Information ausblenden

PCIe Alternative zur Juli@?

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Ash-Zayr, 16.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.271
    2271
    Hallo,
    ich möchte von meinen P67/Sandy Bridge System auf Ivy Bridge samt Z77 mainboard umsteigen. Leider haben alle Mainboards meiner engeren Wahl keinen PCI Slot mehr....ich nutze aber die ESI Juli@.
    Wenn ich mal schaue, was es nun an Soundkarten für PCIe gibt, sieht es düster aus....entweder den ganzen sauteuren RME Krams, der aber allein als Karte noch nicht nutzbar ist und ja noch noch außen geführt werden muss für Anschlussmöglichkeiten, oder die ESI Maya im Budget Bereich. Hier hörte ich aber, dass es keine Treiber für Win7 64-bit gibt.

    Ich habe die ESI Juli@ auf die 6,3mm symetrische Klinken-Seite konfiguriert...so bräuchte ich es auch wieder.

    Habt ihr Tipps, was es da noch geben könnten für meine nicht gehobenen Ansprüche...die Latenz der Juli@ ist aber wirklich sehr schön klein....war immer zufrieden...also kommt mir nicht mit Gamer-Karten von Creative oder Asus Sonar, etc......;)

    Ash
     
    Ash-Zayr, 16.09.12
    #1
  2. Timucin

    Timucin

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    29
    29
    Timucin, 16.09.12
    #2
  3. anthe

    anthe

    Registriert seit:
    13.08.08
    Punkte:
    6.057
    6057
    Auch wenn EMU von Creative irgendwann geschluckt wurde, ist die Qualität mehr als brauchbar.

    Also EMU0404 , wenn unsymmetrisch kein Problem ist o 1212m , da kannst Du dann später auch ein MicroDock erweitern u/o via ADat erweitern ...

    lg
    Andi
     
    anthe, 16.09.12
    #3
  4. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.271
    2271
    die genannte RME kostet ja 4-fache einer Maya oder Juli@....;) Und ich sehe keine Kabelpetische, die symetrische Klinke hergibt...XLR nützt mir nichts, weil ich sonst meine Kabelage komplett neu verlegen und anschaffen müsste...
     
    Ash-Zayr, 16.09.12
    #4
  5. Timucin

    Timucin

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    29
    29
    Was vernüftiges kostet nun mal auch etwas.
    Zu dem kann die RME als PCIe bis auf 0,7ms Latenz runter.

    Die zwei neuen Kabel kosten nun auch nicht die Welt.

    Denk auch daran, wer günstig kauft, kauft immer 2mal !
     
    Timucin, 16.09.12
    #5
  6. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
  7. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.271
    2271
    lol...Thomann hat die falsch einsortiert...bei PCI Audiointerfaces....;) Danke für den Tipp!
     
    Ash-Zayr, 16.09.12
    #7
  8. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.271
    2271
    so, ich hatte mir nun die Juli@ XTe gekauft...eingebaut....und sie scheint defekt...Rechner startet ständig neu ohne zu booten; egal welcher PCIe Slot.....geht zurück.

    Die RME Welt habe ich noch nie verstanden.....viel zu modular.
    Was ist z.b. mit dieser Karte?

    http://www.thomann.de/de/rme_hdsp_pcie.htm

    ist die "stand alone" nutzbar, so wie sie ist?? ist SIE das Audiointerface, oder nur eine Schnittstelle zum Rechner, und ein teures Rack Interface mit allen ein- und ausgängen muss erst gekaut werden? Ich bräuchte bei jener Karte eine Kabelpeitsche, die mir zumindest 2 Ein- und Ausgänge als symetrische Klinke liefert sowie einen Digitalen Eingang....gibt es das?

    Ash
     
    Ash-Zayr, 20.09.12
    #8
  9. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Moin

    Hast du die Juli@ XTe (neues Exemplar) eigentlich noch zum Laufen bekommen?

    Ich frage, weil ich bei mir die Maya XTe nicht zum Laufen bekomme (auf einem Z87 System), und mich gerade frage, ob der Fehler eher bei ESI oder bei meinem Board (MSI) zu suchen ist.

    Edit:
    Nach einem BIOS Update auf das aktuelle Beta BIOS meines Mainboards läuft die Karte nun.
     
    Kuno, 31.07.13
    #9
  10. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    genau diese Frage hab ich mir auch schon mal gestellt....mir ist das auch nicht klar.
    Evtl kann jem im Rahmen dieses Threads noch was zu sagen....wär super :)
     
    metropolis, 31.07.13
    #10
  11. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ne, leider nicht.
    Die kann man nur an so ein Multiface oder sonstwas-Face von RME anschließen.
    Die Teile kosten dann auch noch mal so 1000€ oder irgendwas in dem Dreh.

    Die "Low Budget Variante" von RME ist die hier:
    http://www.thomann.de/de/rme_hdspe_aio.htm

    Die kommt mit Wandlern und Kabelpeitsche.
     
    Kuno, 31.07.13
    #11
    metropolis bedankt sich.
  12. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    @kuno: danke, so in der richtung hab ich's mir schon gedacht, war mir aber nicht sicher
     
    metropolis, 01.08.13
    #12
  13. Ash-Zayr

    Ash-Zayr Themenersteller

    Registriert seit:
    27.10.08
    Punkte:
    2.271
    2271
    Hallo Kuno,
    ja, die zweite Juli@XTe hatte ich dann zum laufen bekommen, wobei ich nicht ausschließen möchte, dass die erste auch schon heil war....;)

    Wenn der Thread ja ehe wieder oben ist, mal die Frage, die auch etwas in Richtung RME geht:

    Was sind eigentlich die Kritieren, die für ein Interface zur Bewerung übrig bleiben, wenn man auf folgende Merkmale mangels Bedarf keine Rücksicht nehmen muss:

    - Anschlussvielfalt,- optionen (Homerecording, immer nur eine Sache zur Zeit wird aufgenommen)
    - Latenz (danke PCIe Anbindung und High-End Maschine kein Thema....Auslastung war selbst bei größten Projekten nie übe r3-5%)

    Sound? Hat eine Karte Sound und Einfluss darauf? Wenn ich jetzt die Juli@ einer RME gegenüberstelle, wie könnte man sagen, die eine "klingt" besser als die andere? Soundkarten sollen doch gar nicht klingen, sondern einfach das Signal rauscharm 1:1 rein- und rausgeben.

    Was ist also der Mehrwert, wenn ich überlege, auf RME zu gehen, aber eigentich weder mehr Asio-Leistung brauche noch mehr Anschlussmöglichkeiten?

    Ash
     
    Ash-Zayr, 16.08.13
    #13
  14. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    wenn du nicht mehr anschlüsse brauchst und mit performance/stabilität zufrieden bist, sehe ich keinen grund für einen wechsl.

    soundmäßig ist rme jetzt auch nicht das mass aller dinge. wenn du wirklich da verbesserungen willst würd ich zu einem abgesetzten wandler greifen. aber das ist wieder ein ganz anderes thema...
     
    DaVogi, 16.08.13
    #14
  15. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.954
    7954
    Aber doch längst noch nicht auf dem Niveau einer Juli@ (wobei die natürlich nicht schlecht ist - es ist eben alles relativ ...).
    Grundsätzlich gibt es bei einem Audio-Interface auch analoge Bauteile, Filter, die das Signal für den AD-Wandler "vorbereiten" und welche die hinter dem DA-Wandler sitzen.
    Und hier gibt es natürlich Unterschiede in der Bauart und eben auch in der Qualität. Zudem kommt es darauf an, wie die Schaltungen dieser Filter aufgebaut sind. Und da kommt in erster Linie der Soundunterschied zwischen verschiedenen Karten her.
    Die eigentlichen Wandler spielen auch eine Rolle - klar, aber für meine Ohren macht die Analog-Technik in den Interfaces den größten Unterschied.
     
    Jeff, 16.08.13
    #15
  16. MaestroBirero

    MaestroBirero

    Registriert seit:
    21.09.13
    Punkte:
    4
    Hey, kurze Anmerkung zum Problem mit der Juli@ Xte: Auch bei mir startete der PC nach Einbau ständig neu. Das Problem ließ sich durch ein BIOS-Update von Version F3 auf F9 beheben. Board ist ein Gigabyte GA-P67A-UD3-B3, ebenfalls mit P67 / Sandy Bridge.
     
    MaestroBirero, 22.09.13
    #16
    Kuno bedankt sich.
  17. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Wahrscheinlich nicht. Die Julia hat schon so gute Wandler, daß ich es zu bezweifeln wage, daß man der Unterschied zu technisch noch besseren Wandlern in irgendeinem Fall wahrnehmen kann.

    http://prosound.ixbt.com/hardsoft/esi/juli@xte/2444.shtml

    Grundsätzlich können Wandler aber schon einen eigenen Klang haben.
    Ganz deutlich ist das bei OnBoard-Lösungen, die zum Teil wirklich sehr stark verfälschen.
     
    Kuno, 22.09.13
    #17
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.