Information ausblenden

Querflöte?

Dieses Thema im Forum "Sonstige Instrumente" wurde erstellt von naseweis, 18.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. naseweis

    naseweis Themenersteller

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Hallo, möchte meinem "Waffenarsenal" wiedermal Zuwachs verschaffen. Eine Querflöte hab ich schon länger im Kopf, aber die Ärzte konnten diese nicht entfernen, weil sie nur stumpfe Skalpelle hatten.

    Und ein bisschen hat mich auch der horrende Preis abgeschreckt, aber grad eben über was gestolpert bin:

    ebay billig flöte

    Kann leider bei solchen Sachen nicht wirklich einschätzen, ob das Ding auch halbwegs klingt und nicht grad zerfällt, oder ob's doch ganz nett ist fürn Anfänger, der auch nie gut damit werden möchte.
     
  2. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224
    Ja, das ist ne Flöte, aber mehr weiss ich auch nicht.
     
  3. Oli73

    Oli73

    Registriert seit:
    04.10.07
    Punkte:
    1.009
    1009
    ich kenn deinen anspruch nicht, aber ich würde die finger davon lassen....klanglich sind die billig teile garnet mal so schlecht, aber die Mechanik ist meistens der Knackpunkt und so schlecht das man ständig mit dem Schraubenzieher an die feinmechanik ran muss, weil die klappen nicht decken usw
    wenn du ein halbwegs solides teil willst dann kann man die yahama empfehlen (kostet aber um die 500), die neue Jupiterserie ist auch noch ganz ok und die Pearl....wenn du wirklich nur 150 euro ausgeben willst, würde ich lieber die billige Flöte von Thomann nehmen...aber spass macht das auf den Instrumenten nicht wirklich..aber wie gesagt: ich kenne deinen Anspruch nicht...
    eine Schülerin von mir hat auf jeden Fall bereits 2 mal eine billig flöte bei ebay gekauft und die Instrumente waren einach nicht aktzeptabel (Gestänge verbogen, Polster kaputt usw)...bei Thomann hat man wenigstesn direkt einen Gesprächspartner den man zur Schnecke machen kann :p

    Gruss

    Oliver
     
  4. naseweis

    naseweis Themenersteller

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Vielen Dank für die Antwort! Mein Anspruch ist sehr tief, da ich noch überhaupt nicht weiss, ob's mich dann auch fasziniert oder das Teil dann nach paar Versuchen aufm Boden landet. Stunden nehmen möchte ich nicht, da hab ich schon andere prioritäten.
    Aber auf billige Mechanik hab ich auch kein Bock, werd mich demnach etwas weiter umsehen und vieleicht kann ich auch erst mal eine ausleihen.
     
  5. Wuffy

    Wuffy

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    1.925
    1925

    Sinnvolle Worte !

    Eine Querflöte (bzw. allgemein Blasinstrumente) ist gänzlich was anderes als 'ne Taste auf'm Keyboard zu drücken und es kommt ein fertiger Ton raus.

    Bevor hier Ratschläge zur Mechanik und Preisklassen losgelassen werden, check's wirklich erstmal aus ob Du überhaupt ansatzmäßig klarkommst.

    Blasinstrumente bedeutet: üben..üben...üben..üben und nochmal üben.

    Willst Du das überhaupt ?

    Ansonsten kommt nur Schrott raus und kannst Dir gleich ein VSTi besorgen.

    Gut Blas :)
     
  6. naseweis

    naseweis Themenersteller

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Ja also ich denk schon, dass ich dafür relativ schnell ein Gefühl bekommen würde, zumindest für einfache Melodien. Spiel auch hie und da gern Melodica (ja ist schon nicht der beste Vergleich :p) oder auch Blockflöte. Trompete hab ich auch (Erbstück), aber daran bin ich komplett gescheitert.

    Ich spiele eigetnlich alles was ich an Instrumenten hab nicht wirklicht gut, bzw sehe ich mein Studio mehr als Spielplatz um meine eigenen Samples/sounds zu basteln, spiele auch aussschleisslich Freestyle.

    Generell fassziniert mich fast jedes Instrument, aber so richtig konzentrieren tu ich mich auf kein spezielles, bin doch eher der Studiomensch.

    So ne Querflöte klingt einfach zu geil und würde ausgezeichnet in meine Musik passen.. daher möchte ich das gerne mal ausprobieren.
     
  7. Wuffy

    Wuffy

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    1.925
    1925
    Genau...überhaupt kein Vergleich zu Melodica und Blockflöte.

    Da kommen nähmlich auch schon recht fertige Töne raus.

    Bei der Querflöte musst Du aber erst mal mit viel Übung lernen überhaupt gescheite Töne bilden können.

    Bin selbst Bläser und spiele unter anderem auch Querflöte.

    Neben meinem ursprüngl. Hauptinstrument Posaune und meinen Saxes und Klarinette ist für mich jedenfalls die Querflöte vom Ansatz her mit das anspruchsvollste Instrument.

    Wenn Du mit der Trompete nicht klar gekommen bist, wird's mit der Querflöte kaum anders werden.

    Also nochmal Tipp:

    Vor Fehlkauf erstmal Deine Qualitäten checken !
     
  8. naseweis

    naseweis Themenersteller

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Oje, klingt nach ner grossen Herausforderung, also eins ist klar: es muss zuerst getestet werden.
    Bring bei der Trompete zwar schon ein paar Oktaven hin, aber eben...

    Werden denn bei der Querflöte die Töne ähnlich gebildet (also mit den Lippen) oder gehts mehr darum den richtigen Winkel zu blasen?

    Hab zwar schonmal in son Ding reingepustet, da kamen sogar töne raus...ist aber so lange her, dass ich überhaupt nicht mehr weiss wiewowas.
     
  9. Wuffy

    Wuffy

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    1.925
    1925
    Hat überhaupt nichts mit der Tonerzeugung bei der Trompete zu tun.

    Blas mal über 'ne engere, leere Glasflasche...in die Richtung geht's
     
  10. naseweis

    naseweis Themenersteller

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Alles klar, also in Richtung Panflöte. Werd mich jetzt mal drum bemühen, eine zu borgen.
     
  11. Oli73

    Oli73

    Registriert seit:
    04.10.07
    Punkte:
    1.009
    1009
    ich weiss ja net ob ich dir mal einspielen kann übers Internet :p
    hab 6 Jahre Musik studiert mit Hauptfach Querflöte (unter anderem mit Stipendium in den USA) aber weiss net ob ich die Aufnahmevorraussetzungen (also von meinem "Studio") mitbringe.
    ich kann dir aber zb auch nen Mietkauf ans Herz legen...das funktioniert so:
    du mietest eine gute Anfängerflöte für ca 25 Euro im Monat, nach einem halben Jahr oder Jahr oder auch länger entscheidest du ob du das Instrument kaufen willst und bekommst die gezahlte Miete voll angerechnet...eine gute Adresse zb ist der hier : www.kreul.de (da steht auch näheres)
    ansonsten gibt man einfach die flöte zurück und das wars...
    Ansonstne ist die querflöte ein dankbares Instrument wenn man eben den Ansatz einigermassen hinbekommt...technisch gibts da viel schwerer Instrumente...eine gute Vorstellung für den ansatz ist auch zb wie bläst man eine Suppe kalt...normalerweise ist das entstehnde ansatzloch dann schon brauchbar...dann kommt es auf den winkel an wie die luft auf die kante trifft, Kieferstellung, Zungenstoß, Körperhaltung, Atmung, Lippenspannung (weiviel liegt die Unterlippe auf dem ansatzloch usw)...die lippen sind halt dummerweise muskeln mit einer relativ kurzen speicherkapazität von daher muss man halt schon täglich üben wenn man klanglich etwas erreichen will...ohne lehrer kann das nur selten funktionieren^^

    Gruss


    Oliver
     
  12. naseweis

    naseweis Themenersteller

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Hm Mietkauf...weiss ich in dem Fall nicht so recht. Hab das zwar schon mal erfolgreich gemacht (Bass).
    Ja vermutlich mache ich mir da gewisse Illusionen mit alles selber lernen wollen. Mal schauen :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.