Information ausblenden

Piano Ballade - Jahrestag Tschernobyl

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von pitto, 27.04.21.

  1. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    Aktualisierung am 01.05 Beschreibung s.u.
    Aktualisierung am 27.04

    Hi Leutis,

    heute ist Tschernobyl Jahrestag. Ich bin damals nahe am Sperrgebiet gewesen und hab mich heute mal daran erinnert und eine sehr ruhige Pianoballade geschrieben. War irgendwie eine abgefahrene Zeit...

    Ist allerdings sehr "balladig" geworden, die Groteske des ganzen Schauspiels ist noch nicht eingefangen. Das kommt vielleicht noch, wenn ich morgen weitermache...

    Was haltet ihr von der Nummer?

     
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.21
    pitto, 27.04.21
    #1
    Carcinome, Jimmy Quango, markrec und 2 andere bedanken sich.
  2. bettysbrother

    bettysbrother Individualist

    Registriert seit:
    10.08.20
    Punkte:
    424
    424
    Hallo, also musikalisch gefällt mir das Stück gut. Geht als Trip-Hop-Instrumental auf jeden Fall durch. Ich würde es jedoch von dem Anlass loskoppeln. Die Musik ist zwar melancholisch, aber zu 1986 sehe ich da keinerlei Zusammenhang. Es dürfte auch sehr schwierig werden, diesem Thema musikalisch gerecht zu werden, in Anbetracht des Grauens und der Tragweite dieser Katastrophe. Soweit meine Gedanken hierzu.
    Aber da Dein-Slammer-Stück mich auch bereits sehr an guten Trip-Hop der 90er Jahre erinnert hat, meine Frage....ist da ein Album in der Mache?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.21
    bettysbrother, 27.04.21
    #2
    pitto bedankt sich.
  3. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    13.430
    13430
    Kann mich auch sehr gut erinnern.

    Wir haben IMMER Westwind, ausser besagte Woche.. o_O
     
    Graham, 27.04.21
    #3
    pitto bedankt sich.
  4. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.003
    15003
    Unbedingt bitte weitermachen.
    Das Stück ist musikalisch schön, den Kontext bekomme ich noch nicht ganz.
    Für mich ist die Frage, wie sich dem Thema nähern.
    An sich ist es zu wohlklingend und irgendwie zu hell/offen.
    Wenn ich mich an die Zeit erinnere (was auch mit der US-Serie nochmal ganz gut an die Oberfläche geholt wurde), ist da ein seltsames Gefühl von unsichtbarer, auch ungreifbarer, dunkler Gefahr und Vorahnung bei gleichzeitiger Naivität, Ausmaß und Grad der eigentlichen Bedrohung betreffend.

    Ich glaube, hier müssten ahnungsvolle, düstere Dissonanzen rein, die aneinander reiben.
    Und eine naive, einfache, kleine Melodie im Vordergrund. Das wäre zumindest meine Vision.
    Interessantes Gimmick für das Thema wären auch rhythmische Knackgeräusche eines Geigerzählers, in der Intensität variierend.
     
    Kassette, 27.04.21
    #4
    pitto bedankt sich.
  5. OnZ

    OnZ Holz Ohren

    Registriert seit:
    19.02.20
    Punkte:
    384
    384
    Würde mich Kassettes und bettys Ideen und Meinung anschließen. Das Stück ist musikalisch schöm, ohne den Titel oben würde es mich aber in keinster Weise an Chernobyl erinnern.
    Mach mal weiter. :)
     
    OnZ, 27.04.21
    #5
    pitto bedankt sich.
  6. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    550
    550
    Staccato Strings, Ein Chor, Knisternde Lasersounds, Hollywood Drums, Eine klassische Diva Stimme im Backround, ein Paar Warnschreie in russischer Sprache könnten
    das Intro sein für ein Musikalisches Werk in dieser Größenordnung. Es kann aber auch so wie Du es jetzt versuchst eine Ballade sein.
    Die Musik ist übrigens gut und kann versprechen richtig gut zu werden, wenn es denn gelingt den Schreck, die Angst verbunden mit Schmerz und Tod
    in eine Stimmung einzufangen, und musikalisch auszudrücken.
    Das kann eine Momentaufnahme sein, die sich ganz spontan entlädt, und dadurch authentisch wirkt. Das gelingt aber auch nur wenn man noch unmittelbar gefangen
    ist von den Eindrücken dieser schrecklichen Tragödie.
    Es dürfte sehr schwierig werden nach so vielen Jahren in relativ kurzer Zeit so nebenbei ein Werk zu schaffen, welches Das schreckliche Ausmaß und das unsägliche Leid
    in jeder Phase wider spiegelt, sowie dem Zuhörer einen Augenblick des schmerzlichen Schauerns übermittelt.
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall Die notwendige Inspiration zu diesem musikalischen Vorhaben.
     
    Ester, 27.04.21
    #6
    cauerpower und pitto bedanken sich.
  7. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    Hallo zusammen,

    vielen Dank schon mal für euer Feedback! Insgesamt stimme ich euch zu, das passt noch nicht so richtig zu dem Unglück, was damals passiert ist.

    Meine Erinnerung ist ein bisschen anders. Und zwar war ich ca. 8 Jahre nach dem Unglück in Gomel (das liegt ca. 300 km von T entfernt). Das Leben in dieser Stadt war sehr stark von dem Unglück geprägt. Ich habe dort Krankenhäuser besucht, in denen Kinder mit Langzeitschäden von der Katastrophe lagen und wir sind dann auch an das Sperrgebiet rangefahren. Da gab es ganze Dörfer, die nicht mehr bewohnt waren und inzwischen auch zugewuchert waren. Irgendwie war das für mich eine ganz eigentümliche, fast romantische, Stimmung.

    Ich glaube, da bin ich mit meinem Track schon ganz ordentlich dabei. Allerdings fehlt noch die musikalische Umsetzung der eigentlichen Katastrophe mit all ihren Implikationen, die ihr schon beschrieben habt.

    Da geh ich heute noch mal ran!

    Gruß, pitto
     
    pitto, 27.04.21
    #7
  8. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    14.184
    14184
    Ja, die berühmte Titelwahl. Stück vom Titel entkomppeln und weitermachen. Mir gefällt das Zurückgenommene, Verhaltene. Mit Bildern könnte es vielleicht sogar funktionieren.
     
    Locis, 27.04.21
    #8
    pitto bedankt sich.
  9. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    550
    550
    Krypteria Liberatius ist ein Song der damals anlässlich der großen Flutkatastrophe innerhalb einer Nacht
    komponiert wurde Die CD wurde zum Unkostenbeitrag von einer DM blitzschnell in den Umlauf gebracht.
    Das Geld wurde den Hinterbliebenen gespendet.
    Wir haben diesen Song damals gecovert, und ein Paar Mal zu besonderen Anlässen aufgeführt.
    Ich weiß jetzt nicht mehr wie die Band heißt. Sie existiert aber als Video im Netz.
    Unter dem würde ich so ein trauriges Ereignis nicht musikalisch beschreiben wollen.
    Wer schauen möchte kann sich den Song anschauen unter dem obigen Namen.
     
    Ester, 27.04.21
    #9
    pitto bedankt sich.
  10. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    Hi Zusammen,

    hab jetzt mal ein bisschen an der Nummer gearbeitet und einige Themen von euch aufgenommen:

    Da hab ich jetzt mal einiges versucht. Intro verändert und insgesamt einige harmonische und einige Sounddesignelemente dazu genommen. Die Grundstimmung bleibt aber gleich, da wollte ich ungern ran...

    Da sollte jetzt schon einiges umgesetzt sein (s.o.). Leider habe ich viel von diesem "schmerzlichen Schauer" gesehen. Das hat mich damals nachhaltig beeindruckt.

    Jep, das hatten wir ja schon mal. Ich dachte immer meine Schwäche sei das Mixen, aber offensichtlich ist es auch die Titlewahl....
     
    pitto, 27.04.21
    #10
  11. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    38.928
    38928
    Finde ich ziemlich gut gelungen. Passt ziemlich gut zu Chernobyl Unbehagen, die ganzen Sounds und auch das Piano, echt gut gemacht. Die Melodie ist ein Reverse Piano? Selber geschraubt? Klingt nice!

    Kritik:
    Die Hihat finde ich scheisse, zu gerade, zu gefällig. Vllt könntest du aus nem Geigerzähler-Klicken ne Hihat bauen? Würde dann ruhig so erratische Rhythmen nehmen. Bzw. mit dem Übergang zwischen "ordentlichem" Rhythmus und erratischem Geiger-Geklicke spielen. Die absolut gerade Hihat ist viel zu stumpf für diesen Track.
    Ab 2:00 die Harmonien sind mir ebenfalls zu gefällig für das Thema. Das sollte mMn düster und unbequem bleiben.

    Natürlich nur meine 2 Cents.
     
    ModulationMatrix, 27.04.21
    #11
    pitto bedankt sich.
  12. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    14.184
    14184
    Ja, passt jetzt auch zum Titel. Cool geworden. Modumas Idee bzgl. der HiHat hat was. Vielleicht nicht durchgängig, vielleicht als Layer. Oder etwas Hall und Bitcrusher auf die Hat?
     
    Locis, 27.04.21
    #12
    pitto bedankt sich.
  13. Kassette

    Kassette

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    15.003
    15003
    Oh ja... das ist gut! Das lässt schaudern.
    Das Intro ist sehr düster, passt zum Thema :right:
    Trau dich ruhig, das Geigerzähler-ähnliche Motiv im Hintergrund duchlaufen und düster rum mäandern zu lassen, ganz hintergründig.

    Die Stimme darf noch etwas zerbrechlicher, zerbrochener sein. Sie ist etwas zu warm und damit an sich zu wohlklingend. Schöner kalter Hall noch drauf und ein wenig verstörender.
    Stimmt, moduma's Anmerkung höre ich auch so, die Harmonien könnten offener schwebend bleiben.

    Sitze grad hier allein im Studio. Mich fröstelt trotz Sonnenschein. Das ist in dem Fall ein gutes Zeichen, kann aber noch mehr.
     
    Kassette, 27.04.21
    #13
    pitto bedankt sich.
  14. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    9.159
    9159
    Also ich finde, dass diese (sehr sehr schöne ) Nummer gut mit Bildmaterial oder Videosequenzen funktionieren sollte. Bei mir kommen da schon mit deinem Stück Erinnerungen auf und erhalte gleich Bilder in meinen kleinen Gehirnzellen.
    Ich könnte mir da noch eine russische Sprachsequenz, verfremdet in einem krassen Vocoder gut vorstellen.
     
    dhinda, 27.04.21
    #14
    pitto bedankt sich.
  15. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    So, noch mal daran gearbeitet, wird jetzt immer runder (ggf. zu überladen)

    Habe meine analogen Synths angeschmissen, da kommen schon tolle Sounds raus....

    Danke! Ne, Album ist nicht in der Mache... Wüßte gar nicht, wie ich das anstelle...

    Hab ich im Mittelteil jetzt mal aufgegriffen. Reibt sich dissonant an den Harmonien...

    Jep, verstanden. Habe ich jetzt erst mal reduziert und...

    ... mit einem Bitcrusher versehen

    Kommt von Spectrasonics, hab ich dann noch mit Effekten bearbeitet.

    Da hab ich zwar Ideen, aber im Moment noch nix umgesetzt, dafür gibt es eine konterkarierende Melodie, das kommt dann schon recht grotesk rüber

    Da hab ich jetzt im unteren Mittenbereich was rausgenommen und den Hall ein bisschen verändert

    Top Idee! hat ein bisschen gedauert, bis ich was gefunden habe... ist aber jetzt am Anfang umgesetzt

    Was meint ihr? Ich finde es immer besser. Was haltet ihr vom Mix?

    Danke und Gruß, pitto
     
    pitto, 27.04.21
    #15
    dhinda und ModulationMatrix bedanken sich.
  16. Souljacker

    Souljacker

    Registriert seit:
    11.02.04
    Punkte:
    2.567
    2567
    Nabend pitto!

    Wollte nur schnell auch nochmal schreiben, dass mir dein Track richtig gut gefällt. Ich kann mich den anderen lobenden Comments größtenteils anschließen. Voll boring, ich weiß. Nach dem unheilvollen Anfang wird der Song fast schon ein bisschen zu schön für das schwere Thema. Bitte nicht falsch verstehen, ich finde das immer noch supi, aber der Chernobyl-Flair (das klingt irgendwie falsch) geht dabei ein bisschen verloren. Die Idee mit der Geigerzähler-Hihat von @ModulationMatrix finde ich super. Dadurch würdest du den Horror wieder verstärken und ihn quasi als Instrument in das Lied mit einarbeiten. Ich bin gespannt was du weiter daraus machst. Wenn du die neue Version postest, werde ich sie mir mit Freude geben.

    Gruß
    Daniel
     
    Souljacker, 27.04.21
    #16
    pitto bedankt sich.
  17. Locis

    Locis

    Registriert seit:
    04.09.06
    Punkte:
    14.184
    14184
    Könnte länger sein die Sequenz.

    Mir gefällts auch Mixtechnisch ganz gut.
     
    Locis, 27.04.21
    #17
    pitto bedankt sich.
  18. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.520
    11520
    Schönes Ding.
    Jedoch passiert mir zwischen 2:55 bis 3:40 etwas wenig. Das wäre irgendwie eine gute Stelle wieder den Geigerzähler oder im Hintergrund z.B. russische Nachrichten zu Chernobyl zu platzieren, wie z.B.:





    Und/oder fiese "radioaktive" Sounds von Deinen Analogsynthies. Gerade diesen Part würde ich für eine "Verstörung" nutzen.

    Aber sonst hat es schon ´ne passende Stimmung!
     
    Carcinome, 28.04.21
    #18
    pitto bedankt sich.
  19. pitto

    pitto Themenersteller

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    10.252
    10252
    @Carcinome danke für die Videos, da muss ich mal sehen, was ich davon noch verarbeite....
     
    pitto, 28.04.21
    #19
  20. Loftone Soundfactory

    Loftone Soundfactory

    Registriert seit:
    10.02.21
    Punkte:
    2.231
    2231
    Da bin ich sicher das läßt einem nicht vergessen. Besonders diese Region von Belarus hat es heftiger getroffen als die Ukraine. Vor Jahren habe ich einen Tagesausflug nach Pripjat gemacht mit einem Bekannten, die dort damals lebten und für angebliche 3 Tage evakuiert wurden. Spooky. Track finde ich gut, aber das Thema braucht mehr. Der 26. hat sich bei mir auch eingebrannt. Was hatten wir alle Schiss und selbst heute noch sind Teile Bayerns derart kontaminiert, dass das Wild als Sondermüll angesehen wird.
    Im Leben werde ich kein Freund der Kernkraft sein und Berichte aus Gomel und seinen Kinderheimen treibt mir heute noch die Tränen in die Augen, es mit eigenen Augen zu sehen ist bestimmt noch mal ne andere Hausnummer. Was hat dich dahin verschlagen ? Belarus mit seinen tollen Menschen ist das einzige postsowjetische Land was ich nie wieder bereisen möchte. Zu beklemmend waren meine Eindrucke aus Minsk und der viele Ärger als Freund des Fotographieren.
     
    Loftone Soundfactory, 28.04.21
    #20
    pitto bedankt sich.