Recording PC

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von gabengel, 03.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. gabengel

    gabengel Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.10
    Punkte:
    50
    50
    Hi Freaks,
    ich lese nun schon eine ganze Weile hier kreuz und quer, finde aber nicht wirklich eine Antwort.
    Mein Problem ist, dass mir der PC immer wieder mal abschmiert, wenn ich zu viele Spuren aufgenommen habe.
    Ich denke, er ist mittlerweile zu alt und kommt nicht mehr mit.
    Nun will ich mir einfach einen neuen PC, nur für das Recording, zusammenbauen. Was denn heißt, die Geschichte auf das Nötigste zu beschränken.

    Kein Internet, kein Gezocke, nur aufnehmen.

    Mein Audio Interface ist das UX 1, also brauche ich schon mal keine Soundkarte in der Kiste (wenn ich alles richtig verstanden habe, aber ich habe in meinem jetzigen System ja auch die Onboardkarte ausgeschaltet, von daher).
    Also was eignet sich zur Zeit am Besten?
    Ich habe zum Beispiel gelesen, dass AMD Prozessoren weniger für das Recorden eignen sollen und der eine sagt dies und der andere das.
    Was sind eure Erfahrungen, was brauche ich wirklich, was ist Unsinn, was macht nun Sinn?

    Stimmt es, dass sich Grafikkarte oder Lüfter auch negativ auf das ganze System auswirken können?
    Funktioniert Ableton z.B. mit Windows 7 oder sollte ich bei XP bleiben?
    Wie viele USB Anschlüsse sollten verbaut werden?
    Ihr seht schon Fragen über Fragen, ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht.
    Was ich will, ist ein stabiles System, mit dem ich für die nächsten paar Jahre glücklich aufnehmen kann.
    Mehr nicht, wäre schön wenn ich das ganze in ner kleinen Kiste unterbringen könnte, so ein Barebone wäre optisch ansprechend, aber ist natürlich nur zweitrangig.


    Falls es für die Zusammenstellung wichtig ist, hier mein sonstiges Equipment.

    Ich benutze Ableton Live 8 und Cubase Essential 5 (letzteres aber sehr selten, war ein Geschenk).
    Für die Tasten usw. M Audio Oxygen.
    Roland Gr-09

    Ich wäre wirklich dankbar, wenn ich hier ein paar Antworten bekommen könnte, die mir bei meiner Kaufentscheidung helfen und glaubt mir, die Suchfunktion ist auf meiner Tastatur schon ausgeleiert.
    Ich sage schon mal Danke zu jedem, der sich hierzu ein paar Gedanken macht und vielleicht könnte man ja für die Zukunft einen Thread eröffnen, in dem man einfach nachlesen kann, was in einen Recording PC reingehört und was Humbug ist.
    Ich hoffe auf viele Antworten und Meinungen.
    Nen Lieben Gruß
    G.
     
  2. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.096
    21096
    Wie seiht denn dein jetziges System aus. Vllt ist ja nur eine oder 2 Komponenten zu tauschen. Und wieviel willst du max. ausgeben?
     
  3. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.609
    2609
    Athlon oder intel ist egal, wer sowas behaupt hat einfach keine ahnung.
    Ohne Graka kein bild, du brauchst eine graka
    Lüfter können zu laut werden, deswegen auch eher eine passiv-graka
    Ableton funktioniert sehr gut mit win7
     
  4. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    8.635
    8635
    Ja, es ist die alte Diskussion. Allerdings bieten die neuen "Sandy Bridge"-Prozessoren von Intel ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Es spricht also nichts mehr gegen Intel :).

    Ja, das KANN sein, dass hierdurch Störgeräusche entstehen könnten. Dieses lässt sich aber sehr oft durch hier gepostete Konfigurations-Tipps und/oder symetrische Verkabelung beheben. Welche Konstellation aber optimal läuft, kann Dir wohl keiner genau vorhersagen. Außer, Du kaufst exakt das System von den User berichten, dass es wirklich tadellos läuft. Und wohnst in deren Wohnung.

    Das beantwortet Ableton selbst:

    http://www.ableton.com/de/pages/faq/windows_7

    Die Zukunft ist klar bei den 64-Bit Systemen, also bei Win7. Allerdings musst Du aufpassen, dass Deine PlugIn´s auch auf 64-Bit laufen. Falls nicht, gibt es auch noch "JBridge":

    http://jstuff.wordpress.com/jbridge/

    Mindestens zwei (je einer für Audiointerface und Keyboard). Aber mehr wären auch nicht schlechter, falls da z.B. zukünftig noch ein Dongle oder so angeschlossen werden muss. Ist kompakter als wenn Du noch irgendwo einen USB-Hub herumstehen lassen musst. Heutige PC´s haben aber immer deutlich mehr USB-Anschlüsse.

    Es würde natürlich auch ein Laptop gehen. Vorteil: Mobilität.

    Wie hoch ist Dein Budget? Und wie ist Dein bisheriger Rechner ausgestattet? Wie ist Deine Arbeitsweise (viele Samples, ausschließlich Recording, ausschließlich Synthies, etc.)?
     
  5. gabengel

    gabengel Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.10
    Punkte:
    50
    50
    @ Soundkraft

    Das System ist schon etliche Male aufgerüstet worden, von daher sollte es ein neuer sein.

    Was ich ausgeben will? Ich denke lieber einmal vernünftig kaufen, als nachher wieder einem besseren System nach zu weinen.

    Klar, dass man sich freut wenn es günstiger wird und man dann sein Geld für weitere Dingen ausgeben kann.



    @ Kamu

    Das mit den Athlons habe ich hier gelesen, steht ziemlich weit vorne.

    Und klar ohne Graka kein Bild, leuchtet ein ;-).

    Und vielleicht gibt es ja auch leise Lüfter, mal ssehen was noch so kommt.



    @ Carcinome

    Dann schau ich mir mal die Sandy Bridges an, schon mal etwas.

    Mit den Graka und den Lüftern werde ich dann einfach mal schauen und viell. ist ja schon auf Anhieb das Richtige dabei.

    Bei der Sache mit Win 7 ist es so, dass ich halt nun auf dem Netbook Win 7 habe und es mir gefällt, aber das Ableton funktioniert andersherum auch sehr gut auf XP und wenn mal etwas gut läuft, dann lass ich es im Normalfall lieber dabei, daher die Frage.

    JBridge sagt mir jetzt im Moment nichts, aber ich schaue nach.

    Klar USB brauche ich ja mindestens drei, da Cubase ja so ein Dongelding hat, also können mehr nicht schaden, schon wieder etwas das ich nun berücksichtigen kann.

    Ein Laptop meinte ich nicht, weil ich habe schon einen festen Platz für mein Zeug und ich dachte eher an so ein Barebone, weil ich es einfach schöner finde als einen Turm.

    Mein jetziges System ist einfach zu alt, bei meiner Arbeitsweise kommen schon mal zwanzig Spuren und mehr zusammen. Keine Samples, nur wenn drei Synthies dabei sind, läuft es nicht mehr rund und stottert was denn wieder heißt, Spuren einfrieren, das dauert immer und nachher ist man wieder total raus, ich denke du weißt was ich meine.

    Wie oben gesagt, über das Geld habe ich mir noch keine Gedanken gemacht und klar ist es schöner weniger auszugeben, außerdem habe ich zur Zeit keinerlei Vorstellung davon was ein brauchbares System kosten muss.

    Es sollte halt im Rahem bleiben und wenn es teurer wird muss ich die Sache halt ein wenig aufschieben. Ich will mir nur ne Liste machen was ich brauche und damit zu meinem Computerhändler gehen, der wird mir dann schon sagen was es kosten soll.

    So in etwa habe ich mir das gedacht.

    Auf jeden Fall, schon mal vielen Dank für eure Mühe

    G.
     
  6. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    8.635
    8635
    Oha, ist da also etwa noch ein Pentium 1 am Werk?
     
  7. Soundkraft

    Soundkraft

    Registriert seit:
    25.09.11
    Punkte:
    21.096
    21096
    Ok, wenn man davon asugeht dass das alte System also nicht mehr sinnvoll aufzurüsten ist, sollte sich deine Suche auf "Silent PC" konzentrieren.

    Für Audio würde folgendes wichtig sein:

    Hohe Prozessorleistung (AMD oder Intel ist eigentlich egal...trotzdem würde ich ein Intel Sandy Bridge momentan vorne sehen.) Da dann nen guten leisen Kühler drauf...(also NICHT der von Intel ;) )

    Passendes Mainboard natürlich... Mit USB3, SATA 3, Firewire und am besten auch nen E-SATA Anschlussum up to date zu sein und für spätere Aufrüstungen und die Flexibilität allgemein)

    Viel Ram (min. 4 GB)

    Schnelle (dabei aber immer noch leise) Festplatte(n), Kleine SSD + SATA 3 Festplatte wäre ideal

    Passiv gekühle Grafikkarte (also ohne Lüfter - die billigste ist immer noch gut genug wenns nur um Audio geht)

    Gut gedämmtes Gehäuse (das kann etwas teurer sein, denn es ist schwierig gleichzeitig leise zu sein und trotzdem noch ne gute Belüftung zu bieten). Ein Barebone ist schwierig zu belüften, daher wird richtig teuer wenn da ne hohe Leistung gefragt ist. Allgemein gilt- je grösser das Gehäuse, desto leiser bekommt man den PC bei gleicher Leistung.

    Leises Netzteil...evtl auch passiv gekühlt.

    Gute Enstörung (da ist in erster Linie mal der Zusammenbauer verantwortlich)

    64-Bit Betriebssystem....alles andere macht wenig Sinn, grade wenn du Ramintensive Projekte fährst.


    Konkret will ich gar nicht erst werden (höchstens, wenn ein konkretes Budget vorliegt - 1500€ halte ich für ein kompromislos auf Leistung und Lautstärke optimiertes System für realistisch - wenn man irgendwo Zugeständnisse macht vllt auch 1000€ )

    Ein Notebook hätte viele der gewünschten Eigenschaften schon automatisch...wenn man aber in höhere Leistungsbereiche vorstösst, dann wird auch leicht unverhältnismässig teuer - und auch wieder lauter.


    Für konkrete Komplettangebote schlag dich mal durch google mit dem Schlagwort "Silent PC".
    Eine Seite wäre z.b. die hier:
    http://www.silentmaxx.de/

    Tip: fehlende Markennamen bei den verbauten Komponenten, deuten eigentlich immer darauf hin, dass das verbaut wird, was grade billig zu haben ist. Das geht meist zu Lasten der Qualität bzw auch der Störanfälligkeit. Nicht immer, aber die Streuung zwischen "Montagsprodukten" und einwandfreien ist doch bei Marken geringer ....lieber ein paar Euro mehr ausgeben. Dann gibts auch weniger Probleme bei der Treibersuche.
     
  8. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    8.635
    8635
    Natürlich steht Dir das frei. Aber Du wirst über kurz oder lang auf Win7 wechseln müssen, da sich auch die Hersteller hierauf einschießen. Und Du hast hierdurch natürlich auch Vorteile, wie etwa die Verwendung größeren Arbeitsspeichers. Vor allem, da Du den Rechner auch mehrere Jahre in Zukunft nutzen möchtest. Du könntest jetzt den Schnitt machen.

    Klar würde so etwas (theoretisch) gehen. Allerdings habe ich keine Erfahrung hiermit. Aber es ist wahrscheinlich, dass sich bald jemand hier meldet der etwas adäquates hierzu sagen kann.

    Was ist der Rahmen? 2.500,- €? :)
     
  9. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.609
    2609
    Lässt du deinen Pc zusammenbauen? ich komme nicht auf 1000€.


    @gabelengel

    Schau dir meinen Thread dazu an:
    https://recording.de/Community/Forum/Homerecording/Newbie_Kaufberatung/150842/Post_1555891.html#P_1
     
    gabengel bedankt sich.
  10. gabengel

    gabengel Themenersteller

    Registriert seit:
    14.11.10
    Punkte:
    50
    50
    He ihr, ich danke euch.
    Nun habe ich erst einmal ein Fundament auf das ich die Sache aufbauen kann.
    Barebone fliegt schon mal raus, ich sagte ja kein Schnickschnack.
    Zur Not baue ich das ganze auch in einen Kühlschrank ein ;-).
    Also, die Größe spielt erst mal keine Rolle, Platz is zu genüge da, mein Schreibtisch ist eine alte Hobelbank, da sollte es möglich sein auch ein größeres Teil unterzubringen.

    Ich stelle mal eine Checkliste auf um sehen ob ich denn nichts vergessen habe.


    Ich brauche also:

    Prozessor i 5 "Sabdy Bridge"
    Mainboard " Mit USB3, SATA 3, Firewire und am besten auch nen E-SATA "
    Lüfter
    Arbeisspeicher 4 G Ram (mindestens)
    Festplatte Kleine SSD + SATA 3 ( wie viel Speicher?)
    Netzteil ( möglichst leise)
    Grafikkarte ohne hohe Ansprüche
    Schallgedämtes Gehäuse ( hier überlege ich dann, ob ich mir selber was baue, das sich von einem öden Tower abhebt, aber das ist zur Zeit nicht wichtig)
    Windows 7 Professional 64 Bit
    Ach ja ein CD Laufwerk sollte ja auch noch rein.

    Wenn wir mal die Geräuschkulisse ausser acht lassen, weil man das ja auch mit einem gedämmten Gehäuse in den Griff bekommt, hört es sich erst mal gar nicht so kostenintensiv an.
    Ich denke mal, das ich locker unter einem Tausender bleibe, aber ich schaue mich mal um.
    Nun weiß ich ja in etwa die Richtung.
    Ich danke euch, wenn ihr noch Tipps habt, nach welchen Erzeugnissen ich mich umschauen kann, wäre ich dankbar.
    So kann ich dann vielleicht auch mal eine Liste zusammenstellen und die dem nächsten "Suchenden" dann präsentieren.
    Einen Gruß
    G.
    Sorry @ Kamu
    deinen Link habe ich jetzt erst bemerkt, der erklärt ja schon einiges und macht die oben gezeigte Liste wieder vollständiger.
    Danke dafür, vielleicht sollte man deinen Thread so einstellen, dass man ihn schneller findet.
    Hätte ich das vorher gesehen, wäre mir einiges an erspart geblieben und ich hätte das hier alles wahrscheinlich erst gar nicht gepostet.
     
  11. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.609
    2609
    @ gabel engel

    Ich werde mal den Moderator darum bitten, den Thread zu sticken

    Ich ändere mal deine Liste:

    -- i5 SANDY Bridge :)
    -- Mainboard mit firewire sind seltener geworden, außerdem wirst du probleme haben können, wenn die üblichen VIA Chips verbaut sind.

    -- Lüfter für CPU (siehe mein Thread) GehäuseLüfter würde ich ersetzen und welche von scythe etc. kaufen

    -- Festplatte 1x OS mind. 64GB aufwärts und eine 1T für Library (F3 Samsung)

    -- Netzteile sind ansich leise, wenn du von Seasonic, bequiet etc. kaufst. Wichtig ist dabei keine noNames, 60€ sind da das mindeste.

    -- Schallgedämpftes Gehäuse würde ich nicht raten, im Sommer wird es deinem CPU nicht gut tun, sprich lüfter muss schneller drehen -> mehr db
     
    gabengel bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.