Information ausblenden

Reicht ein iMac für mein Setup?

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von katerkarlo, 04.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. katerkarlo

    katerkarlo Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    574
    574
    Ich habe mich entschieden, mein Studio von Win7 auf Mac umzurüsten. Zur Debatte steht ein iMac oder ein Mac Pro. Von der Leistung her würde ein iMac sicher reichen, keine Frage. Ich frage mich nur, ob die Anschlüsse ausreichen, um alle meine Geräte / HDs zu betreiben und ob ich nicht mit einem iMac im Endeffekt so viel Geld für externe Gehäuse ausgeben muss, dass ich mir gleich einen Mac Pro kaufen kann.

    Wie würdet ihr folgende Hardware mit einem iMac betreiben und findet ihr, dass diese Konfiguration keine wesentlichen Leistungseinbussen mit sich bringt?

    Ich benutze:
    - neben der System-HD: 1 HD für Projekte, 1 HD für Sample Libraries, 1 HD für Backups
    - 1 Firewire Audio Interface (bisher hatte ich ein PCIe Multiface II, mit einem iMac würde ich auf FF800 umsteigen)
    - 1 UAD-2 (bisher: PCIe, müsste mir ein Satellite kaufen (Firewire))
    - 1 USB Midi-Interface
    - Cubase Dongle USB (bin zwar mittlerweile auf Pro Tools umgestiegen, will aber Cubase vorerst noch behalten)
    - iLok USB

    Der iMac hat 4 USB Anschlüsse. Könnte ich Tastatur, Maus, Midi Interface, Cubase Dongle und iLok gemeinsam an einen Hub hängen? Dann würden 3 Anschlüsse für die externen HDs frei bleiben. Sonst bliebe nur ein teures Thunderbolt-System für die externen HDs.

    Kann ich ohne Probleme eine UAD Satellite und ein FF800 an einen Firewire-Anschluss hängen?

    Danke für eure Meinung.
     
  2. ulli_mannheim

    ulli_mannheim

    Registriert seit:
    04.12.11
    Punkte:
    12
    12
    was willste denn mit mac wenn du eh cubase nutzt?

    ich denke, apple hat ein schlechtes preisleistungsverhältnis, weil man mit alternativer markenhardware vielmehr leistung fürs geld bekommt.

    ich hab neben meinem windows7 das mac os x lion installiert weil es logic nicht mehr für windows 7 gibt.

    logic ist der standard, es wird in den meisten großen studios genutzt, denke ich.
     
  3. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.488
    35488
    Du kannst auch Firewire-festplatten verwenden und diese in Reihe schalten. (Daisy Chain) Das geht auch mit dem Fireface.
    Hier mal ein Konfigurationsbeispiel:

    [​IMG]

    Wie es sich mit Fireface und UAD im Daisy-Chain-Modus verhält, kann ich nicht sagen.

    Achso - der Cubase eLicenser (für Cubase Studio 4) verrichtet am USB-Hub neben Tastatur, Maus, Wacom-Tablett, PodXT(nur Midi) USB-Diskettenlaufwerk und einem S90 (Midi) klaglos seinen Dienst.

    Clemens
     
  4. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.488
    35488
    Dann wäre es besser, Du würdest das Denken ....

    nein ich sag nix.

    Cubase läuft hervorragend auf Macs (nicht umsonst führt Steinberg es auf Macs vor).

    Für Mac/Windows Diskussionen haben wir im Bereich "Sonstige Diskussionen" wundervolle Themen - da darfst Du Dich gern beteiligen.

    Hier geht es um Anschlussfragen, nicht um das, was Du "denkst".


    Clemens
     
    Lacunaflow bedankt sich.
  5. katerkarlo

    katerkarlo Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    574
    574
    Danke, Clemens. Geht denn die Lese- / Schreibgescheindigkeit von HDs nicht runter wenn ich mehrere an einen FW-Anschluss hänge? Und ich denke mal, einen 18-Kanal-Wandler, ein UAD Satellite und 3 HDs an einen einzigen FW-Anschluss zu hängen ist keine so gute Idee...
     
  6. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Du hast auch noch den (oder 2) Thunderbolt-Anschluss. Soll ja wesentlich schneller sein...
     
  7. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.488
    35488
    @ SlimJim:
    Leider gibts im Moment noch nicht viel daran anzuschliessen. Ich wüsste nur das Thunderbolt-Display von Apple und eine RAID-Geschichte.

    @katerkarlo:
    Mit der UAD habe ich so meine Bedenken und gleichzeitig keine Ahnung wie das funktioniert. Werden da Audiostreams hin-und-hergeschickt? Darf die Überhaupt am gleichen FW-Port hängen wie ein Audiointerface? (Focusrites LiquidMix darf das z.B. nicht.)

    Aber ein Audiointerface und div Festplatten ist kein Problem. Die Transferrate wirst Du selten brauchen und Vorteile hast Du bei den niedrigen Zugriffszeiten, die z.B. für Samples wichtig sind.

    Clemens
     
  8. germaniac

    germaniac

    Registriert seit:
    10.09.10
    Punkte:
    126
    126
    http://store.apple.com/de/configure/MC814D/A?select=select&product=MC814D/A

    "Ergänze deinen Mac durch einen schnellen, externen Thunderbolt-Speicher, um eine neue Generation an externer Übertragungsrate zu erleben. Der externe Thunderbolt-Speicher nutzt die Vorteile einer 10 Gbit/s Thunderbolt-Schnittstelle und ermöglicht das Arbeiten mit Fotos und Videos im Handumdrehen. Bis zu sechs externe Thunderbolt-Speichergeräte können in Reihenschaltung mit einem einzelnen Thunderbolt-Anschluss verbunden werden, wodurch sich über ein einziges Kabel mehrere Terabyte an Hochgeschwindigkeitsspeicher zu deinem Mac hinzufügen lassen."
     
  9. marcoustic

    marcoustic Produzent

    Registriert seit:
    14.08.03
    Punkte:
    4.031
    4031
    Moin,

    hier mal meine Gedanken zum Thema:

    Brauchst Du wirklich eine dezidierte HD für Sample Libraries?
    Dir ist klar, dass Sounds von einer internen Platte schneller gestreamt werden, als von einer externen HD?
    So lange Du keine orchestralen Arrangements mit 100ten Spuren fährst, halte ich eine Auslagerung von Samples für oversized.

    Die HD für BackUps muss in Deinem Szenario nicht berücksichtigt werden, da sie ja nicht ständig am Rechner hängen muss.
    Oder machst Du BackUps während Du an einem Projekt arbeitest?


    Wie wäre es mit folgender Idee...
    - USB Port 1: Tastatur und Maus; an der Tastatur zusätzlich noch den iLok für PT
    - USB Port 2: Cubase-Dongle
    - USB Port 3: MIDI-Interface
    - USB Port 4: BackUp HD

    - FW Port: Audio-Interface und UAD Satellite in Daisy Chain

    - Thunderbolt Port: HD für Projekte

    Wie wär´s?

    Grüße
    Markus
     
  10. SlimJim

    SlimJim

    Registriert seit:
    10.02.11
    Punkte:
    953
    953
    Soweit ich jetzt mal gesehen hab' gibt's schon ein paar Platten die du daran hängen kannst - ich hab' über FW noch keine Platten hintereinander gehängt, denke aber mal dass je nachdem wieviele Spuren im Zugriff sind, das schon eng werden kann....
     
  11. katerkarlo

    katerkarlo Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    574
    574
    @marcoustic: Das sind ein paar gute Punkte. Ein System mit einer externen HD für Samples ist wahrscheinlich nicht unbedingt schneller als eines mit einer internen Platte, auf der das Betriebssystem und die Samples sind. Samples werde ja eh meist ins RAM gelesen (so hab ichs jedenfalls eingestellt.)

    Ich bin noch nicht ganz glücklich mit dem UAD Satellite und Multiface + ADI-8 an einem FW-Port. Laut UAD ist das zwar möglich, aber ich trau der Sache nicht zu 100%.

    Echt schade, dass der iMac nur einen FW-Port hat.
     
  12. nogravity

    nogravity

    Registriert seit:
    14.08.09
    Punkte:
    945
    945
    Wäre in Deinem Fall ein Mac Pro nicht viel geeigneter? Von der Leistung her würde ein Imac sicherlich reichen, aber so bei so vielen Geräten, die Du anschliessen willst und noch dazu kaufen müsstest (Interface, UAD Satelite). Da würd' ich nen MacPro holen und die Sachen behalten. Da haste dann auch genug Anschlüsse und kannst mehrere interne HDs verwenden, die sind schneller als Firewire und erst recht als USB und wohl auch etwas preisgünstiger.
     
  13. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    im (27") iMac ist platz für eine 2.5" platte... du könntest also eine SSD für System und Samples einsetzen und die vorhande für daten.

    weiters:
    mit genug RAM (billig) spielt die geschwindigkeit des storages bei PT10+CPTK (leider teuer) dank DiskCache keine rolle. statt einer externen platte könntest du also einfach im Netzwerk ein NAS verwenden und hättest gleichzeit eine sicherung für System und interne Platte.
     
  14. katerkarlo

    katerkarlo Themenersteller

    Registriert seit:
    28.01.06
    Punkte:
    574
    574
    Der 27" Bildschirm ist mir zu gross. Ich tendiere im Moment eher zu einem Mac Pro. Ich habs mal durchgerechnet, und mit der neuen UAD Hardware und dem Firewire-Audio-Interface, die ich mir kaufen müsste ist der Preisunterschied vom iMac zum Mac Pro gar nicht mehr so gross.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.