Information ausblenden

Problem mit ESI ESP 1010

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Huberteins, 16.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Huberteins

    Huberteins Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.06
    Punkte:
    13
    13
    Hallo,

    ich habe ein Problem mit der Esi Esp 1010 Soundkarte!
    Ich würde gerne das ding auf fulldublex stellen, also das sie gleichzeitig aufnimmt und abspielt!
    Das ich sozusagen mich höre wenn ich aufnehme...ist das möglich?Wenn ja wie?

    Wenn jemand auch diese Soundkarte besitzen sollte, wäre es nett wenn mir jemand noch ein paar tipps für die einstellung der Karte geben könnte!

    Danke.
     
  2. BigVic

    BigVic

    Registriert seit:
    20.01.04
    Punkte:
    569
    569
    Wat haste denn fürn Sequenzer? Also bei Cubase kannste das direkt für jede Spur einstellen. Da gibt's son Schalter mit nem Lautsprecher oder so was. Weiß nicht wie man das für andere Sequenzer einstellt, aber soweit ich das weiß, kann man das nicht direkt an der Soundkarte einstellen. Falls doch, belehrt mich. :D
     
  3. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Eine Soundkarte ohne VollDuplex ?
    Sowas gibt es nicht mehr.
     
  4. Huberteins

    Huberteins Themenersteller

    Registriert seit:
    16.02.06
    Punkte:
    13
    13
    normaler weise müsste es doch so sein, dass wenn ich meine technik anmache und der pc an ist auch das full duplex an ist oder?also wenn ich dann was reinlabere ins mikro büsste doch was zurück kommen, also auf den boxen oder wie?
     
  5. Claus_R

    Claus_R

    Registriert seit:
    29.10.03
    Punkte:
    158
    158
    Erstmal grundsätzlich zur Begriffsfindung: unter Vollduplex (oder full duplex) versteht man die Möglichkeit, gleichzeitig etwas abzuspielen und etwas aufzunehmen. Ob es sich dabei um das gleiche Signal handelt und was (Aufnahme oder Wiedergabe) gehört wird, ist völlig egal und hat mit dem Begriff nichts zu tun. Heute ist jede Sound- und Audiokarte Vollduplex-fähig und das seit Jahren.

    Das konkrete Problem hat damit nichts zu tun - hier geht es um das "Mithören" bzw. "Monitoring". Damit wird festgelegt, ob ein Signal, das in die Karte reingeht, über den Ausgang zu hören ist. Manchmal muss das so sein (z.B. wenn man Gesang aufnimmt und einen Kopfhörer aufhat), manchmal darf es jedoch nicht so sein (z.B. wenn das Mirko vor den Boxen steht, sonst gibt es eine Rückkopplung) - es handelt sich also um eine Einstellung, die der Anwender selbst je nach Bedarf machen muss; die Einstellung hat nichts damit zu tun, ob man gleichzeitig aufnimmt oder nicht.

    Im konkreten Fall willst Du das Signal, das in den Rechner reingeht (vermutlich in Echtzeit, d.h. ohne Verzögerung) mithören und gleichzeitig die Wiedergabe hören. Es handelt sich dabei um zwei Signale, die nichts miteinander zu tun haben. Um zwei Signale gleichzeitig zu hören, braucht man einen Mixer und die ESP1010 hat zum Glück einen eingebaut :) - d.h. Du musst den "Mix Out" Schalter im Panel unter Ausgang 1/2 aktivieren. Jetzt kannst Du im "Mischerpanel" festlegen, welches Signal (Eingang, Wiedergabe oder beide) mit welchem Pegel über den Ausgang zu hören ist.

    Ergo: "Mix Out" bei Output 1/2 anschalten, im Mixer Input 1/2 aufdrehen.

    Achtung: solltest Du Softwaremonitoring in Deiner Software aktivieren, muss "Mix Out" ausgeschaltet werden, da Du ansonsten das Signal einmal per Hardware in Echtzeit und einmal per Software mit Verzögerung mithörst ... und das ergibt einen lustigen Effekt :)
     
  6. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    @claus_r

    ich habe auch die [p=358]esi esp1010[/p] (tolles ding bin auch sehr zufrieden..)
    allerdings habe ich mit softwaremonitoring so meine probleme, irgendwas kapier ich da nicht

    ich arbeite mit cubase, und möchte eine egitarre über eine dibox auf micchannel1 aufnehmen, allerdings will ich im monitoring nicht das cleane signal sondern das in echtzeit veränderte, das durch den insert über einen software amp bearbeitet wird (aufgenommen werden soll nur das cleane gitarrensignal!)..
    monitoring schalter in cubase natürlich on, aber da kommt nichts raus aus den boxen..

    und soweit ich mich erinnern kann war das bei meiner alten soundkarte edirol ua25 nicht so..

    wenn mir wer helfen kann wär toll!..

    lg
    c
     
  7. Claus_R

    Claus_R

    Registriert seit:
    29.10.03
    Punkte:
    158
    158
    chrizzle,

    die exakten Einstellungen hängen individuell von der Cubase Version ab (da es die Kollegen von Steinberg für besonders spaßig halten, seit Cubase VST 3.5 in jedem Update die Optionen und Menupunkte zu verschieben bzw. umzubenennen ... obwohl sich das Prinzip nie verändert hat), von daher hier nur die Theorie:

    Im Control Panel von ESI schaltest Du die "Mix Out" Schalter aus, so dass das Hardware Monitoring deaktiviert ist. In Cubase muss "Direktes Mithören" ebenfalls deaktiviert werden, da letzteres eben wiederum das Hardware Monitoring steuert. Stattdessen muss in Cubase der Bandmaschinenmodus aktiviert werden. Nun kannst Du über die Channel-Buttons in Cubase (im Mixer) das Monitoring per Software individuell pro Kanal einstellen und das Signal mit den jeweils geladenen Plugins über die Ausgangsbusse von Cubase abhören.
     
  8. chrizzle

    chrizzle

    Registriert seit:
    12.11.04
    Punkte:
    1.742
    1742
    danke vielmals werds gleich ausprobieren

    lg
    c
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.