Information ausblenden

Preamp bis 200€

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von VeeTino, 22.12.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. VeeTino

    VeeTino Themenersteller

    Registriert seit:
    09.07.07
    Punkte:
    43
    43
    Hallo HR'ler,

    ich möchte mir einen neuen Preamp zulegen. Zur Zeit tut es noch der Behringer Ultragain MIC 200. Der soll nun gegen ein besseres Gerät getauscht werden. Als Mic habe ich ein MXL 990.

    Ich habe die üblichen Verdächtigen als erstes ins Auge gefasst. Den Presonus TubePre und SM Pro Audio TB-101. Da der TB101 zB. auch 120€ kostet, wollte ich mal fragen ob man da für etwas mehr Geld dann nicht schon was besseres bekommt, deswegen meine Frage. Einen guten PreAmp in der Preisklasse bis 200€? Hat da Jemand eine Empfehlung?
     
    VeeTino, 22.12.08
    #1
  2. Yamaha888

    Yamaha888

    Registriert seit:
    27.09.08
    Punkte:
    816
    816
    VTB1!

    Dieser Preamp, ist aus eigener Erfahrung sehr gut. Hat sogar ein Röhrensound!

    Wenn du noch ein Audio-Interface brauchst, würde ich dir aber den Tascam empfelhen.

    Schau, bei Interesse im VTB1, auch in meine Signatur rein.
     
    Yamaha888, 22.12.08
    #2
  3. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    erstmal die andere frage: was hastn fürne soundkarte/interface

    in der preisklasse bis 200€ über preamps zu diskutieren is eh fürn popo mal so ganz nebenbei ....

    kauf dir lieber ein komplettes interface für das geld anstatt auf werbe tricks reinzufallen (stichwort RÖHRE ...)
     
    gincool, 22.12.08
    #3
  4. Yamaha888

    Yamaha888

    Registriert seit:
    27.09.08
    Punkte:
    816
    816
    Ich wäre dir sehr verbunden, wenn du hier nicht so einen völligen Blödsinn

    verbreiten würdest.

    Selbst manche semiprofessionelle Künstler haben beispielsweiße den VTB1 in

    Verbindung mit den Mikrofonen der Studio Projekt Serie.

    Wenn er aber kein gutes Interface besitzen sollte, habe ich ihm noch die

    TASCAM US-122 L empfohlen.

    Lesen sollte man können!
     
    Yamaha888, 22.12.08
    #4
  5. VeeTino

    VeeTino Themenersteller

    Registriert seit:
    09.07.07
    Punkte:
    43
    43
    habe interne soundkarte und zwar die terratec phase22.


    @gincool
    das mit dem "röhrensound" usw ist mir schon klar. das war ja eben auch genau meine frage, ob sich da etwas tut, wenn man nochmal 80-100€ drauflegt im gegensatz zu nem tubepre, tb101 oder vtb1.


    und wie sieht es mit einem gebrauchten trakmaster pro aus? der würde evtl in meinen preisrahmen fallen.
     
    VeeTino, 22.12.08
    #5
  6. JohnMcStar

    JohnMcStar

    Registriert seit:
    03.04.06
    Punkte:
    828
    828
    Hallo VeeTino!

    Die 3 Preamps, die Du oben genannt hast, sind wohl in der Einstiegsklasse die Geräte, die hier am meisten empfohlen werden und lt. Fachpresse ein guter Standard sind. Im Vergleich zu Deinem Behringer machst Du auf jeden Fall nen schönen Sprung nach vorn.
    Ich würde vielleicht noch den DBX 286A, der ja nur knapp über 200 € liegt, miteinbeziehen. Oder der Joemeek threeQ sollte vielleicht noch genannt werden, wobei die beiden ja schon keine reinen Vorverstärker mehr sind.
     
    JohnMcStar, 22.12.08
    #6
  7. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    gibts da auch "künstler" die kein hiphop produzieren :p

    ums nochmal gaanz genau zu sagen: preamps und ad wandler sind am wenigsten wichtig in der aufnahmekette. das wichtigste is vorm mikro und das mikro selbst. und wenn wir über ein 99€ mikro sprechen isses einfach mehr als quatsch 200€ für einen preamp auszugeben! du wirst zwar verbesserungen hören aber die sind so marginal dass es in meinen augen keinen sinn macht dafür geld auszugeben.

    ist dein aufnahmeraum optimiert? wenn nein würde ich da zuerst ansetzen bevor ich über preamps nachdenken würde ..

    und nochmal zum thema röhre: röhre in den unteren preisklassen ist NUR marketing blabla. es gibt sehr geile röhrenpreamps aber die gibts dann auch erst in den oberen preisklassen ...
     
    gincool, 22.12.08
    #7
  8. Yamaha888

    Yamaha888

    Registriert seit:
    27.09.08
    Punkte:
    816
    816
    Das ist falsch. Du hast damit sicherlich keine Erfahrung. Klar, dass sie nicht mit

    einem Avalon mithalten kann, aber bei dem Preis versteht sich das von selbst.

    Man kann jedoch Ansätz davon hören.
     
    Yamaha888, 22.12.08
    #8
  9. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    ich habe den oben genannten behringer preamp auch schon für eine session verwenden dürfen ;)

    und das man ansätze von röhre hören kann sag ich ja auch nicht. es klingt aber eher schlechter als schön weich und seidig wie man das von besseren röhrenpreamps kennt.

    lässt sich gut mit gitarrenverstärkern vergleichen: im unteren preissegment klingen die transistor dinger eher besser als die billigröhrenamps wo einfach mal paar röhrenreingepfuscht worden sind. da kann man auch "röhre" hören aber wirklich gut klingts nicht. eher im gegenteil ;)

    bei guten röhrenamps klingts dagegen dann schön fett und stechen somit auch die meisten tranistor amps aus.


    analog dazu bei preamps: in der unteren preisklasse lieber auf einen NICHT röhre preamp zurückgreifen der sauber arbeitet anstatt auf nen billigen röhrenpreamp der zwar färbt aber zumindest meiner meinung nach eher in die falsche richtung!
     
    gincool, 22.12.08
    #9
  10. Yamaha888

    Yamaha888

    Registriert seit:
    27.09.08
    Punkte:
    816
    816
    Du meinst also, dass die erfahrenen User hier im Forum keine Ahnung haben,

    wenn sie den VTB1 empfehlen, richtig? Tut mir Leid, aber bist du ignorant?
     
    Yamaha888, 22.12.08
    #10
  11. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Der Mic100 ist in meinen Augen besser als der Mic200 ;)
    SM Pro Audio baut in der Kategorie auch vernünftige Teile. Richtig interessant wird´s dann aber erst in den Preisklassen ab 450, 700 Euro und > 1000 Euro. Bis dahin würde ich eher an eine vernünftiges Audiointerface mit vernünftigem integrierten nicht Röhren Preamp und vernünftigen Wandlern denken, das bringt wirklich weitaus mehr also so Röhrenpreamps.

    Ich glaube, der User Floxe hat vor ein paar Monaten mal einen teureren Röhrenpreamp mit einem ART TUBE MP STUDIO V3 verglichen. Mein Fazit war, dass der Art für < 100 Euro gute Arbeit gemacht hat. Bis auf eine auffallende Bass- Anhebung, die wohl Röhren- Wärme vermitteln sollte, aber wohl gar nicht von der Röhre stammt ;) Das war das Hauptunterscheidungsmerkmal zum teuren Gerät. Die Arbeit haben beide Geräte ansonsten gut gemacht. Röhrentypisches war bei beiden Vergleichsmöglichkeiten nicht heraus zu hören, während das Edelteil natürlich minimal besser klang. Ob das einem 1000 Euro oder mehr Wert ist, will ich mal jedem selber überlassen.

    Jedenfalls glaube ich nicht, dass sich unter der nächst höheren Klasse, wo ich den ART MPA Gold (ab ca. 450 Euro) einstufe, was merklich in der Qualität bemerkbar macht. Dann wie schon geschrieben lieber ein vernünftiges Audio Interface mit Mikrofon- Eingang und gutem Wandler.
     
    zehnvorsechs, 22.12.08
    #11
  12. x2mirko

    x2mirko

    Registriert seit:
    07.08.07
    Punkte:
    2.496
    2496
    Bin da ganz auf einer Linie mit Gincool.
    Habe von Behringerpres oft gehört, das sie teils stark rauschen (allerdings wohl eine Sache der fehlenden Qualitätskontrolle also starke Qualitätsstreuung - ist aber nur hörensagen). Von daher ist es vielleicht gar nicht verkehrt, vom MIC100 wegzukommen. Aber nur, WENN der entsprechende Probleme macht ODER du ein einigermaßen hochwertiges Mikro dahinterhängen hast. Ansonsten behalt ihn und kauf dir von dem Geld etwas, das deinen Sound WIRKLICH verbessert.

    Oder spar es dir erstmal ganz und kauf dir dann später mal was wirklich gutes, statt vom ersten Kompromiss in den zweiten zu stolpern. DANN macht das ganze nämlich auch nen Unterschied und Sinn.

    mfg,
    Mirko
     
    x2mirko, 22.12.08
    #12
  13. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    ... nicht direkt falsch! Die "Röhren" Preamps (etwa unter 400-600Euro) sind eigentlich keine. Man müsste sie als Hybrid Preamps bezeichnen. Alle drei besitzen IC Vorstufen und Line Drives mit IC:
    Eingang:
    Röhren Preamps haben Eingangsübertrager, um das symmetrische Mic Signal zu desymmetrieren. Hybride tun das mit IC
    Vorverstärkt wird im Röhren Pre mit ner Röhre, auch das tun Hybride nur mit ICs oder Transistoren.

    Sämtliche Filterschaltungen sind im Röhren Preamps passiv, im Hybrid wird das mit ICs gemacht.

    Hybride besitzen zwischen Ein- und Ausgang eine Röhre, quasi als Insert Effekt. Die hat sozusagen keine verstärkende Funktion, lässt das Signal nur etwas "runder" erscheinen. Röhren Preamps besitzen diese Röhren gar nicht.

    In der Ausgangssektion wird beim Röhren Pre auch ne Röhre eingesetzt, die verstärkt und passt das Signal über nen Ausgangsübertrager ans symmetrische Line Signal an. Hybride verstärken mit IC und symmetrieren auch mit IC.

    Das nur mal grundlegend dazu. Dazu kommt noch, das Röhren Preamps ein anderes Netzteil haben. Die Gleichrichtung kann auch mit ner Röhre gemacht werden (eher selten), dazu kommt die Anodenspannung von ca. 200-400Volt, und die Heizspannung von 6,4Volt.
    Hybride beziehen die Anodenspannung aus der Phantomspeisung, ist also nur 48V.

    Die Bauteile im Röhren Pre kosten im Vergleich zum Hybrid in der Herstellung etwa 10:1, Hybride kosten also nur ein Zehntel des echten Röhren Preamps. Das äußert sich dann genau so im VK Preis.
     
    popsta, 22.12.08
    #13
  14. toastbrot

    toastbrot

    Registriert seit:
    26.02.07
    Punkte:
    176
    176
    Ich find der Mindprint Trio isn richtig geiles gerät für vocal aufnahmen liegt damit denk ich auch im Budget

    Gibts glaub ich als Spdif und Usb Version
     
    toastbrot, 22.12.08
    #14
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.260
    17260
    Mindprint Trio USB gibt es meines Wissens nach nur noch gebraucht.
     
    Astronautenkost, 22.12.08
    #15
  16. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Achja, noch was, bevor hier wieder die übliche Diskussion anfängt :D

    Vollröhren Preamps sind ganz und gar nicht das NonPlusUltra. Einige sehr aufwendige Pres klingen sehr interessant, sind aber auch nur für nen ganz spezielen Sound einzusetzen.
    Die ganze 70s, 80s bis 2000s Konsolen wurden auch nur mit ICs & Transistoren betrieben. Und der Sound war auch durchaus vernünftig. Teilweise "röhriger" als ein heute zu erhaltener Röhren Preamp. Siehe Neve, die haben immer schon mit Transistoren und später mit ICs gearbeitet, und der Sound ist wohl ohne jeden Zweifel Topp!

    Hybride sind aber auch ganz ok. Man sollte sie nicht schlechter machen als sie sind. Der VTB1 gefällt mir persönlich auch sehr gut, auch wenns "nur" ein Hybrid ist. Die Jungs von Studio Projekts haben da nen richtig guten Job gemacht... viel Sound für wenig Geld!
     
    popsta, 22.12.08
    #16
  17. naseweis

    naseweis

    Registriert seit:
    29.09.05
    Punkte:
    14.527
    14527
    Von den günstigen ist meine Empfehlung immer klar der TC01/02

    Der hat einen guten Sound, auch wenn er ein wenig rauscht.

    Der VTB1 ist auch gut, sehr sauberes Signal, rauscht nicht, aber klingt langweiliger/neutraler.

    Röhre oder nicht Röhre = scheissegal. Ich find's nett, mit angezerrtem Sound, ist aber nicht jedermanns Sache.
     
    naseweis, 22.12.08
    #17
  18. gincool

    gincool

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.146
    1146
    nein sorry bin nicht ignorant ;) das der vtb1 schlecht ist hab ich nie gesagt. es war mehr eine aussage in die richtung "spar dein geld für sinnvolle dinge" und wie popsta schon richtig erklärt hat sind "röhrenpreamps" der unteren preisklasse eben mehr schein als sein ..

    tut mir wirklich leid falls du so ein ultra hiend vtb1 daheim hast und das nun verteidigen musst :(
     
    gincool, 23.12.08
    #18
  19. jamincurl

    jamincurl

    Registriert seit:
    28.03.05
    Punkte:
    5.704
    5704
    hehe-.-

    der vtb ist gut wenn man den "röhrenregler" weg lässt,
    das selbe gilt für den prsonus tubepre.

    in der preisklasse gibt es nichts weltbewegendes,
    aber es ist schon n ticken besser als die meisten "non only pres".

    also ich würde einen in der hundert euro preisklasse holen,
    damit ist man lang zufrieden,....
     
    jamincurl, 23.12.08
    #19
  20. DaddyDufte

    DaddyDufte

    Registriert seit:
    18.08.07
    Punkte:
    11.645
    11645
    Z: "wie sieht es mit einem gebrauchten trakmaster pro aus?"

    ..auch nicht völlig verkehrt!
     
    DaddyDufte, 23.12.08
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.