Information ausblenden

pre oder post EQ

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von burn4ever, 24.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. burn4ever

    burn4ever Themenersteller

    Registriert seit:
    05.02.07
    Punkte:
    231
    231
    Hey,
    wollt mal eure Meinungen bzw. Erfahrungen hören.
    Nehmt ihr beim recording ein nicht EQtes signal auf oder schon ein leicht vor EQt???
     
    burn4ever, 24.08.08
    #1
  2. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.959
    50959
    Am liebsten nur leicht Eq vor dem Mixer...

    Da kann man im Rechner vieles wieder "ausbügeln" ;)
     
    holgi, 24.08.08
    #2
  3. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.062
    5062
    Wenn man genau weiß, was man tut, dann ist das kein Problem. Man sollte dann bei der Aufnahme aber auch eine vernünftige Abhörsituation zur Verfügung haben.
     
    RandomRecords, 24.08.08
    #3
  4. zimtundzucker

    zimtundzucker

    Registriert seit:
    05.08.08
    Punkte:
    583
    583
    auch bei mir findet ein leichtes eq ing(tolles wort) am pult statt.
    vorrausgesetzt man hat ne ungefähre vorstellung wie sich die
    jeweilige recordingspur in den mix einbinden soll.
    vorsichtig wäre ich mit tiefen oder höhenabsenkungen vorher,
    weil die sind im späteren mix so gut wie nicht wiederzuholen.
    anzumerken wäre auch das ein starkes post eq íng das rauschen
    fördert.
    also unterm strich mag ich es schon während der aufnahme rumzu-
    schrauben, aber in dieser frage scheiden sich die geister...
    wichtig ist das endprodukt!!!
     
    zimtundzucker, 24.08.08
    #4
  5. TechnoFM

    TechnoFM

    Registriert seit:
    03.10.07
    Punkte:
    1.106
    1106
    Ja die Abhörsituation is wichtig. Selbst bei so "primitiver" Aufnahme wie das Aufnhemen von Synthsounds.

    Ich finde beides kommt aber auf das darauf an wie es klingen soll. Es bringt nix Pre oder Post Mixer/FAder oder what ever zu Eqen wenn das Signal im Grundklang schon schlecht ist. Da verschlimmbessert mans nur weil die meisten günstigen EQ Phasenprobleme verursachen.. Sind die dann schon aufgenommen kriegt man diese Sau schwer bis gar nicht mehr aus der Aufnahme. Zumindest nicht mit günstigen Mitteln.. Da ist Software wesentlich "praktischer"
    Ganz doof is es zb. wenn das Grundsignal ein Rauschen beinhaltet, oder schlimmer noch Background geräusche (Ubahn, Hupen, Stimmen, klicks etz.) Die werden dann evtl. gerade durchs EQEN plötzlich deutlich. Komprimiert man dann noch..
    Was ich also letzlich sagen will - Sofern die Quelle gut ist & die Aufnahme sauber aufgenommen is ist dies der Beste Punkt es weiter zu verarbeiten. ÄNDERN kann man immer - aber wegnehmen geht schwer.

    Es bleibt aber immer der Geschmack & das Gehör das entscheidet was gut klingt.
     
    TechnoFM, 24.08.08
    #5
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    bevor ich während der aufnahme zum EQ greife ändere ich zuerst folgende komponenten:

    instrument respektive verstärker respektive box
    mikrofonposition
    mikrofon

    lg
    flox
     
    floxe, 25.08.08
    #6
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.