Information ausblenden

Nuendo Live

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von JeZe, 17.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. JeZe

    JeZe Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.10
    Punkte:
    3.068
    3068
    Welches Problem löst genau Nuendo Live?

    klick

    Meinungen?
     
    JeZe, 17.07.12
    #1
  2. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.344
    41344
    aus einem Posting, wo im Netz :

    - - -
    "Nuendo Live versteht sich in erster Linie in Verbindung mit den neuen Yamaha-Live-Pulten der CL-Reihe, Nuendo Live wurde primär auch von Yamaha entwickelt.

    Ein Dongle ist niemals ein Problem für größere Konzertrecordings:
    damit ist absolute Stabilität gegeben, der Rechner und die HDs befinden sich sowieso im Rack, wo auch der Dongle fest mit installiert wird.
    Es gibt genug Beispiele, wo ein reiner Soft-Licenser (Challenge Response) Ärger machen kann - denn wenn damit etwas nicht funktioniert (im Schlimmsten Falle vielleicht mitten im Betrieb!) und man vor Ort kein Internet (!) hat, wird´s nämlich zum echten Problem...
    Daher hat man sich bei Yamaha für den Dongle entschieden: einfach rein, und läuft. Die Erfahrung in diesem Bereich hat gezeigt, dass dies die beste Lösung ist.

    Nuendo Live ist quasi eine Zusatzsoftware für Nuendo-Systeme, und versteht sich auch gar nicht als alleinstehende DAW. Der Preis ist absolut gerechtfertigt, das Markerhandling vorbildlich, Backup-Optionen parallel gegeben, es gibt Einstellungen für Tage und Wochen (!) Aufnahmesessions, die Lock-Funktion ist ein wahrer Segen.
    Etwas Vergleichbares in dieser Form gibt es derzeit jedenfalls auf dem Markt nicht.

    Hier der Link zu den integrierten CL-Live-Controllerpulten von Yamaha:

    http://audioinfosource.com/2012/03/yamaha-cl-series-digital-live-mixers/

    Wie man sieht, es diese Software und die neuen Pulte sicher nichts für Homeanwender oder Leute, die mit dem Laptop ein wenig im Übungsraum mitschneiden wollen.

    Gruss
    Flo (Live Engineering)

    - - -
     
    rkdk, 17.07.12
    #2
  3. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.334
    88334
    Lacunaflow, 17.07.12
    #3
  4. JeZe

    JeZe Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.10
    Punkte:
    3.068
    3068
    Was ich mich frage ist, was ich damit machen kann, was mit Cubase oder Nuendo nicht möglich ist.

    Den Schwachpunkt bei diesen DAWs sehe ich live eigentlich weniger auf der Produktionsseite, als viel mehr auf der Künstler-Seite. Ich würde mich freuen, wenn Steinberg etwas "Mainstage"-artiges veröffentlichen würde, wo man dem Musiker eine Bühnenansicht auf seine Projekte bietet, aber das scheint das wohl nicht zu sein...
     
    JeZe, 17.07.12
    #4
  5. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.344
    41344
    Oh, wusste ich gar nicht:
    - - -


    "Yamaha übernimmt den Nuendo-Support in Europa

    Ab dem 1. Juli 2012 übernimmt Yamaha Music Europe (YME) den First-Level Support von Steinberg’s Nuendo Produktfamilie."

    - - -

    mehr Infos zu den CL-Pulten und die Integration von NuendoLive:

    http://www.yamahaproaudio.com/global/en/products/mixers/cl/features.jsp


    Standardausführung Digital-Mixer Yamaha CL5: Preis ab 24.990,00 €



    wow...
     
    rkdk, 17.07.12
    #5
  6. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.334
    88334

    Nein, das ist für den Engineer gedacht, nicht für den (Musik) Künstler!
     
    Lacunaflow, 17.07.12
    #6
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.344
    41344
    Die Livetauglichkeit aka. Stabilität wird wohl ganz vorne stehen. So wie ich das gesehen habe, gibt es ein verbesserte u. parallele Backupgeschichte, die DAW kann im Laufenden Betrieb gesperrt werden, so dass kein verkokster Musiker oder übermüdeter Roady daran rumfummeln kann. ;-)
    Dann gibt es wohl auch eine Art 1-Fenster-System, wo alles ersichtlich ist (so zumindest die Screenshots, die ich bisher fand). Die Yamaha-Pulte sind wohl komplett und perfekt mit eingebunden, die Pulte haben hochwertige Plugins und auch Analog-Emulationen, welche wohl auch mit NuendoLive nutzbar sind, ohne Latenz in Echtzeit eben. Das Pult ist da wohl der Dongle ;-)
    Für Gross-Events und Konzerte ist dieses Konzept IMHO schon Hammer, muss ich sagen.

    Aber für uns "Kleinen" ist das nix, da reichen unsere bekannten Sequenzer auch aus, um mal paar Spuren live zu recorden, das stimmt schon.


    Naja, mit gut angepasster DAW-Umgebung nutzen auch viele Musiker Cubase oder andere Sequenzer als eine Art "Mainstage", wobei erstere dann doch noch viel flexibler sind als Mainstage, auch wenn man vielleicht etwas frickelige Vorarbeit leisten muss.
    So kann man sich ja Spuren mit Vsti´s (Kontakt im Multimode betreiben etc.) bauen, in einer Cubase-Midi-Spur bis zu 5 VSTi-Splits integrieren, dann die Arrange-Spuren als Song-Nummern nutzen und live einfach durchschalten - habe das mal gesehen, ein Typ hatte hierfür einfach einen Fussschalter. Und in Logic geht ja vieles diesbezüglich schon aufgrund des Environments.
    Gibt ja viele Möglichkeiten eine DAW auch live zu nutzen.
     
    rkdk, 17.07.12
    #7
  8. JeZe

    JeZe Themenersteller

    Registriert seit:
    26.10.10
    Punkte:
    3.068
    3068
    Ich nutze Cubase auch live, aber ich hasse es meistens. ;)
    Dass alles machbar ist, stimmt natürlich - schön wär's eben, wenn es dafür noch eine schöne Bühnenansicht gäbe. :)
     
    JeZe, 17.07.12
    #8
  9. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    41.344
    41344
    ja, man möchte immer den einfachsten u. bequemsten Weg. ;-)
    Es ist so verdammt viel möglich mit den Rechnern u Software heutzutage, vielleicht ist das manchmal gar nicht so gut... Natürlich sind herkömmliche Sequenzer ja primär eher dafür gedacht, im Studio an seinen Songs zu feilen, auch wenn man die mal gut für Live nutzen kann.
    Kann mir aber vorstellen, dass gerade der Live-Mukker-Bereich in Zukunft noch interessanter werden wird: da gäbe es gewiss noch Nachholbedarf was livekonforme Softwaregeschichten betrifft, stimmt.
     
    rkdk, 17.07.12
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.