Pre-Alpha Metal Song benötigt Input

  • Ersteller MidiEditor
  • Erstellt am

MidiEditor
MidiEditor
Registriert
23.04.17
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
282
Punkte
1.264
Moin,

der Song schimmelt nun schon seit fast 3 Monaten auf der Platte vor sich hin, ohne das ich da ein Stück weiterkomme. Ich hatte den mal in einer Nachtschicht geschrieben (hoffe, Homeoffice endet nie :) ) und seit dem mehrmals wieder rausgekramt und versucht ihn musikalisch weiter voranzubringen, was überhaupt nicht klappte. :-(
Kann da jemand einen Tipp geben, was alles bei dem Song nicht funktioniert? Manchmal brauche ich einfach nur einen kleinen Denkanstoß, um weiter zu kommen. :smil469f7d0f87c90:
Egal, alles was euch so einfällt.

Dachte schon daran, den Song erst einmal einsingen zu lassen, um dadurch einen kompositorischen Push zu bekommen.
Aber der Song fühlt sich noch nicht mal ansatzweise so an, als wenn er die Pre-Alpha Phase erreicht hätte. Da möchte ich eigentlich noch keinen echten Gesang hören. :rolleyes:

Also auf Vocal-Samples habe ich zurückgegriffen, um schon mal zu skizzieren, wo Gesang hinkommt. Der weibliche Gesang ist nur eine virtuelle Stimme, soll einfach nur ein Dummy sein. Später dann mit Text.

Hat jemand eine Idee, wie man den Song formen könnte?

Version 1.01 v. 15.05.2022
- Intro überarbeitet

Version 1.0 v. 12.05.2022
 
Zuletzt bearbeitet:
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
40
Punkte
204
Ich denke du machst dir zu viele Gedanken.
Die Skizze ist echt super, wie sie ist.
Mh, nur meine Einschätzung.
Maximal ist der Delay nach dem Outro Geschmackssache?
Mehr kann ich echt nicht sagen.

Hast du eine Sängerin an der Hand, welche die Vocaline Umsetzen kann? Nehm das mal auf. Mehr braucht von meiner Seite aus schon nicht mehr.

Dreh und Angelpunkt, der Text, ist eher mein Metier. Wenn ich dazu was bekomme, wäre ich zub einem Feedback bereit.
 
Zuletzt bearbeitet:
MidiEditor
MidiEditor
Registriert
23.04.17
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
282
Punkte
1.264
Ich denke du machst dir zu viele Gedanken.
Naja, manchmal frage ich mich auch, ob ich es nicht übertreibe. Aber eine innere Stimme sagt mir, dass da musikalisch noch einiges geht. Das ist dann so ein Zwiespalt. Und immer wenn ich das Gefühl habe, dann ist da auch mehr möglich. Nur, erst einmal drauf kommen. :smil45afbed37499d:

Maximal ist der Delay nach dem Outro Geschmackssache?
mir ist das wurscht lol kann auch raus. :)

Hast du eine Sängerin an der Hand, welche die Vocaline Umsetzen kann?
Ja, das wird kein Problem sein. Die Fiverr Sängerin die ich im Visier habe, wird das rocken. :)

Danke für deine Einschätzung!
 
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
40
Punkte
204
Aber eine innere Stimme sagt mir, dass da musikalisch noch einiges geht.
Die hält mich regelmäßig ab, wärend Kollege von mir regelrecht darum bittet, dass ich ihm die wegscheuche.
Ich glaube die ist ganz normal für uns Künstler und oft braucht es es nur ein fremdes "es ist gut so, wie es ist". :)
Verbessern kannst du dich immer noch, nur drück nicht sämtliche Luft aus einem Projekt. Verteile das lieber auf die kommenden Projekt7e.

mir ist das wurscht lol kann auch raus. :)
So war das nicht gemeint. Musst du wissen. Mich stört der Delay im Outro gar nicht.
Das war eher unterstreichend gedacht, dass ich ansonsten alles so lassen würde wie es ist. Verstehst du?

Hast du Text für den female voice part vorgegeben oder wirst du selbst überrascht sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
MidiEditor
MidiEditor
Registriert
23.04.17
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
282
Punkte
1.264
Die hält mich regelmäßig ab, während Kollege von mir regelrecht darum bittet, dass ich ihm die wegscheuche.
Einerseits hast du ja vollkommen Recht.
Andererseits pusht uns diese innere Stimme doch auch das letzte aus einem Song, Bild, Text herauszuholen, oder?

Bei einem anderen Song bin ich auch nicht weitergekommen, hatte immer das Gefühl "da fehlt noch was", bis jemand meinte, dass
ich die Lead Gitarre einfach mal aus der Mitte holen sollte, damit der Gesang Platz findet (also etwas komplett triviales). Und allein das hat bei mir den Stein ins rollen gebracht. Dadurch ergaben sich kompositorisch wieder andere Möglichkeiten, neue Melodien und zum Schluss hatte ich nach der Änderung dieses wohlige Gefühl, dass der Song vollständig ist. :jawohl:

Du weiß, was ich meine. Wenn man mit etwas zufrieden ist, ohne das die innere Stimme einen anfaucht.

Aber vielleicht ist es wirklich der Gesang der hier erst einmal für eine Grundform sorgen muss, bevor es weitergeht.
Das war eher unterstreichend gedacht, dass ich ansonsten alles so lassen würde wie es ist. Verstehst du?
Jetzt schon. :)

Hast du Text für den female voice part vorgegeben oder wirst du selbst überrascht sein?
Ich lass mich da immer überraschen. Der Plan ist, dass die Sängerin den Text schreibt. Von ihrem "Glück" weiß sie aber noch nichts. 🙃Muss mal schauen, ob das so auch klappt.
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
7.666
Punkte Reaktionen
5.474
Punkte
24.768
Ich finde den Song im großen und ganzen wieder sehr geil.
Du hast auch sehr große Fortschritte beim mixen gemacht! Schau dir aber auch mal den Track Delay an. Irgendwie kommen manche Instrumente (Vocals) zu spät rein. Schalt die mal auf Solo und laß dazu den Klick laufen.
Ich meine, dass manches besser wirken würde, wenn es ne Oktave höher spielen würde. Wie beispielsweise die Pianomelodie in der Mitte des Stückes.
Das Intro ist mir persönlich zu vollgepackt. Dieses coole Celloriff konkurriert mir zu sehr mit dem Gesang. Könnte mir vorstellen, dass es besser kommen würde es erst alleine laufen zu lassen, dann den Gesangeinsetzten zu lassen aber dann etwas zu spielen, dass dem Gesang mehr raum lässt. Du hast die Tendenz immer sehr viel auf einmal geschehen zu lassen.
 
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
40
Punkte
204
Einerseits hast du ja vollkommen Recht.
Andererseits pusht uns diese innere Stimme doch auch das letzte aus einem Song, Bild, Text herauszuholen, oder?
Mich pusht diese Stimme aber auch regelmäßig dazu, meine Projekte nicht fertig zustellen. Entweder verfalle ich ins Imposter Syndrome oder ich verliere das Interesse. 😅
Aber grundsätzlich weiß, was ich schon was du meinst.

Ich lass mich da immer überraschen. Der Plan ist, dass die Sängerin den Text schreibt. Von ihrem "Glück" weiß sie aber noch nichts. 🙃Muss mal schauen, ob das so auch klappt.
Wenn sie das Texten zusätzlich zu ihrer Dienstleistung anbietet, spricht da sicherlich nichts dagegen. Ist halt "lediglich" ein Mehraufwand, der entsprechend vergütet werden sollte...
(Achtung, ich selbst mach Musik nur Hobby mäßig)

Ich tu mir immer schwer, auf Tracks, an denen schon jemand Wochenlang geschraubt hat, einen Text zu schreiben.
Da gehen mir dann so Gedanken durch den Kopf wie:
- matcht das jetzt mit seiner/ihrer Vorstellung oder "ruiniere" ich sogar den Track und mein Gegenüber ist zu höflich das zu sagen?
- Er/sie sagt zwar "Schreib was du willst", aber in wie weit, kann ich mich wirklich künstlerisch ausleben oder meint er/sie doch lediglich wieder etwas durchschnittlich genremässiges?
Wobei oftmals, ist der Text vermeintlich egal. Text als Beiwerk, Hauptsache es ist einer da, weil halt einer dazu gehört um ihr Werk komplett zu machen, aber doch mit Einschränkungen.
Meistens bevorzugt auf Englisch und bitte nichts kontroverses oder politisches, denn "Wir spielen Genre XY, das kennen wir nicht auf deutsch und wollen damit auch nicht anfangen" sowie "wir wollen möglichst nicht provozieren und uns auch noch auf die Bühne trauen".
Hab das Gefühl, dass sie sich eher auf die technischen Aspekte ihrer Produktion fokusieren. Spieltechnik, Arrangement, Mixtechnik. Und Text Naja.. muss halt, "mach einfach" oder " wir spielen Genre XY, schreib mal bitte irgendwas nach Schema F".
Das ist dann als Texter/in oder textender Sänger/in irgendwie echt unangenehm.
Musste an dieser Stelle irgendwie mal meine Gedanken dazu loswerden. Auch wenns teilweise OT ist.

Was ich aber eigentlich sagen möchte ist, sei bitte, wenn möglich nicht so ein "schreib was du willst" Guy. 🙂

Ich freu mich übrigens schon, wenn dein Track fertig ist. Die Skizze ist schon echt Schick!
 
Zuletzt bearbeitet:
MidiEditor
MidiEditor
Registriert
23.04.17
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
282
Punkte
1.264
Ich finde den Song im großen und ganzen wieder sehr geil.
Du hast auch sehr große Fortschritte beim mixen gemacht!
Na wenn die Worte nicht motivieren, dann weiß ich auch nicht. Thx!

Schau dir aber auch mal den Track Delay an.
Ja, irgendwie passt das Timing der Vocals nicht. Ich schaue mal, was ich da machen kann.
Das Intro ist mir persönlich zu vollgepackt. Dieses coole Celloriff konkurriert mir zu sehr mit dem Gesang. Könnte mir vorstellen, dass es besser kommen würde es erst alleine laufen zu lassen, dann den Gesangeinsetzten zu lassen aber dann etwas zu spielen, dass dem Gesang mehr raum lässt.
so ungefähr?

Das Piano knöpfe ich mir auch noch vor.
Du hast die Tendenz immer sehr viel auf einmal geschehen zu lassen.
ja, irgendwie denke ich immer, da passt noch eine Note rein. :cylon:
Dabei sollte ich mal das Wesentliche im Auge behalten. Ich versuche dran zu arbeiten. :) Oder hab ich es bei dem neuen Intro schon wieder übertrieben? :schock:
 
MidiEditor
MidiEditor
Registriert
23.04.17
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
282
Punkte
1.264
Mich pusht diese Stimme aber auch regelmäßig dazu, meine Projekte nicht fertig zustellen. Entweder verfalle ich ins Imposter Syndrome oder ich verliere das Interesse. 😅
lol ja, ich weiß was du meinst. Also ich hätte da auch einige negative Beispiele nennen können, anstatt dieses eine positive. 😆

Wenn sie das Texten zusätzlich zu ihrer Dienstleistung anbietet, spricht da sicherlich nichts dagegen. Ist halt "lediglich" ein Mehraufwand, der entsprechend vergütet werden sollte...
Genauso ist es. Sie bietet die Lyrics separat an. Wird natürlich extra vergütet.
Ich finde ihre Texte richtig gut, hatte schon mehrmals mir ihr (Josephine) zusammengearbeitet.
- matcht das jetzt mit seiner/ihrer Vorstellung oder "ruiniere" ich sogar den Track und mein Gegenüber ist zu höflich das zu sagen?
Da sprichst du ein Thema an. Ich hatte vor kurzem mit einer anderen Sängerin zusammengearbeitet und der Text von ihr gefällt mir nicht 100%ig, weil zu eindimensional. Ich hatte aber auch nicht den Arsch in der Hose ihr das zu sagen... bei dem Gedanken bekomme ich Bauschmerzen.
Im Prinzip ist das natürlich kontraproduktiv, wahrscheinlich für beide Seiten. Ich profitiere ja auch von Kritik, warum sollte es bei anderen denn falsch sein? Ich muss unbedingt daran arbeiten, nicht so nett zu sein. 🤪

Musste an dieser Stelle irgendwie mal meine Gedanken dazu loswerden. Auch wenns teilweise OT ist.
Ich finde das schon aufschlussreich, wenn solche Themen auch mal angesprochen werden. Hilft mir selber auch. :)
Was ich aber eigentlich sagen möchte ist, sei bitte, wenn möglich nicht so ein "schreib was du willst" Guy. 🙂
Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass ich genau so einer bin. 🤓
Beziehungsweise hatte die Sängerin (Josephine) immer eine Geschichte gefunden, die thematisch exzellent zur Musik passte. Da wäre ich selber nicht drauf gekommen. Bei ihr habe ich das Gefühl, dass sie sich wunderbar in die Musik hineinbegeben kann und dadurch den passenden Text findet. Das harmoniert einfach, weswegen ich mich da mit Vorgaben zurückhalte.

Thx fürs Feedback!
 
Ethersis
Ethersis
Individualist
Registriert
06.04.15
Beiträge
7.666
Punkte Reaktionen
5.474
Punkte
24.768
Oder hab ich es bei dem neuen Intro schon wieder übertrieben? :schock:
Nein. Das gefällt mir viel besser so! :jhappy:
Auch das dezente Piano da drin gibt dem einen interessante Nuance!
Eine Idee wäre jetzt noch, bei dem Teil wo der Gesang anfängt einen treibenden Staccatorhythmus zu nehmen. Ich denke, dass wäre eine gute Hinleitung zu dem folgenden Teil wo du es dann krachen lässt.
 
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
80
Punkte Reaktionen
40
Punkte
204
Mir gefällt das Intro so auch besser!
Bin gespannt auf Josephines Arbeit ☺️
 
MidiEditor
MidiEditor
Registriert
23.04.17
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
282
Punkte
1.264
Nein. Das gefällt mir viel besser so!
Mir gefällt es so auch besser. Brunhilde auch. Perfekt! :) Herzlichen Dank für den Denkanstoß! :2up:
Meine innere Stimme sagt mir, dass der Song auf dem richtigen Weg ist. ☺️ 😆

Der treibenden Staccatorhythmus soll dann ab 0:37min einsetzen (neues Intro), also vor dem männlichen Gesang, oder
bereits mit Beginn des weiblichen Gesangs ab 0:20? Der sich dann sukzessiv aufbauen soll?
Bin leider zu nix gekommen, sonst hätte ich beides mal ausprobiert. :(
Kann mir aber vorstellen, dass der Part ab 0:37 sich ganz gut eignen würde.
 
MidiEditor
MidiEditor
Registriert
23.04.17
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
282
Punkte
1.264
Beim weiblichen Gesang. Wenn die Grows kommen ist ja Hi-Gain angesagt.
Hab noch mal dran geschraubt und den Übergang zu den Gitarren etwas angepasst, damit es schlüssiger klingt.
Finde das eigentlich okay, ist aber noch nicht 100% ausgearbeitet. Die andere Variante mit dem Stac. Rhythmus werde ich ausprobieren. Der 3/4 Takt macht mich irgendwie kirre. So ein Blödsinn verzapf ich nicht noch einmal. o_O

 
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.153
Punkte Reaktionen
2.983
Punkte
17.046
Cooles Stück Leider ist der Cello/Frauen Part wesentlich klarer und schöner Eq'ed. Den Metalpart finde ich etwas zu mumpfig. Auch setzt der Metalpart zu leise ein für meinen Geschmack. Habe jetzt das Beispiel im ersten Beitrag gehört.
 
MidiEditor
MidiEditor
Registriert
23.04.17
Beiträge
393
Punkte Reaktionen
282
Punkte
1.264
Cooles Stück Leider ist der Cello/Frauen Part wesentlich klarer und schöner Eq'ed. Den Metalpart finde ich etwas zu mumpfig. Auch setzt der Metalpart zu leise ein für meinen Geschmack. Habe jetzt das Beispiel im ersten Beitrag gehört.
Danke für dein Feedback! Freut mich, dass das Stück nicht komplett auf Ablehnung stößt. :)
Das Teil ist ja alles andere als massenkompatibel. :oops:

Ja, die Metalparts finde ich vom Sound auch zu undifferenziert. Da bin ich noch weit vom Ziel entfernt.
Ich versuche mal etwas weniger Gain, mehr EQ.
Und blöd von mir, dass ich den Song im Eingangsthread nicht gleich nach den Änderungen angepasst habe. Hab ich nun nachgeholt. Der erste Metalpart sollte nun eigentlich etwas wuchtiger kommen (hoffe ich). Unterstützt wird der Part nun von einem Chor. Dazu werde ich auch noch FX Drums draufpacken, damit es an bestimmten Stellen noch mehr kracht.
 
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben