Information ausblenden

Power Metal Palm Muting Technik bei 143 BPM + SOUND

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Schludi, 08.04.19.

  1. Schludi

    Schludi Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    631
    631
    Hallo!

    Ich wollte mal fragen wie man am Besten schnelles alternierendes Palm Muting wie in Manowars "King of Kings" übt? Ich spiele momentan mit dem EZDrummer einen ähnlichen Song ein und möchte gerne ohne die wirklichen Amps zu besitzen mit meiner ESP LTD EC 1000 an diesen Sound rankommen, allerdings tut mir dann das Handgelenk nach einer Zeit weh.

    1.) Spielt man eine oder zwei Seiten im alternierenden Wechselschlag?
    2.) Welche Einstellungen benötigt man für den typischen Manowar Gitarrensound? (Erstmal nur das PM)
    3.) Wie schafft man es nicht zu verkrampfen?
    4.) Nimmt man eher harte Picks?
    5.) Kann mir jemand ein gutes Sound-Setup für Cubase empfehlen (z.B. Impulsantworten oder Verstärker von Le Pou .... oder lieber Positive Grid Bias Amp?)

    Viele Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.04.19
  2. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    2.885
    2885
    Geht beides. Hetfield spielt sowas mit nur Downstrokes zum Frühstück. Bringt mehr Aggressivität in den Sound. Up- und Downstrokes sind entspannter.
    Viel üben und öfters eine Pause machen. Achte darauf, nicht zu viel Kraft zu investieren.
    4.) Nimmt man eher harte Picks?
    Individuell. Ausprobieren lautet die Devise.
     
    ModulationMatrix und muffy bedanken sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    35.464
    35464
    Ich denke, zum Üben erstmal auf seiner Saite anfangen. Am besten erstmal langsamer einsteigen und das Tempo steigern. Immer mit Metronom üben oder meinetwegen Drumloop.

    Entspannt bleiben, das braucht Zeit. Pause machen, wenn der Muskel zumacht. Lieber täglich 20 Min üben als 1x in der Woche 2 Stunden.

    Für den Sound sollte jede Marshall JCM800/900 / Silver Jubilee Emu passen.

    Zu den Saiten und Picks: das ist sehr individuell. Ich habe .10er und diese lila Tortex von Dunlop. Für Wechelanschlag passt es, zum "Chuggen" sind sie mir zu weich. Aber ich würdr sagen, dass man mit zu harten Picks eher an der Saite hängrn bleibt.

    Probier auch mal diese ganz spitzen Picks, da reicht minidmaler Kraftaufwand.
     
    Damaged bedankt sich.
  4. Schludi

    Schludi Themenersteller DAW-Offizier

    Registriert seit:
    13.11.05
    Punkte:
    631
    631
    Danke für euer Feedback. Im Moment hört sich das noch so an wenn ich das nachmachen möchte:
     

    Anhänge:

  5. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.264
    15264
    Halte ich für so gut wie ausgeschlossen, dass das nur mit Downstrokes geht.
    Ok, der Geschwindigkeitsrekord liegt höher, aber das sind eben auch Komplettnerds und da wird eher so Legatozeugs gespielt.
    Und nee, das spielt auch ein Hetfield nicht mit Downstrokes, im Leben nicht.

    Und auch wenn ich nicht in der Stilistik daheim bin: Ich würde ein eher hartes Pick nehmen (machen die Jungs fast alle, wenn man Interviews Glauben schenken will), Jazz III sind relativ angesagt, nicht zuletzt wegen der von muffy bereits erwähnten exakten Spitze. So kann man das Pick fast zwischen den Fingern verschwinden lassen und die "Schwingbewegung" extrem klein halten.
     
  6. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    33.493
    33493
    Upstroke ist für pussies

    downstroke only ist trve und kvlt

     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  7. barnfield_

    barnfield_

    Registriert seit:
    12.12.12
    Punkte:
    1.834
    1834
    Das ist ungefähr so unterhaltsam wie Videos über Leute die um die Wette Chilies essen und Tabasco trinken. Aber das gibt anscheinend ordentlich Muckies. :D
     
    Glutamatjunkie und ModulationMatrix bedanken sich.
  8. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.264
    15264
    Ja nu - ich gestand ja bereits ein, dass es Komplettnerds gibt. Das ist eindeutig einer von ihnen.
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  9. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    33.493
    33493
    Ich würde das nur nicht als Nerd sondern als Vollprofi bezeichnen.
     
    Sascha Franck bedankt sich.
  10. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.264
    15264
    Ja, vermutlich hast du Recht. Das äußerst geschmackvolle Spiel sticht ja auch inmitten der exzellenten Technik immer noch als erstes ins Auge.
     
  11. oliveramberg

    oliveramberg Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    23.08.17
    Punkte:
    2.885
    2885
    Ich glaub Du hast Hetfield noch nie Master Of Puppets spielen gesehen.
    http://www.youtube.com/watch?v=2f1Ny74_ou0
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.19
    ModulationMatrix bedankt sich.
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    35.464
    35464
    Diese Downstroke Nummer ist ja ganz nett, aber es ist zum einen natürlich aus Effizienzgründen gerade zu absurd, bei schnellem Zeug, die Aufwärtsbewegung zur Tonerzeugung ungenutzt zu lassen, zum anderen kommt es wie immer auf den Stil an.

    "Power Metal", wie Manowar, Stratovarius usw. chuggen eben nicht so rum wie Anthrax, sondern haben eben diesen smoothen Wechselschlag.

    und @Schludi das geht schonmal in die richtige Richtung, einfach weiter üben. :-/


    z.B. Exodus spielen ja Songs wie Blacklist auch mehr oder weniger ausschließlich in Downstrokes, dafür Lesson in Violence natürlich alternierend. "Downstrokes only" ist etwa so sinnvoll wie bei Bassern "nur Finger". Ein universeller Bassist kann alles - Pick, Finger, Slap - am besten passend zum jeweiligen Material. Ein absolut unterbewerteter Meister auf diesem Gebiet ist Billy Gould von Faith No More.

    rant over :)
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  13. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    33.493
    33493
    ich will jetzt hier auch nicht als downstroke Fanatiker rüberkommen. wurde ja schon alles richtig gesagt hier, es klingt unterschiedlich, alternierend klingt leger, downstroke only hat mehr Pfund. beides hat selbstverständlich seine Berechtigung und anwendungsfälle. Down only ist bei hohem Tempo technisch extrem anspruchsvoll, was man nicht belächeln sollte. Extrem schnelle und ausdauernde tonwiederholungen am Klavier sind ebenfalls extrem schwer, nur die richtigen konzertpianisten können das. als hobbymusiker bist du da in der Regel raus.
     
    muffy bedankt sich.
  14. Antonius_A

    Antonius_A

    Registriert seit:
    01.11.18
    Punkte:
    796
    796
    Wer hat denn da den Mix verbrochen. Die Kick klingt ja fürchterlich.

    Ansonsten: Ich bin an MoP gnadenlos beim Downstroke gescheitert. Btw: John Petrucci von Dream Theater auch. Und das will was heißen.
     
  15. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.264
    15264
    Das ist tatsächlich erstaunlich, aber zum hier gewünschten Zieltempo fehlt noch grob 1/3 Geschwindigkeit (das sind 1/8 bei 192 während wir bei Manowar 1/16 bei 147 BPM haben).
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.19
  16. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.264
    15264
    Muss man aber auch können. Bei dem Nerd aus deinem Video bspw. klingt's einfach nur scheiße. Aber bei dem klingt alles andere auch genauso grottig.
    Manchmal ist Musik machen doch effektiver als Technik zu bolzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.19
  17. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    33.493
    33493
    das liegt wohl eher an dem Sound im Video, ein verwaschener amp im Hintergrund der leiser ist als das Seiten geklapper im Vordergrund. aber gut, deine Meinung ist nun hinreichend klar geworden, alles große Scheiße.
     
  18. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    35.464
    35464
    So isses. Wir sollten das in einem anderen Fred als ehrenhaftes Duell austragen: die Master of Puppets Downstrokes Competition. Der Originalsong ist bei 212. Mein Metronom geht bis 208. Auch hier für mich mit Wechselschlag nicht schaffbar.
     
    ModulationMatrix bedankt sich.
  19. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.264
    15264
    Du kannst dir ja mal von den wahren musikalischen Qualitäten des Herren hier ein Bild verschaffen:
     
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    15.264
    15264
    Ist übrigens wirklich erstaunlich. Auch wenn ich Metallica ja so gar nicht mag, hatte ich Hetfield doch als ganz ausgezeichneten Rhythmus-Gitarristen auf dem Schirm - aber saubere Downstrokes bei dem Tempo sind dann echt nochmal 'ne Extra-Ansage. Ebenso erstaunlich, dass Hammet da dann auch noch mithält (zumindest live), denn der ist ja nun an sich nicht als wirklich großer Techniker bekannt.
    Mit Wechselschlag würde ich mich vielleicht irgendwie in die Nummer reinstokeln können, aber mit Downstrokes - no-fuckin'-way, nicht in diesem und vermutlich auch nicht im nächsten Leben.