Piezzotonabnehmer/Transducer? Wer hat Erfahrungen?

  • Ersteller Blackbird
  • Erstellt am

Blackbird
Blackbird
Registriert
17.10.03
Beiträge
62
Reaktionen
0
Punkte
77
hallo,

Ich denke darüber nach, ob ich mir für meine Akkustikgitarre (nylonsaiten) einen Piezzotonabnehmer zum Draufkleben (so was heißt wohl Transducer) zulege. Hat jemand ERfahrungen mit so was.

Ich denke da nicht an super Studiotechnische Ansprüche, sondern will einfach nur ein zweites Signal von meiner Gitarre aufnehmen konnen, neben dem Mic.

andererseits brauche ich natürlich auch kein gerät, was lediglich piep macht, wenn ich auf die Gitarre haue...mit anderen Worten, es sollte schon ein relevantes Frequenzspectrum übertragen werden, zumindest mehr als "piep".

Wie hört sich so ein Piezzoabnehmersignal im Vergleich zu einem Mic oder auch im Vergleich zu einem normalen Pick-up eigentlich an?

Freue mich über jede Antwort und Danke im Voraus.


Gruß

Steffen
 
Peppersmusic
Peppersmusic
Registriert
07.06.04
Beiträge
520
Reaktionen
0
Punkte
629
Hi!

Ich verwende ein LR Baggs Pickup der innen unter den Steg geklebt wird und die Anschlußbuchse anstelle des hinteren Gurtpins eingeschraubt wird. Das Ergebnis ist ein guter Akkustikklang. nicht so gut wie mit nem Kondenser aber genau richtig um auf der Bühne zu stehen.

Wenn Du ausschließlich recordest würde ich hier eher ein weiteres oder ein besseres Mikro dazunehmen.

Das Abnehmersignal ist schwierig zu beschreiben, ich find da echt keinen vernünftigen ausdruck. Es ist nicht ganz so luftig....
 
Blackbird
Blackbird
Registriert
17.10.03
Beiträge
62
Reaktionen
0
Punkte
77
Danke, das ist ja schon mal ne info.

im bescheidenen Rahmen wollte ich damit auch live arbeiten.

Dann gibt es ja noch diese, kleinen (preiswerten), runden Teile, die auf den Korpus geklebt werden. Was ist davon zu halten?

Gruß
Steffen
 
Ewert
Ewert
Registriert
05.09.04
Beiträge
5.348
Reaktionen
158
Punkte
6.422
absolut gar nix!!!
bässe und höhen kommen kaum oder nur sehr schlecht rüber, zusätzlich ist der gesamtsound so, wie von nem alten tape - deck: flach und ohne jede substanz.
ich kann dir nur raten, entweder nach´m schallloch - tonabnehmer-system zu googeln, oder die gitarre direkt abzunehmen. ist auf jeden fall ein fetteres klangbild, ich gehe davon aus, daß du schon´n mikro hast???(welches?)
liebe grüße,
ewert

ps.: hast du schonmal "schwanenkopf" (google mal)mikros getestet, die müssten ebenfalls deinen ansprüchen genügen!
 
Peppersmusic
Peppersmusic
Registriert
07.06.04
Beiträge
520
Reaktionen
0
Punkte
629
Dito, die "kleinen Runden" kannst Du definitiv erden! Also live am Besten den Piezo für den Motitorsound und ein Mikro für die Front und beim Recording sind Pickups eh tabu!
 
Blackbird
Blackbird
Registriert
17.10.03
Beiträge
62
Reaktionen
0
Punkte
77
die "kleinen Runden" kannst Du definitiv erden!

Danke, das hat ich mir doch gedacht! Aber man denkt ja immer, man könnte doch mit weniger kohle was machen, gerade wenn man nicht so viel hat...

Hintergrund ist, dass ich überlege, bei einer "offenen Bühne" ein paar von meinen songs vorzuspielen. naturgemäß kann man da nicht stundenlang "sound-check" machen. Da wär es ganz schön gewesen, wenn man sich nicht um ein extra Micro für die Gitarre kümmern müsste bzw. einfach schon mal ein verwendbares Signal von der Gitarre hätte.

Das Mirco ist von Fender (genaueres kann ich gerade nicht sagen, das liegt ein paar km weit weg.) . Ich benutze das hauptsächlich zum singen, wozu es m.E. auch gut taugt.

Also entweder Piezzo-Stegtonabnehmer oder dann doch die E-gitarre, was dann natürlich ein anderer sound ist.

Dankeschön

Gruß

steffen
 

Ähnliche Themen

M
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
36
M
popsta
Antworten
0
Aufrufe
27
popsta
popsta
popsta
Antworten
0
Aufrufe
43
popsta
popsta
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben