Information ausblenden

Preamp für Phantompower?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von SC1100, 25.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. SC1100

    SC1100 Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.08
    Punkte:
    38
    38
    Hallo Homerecorder!

    Ich nehme meine Vocals mit einem Kondensatormikro auf, wobei ich die Phantomspeisung von einem Mischpult nehme.
    Klappt an für sich sehr gut und die Qualität ist den Verhälnissen entsprechend auch klasse.

    Jetzt hat mir aber Jemand verraten, dass man mit einem Preamp (Preamp heisst für mich: Ein seperates Gerät welches nur der Signalverstärkung dient) noch bessere Ergebnisse erzielen kann, da sich die Qualutät der Verstärkung dadurch erhöhen würde.

    Ist da etwas dran oder hat dieser Jemand nur rumgespullert?!

    Wenn nicht: Macht es Sinn für meine Verhältnisse, sich solch ein Gerät zu beschaffen und das Mischpult in Zukunft für etwas anderes zuverwenden?!

    Meine Ausrüstung ist nicht sehr professionell. Die Ausstattung hat mich ca. 2000 € gekostet... (Nur falls diese Angabe wichtig sein sollte)
     
  2. NiCKEL

    NiCKEL

    Registriert seit:
    27.10.04
    Punkte:
    8.766
    8766
    Prinzipiell ist ein Preamp, der alleine 500 EUR kostet natürlich besser als ein Mixerkanal, wo das komplette Mischpult 700 EUR kostet (wo in jedem Kanal ein Preamp steckt). Ein Preamp in der 100-200-EUR-Klasse wird dagegen kaum hörbar besser sein, als die Pres im Mixer. Allerdings wird ein Kanal in einer Neve-Konsole (Preisschild nicht mit der Seriennummer verwechseln) besser klingen als ein Preamp für 500 EUR... Der Kommentar von Deinem Kumpel stimmt also, solange die Relationen stimmen.

    Das ist zwar die Regel, aber dann gibt es noch den Geschmacksfaktor. Der persönliche Geschmack kann es möglich machen, dass jemandem das 400 EUR GoldMike eher zusagt, als ein 1400 EUR Universal Audio Preamp.

    Mit Phantompower hat das alles nix zu tun. Die versorgt das Mic nur mit Strom ;)

    In meiner Antwort ist der Kohle-Faktor sehr vordergründig. Tatsächlich kann man heutzutage mit relativ wenig Investitionen schon einen sehr guten Klang bekommen. Deswegen solltest Du Dich fragen, was Dich an Deiner Situation stört. Solange Du an Deinen Geräten nichts vermisst und Dich nichts daran stört, ist es noch nicht Zeit upzugraden.
     
  3. SC1100

    SC1100 Themenersteller

    Registriert seit:
    20.05.08
    Punkte:
    38
    38
    10/10 für die Antwort!

    Vielen Dank!!!
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.