Information ausblenden

Plug-ins / 32-64 Bit

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von stillway123, 16.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. stillway123

    stillway123 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.08.09
    Punkte:
    81
    81
    Moin moin,

    wollte mal hören, wie es um die aktuelle Verfügbarkeit von 64 Bit Plugins bestellt ist?
    Immernoch schlechte Verfügbarkeit? Wird es besser und vielleicht schon bald absoluter standard?

    Da ich gerade am überlegen bin, ob ich Studio One 2 in 32 oder 64 bit version installieren soll.
    Zu was würdet ihr mir raten? OS: MAC Lion
     
    stillway123, 16.07.12
    #1
  2. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ich würd einfach beides installieren.
    Läuft ja parallel und stört sich nicht.
    Dann kannst du in Ruhe ausprobieren, welche deiner gewünschten Softwareinstrumente oder Effekte verfügbar sind, oder nicht.

    DU kannst natürlich auch mal den Weg andersherum bzw richtigherum gehen.
    Um WELCHE Instrumente und Plugins gehts dir denn? Dann kannst du dort direkt nachschauen, wie es mit 64Bit bestellt ist. Ich meine, man baut sich ja ein System bzw Setup auf, welches läuft. Und wenn du ein bestimmtes Instrument zwingend benötigst, und das zu deinem OS nicht passt oder ähnlich, dann musst du das OS wechseln.

    Ari
     
    Ari, 16.07.12
    #2
  3. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.663
    39663
    Saurus, 16.07.12
    #3
  4. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Ich vermisse eigentlich weniger Plugins wegen der 32/64-Bit Sache, als wegen meinem Umstieg von PC/Win nach Mac.

    Alle "wichtigen" Plugins haben heutzutage x64 AU Versionen, alle Entwickler ziehen da Schritt für Schritt nach. Nur z.B. SonicBirth-Plugins (das Mac-Äquivalent von SynthEdit/SynthMaker) entwickeln sich schon lange nicht mehr weiter und hängen auf x86 (32-bit) fest.

    In meinen Augen IST 64-Bit schon lange Standard, nur eben ein Standard an den die meisten Entwickler sich nicht anpassen wollten, weil es sie Arbeit (für eigentlich schon abgeschlossene Projekte) und Geld (z.B. für x64-Compiler und neue Tests) gekostet hätte.

    Bestimmt kommen bald 128-bittige Systeme (Win8 war eigentlich mal als solches angekündigt) und dann geht der ganze Zirkus von vorne los.

    Letztendlich musst du für dich selbst herausfinden und entscheiden, ob die Plugins die du verwendest x64-Versionen haben und somit "nahtlos" in einem x64-Host wie S1 laufen, oder ob du viele x86-Plugins hast, die eine sogenannte Bit Bridge zum "brücken" von 32- auf 64-Bit benötigen würden.

    Meine Erfahrungen mit Bit Bridges sind SEHR bescheiden. Dauernd crashes, eingeschränkter Workflow da sie eigene Prozesse im System sind, nicht -sozusagen- Erweiterungen des Host-Anwendungs-Prozesses (d.h. Tastendrücke wie SPACE für Play/Pause usw. gehen nicht 'durch' zum Host während man am Plugin schraubt, "Immer im Vordergrund" ist nicht machbar, etc.) ... für mich einfach nicht wert, auch nur ein Plugin damit zu laden.

    Ich würde niemandem empfehlen sich auf Bit Bridges zu verlassen, also falls du tatsächlich einige x64-inkompatible Plugins benutzst und nicht auf die verzichten möchtest, dann würde ich einfach weiterhin 32-Bit benutzen.

    Dieses x64-Ding is eh was, das sich eigentlich nur bei vielen, vielen Samples bemerkbar macht. Also, RICHTIG vielen Samples. Wenn du die nicht hast, dann ist der Verzicht gar nicht so schwer wegzustecken. :)
     
    chokehold, 16.07.12
    #4
  5. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Yep! Schon gesagt worden. Beide Versionen.
     
    kenfjohnnydee, 16.07.12
    #5
  6. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.061
    36061
    Geht am Mac eh nicht :D

    Du installierst StudioOne nur einmal.

    Im Finder lässt Du Dir die Informationen der Datei StudioOne.app anzeigen ("cmd-i") und setzt oder entfernst das Häkchen bei "im 32-Bit-Modus ausführen".

    Fertich.

    Clemens
     
    clemenserwe, 16.07.12
    #6
  7. stillway123

    stillway123 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.08.09
    Punkte:
    81
    81
    Ach was! Und werden dann die Einstellungen etc. der beiden Versionen utnereinander übernommen oder muss auch jeweils alles neu eingerichtet werden wie in Windows?
     
    stillway123, 16.07.12
    #7
  8. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Wie, wie in Windows? :roll:
     
    Ari, 16.07.12
    #8
  9. stillway123

    stillway123 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.08.09
    Punkte:
    81
    81
    Ich habe gelesen, dass die beiden versionen (32/64 Bit) jeweils in unterschiedliche Ordner in Windows installiert werden. Deshalb "kommunizieren" sie auch untereinander nicht.
     
    stillway123, 16.07.12
    #9
  10. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Wo steht das?
     
    Ari, 16.07.12
    #10
  11. stillway123

    stillway123 Themenersteller

    Registriert seit:
    19.08.09
    Punkte:
    81
    81
    habe ich beim querlesen gefunden. Genauere Angaben kann ich leider nicht machen.

    Aber was ist denn nun fakt?
    Laufen auf dem MAC beide Versionen nebeneinander und greifen auf die gleichen Einstellungen zurück?
     
    stillway123, 16.07.12
    #11
  12. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ja.
     
    Ari, 16.07.12
    #12
  13. Einfach

    Einfach

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    1.960
    1960
    Das Thema 32/64 ist doch bei so einigen anscheinend noch nicht angekommen, die verlassen sich wohl auf das Vorhandensein eine Bridge (Cubase,Logic,etc.) oder darauf, dass sich der User eine externe Bridge kauft, bei mir JBrridge.

    Wie lange diskutieren nicht nur wir, sonder auch die Hersteller über 64bit? Lang ist's her (3,4 Jahre), da gabe es mal ein Interview mit Charlie Steinberg, der hat gesehen, dass 64bit das kommende DAW-Zeitalter sein wird.

    Leider bringen selbst aktuelle VST-Hersteller, wie z.B. u-he (DIva) AU in 64bit und VST in 32 heraus. Beutet eben, dass man z.B. in Cubase immer die Bridge dazwischen hat und an der Stelle gibt es wohl erhebliche Unterschiede in Bezug auf die Performance. In Cubase 6.5 platzt die Leistungsanzeige (sowohl bei der Cubase-eigenen Bridge, als auch mit der JBridge) teilweise, in Studio One (hat ja keine eingene Bridge, also nur JBridge) sieht das ganz ok aus. Selbstverständlich gleiche Einstellungen.

    Sehe ich mir das mit echten 64bittern an, gibt es in den DAW's so gut wie keinen Unterschied.

    Leider gibt es Instrumente, die unwiderbringlich nur als 32bit zur Verfügung stehen werden, da Entwickler gekündigt, kaum Bedarf, was weiß ich.

    Was ich nicht verstehe ist, wohl weil ich die Interna von VST und AU nicht kenne, kann es doch eigenentlch nicht soooo schwer sein, sein Programm mal mit einer 64bit-Einstellung durch den Compiler laufen zu lassen, mit Sicherheit eine Sache von 10-15 Minuten, und dann zu sehen, wo entweder der Compiler Fehlermeldungen produziert oder einfach den Usern mal als 64beta zur Verfügung stellen.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es nicht wenige User von 32er Instrumenten/Effekten gibt, die gern auch ein Stückchen Euro dafür raustun würden.

    Aber was ist heutzutage schon einfach ;)
     
    Einfach, 20.07.12
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.