Information ausblenden

Recording mit behringer xenyx2222fx aber wie ?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von ixmux, 26.05.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ixmux

    ixmux Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.08
    Punkte:
    11
    11
    Hallo

    Möchte mir ein kleines Homestudio einrichten , bzw. in meinen Proberaum Musik produzieren.
    Vorhanden sind ein Behringer XENYX 2222FX Mischpult , 2 Aktivmonitore , einige verschiedene Mics.(shure sm57 , pg57 , Sm 58...) und Gitarrenseitig Engl , ADA MP2 , Intellifex.....

    Da ich seit geraumer Zeit mit Magix Musicmaker und studio deluxe ( ich weiß , Kinderkram in manchen Augen....) herumgebastelt hab kam mir der Gedanke auf andere Musiker zu verzichten und gleich Alles selber zu machen.

    Kann mir Jemand behilflich sein und möglicherweise auf meine Anfängerfragen Antworten geben.
    z.B. brauch ich ne Soundkarte wenn ich recorden will , ein Midi Interface , Effekgeräte oder kann ich mit Magix nacheffektieren und und und und ....

    Würde gerne selber einige Musikstücke produzieren und remixen und vielleicht sogar mal ne cd herausbringen.....

    So hoffe auf Antwort und freu mich drauf Musikinteressierte kennen zu lernen so long..

    THX , Ronny
     
  2. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo Ronny,

    wenn mans genau nimmt, ist kein(e) einzige(s) Frage(zeichen) in deinem Thread, außer in der Überschrift. Aber ich versuchs trotzdem mal an den Stellen, wo ich ein Fragezeichen vermuten würde:)

    Ja. Aber mit dem Mischer hast du ja quasi schon eine, mit der du zumindest 2 Kanäle gleichzeitig aufnehmen kannst.

    Kommt drauf an, was du aufnehmen möchtest. Wenn du nur Audiosignale aufnehmen willst, brauchst du keins. Willst du aber z.B. über ein MIDI-Keyboard auch MIDI-Daten einspielen brauchst du u.U. schon eins. Viele MIDI-Keyboards haben aber schon ein Interface integriert, so dass man es direkt über USB anschließen kann.

    Hardwareeffekte würde ich (vor allem zu Anfang) nicht kaufen. Dafür gibt es zu viele gute (Freeware) Software Plugins, die man nutzen kann. Der Vorteil bei der Software liegt auf der Hand:
    Wenn du nachher feststellst, der Effekt gefällt (in der Einstellung) nicht, kannst du es noch ändern oder abschalten. Hättest du vorher schon mit einem Hardwareeffektgerät aufgenommen, könntest du nichts mehr ändern, sondern müsstest komplett neu einspielen.

    Hoffe das hilft schonmal weiter.

    lg
    Plaudy
     
  3. mikesilence

    mikesilence

    Registriert seit:
    16.01.04
    Punkte:
    3.821
    3821
    Im Manual des Mischers steht auch ne Menge hilfreiches bezüglich "Wie nehme ich auf" drin...
     
  4. ixmux

    ixmux Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.08
    Punkte:
    11
    11
    ja super danke , für einen noob wie mich is das schon mal sehr hilfreich.
    hat wer vorschläge was da sinvoll wäre anzuschaffen ?
    will das ganze mit magix musicmaker bzw.studio deluxe betreiben...midikeyboard hab ich auch schon , vielleicht kann mir da ja wer helfen wie ich was wo wann warum und weshalb verkabeln , anstecken , anhängen usw.
    oder so ne skizze wie so ein recording equipment ausschauen sollt...
    naja anfängertauglich halt...wenn wer so nett wär

    also vielen dank für die tipps und bin echt freudig überrascht wie hilfsbereit sich da leutz melden

    respect und thx
     
  5. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hi,

    Also um wirklich hilfreich zu sein, müsstest du uns genau erzählen, was du wirklich aufnehmen willst.
    "Nur" Gesang, und Gitarre, alles andere per MIDI-Keyboard?

    Welcher Preisrahmen? Wie sieht die Zukunft aus? Also soll in 2 Jahren viell. auch mal ein Drumset abgenommen werden usw.

    lg
    Plaudy
     
  6. evillive

    evillive

    Registriert seit:
    20.09.07
    Punkte:
    166
    166
    Ich habe selbst einen Mixer aus der Xenyx-Serie und muss sagen, dass das mitgeliefert Audiointerface nichts kann. Es kling einfach beschissen und die Latenzzeiten,... da ag ich garnix zu.
    Ich würde mir ein neues Interface holen, dann kannst du am Mixer nen Premix machen und den per Line ins Interface schleußen und dann noch zwei Mics zusätzlich (bei den meißten günstigen) anschließen, dann bist du mit ca. 150€ bei 4 Spuren simultan und ner wesentlich besseren Qualität....
    Effekte sind Geschmacksache, außer nem EQ und nem Compressor kommt bei mir nix rein, außerdem hat ja dein Xenyx auch Effekte die du bem Premix gleich drauflegen kannst...
    Ansonsten kommt es natürlich sehr drauf an was du machen willt. Kann dir 1000 Sachen sagen die gut sind, aber ob du di brauchst??? Sag mal genau was dein Zeil ist, dann kann man da auch kokreter was empfehlen.
    Gruß
    Kali
     
  7. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Wie soll das denn funktionieren?

    Das Interface, das 4 Spuren simultan aufnehmen kann, und noch dazu 2 Mics, die zusammen eine bessere Qualität haben sollen als das schon vorhandene Pult will ich sehen.

    Natürlich ist das Pult kein High-End Teil, aber es ist nunmal schon vorhanden. Also würde ich (bevor ich zu einem neuen Interface greife) doch erstmal in andere Sachen (z.B. Bücher=Wissen) investieren.
    Denn das beste Interface nutzt nichts, wenn du nicht damit umzugehen weißt....

    lg
    Plaudy
     
  8. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    @ixmux:

    Als nächste Investition würde ich dir ein Großmembrankondensator-Mikro empfehlen.
    Damit kannst du Gesang, bei Bedarf auch Percussion, und den Gitarren-Amp (z.B. als Raummikro zusammen mit deinem SM58 ) abnehmen.

    Welches Mikro genau hängt von deiner Stimme, dem persönlichen Gemschack, Geldbeutel, usw. ab
    Du wirst nicht drumherum kommen im Laden eins anzutesten.
    Als Orientierungshilfe schau doch mal hier in den Produktbewertungen

    lg
    Plaudy
     
  9. ixmux

    ixmux Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.08
    Punkte:
    11
    11
    aha aha...na gut ich denke mir die beste investition wird ein vernünftiger workshop sein , bei dem man mal grundkentnisse erwirbt , denke das ist viell die beste investition.
    aber mal so gefragt : das pult ist für homercording tauglich oder ?

    und nochwas bin angenehm überrascht und sehr erfreut das es leute gibt die einen helfen bei anfängerfragen , was ja nicht selbstverständlich ist.
    großes lob

    grüsse ronny
     
  10. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Wenn du dich für Workshops interessierst:

    www.audio-workshop.de (damit unterstützt du glaube ich auch das Forum hier)

    oder http://www.cubeaudio.de/seminare/index.php

    Nur als Tipp am Rande.

    Plaudy

    EDIT:
    Naja, kenne es nicht persönlich. Nur vom "hören sagen". Aber für den Anfang reicht das auf jeden Fall (wenns schon vorhanden ist, als Neukauf hätte ich es nicht empfohlen)
     
  11. ixmux

    ixmux Themenersteller

    Registriert seit:
    25.05.08
    Punkte:
    11
    11
    naja schon klar das es besseres gibt aber für ertmal demomaterial wirds ja reichen..zum üben sozusagen.
     
  12. Basselch

    Basselch

    Registriert seit:
    19.05.07
    Punkte:
    518
    518
    Hallo,

    gerne empfohlen zum Einstieg: So ein Bundle hier, da hast Du ein brauchbares Interface, das auch Midi bietet. Das MXL ist auch ein vernünftiges Einsteigermic. Mehr Kanäle gleichzeitig sind erheblich teurer...
    Ansonsten aber auch von mir der Tip, noch mal Grundlagen zu lesen oder mal dem link von plaudy zu folgen!

    Viele Grüße
    Klaus
     
  13. evillive

    evillive

    Registriert seit:
    20.09.07
    Punkte:
    166
    166
    Also ich hab das XENYX 1622FX. Damit misch ich 4 Mic auf zwei Kanäle (einfach links rechts) und bring die über Line in mein Interface (Lexicon Omega). Da hab ich dann noch zwei Mics direkt dran und kann somit vier Supre aus insgesamt acht Mics direkt aufnehmen... Da kannste mal sehn ;)
    Da ich nunmal das mitgelieferte Interface kenne und den klanglichen Unterschied zum Omega, kann ich glaub ich ganz gut beurteilen, ob sich das lohnt... Und ich muss sagen es lohnt sich sehr. Von dumpfem und verrauschtem Sound auf Demotape-quali (für mich ausreichende Qualität).
    Ein gutes Mic klingt mit nem schlechten Interface auch nicht mehr gut. Da wird deine Investition sofort wieder zur Nichte gemacht. Ich kann nachher mal zwei Demos bei denen alles ausser dem Interface genau gleich ist hochladen falls das von Interesse ist...
    Kali
     
  14. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Eine Vormischung ist immer so eine Sache. Das schränkt die Nachbearbeitung natürlich enorm ein. Trotzdem hast du für die 150 Euro noch kein Interface (das Omega kostet 165) UND noch 4 Mikros....Das meinte ich.

    Das ist eine Sache der persönlichen Prioritäten. ICH (!) bin der Meinung, dass man erstmal Wissen braucht und mit dem Equipment arbeiten sollte, was man hat.
    Verfügt man dann über mehr (genügend) Wissen, kann man sinnvoller investieren, als wenn man auf Verdacht kauft. Denn auch mit einem guten Interface aber Null Ahnung wird die Aufnahme nicht besser!

    Klar klingt ein gutes Mikro mit schlechtem Interface auch schlechter. Aber ein schlechtes Mikro mit gutem Interface auch....
    Man muss immer bedenken, dass ein Interface nur das verstärken/wandeln kann, was vom Mikro reinkommt. Kommt also schon ein schlechtes Signal an (was nicht heißen soll, dass die genannten Shure Mikros schlecht sind, aber halt nicht unbedingt die "Studiospezialisten", zumindest nicht allein), kann auch ein gutes Interface/Preamp da nicht mehr viel retten...

    Da er ein Interface hat, aber noch kein Kondensator (nur dynamische "live" Mikros) habe ich ihm das empfohlen.

    Letztlich liegt die Entscheidung eh beim Threadsteller, wo er seine Prioritäten setzt. MEINE Meinung.

    lg
    Plaudy
     
  15. marioharlos

    marioharlos

    Registriert seit:
    09.05.08
    Punkte:
    590
    590
    Also zunächst mal: GENAU ! Prioritäten ist deine Sache. Mein Tipp:
    Lass dich von Leuten beeinflussen. Klingt irgendwie negativ, aber in diesem Zusammenhang mein ich damit einfach: Guck dir an, was andere Leute so haben und damit machen und dann findest du sicher deinen eigenen Stil. Ich hab zum beispiel auf meinem Profil ne schemazeichnung zur verkabelung falls dich das interessiert. Ich arbeite übrigens mit dem UB-2222-FX PRO.
    Sicher ist n Workshop ne gute investition, aber hier kriegst du eigentlich alle mögliche beantwortet. Eben auch Anfängerfragen. JEDER FÄNGT MAL KLEIN AN !

    Ich hoffe, ich konnte dir noch nen kleinen Anstoß geben........lg.......mario.....
     
  16. evillive

    evillive

    Registriert seit:
    20.09.07
    Punkte:
    166
    166
    Da er aber Gitarren (da reichen dynamische Mics bzw. sind für meinen Geschmack besser) und Gesang (da Kenn ich viele die auch mit dynamisch einsingen, Klar klingt ein Kondensator Mic besser und voller, aber für Demos ist n SM 57 OK) Aufnehmen will, und das ganze in Demo Quali, Wäre ein Interface besser. Dann sind wenigstens die Gitarren schonmal in guter Qualität da und den Gesang kann man dann nachholen. Glaub mir, wenn du den Klang dieses Interfaces kennen würdest, dann hättest du keine Lust dir deine eigenen Sachen anzuhören. Das klingt alles, als würde es gleich das Schimmeln anfangen.
    Die Mics, die für ne Ampabnahme gebraucht werden hat er (das bei mir mit 4 Mics ist auch nicht nötig, hatte halt viel Zeit zum Probieren ;) ). Und mit den ca. 150€ meinte ich ca. also +-20€ je nach preisentwicklung.
    So seh ichs. Lieber einen Teil gleich gut und den anderen nach dem Nächsten Geldsegen erst bzw. neu machen, als alles schlecht und komplett neu.
    Kali
     
  17. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Na da sind wir uns doch einig! Einen Teil gut: Mikro z.B. NT1a.... und nach dem nächsten (oder auch übernächsten) Geldsegen dann viell. ein besseres Interface....

    Naja, wie gesagt MEINE Meinung. Muss nicht jeder teilen.

    Plaudy
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.