Information ausblenden

Online-Label

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von Neighbor67, 16.09.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Neighbor67

    Neighbor67 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.02
    Punkte:
    569
    569
    Moin moin!

    Ich wollte hier mal das Thema Online-Labels zur Diskussion stellen!

    Was haltet ihr davon? Habt ihr Tipps, bei welchen man sein Glück versuchen oder wo man es lieber sein sollte? Sind Onlinelabels überhaupt ein guter Weg, um ins Musikbusiness einzusteigen?

    Also ich hab mich mal be Uptrax angemeldet... hab aber noch kein Song upgeloadet, weil deren Server anscheinend nicht richtig funktioniert (das ist zumindestens bei mir so :-? keine Ahnung warum). Aber es kommt mir so vor, dass man da nur erfolgreich sein kann, wenn man sich viele Kontakte zu anderen Uptrax-Usern aufbaut, die dann (grundsätzlich) für einen den guten Vote ablegt... das ist ein bisschen schade, weil dadurch eine unbekannte Person eventuell keine Chance dort haben wird :-(

    Das Thema Onlinelabels wurde vor längerer Zeit in dem Startup-Heft vom Keys-Magazin behandelt, aber seitdem hat sich mit Sicherheit einiges getan auf dem Onlinelabel-"Markt"...

    Ich hoffe auf ein informative umfangreiche Diskussionrunde hier :) , bis dann, euer Neighbor!
     
    Neighbor67, 16.09.02
    #1
  2. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi neighbor,

    so viel hat sich leider!!!!!!! noch nicht getan. viele kleine online lables gehen einfach pleite, oder verar$chen die user nur mit der abrechnung, oder stellen irgend welche knebelverträge als bedingung der aufnahme in das lable.
    dazu kommt noch, das sehr sehr wenig musiksuchende bereit sind, für einen no name künstler zu bezahlen. es ist abei egal ob die musik gut ist oder nicht.

    ich persönlich würde ein normales lable immer noch dem online lable bevorzugen. wenn deine tracks von diesen lables abgelehnt werden, das heißt das für dich definitiv, das du besser werden musst.
    das klingt zwar blöde, aber ist nunmal realität.

    ich hoffe mal, das sich das bald ändern wird, und das onlie label einen besseren ruf bekommt. es ist schließlich der beste und preiswerteste weg, einen newcommer zu supporten!

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 16.09.02
    #2
  3. Neighbor67

    Neighbor67 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.02
    Punkte:
    569
    569
    Natürlich hab ich schon überlegt, ein richtiges Label mit einem Demo anzuschreiben, aber bisher noch nicht in die Tat umgesetzt.
    Ich mach schließlich "erst" seit zwei Jahren Homerecording (zwar intensiv - ca. 2-3 Stunden täglich, aber halt 2 Jahre) und ich weiß nicht, ob das für einen möglichen Plattenvertrag bei einem Label reicht. Außerdem hab ich bisher immer wieder gemerkt, dass sich meine Art Musik zu machen, verändert, also durch die Erfahrung verbessert hat.

    Es wäre interessant zu wissen, wie viel Erfahrung man heutzutage durchschnittlich braucht, um bei einem Label unter Vertrag genommen zu werden... ich kann mich noch an ein Interview mit Scooter erinnern, in dem deren Frontmann erzählt hat, dass er 8 Jahre Musik gemacht hat, bevor den ersten Chartentry hatte. Es gibt durchaus einen gewaltigen Unterschied zwischen Vertrag und Chartentry und auch die Zeiten haben sich stark verändert, aber heutzutage gibt es mehr Interpreten, also mehr Konkurrenz auf dem Musikmarkt....
    Hat jemand Erfahrung mit Labels? Was muss man gemacht haben, um an ein Vertrag zu kommen? Welche Nicht-Major-Labels kümmern sich besonders gut um ihre Newcomer? Welche nicht? :-? :-? Klasse, schon wieder so viele Fragen :) !
    Nun gut, bis dann, Neighbor!
     
    Neighbor67, 17.09.02
    #3
  4. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi nochmal,

    ....jaaaaa, viele fragen ;-)
    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    ich mach schließlich "erst" seit zwei Jahren Homerecording (zwar intensiv - a. 2-3 Stunden täglich, aber halt 2 Jahre) und ich weiß nicht, ob das für einen möglichen Plattenvertrag bei einem Label reicht.
    ...
    klare antwort, reicht nicht, es sei denn du bist ein überflieger!
    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    Außerdem hab ich bisher immer wieder gemerkt, dass sich meine Art Musik zu machen, verändert, also durch die Erfahrung verbessert hat.
    ...
    na so muss das ja auch sein.
    ------------------------------------------------------------------------------------------------
    Es wäre interessant zu wissen, wie viel Erfahrung man heutzutage durchschnittlich braucht, um bei einem Label unter Vertrag genommen zu werden...
    ...
    sehr sehr viel erfahrung! alleine schaffst du das nicht!
    wenn du selber produzierst (pop,dance,trance,techno...) dann musst du ein guter tontechniker sein (am besten mit eigenen studio), musikalisch fitt sein,
    solltest einen überblich über !!!gefragte!!! musik haben, kaufmännisch denken können, musikrecht beherrschen.
    ist nicht zwingend notwendig, aber es erleichtert dir sehr viel ärger!
    ein lable ist ein kommerziell denkender betrieb.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    Frontmann erzählt hat, dass er 8 Jahre Musik gemacht hat, bevor den ersten Chartentry hatte
    ...
    absolut normal! so lange dauert das normalerweise, oder ca.3-4 jahre vollzeit musik machen. taxi fahren oder an der tankstelle jobben ist dann normal... aber irgendwie muss man das ja finanzieren.
    wenn du keine chart mucke produzieren möchtst, geht´s evtl was schneller, aber du bist erstmal drin, und bekommst langsam mit, wie das läuft.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    aber heutzutage gibt es mehr Interpreten, also mehr Konkurrenz auf dem Musikmarkt....
    ...
    konkurenzdenken ist der falsche weg! du musst dich mit so vielen leuten zusammentun wie´s nur möglich ist. konkurenz gibt es im musikbuiss nicht. bist du gut... bist du drin und kannst überleben.
    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    Hat jemand Erfahrung mit Labels?
    ...
    :-D
    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    Was muss man gemacht haben, um an ein Vertrag zu kommen?
    ...
    ein "produkt" abliefern, das sich verkaufen lässt!
    -----------------------------------------------------------------------------------------------
    Welche Nicht-Major-Labels kümmern sich besonders gut um ihre Newcomer?
    ...
    du glaubst noch an diese geschichte??? kein mensch kümmert sich um dich! du bist genauso ein angestellter der leistung erbringen muss, wie der verkäufer bei mc donald´s
    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    das klingt sicherlich alles sehr hart, aber ein musiker wird nunmal nicht von heute auf morgen berühmt und reich. das war noch nie so. dir stehen heute einfach alle türen offen, das das equipment bezahlbar und gut geworden ist.
    das war´s aber schon. dafür hast du jetzt den nachteil, das du dich wie schon erwähnt um viele andere dinge kümmern musst!
    am wichtigsten ist das vertragsrecht.
    was ist der unterschied zwischen bandübernahme und künstlervertrag, wie wird ein vertrag gelesen, ohne dich mit deiner unterschrift in den finanziellen ruin zu stürzen (ist sehr gut möglich). hab ich einen deal, wie und wo verkaufe ich, was kann ich dafür verlangen, was darf ich, und was nicht, ist es besser klein anzufangen, und sich hochzuarbeiten, oder direkt den top10 entry anstreben, wei kann ich mich etablieren und lange jahre von der musik leben...

    ... also, weiterarbeiten :hammer:

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 17.09.02
    #4
  5. Neighbor67

    Neighbor67 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.02
    Punkte:
    569
    569
    Erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort... Ich hatte auch nicht vor, morgen mein Demo an alle Labels zu schicken ;-), denn erstmal muss ich wissen, wie andere meine Musik sehen, deshalb hatte ich auch daran gedacht, ein Online-Label auszuprobieren, weil dort die User unter sich ihre besten Lieder ausmachen.
    Demnächst wird sich ein DJ aus einer Diskothek in Kiel meine Tracks anhören, und wenn sie gut sind, hat er mir angeboten, sie in der Disko zu spielen :) !
    Dann kann ich auch sehen, wie sie in der Disko wirken. Ich denke so viel Feedback kann ich in der Disko nicht erwarten, auch wenn meine Lieder gut sein sollten, weil es eine Charts-Mainstream-Disko ist und die Leute meist nur das hören wollen, was sie kennen, aber ich werd mal sehen... :)
    Wie lange sollte man denn warten, bis man die ersten Demos verschickt, natürlich hängt das von der Zeit ab, die man in die Musik investiert, aber eventuell gibt es ja ein Regelzeitraum dabei.
    So bis dann.. Neighbor!
     
    Neighbor67, 18.09.02
    #5
  6. scifish

    scifish

    Registriert seit:
    22.08.02
    Punkte:
    105
    105
    online labels sind grundsätzlich eine gute möglichkeit um feedback zu bekommen. allerdings fällt dieses meistens spärlich aus. meistens siehts so aus dass sich halt einige user deinen song ziehen, aber dir keiner ne email schreibt, und somit weiss du nicht ob er den song gut findet, weil vielleicht löscht er ihn ja wieder nach dem downloaden und anhören weils doch nur schrott ist (nicht auf deine musik bezogen)! ein relativ gutes online label um auch feedback zu bekommen ist myownmusic.de, da können user deinen song bewerten mit einem system von 1-5 sternen und ein kommentar schreiben. in der regel kriegst du mindestens eine bewertung da die leute darauf achten das kein song zu sehr untergeht. da kannst du dir durchaus eine kleine online fanbase aufbauen, abhängig von dem stil den du machst. kannst auch mit den leuten über die online plattform kommunizieren, alles in großem und ganzen relativ gut. allerdings gibt es da in den foren relativ viel dummköppe die einfach nur rumflamen und ärger machen wollen, deshalb würde ich die foren meiden. du kannst ja direkt mit musikern in deinem genre kontakt aufnehmen. die songfreischaltung erfolgt sofort, allerdings hast du kostenlos leider nur 20mb webspace. wenn du mehr willst kostet das glaube ich 2,50€ im monat, steht irgendwo alles auf der seite. aber ich denke 20mb sind um einfach mal so nen song hochzuschieben ausreichend. wenn du keinen platz mehr hast löschste halt die älteren und schiebst neue hoch!

    von uptrax würde ich grundsätzlich abraten! nur schrott! und das mit dem plattenvertrag bekommen bei genug guten wertung ist auch nur lügerei!

    besonic.com ist eine gute alternative zu myownmusic. unbegrenzt webspace, allerdings ein gewisses vorauswahlverfahren bei den songs. also wenn du zum beispiel einen ejay song oder so hochlädst, dann wird er nicht freigeschaltet und wieder gelöscht, weil es ja kostenloser webspace ist und die nicht jeden mist unterstützen wollen, aber ich denke mal du bist weg von bausteinprogrammen ;-) leider gehst du bei besonic sehr leicht unter und gehst das risiko ein dass du gar nicht gehört wirst. ich hab mal einen song unter einem projekt hochgeladen und in 6 monaten haben den song grade mal 20 leute gehört und 9 leute gedownt, lohnt also nicht. feedback bekommste da auch kein richtiges irgendwie, da hat keine lust ne email zu schreiben.

    würde dir echt mal myownmusic.de empfehlen weils kostenlos und schnell ist!

    greetz,
    martin

    [ Geändert von scifish am 18.09.2002 15:37 ]
     
    scifish, 18.09.02
    #6
  7. Neighbor67

    Neighbor67 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.02
    Punkte:
    569
    569
    Moin scifish!
    Vielen Dank für deine Empfehlung. Ich werd das mal ausprobieren mit myownmusic.de. Nämlich Feedback ist für mich zur Zeit das Wichtigste...
    Bei Uptrax funktioniert irgendwie eh nichts außer dem Download; ich kann nichts uploaden, nichts anhören und nicht in den Chat rein, keine Ahnung woran das liegt :-? , aber egal, vielleicht hab ich bei myownmusic mehr Erfolg, ich werd mal Feedback geben, wenn ich das richtig ausprobiert habe.
    Bis dann erstmal, Neighbor!
     
    Neighbor67, 18.09.02
    #7
  8. Neighbor67

    Neighbor67 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.02
    Punkte:
    569
    569
    Das Portal gefällt mir bisher sehr sehr gut... habe meinen ersten Upload gemacht, hat alles funktioniert... auch das Vorhören macht keine Probleme.
    Uptrax lass ich fallen und wechsel über zu myownmusic.de. Vielen Dank für den Tipp.
    Falls jemand meinen ersten Upload hören möchte, worüber ich mich freuen würde :) :) : Neighborhood Connection - Primus heißt das Ganze. Freu mich auf Rezensionen ;-)
    Bis dann, Neighbor!
     
    Neighbor67, 18.09.02
    #8
  9. daycook

    daycook Schrauber

    Registriert seit:
    26.08.02
    Punkte:
    275
    275
    Hy Nachbar !
    Cooler Song den du da Hochgeladen hast ! Kann mir gut Vorstellen , das der auf der Tanzfläche Gut Ankommt ! Die zwei Qualitäts-Varianten zum anhören sind ja ein Unterschied wie Tag und Nacht !! Da hört man ja Fast zwei Verschiedene Stücke ! Is schon Krass was "Low" alles an Klängen schluckt !
    Ich finde diese Option sollte man weg lassen , da man dadurch nur ein Falsches Bild von einem Stück bekommt . Und das sage ich , als immernoch nur 56K Besitzer ! ( langsam Surf und Bart krieg )
    Aber noch was !
    Hast du in den AGB's dieses hier gelesen :

    4. MyOwnMusic.de ist berechtigt, Werke, sowie Teile der Werke des Auftraggebers, zum Zwecke der Eigenwerbung zu benutzen und hierfür das musikalische, fotografische, biographische und sonstige Material zu kürzen, zu bearbeiten und mit anderen Werken und Materialien zu verbinden. MyOwnMusic.de ist ferner berechtigt mit diesen Materialien zu werben, ohne dem jeweilgen Auftraggeber ein Entgelt dafür zu schulden.

    Als ich das Gelesen hab sind mir doch glatt die Adern auf der Stirn meines Hoch erröteten Kopfes angeschwollen und haben angefangen ganz Fürchterlich zu Pumpen !
    Was Bitte soll den der mist ! Da ist der Name ja wie er Passender nicht sein könnte . "My own Music" , sind die Lieder hochgeladen haben die Leutz Freie Verfügung über Aufbau und Melodien , Rythmen und Texte und brauchen eigentlich das Ganze nur noch Nachzuspielen oder können vielleicht sogar das Original zu Geld machen und ich Zitiere :" ohne dem jeweilgen Auftraggeber ein Entgelt dafür zu schulden."--BUUUUUUUUHHHHHHHHHHHHHHHHHHH

    Mach dir ne Homepage, wirf deine Lieder drauf, trag dich in so vielen Suchmaschienen ein wie Geht, registrier dich in Musiker-Foren und schreib regelmäßig Beiträge ( was ja sowieso Sinnvoll ist , weil man immer mal jemandem Helfen kann ), dann gibts noch DJ und Musiker Branchenbücher im Netz wo man sich einschreiben lassen kann usw. und Wetten deine Lieder hören genau so viel Leutz, als wenn sie irgend ein "Ladetnureureliederaufmeinserverichsuchmirdanndasbesterausundmachmeineigenenprofit" Geier auf seinem Server liegen hat .
    Natürlich möchte ich niemand persöhnlich Anklagen, Verletzen oder Verurteilen, aber siehe Punkt 4. Was soll das ?
    Na ja, mir ist's vergangen ! Aber mir war ja eh schon schlecht.

    Aber mal Ernsthaft, weiß vielleicht jemand bescheid wieviel Freiraum man denen wirklich einräumt, bei so einer Klausel in der AGB ? Wär Vielleicht Hilfreich !


    G.
    Daniel
    -music was my first Love-
     
    daycook, 19.09.02
    #9
  10. Martin

    Martin

    Registriert seit:
    16.07.02
    Punkte:
    57
    57
     
    Martin, 19.09.02
    #10
  11. daycook

    daycook Schrauber

    Registriert seit:
    26.08.02
    Punkte:
    275
    275
    Na Also Krimminelles Tun wollte ich nun wirklich niemandem Unterstellen,
    ist wohl wirklich nur eine Absicherung ihrer Seits, keine Entgeld Ansprüche von irgendwelchen " Nadaladichdochmeineliederhochundschaumalwieich dieverklagenkann" Musikern ins Haus zu kriegen !
    Aber ich Denke es wurde Bemerkt das ich's ja eh nicht soooo Ernst gemeint hatte in meinem Beitrag ( wirklich niemand runtermachen wollt ).
    Aber ich hatte wohl noch ein Kloß im Hals von der Uptrax-Abzocke, die ja einfach ohne Ankündigung , von heut auf morgen das Seitenlayout und gleich die AGB's dazu geändert hatten und zwar so das man entweder einen Beitrag zu entrichten habe, oder die hochgeladenen Lieder vom Server geworfen werden !
    Was meint ihr wie mir da die Adern an der Stirn geschwollen waren ? Da hängt mir jetzt noch die Überdehnte Haut auf den Augen !
    Aber man soll ja nicht alle über ein Kamm schären, sonnst geht der Krug so Lange zum Brunnen bis das Kind bricht..........oder wie war das -
    Na Also in diesem Sinne,
    alles Gute an Alle und ne Gute Zeit noch !
    G.
    Daniel
     
    daycook, 19.09.02
    #11
  12. Neighbor67

    Neighbor67 Themenersteller

    Registriert seit:
    18.08.02
    Punkte:
    569
    569
    Hey daycook!
    Danke für das Lob! Ich hab mir noch gar nicht den Unterschied zwischen Low und High Quality angehört, aber das werde ich wohl nochmal nachholen.
    Ich hoffe mal, dass der Dj, den ich kenne und der sich meine Sachen anhören will, auch so denkt ;-) !

    Ich denke auch, dass Myownmusic in der Hinsicht von den AGB nicht ins Kriminelle geht. Und wenn es so wär, dann hätte mit Sicherheit irgendein User das bestimmt schon mitbekommen und Alarm geschlagen :-o .

    Bis dann erstmal, Neighbor!
     
    Neighbor67, 19.09.02
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.