Information ausblenden

reaper --> cubase (und nicht umgekehrt): bin ich von vorgestern?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von Oxytoxine, 24.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Oxytoxine

    Oxytoxine Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    46
    46
    hallihallo liebe cubasianer;

    nach umwegen über das magix music studio, samplitude SE und reaper habe ich mir kürzlich in einer schwachen minute das cubase studio 4 geleistet und bin nun auch zum steinborg am mutieren, also: hallo! :)

    zwar plagt mich das schlechte gewissen, so viel geld für cubase bezahlt zu haben wo ich doch mit reaper (ausser der fehlenden notation und generell der midi-einbindung) eigentlich ganz gut zufrieden war; doch bis jetzt mag ich cubase im grossen und ganzen ziemlich gut, scheint mir ein tolles programm zu sein und ich frage mich aufrichtig weshalb die ganze welt so über cubase meckert.

    echt, ich lese in allen foren, dass die leute über cubase herziehen, ihren jeweiligen sequenzer preisen und sagen wie froh sie sind, weg von cubase zu sein. selbst auf cubase.net sind die meisten threads sehr negativ und man fragt sich, weshalb diese leute noch cubase nutzen. kürzlich habe ich auf gearslutz mal die frage gestellt "is it silly to buy cubase when there is reaper" oder so ähnlich, und die meisten haben gemeint: ja, völlig.

    irgendwie beunruhigt mich das ganze ein bisschen, eigentlich sogar sehr! bin ich da wirklich auf ein sinkendes schiff aufgesprungen und hätte mein geld besser gleich zum fenster rausgeschmissen?

    kurz gefasst: könnt ihr meine geplagte seele ein bisschen beruhigen und mal schnell loswerden, wie toll cubase doch ist und vor allem weshalb?

    daaanke;

    grüsschen

    oxy
     
    Oxytoxine, 24.08.08
    #1
  2. TobiS

    TobiS

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.129
    1129
    das ist ein reiner glaubenskrieg (den du hier innerhalb der nächsten 5 antworten auch wieder lostreten wirst, vermute ich :D )

    wenn du mit dem programm gut zurecht kommst, und zufrieden bist, dann is doch alles bestens :)

    ein vorteil, den du z.b. bei cubase hast, ist, dass cubase (z.b. auch hier) eins der am häufigsten genutzten programme ist, wodurch du i.d.R. sehr schnelle und gute hilfe erwarten kannst.

    der rest ist geschmackssache...


    und das mit dem darüber herziehn: siehs als mode-erscheinung, das gibts in sooo vielen bereichen, dass es irgendwann einfach "in" ist, etwas schlecht zu reden, nur weil es erfolgreich bzw. populär ist...

    und wie die toten fische so sind, schwimmen sie mit dem strom und fühlen sich überlegen, klug und innovativ, da sie ja "gegen den strom" schwimmen ;)


    was aber auch nicht heißen soll, dass die anderen sequencer schlechter sind oder so... wie gesagt, geschmackssache eben.
     
    TobiS, 24.08.08
    #2
  3. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    nein kann ich leider nicht. bin von cubase zu reaper gegangen, wobei ich mit reaper schneller, intuitiver und besser arbeiten kann.

    grüße
    alberto
     
    Alberto, 24.08.08
    #3
  4. Oxytoxine

    Oxytoxine Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    46
    46
    vielleicht sollte ich noch meine gründe anfügen (ausser: kurzschlusshandlung), cubase gekauft zu haben obwohl ich doch schon die anderen obgenannten babies mein eigen nennen durfte:

    - notation
    - effekte mit presets (jaja, ich weiss.. aber ich möchte halt musik machen und nicht tontechnik studieren)
    - sich auf die musik konzentrieren können (und nicht die meiste zeit damit verbringen, alle paar tage upzudaten und die neuen funktionen zu lernen)
    - das gefühl zu haben, ein profesionelles programm zu nutzen (in dem sinne: andere haben damit schon hits produziert, also wird's an mir und nicht am programm liegen wenn's nicht klappt)
    - bei reaper wurde ich den verdacht nicht los, dass der preis für einen grossen teil des lobgesanges verantwortlich ist und die leute noch gar nie mit einer "richtigen" daw gearbeitet haben
    - damit verbunden dachte ich wohl einfach: wow, für den10-fachen preis muss cubase ja wohl auch wirklich einiges mehr unter der haube haben - gibt ja leider kein cubase demo!
     
    Oxytoxine, 24.08.08
    #4
  5. Oxytoxine

    Oxytoxine Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    46
    46
    ah, war zu langsam mit meinem anhang - danke schon mal für die - beiden sehr einleuchtenden - antworten!
     
    Oxytoxine, 24.08.08
    #5
  6. Lyp

    Lyp

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    Ich benutze Cubase schon seit längerer Zeit und habe genau wie du auch die Hasstiraden verfolgt. Cubase 4 ist eine professionelle Software die fast unendliche Möglichkeiten bietet und sehr viele berühmten Produzenten und Bands schwören auf Steinberg. Das Problem ist das jeder einen anderen Geschmack hat und jeder etwas anderes bevorzugt. Die Mehrheit der Leute die solche Sprüche über andere Sequenzer ablassen und ihren eigenen preisen können diesen höchstwahrscheinlich nicht mal zur hälfte bedienen und wollen sich als allwissenden Experten ins Rampenlicht schieben. Ich finde solche Aktionen einfach nur Kindisch. Sequenzer wie Protools, Logic, Samplitude... haben alle ihre individuellen Vorteile und jeder Musiker hat ein anderen Workflow und bevorzugt andere Features. Steinberg hat sich im Verlauf der letzten Jahre sehr gebessert auch was den Kundenservice angeht deswegen kann man auch nicht sagen das du auf einem sinkendem Schiff bist. Du hast einen professionellen Sequenzer gekauft und wenn er dir gefällt und du damit arbeiten kannst dann sei froh egal was andere sagen weil wie gesagt sind die meisten "hater" halbwissende Klugscheisser die anstatt ihr musikalisches können zu erweitern in Foren auf die Kacke hauen. Natürlich scheiden sich die meinungen (und die kann man natürlich auch kundtun) aber die jenigen die behaupten Cubase wär dreck ohne argumente dafür liefern zu können sind einfach intolerante mitläufer.

    So ;-)

    Triff selber deine Entscheidung ob dus behälst oder nicht =)

    Gruß Phil
     
    Lyp, 24.08.08
    #6
  7. TobiS

    TobiS

    Registriert seit:
    06.01.07
    Punkte:
    1.129
    1129
    letzten endes machst DU die musik, und nicht der sequencer...

    wenn der richtige davor sitzt, kommt da überall was tolles raus.

    von daher: das programm, mit dem du am besten zurecht kommst und das am besten mit deiner arbeitsweise einher geht, ist für DICH das richtige.


    EDIT: ich z.b. fand den workflow von fl immer grausig (allerdings hört mein wissensstand bei version 5 auf, da hab ich mich dann verabschiedet ;) )
     
    TobiS, 24.08.08
    #7
  8. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    "Cubase 4 ist eine professionelle Software die fast unendliche Möglichkeiten bietet und sehr viele berühmten Produzenten und Bands schwören auf Steinberg"

    sowas ist weder ein grund für noch gegen eine software.

    die frage kannst nur du ganz allein beantworten:

    - fehlte dir was in reaper, was es cubase gibt? benutzt du notation, externe geräte, gneric remote, groove quantize, was auch immer?

    - brauchst du reaper's routing, kriegst du anfälle, wenn du instrumente erst ins rack laden musst? wieviel geld willst du ausgeben?

    und alles andere ist doch unwichtig. ich finde reaper hat schwächen aber auch große vorteile. ich benutze es vor allem als mehrspurbandmaschine mit midi - dafür funktioniert es perfekt. (und klar, für viel mehr, aber ich bin ja nicht so der mischkönig). mehr features hätt ich gern, aber weder werde ich deswegen fünf sequencer lernen noch für alles mögliche lizenzen kaufen.

    buyers remorse kenn ich auch btw. ich habe gerade einen hall gekauft, den anscheinend jeder blöd findet - vorher fand ich den gut (-8?

    lG f
     
    fas1piano, 24.08.08
    #8
  9. Lyp

    Lyp

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    im endeffekt kommts eh drauf an was man selber drüber denkt und was man damit produziert also wenn du damit nich klar kommst brings zurück und geh wieder zu reaper oder nem anderen sequenzer und wenn doch dann freu dich =)

    @fas1piano: Als ich sagte das sehr viele Produzenten und Bands auf Steinberg schwören war auch genau das gemeint nämlich das Steinberg nicht untergeht und das erfahrene Musiker der Firma vertrauen. Ich hab mich nicht auf das Produkt bezogen sondern auf die aussage das Steinberg vll ein sinkendes Schiff ist. Ich gebe dir aber recht das man ein Produkt nicht kaufen sollte weil irgendwelche Bands es promoten!

    Gruß Phil
     
    Lyp, 24.08.08
    #9
  10. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Die Sache ist ganz einfach: So lange du mit Cubase happy bist, behältst du es. (Liegt in der Natur des Menschen)
    Falls dich irgendwann zuviel daran stört, schaust du dich auf dem Markt um. (Ähnlich dem Frauen-Thema)

    Ob nun viele meinen, dies oder jenes sei besser, ist tertiär. Wie du produktiv arbeiten kannst, zählt.
     
    bensummerfield, 24.08.08
    #10
  11. Alberto

    Alberto

    Registriert seit:
    18.12.07
    Punkte:
    550
    550
    dem ist nichts hinzu zu fügen.
     
    Alberto, 24.08.08
    #11
  12. Lyp

    Lyp

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    dem auch nicht!
     
    Lyp, 24.08.08
    #12
  13. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.137
    22137
    Hi oxy,

    (ist ein wenig insider)
    so langsam checke ich gar nicht mehr, welchen Sequenzer du nutzen willst. Wolltet du nicht gerade eben noch Cubase Essentials wieder verkaufen?


    Aber zum Thema: ich denke, Cubase ist auch in seiner Studio Variante eine professionelle Software, die alles ermöglicht. Wenn du unsicher bist, kontaktiere einfach den fmo ..... :D

    Knie dich rein!


    *schadedassduvomsamplitudebootabgesprungenbist*
     
    MountainKing, 24.08.08
    #13
  14. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Sinkendes Schiff? Ach was :)
    Es gibt einfach viel mehr Auswahl an sehr guten Sequenzern und die Leute sind nicht mehr so sehr auf Cubase oder Logic fixiert.
    Klar, Steinberg hat sicherlich auch ziemlich mit dem Fehlerteufel zu kämpfen gehabt, gerade bei Einführung neuer Versionen. Das hat viele User schon ziemlich vor den Kopf gestossen und es sicherlich einfacher gemacht mal über den Tellerrand zu gucken.
    Die negativen Äusserungen kommen ja oft auch aus diesem Zusammenhang.

    Wenn man mal genau hinguckt wird eigentlich überall gemeckert. Da gibts genauso die Fraktion die Reaper als Spielkam einstuft weil dann mit Cubase oder Logic verglichen wird. Man muss da einfach für sich entscheiden ohne sich da kirre von anderen machen zu lassen. Entweder es passt oder nicht.
     
    4damind, 24.08.08
    #14
  15. Oxytoxine

    Oxytoxine Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    46
    46
    dank euch allen für die gutgemeinten antworten / schulterklopfer!

    euer aller konsens (letztlich ist es geschmackssache, musik machen kann man mit allem, nutze was dir am meisten liegt) ist natürlich sehr wahr.

    die dinger sind heutzutage wirklich alle verflucht gut, tja, die berühmte qual der wahl..

    viel spass noch beim musizieren wünscht

    oxy
     
    Oxytoxine, 25.08.08
    #15
  16. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Ich arbeite mit Cubase seit 18 Jahren.
     
    fmo, 25.08.08
    #16
  17. Oxytoxine

    Oxytoxine Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    46
    46
    :)

    nein, jetzt habe ich mir auf dem markt eine neue geholt und gemerkt dass mir die alte trotzdem besser gefällt.. jetzt will die mich aber natürlich nicht mehr..;-)

    so, jetzt aber schluss, bevor alice schwarzer diesen thread schliesst..

    dabei würd ich doch so gerne nur EINER die treue halten, aber mal hin und wieder ein auge auf eine jüngere zu werfen ist halt schon verlockend.. also daw natürlich..



    äh, das wollte ich eigentlich zu bens post oben antworten; wenn ich noch zu blöde bin um den richtigen knopf hier zu drücken, wie solls dann erst mit cubase mit so vielen knöpfen klappen..
     
    Oxytoxine, 25.08.08
    #17
  18. Oxytoxine

    Oxytoxine Themenersteller

    Registriert seit:
    05.09.07
    Punkte:
    46
    46
    @ mountainking (*schadedassduvomsamplitudebootabgesprungenbist*):

    keine angst, wie's aussieht bin ich nicht wirklich abgesprungen sondern bin nur mal einen blick in die anderen boote am werfen.. hoffentlich falle ich nicht ins wasser dabei!..;-)

    sam 11, wenn midi noch n bisserl aufgemotzt, könnt was ganz heisses werden (gut, heiss wird mir schon jetzt beim gedanken an den preis - danke übrigens für den hinweis vonwegen crossgrade!)
     
    Oxytoxine, 25.08.08
    #18
  19. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    Wenn du wenige Knöpfe willst, dann nimm Audacity

    http://www.audacity.de/


    Ansonsten bleibt dir wohl oder übel nur in Geduld üben und Handbuch lesen:)
     
    bensummerfield, 26.08.08
    #19
  20. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.505
    15505
    Jeder hat wohl seine Sequenzervorlieben, wenn jemand wie ich 13 Jahre mit Cubase arbeitet wird er wohl nicht mehr den Sequenzer ändern.
    Das heißt aber nicht, das ich mir noch nicht Samplitude oder Reaper oder Ableton, Logic oder wie sie alle heissen angeschaut habe.
    Ich kam aber auf anhieb nicht mit ihnen klar und bin deshalb bei Cubase geblieben. Der gute Workflow machts halt. Kann nicht über Cubase 4 meckern, habe die paar Bugs die es hat gut umschiffen können.
    Seit dem Update 4.1.3 läuft es absolut stabil bei mir, mit ganz ganz kleinen macken, die mich nicht stören.
     
    Beatback, 26.08.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.