Information ausblenden

Overload - missbräuchliche Verwendung von Gear zwecks Distortion - Hören, reden, mitmachen

Dieses Thema im Forum "Effekte" wurde erstellt von Loftone, 11.08.20.

  1. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    Basierend auf einem anderen Thread kam das Thema auf wie gut oder schlecht es klingen kann, wenn man analoges Gear im In-/Output mit dem Lautstärkepegel überfährt zwecks Sounddesign/Verzerrung.
    Jeder darf mitmachen, bitte basierend auf dem Kick-Loop der hier auch unbearbeitet zwecks Bewertung der darauffolgenden Verzerrung ist und ergänzend zum bestehenden Ordner in einen eigenen Ordner packen und den Downloadlink updaten und hier posten.
    Genutzt habe ich 12 verschiedene Tools wie Preamps, Komps, Eqs diverser Preisklassen aber keine reinen Distortiontools, denn das ist hier nicht der Sinn und Zweck. Wie immer in 24Bit44.1 welches bitte beibehalten werden soll. Keines der Files ist und möge bei Ergänzung nachbearbeitet werden, damit der Grundcharakter als auch Rauschverhalten ersichtlich bleibt.

    Auf in den den Diskussionskampf und nutzt alles was ihr für diesen Zweck hernehmen mögt in der Hoffung für alle inspirierendes oder neues Wissen zu generieren. Bsp hat ein User angekündigt seinen alten Kasidreher dafür herzunehmen, man darf also gespannt sein.

    https://we.tl/t-IoMmWFe5kW
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.20
    Loftone, 11.08.20
    #1
    Entone und Schlumpfpeter bedanken sich.
  2. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.108
    29108
    Danke!

    Kannst du den Ordner eventuell woanders ablegen? Wt löscht die Daten automatisch nach ein paar Tagen, Dropbox z.b. nicht.
     
    Schlumpfpeter, 11.08.20
    #2
  3. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    Ich behalte das im Auge um werde es nach einer Woche refreshen, außerdem nehme ich an, dass dieser von anderen hier im Laufe der Tage ergänzt und neu verlinkt wird.
    Wenn nix neues mehr kommt, finden wir schon eine Lösung wie das dauerhaft verweilen kann. Hoffe auf rege Beteiligung, denn wie man hören kann taugt auch günstiger Kram für derlei Effekt und oft angenehmer, aber höret und staunet, die verwendeten Tools sind im Filenamen hinterlegt sowie die Angabe ob es weitere Variationen gibt. Die Tage werde ich das selbst updaten um ein paar Tools zu ergänzen, wo ich selbst nicht weiß was passieren kann, wenn man sie missbraucht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.20
    Loftone, 11.08.20
    #3
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    29.108
    29108
    Wenn du mich erinnerst, falls ich es vergesse, lade ich es heute Abend bei mir auf den Account.
     
    Schlumpfpeter, 11.08.20
    #4
  5. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    Gerne, ich schreib dich an, wenn das letzte File von wem auch immer angelandet ist und nix neues mehr kommt, damit die Endversion dort verbleiben und hierin verlinkt werden kann.
     
    Loftone, 11.08.20
    #5
  6. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    Hab grad den Link ausgetauscht und nun sind 12 statt 8 Beispiele drinne.

    Los Jungs, ab vor euer Gear und haut mal ordentlich Pegel durch eure Tools. Kann nix kaputt gehen :)
     
    Loftone, 11.08.20
    #6
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  7. SilentWarrior

    SilentWarrior Schrauber

    Registriert seit:
    21.07.17
    Punkte:
    22.263
    22263
    Ich habe kein analoges Equipment mehr,
    aber ich werde versuchen jedes analoge Ergebnis mit Software nachzubauen.
     
    SilentWarrior, 11.08.20
    #7
    Loftone bedankt sich.
  8. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    Alles soll dienlich sein außer Ampssims und eigenständige Distortiontools, denn es soll ja um die missbräuchliche Verwendung gehen zwecks sounddesign. Ob gut oder schlecht ist eh im Auge des Betrachters und ist egal. Besonders die UAD-Jungs mit ihren Preamp-Emus vom Avalon737 und Neve1073pre sind mehr als nur eingeladen ihre Versionen beizutragen. Auch könnt ihr die Konverter euren Soundkarten überfahren, Tretminen auch im bypass, die Lineinputs von Synths sofern vorhanden etc. Haut raus was geht damit es zerrt und scheppert oder wie auch immer geil oder auch nicht klingt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.20
    Loftone, 11.08.20
    #8
  9. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    17.449
    17449
    Einmal durch die Wonderbox ...
     

    Anhänge:

    Astronautenkost, 11.08.20
    #9
    Schlumpfpeter und Loftone bedanken sich.
  10. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.642
    19642
    Hier mal der GAP Preamp voll überfahren und noch ein bisschen Software (UAD, Soundtoys, Softube):
     

    Anhänge:

    Entone, 11.08.20
    #10
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  11. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    Da tut sich doch was. Danke dir ich lade das morgen mal runter und pack das in den DL Ordner, kannste auch selbst machen und nen Textdatei dazu legen. Haste auch in der UAD den Avalon 737 ? Laut Handbuch geht eine Verzerrung damit nur mit HiGain aber zudem mit aktiviertem EQ
    (alle auf Mittensstellung gelassen) und die Frequenzbänder wie folgt eingestellt:
    Bass 150, Low Mid 350 High Mid 2k Treble 10k. Klanglich fand ich den 737 nicht so der Knaller. Da hab ich mehr erwartet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.20
    Loftone, 11.08.20
    #11
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  12. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.642
    19642
    Leider nein.
     
    Entone, 11.08.20
    #12
    Loftone bedankt sich.
  13. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.419
    12419
    Sind da jeweils Limiter im Spiel?
     
    Kassette, 11.08.20
    #13
  14. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    Nur beim DBX 160SL habe ich den Limiter benutzt als auch beim Klark Teknik DN 500+ aber die Kompression nicht aktiviert. Beim DBX 160SL nenn ich das Edeldistortion welches mir sehr zusagt. Alles andere wurde nur heiß angefahren.
     
    Loftone, 11.08.20
    #14
  15. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.419
    12419
    Und hinter den Wandlern? Also auf digitaler Ebene?
    Ich meine, wenn in der DAW noch ein Limiter die Wellen kappt, verfälscht das ja den Sound.
    Sonst wäre sowas ja adäquat, da aber abschließend noch ein Limiter begrenzt, ist es nur halb aussagefähig:

    Chandler Zener Limiter.wav

    Wie ich das sehe, fahrt ihr alle auf Anschlag. Das geht nicht ohne Begrenzer, der dann eben den Sound verbiegt.
    Wie auch immer, die Apollo Wandler kann man auch ohne Zusatztools (Soft-/Hard) überfahren:

    Apollo Wandler überfahren.wav

    Plus noch Ampex Tape und Fairchild im Anhang...
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 11.08.20
    Kassette, 11.08.20
    #15
    Loftone bedankt sich.
  16. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    Eine Kette. UAD Oxide Tape, Neve Summing, Acoustica Gold 3 Preamp - von dem die Ausgangsstufe. Und UAD Precision Limiter. Sonst geht das durch die Decke.
     

    Anhänge:

    adrachin, 11.08.20
    #16
  17. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    Die Pegel gingen gesund ins Pult und ab da bließ ich entweder hohe Pegel in die Geräte oder falls das Gerät ein Input oder Outputregler hat wurden diese dort erst übersteuert. Zurück ging es auch ins Pult und von dort mit gesunden Pegel zur Soundcard. Pult und Soundcard wurden zu keinem Zeitpunkt überfahren. Auch das wäre eine Variante gewesen quasi der Missbrauch im Missbrauch. Derlei Kombi habe ich bewusst nicht gemacht, damit das Resultat nur einem Gerät zugeordnet werden kann. Beim EQPKT habe ich das Signal im Bypass mit hohem Pegel durchgeblasen weil sonst der EQ greift , aber die Röhren trotzdem angesteuert werden. Das Ergebnis finde ich nicht sonderlich beeindruckend. Beim DBX habe ich den Input auf Max angefahren und den Limiter überfahren. In Verbindung mit dem dann im Gerät vorhandenen Outputgain kommt dieser Distortioneffekt den als solcher keiner wahrnimmt, wenn man nicht das unbearbeitete Signal kennen würde. Aber auch günstige Geräte wie der Symetrix 522, klingen gut, hier wurde der Sound nur über Inputgain erreicht. Falls das wem zusagt, ich habe 2 von denen, einen mag ich hergeben für 250. Nebenbei ist dieser auch ein simpler aber sehr effektiver Kompressor tauglich für allerlei Signalarten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.20
    Loftone, 11.08.20
    #17
    Kassette bedankt sich.
  18. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.419
    12419
    Jo, wenn man ITB bleibt, ist es auch eher langweilig, solang die Wandler nicht am Anschlag sind.
     
    Kassette, 11.08.20
    #18
  19. Loftone

    Loftone Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    14.530
    14530
    ITB kann man versuchen das ganze zum clippen zu bringen um dann mit was anderem zu retten. Auch hier gibt es Tools mit Inputgainregler und so die Software überfahren. Allerdings muß dann das Outputgain gesund sein, damit die Wandler nicht überfahren werden und das Ergebnis verfälschen oder genau das ist das Ziel. Wer etwas Outboard hat, kann externe Preamps nehmen um seine analoge Periperie zu überfahren falls diese kein In-oder Outputgainregler haben.Hier muß man drauf achten das diese ueberfahrene Geräte auch mit gesundem Pegel in die Soundcard zurück gehen. Um das zu erreichen muß das Gerät einen Outputgainregler haben oder das Ergebnis mit einem weiteren Preamp gedrosselt werden. Alternativ ein Pad im Eingangskanal der Soundcard aktivieren. Mich interessieren derlei Ergenisse brennend. Beispielsweise der Distortioneffekt vom FurmannSound LC3 wurde nur mit dem Inputgain realisiert. Ich hätte auch nur den Outputgain nehmen können dann wäre das gleiche passiert. Bei manchen Geräten kann aber das überfahren beider zusätzlich noch eine Variante erzeugen. Das ist beim LC3 nicht derfall aber bei fast allen Preamps. Ob das Ergebnis dann geil ist steht auf einem anderen Blatt. Beim SSL kommt das kacke, beim Neve schon besser. Daher hoffe ich auf rege Beteiligung damit man Eindrücke bekommt, was man neben dem üblichen Zweck noch so alles damit anstellen kann
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.20
    Loftone, 11.08.20
    #19