Information ausblenden

Notebook Kaufhilfe! Asus V1 bzw. Asus generell

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von TriptychonTW, 10.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TriptychonTW

    TriptychonTW Themenersteller

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    39
    39
    Hey Leute,

    meine Suche nach einem "recordingfähigen" Notebook scheint fast abgeschlossen, das Asus V1 wurde mir von meinem Händler wärmstens empfohlen. Alle Features könnt ihr hier sehen:

    http://www.pcd-store.de/pdf/asusnotebooks/V1S-AJ033E.pdf

    Ich habe vor, den Arbeitsspeicher auf 3 Gb und die Festplatte auf 250 Gb mit 7200 U/Min aufstocken zu lassen. Ich komme dann auf einen Preis von 1150€.

    3 wesentliche Vorteil des Notebooks sind der sehr gute Screen (schafft 1680x1050), das Notebook ist XP - fähig, und hat Firewire.

    Meine Frage: Hat jemand Erfahrung mit diesem Produkt bzw. generell mit Asus? Würde mich über jeden kleinen Beitrag freuen, da mir die Anschaffung des Notebooks sehr wichtig ist und ich keine falsche Entscheidung treffen möchte.

    Vielen Dank und Grüße, Tobi
     
  2. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.335
    12335
    Meine Erfahrung mit Asus ist, dass mein Firewire-Interface aufgrund des verwendeten FW-Chips (Ricoh) keinen Mucks gemacht hat.
    Und wenn doch, ist mir nach drei Sekunden der Sequenzer abgeschmiert.

    FW-Chips von Texas Instruments werden allgemein empfohlen.
     
  3. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.576
    25576
    Moin

    Asus ist ein Hersteller, der sich vor allem im Billig- und Mediamarkt Segment profiliert hat. Deren größter Erfolg war der Eee PC, das "3. Welt Notebook" für knapp 200,- €.

    Generell fährst du am besten mit Herstellern, die sich im Business Bereich profiliert haben, weil es hier weniger auf Design und Multimedia Schnickschnack, sondern auf Stabilität und Funktionalität ankommt.

    Lenovo baut nach wie vor solide Notebooks. Ich selber besitze das HP Compaq 8710w, was bei Audioproduktionen mit zig Plugins und externer Soundkarte (allerdings PCMCIA) hervorragend läuft.

    Sony sind erfahrungsgemäß überteuert und benutzen verspiegelte Displays. Toshiba macht inzwischen auf Alte-Herren-Notebooks: Groß, viel Schnickschnack.

    Macbook und Macbook Pro werden hier immer wieder für ihre Stabilität gelobt. Ich würd zum Pro tendieren, weil das normale Macbook nicht soo viel Power und ein verspiegeltes, zu kleines Display besitzt.

    www.notebookcheck.com ist eine sehr gute Testplattform, die ein wirklich ausgereiftes, standardisiertes Testverfahren für Notebooks haben. Ähnliche Testqualität kannst du auch von der cT´ erwarten.

    Für ein hochwertiges Notebook, mit dem du jahrelang Freude hast und wo nicht nach einem Jahr die Scharniere ausleiern oder Tasten abbrechen, wirst du erfahrungsgemäß nicht unter 1500,- € kriegen.

    Meine Mutter wollte unbedingt ein 800,- € Notebook haben. Jedesmal wenn sie die integrierte Webcam benutzt, gibts ein Bluescreen. Das sind so typische Phänomene von schlecht abgestimmter Hardware, die man im Billigsegment trifft. Es gibt sicher auch gute Billig-Komponenten, aber bei dem Notebookpreis werden alle Komponenten einfach zusammengeschraubt, ohne dass man wirklich auf Qualität testet. Ob also das Notebook stabil läuft, ist dann reiner Zufall.

    gruss
    MK
     
  4. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.335
    12335
    Die guten Erfahrungen mit HP kann ich bestätigen.
    Hatte ein 9420 und es lief vorzüglich.
     
  5. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    wenn man nicht ganz so viel geld für ein aktuelles gutes business notebook hat: es gibt viele händler die zB lenovos mit immer noch 1-2 jahre werksgarantie günstig anbieten, als "restposten", vorführmodell oder gebraucht. der prozessor ist dann nicht neueste, aber gut abgestimmte komponenten sind viel wichtiger.

    selbst mit meinem t30 mit 1.8 prozessor (noch nicht einmal centrino) kann man eine menge musik machen - gebrauchtkurs um die 300,-

    lG f
     
  6. bootsy

    bootsy

    Registriert seit:
    01.11.06
    Punkte:
    1.860
    1860
    Bei mir läuft ein Asus seit 2 Jahren stabil und ohne zu zicken. Firewire verwende ich allerdings nicht, nur USB (div. Midi Controller) und Cardbus für RME Audiointerface.
    Ich werde mir irgendwann mal so'n Asus EEE Mini Teil holen.
     
  7. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.576
    25576
    Moin

    Auf dem Gebrauchtmarkt gibt es das T42, was ebenfalls sehr stabil ist.

    Das Teil ist uns mal während einer Musikproduktion aus 1,20 m Höhe auf den (Teppich)boden gefallen. Da das Audiokabel noch drinsteckte, hat das Teil einfach weitergespielt...ohne Aussetzer ;)

    gruss
    MK
     
  8. TriptychonTW

    TriptychonTW Themenersteller

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    39
    39
    Vielen Dank für die bisherigen Antworten, ihr seid eine große Hilfe...

    In welchem Notebook kann ich denn z.B. FW-Chips von Texas Instruments finden?

    Werde eure Tips beherzigen und mich mal nach HP umschauen...
     
  9. TriptychonTW

    TriptychonTW Themenersteller

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    39
    39
    Wäre ein Thinkpad von IBM z.B. auch eine Alternative?
     
  10. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.335
    12335
    Der einzige Hersteller, der die Konfiguration dahingehend genauestens ausweist, ist Toshiba. Zumidest war das so, als ich mich gekümmert habe.

    Alle anderen lassen dich im Unklaren und verbauen wohl das, was sie grad' haben. Nicht einmal die Hotlines können genaues sagen.

    Aber...wie gesagt...HP ist eine gute Wahl. Wenn du dir den Rechner ansiehst, sollte im Gerätemanager herauzufinden sein, was Sache ist.

    Wenn du im Netz bestellst, kannst du im Fall des Falles ja vom Kauf zurücktreten.
     
  11. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Hi Triptychon,

    tendieren würde ich auch zu einem anderen, allerdings vielleicht trotzdem ein kurzer Erfahrungsbericht:

    Ich habe mir vor Jahren (Pentium M-Zeit) ein Asus gekauft, weil Asus die einzigen waren, die 1680er Displays in Notebooks unterhalb der 5.000.- Marke (genauer gesagt 2000.- + MWSt) verbaut haben.

    Ich habe es jetzt noch und es läuft und darf auch hin und wieder unterwegs recorden.

    Das Zusammenspiel mit externen Soundkarten war, wie schon angedeutet wurde:
    M-Audio 1814 -> CP ging nicht, wenn ASIO-Host geöffnet
    Motus und RMEs -> ging ganz gut, aber ein wenig Tagesverfassung

    Eine PCMCIA-Karte mit TI-Chip hat geholfen.

    Verarbeitung ist ganz in Ordnung. Nach Jahren der intensiven Nutzung ist die Halterung für's Display nicht mehr 100%ig. Die Schaniere haben mittlerweile ein paar Positionen in denen sie lieber stecken bleiben als in anderen; wenn man den Winkel also nur ganz leicht verändern will, dann muss man sich etwas spielen.


    EDIT
    Was dich vielleicht allgemein interessieren sollte (egal, welcher Hersteller):
    WinXP Treiber für alle Komponenten vorhanden?
     
  12. pitsieben

    pitsieben

    Registriert seit:
    03.05.06
    Punkte:
    12.335
    12335
    Genau...vergessen...das geht auch. :)
     
  13. TriptychonTW

    TriptychonTW Themenersteller

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    39
    39
    Ja, die Treiber für alle XP Komponenten sollen beim Händler vorhanden sein.

    Oh Mann, ich habe viele sehr gute Testberichte über das V1 gelesen und nun gibt es hier so viel Kontra... :) Aber ich bin nicht in der Eile, mir das falsche Notebook zu kaufen.

    Habe mal im Netz geguckt, die Geräte von HP z.B. sind doch relativ teurer. Das Apple Macbook Pro ist ja prädestiniert für Musikanwendungen, und ist gut verarbeitet. Liegt aber leider auch jenseits meiner Preisvorstellungen.
     
  14. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Nochwas vergessen:
    Das Netzteil beim Asus ist (wie bei den meisten anderen auch) Schrott. Soll heißen: Batterie-Betrieb, alles cool; Betrieb mit Netzteil -> Brummen.

    Das ist mir allerdings auch schon bei Toshibas und HPs untergekommen, insofern...
     
  15. TriptychonTW

    TriptychonTW Themenersteller

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    39
    39
  16. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.576
    25576
    Moin

    Notebooks zusammenzubauen erfordert viel Forschungsaufwand. Alleine das Optimieren des Lüfters und der Wärmeableitung erfordert viel Aufwand.

    Ich hab mir mal das HP Compaq 8710w von Pepper im Konfigurator zusammengestellt.

    Original für 1870,- €

    http://www.ihreit.de/product_info.php/info/p54842_HP-Mobile-Workstation-8710w.html

    Die Pepper Variante lag bei 2123,- €. Beim HP Compaq weiß ich, dass das Teil hochwertig verarbeitet ist (Tastatur, Display, Lüfter etc..). Und es ist ne fette GraKa plus Mulitmedia Zeuchs drin

    gruss
    MK
     
  17. TriptychonTW

    TriptychonTW Themenersteller

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    39
    39
    War in der Mittagspause mal beim Saturn (nicht schlagen! wollte mir dort nur mal einen Überblick verschaffen) und habe mich dort verliebt, in das Mac Book Pro... Langsam beginne ich zu überlegen, ob es nicht wirklich sinnvoll ist noch 2 Monate zu sparen und sich dann etwas wirklich "taugliches" anzuschaffen.
     
  18. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.576
    25576
  19. TriptychonTW

    TriptychonTW Themenersteller

    Registriert seit:
    06.03.06
    Punkte:
    39
    39
    Ja, seit ich das Teil gesehen habe ist nur noch die Frage, wie ich es bezahle...

    aber klär mich bitte kurz auf, was ist WXGA+ bzw. WUXGA?
     
  20. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.576
    25576
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.