Information ausblenden

neues Schlachtschiff von Tascam X 48, was ist denn bitte TDIF???

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von wagiwagner, 21.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. wagiwagner

    wagiwagner Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.03
    Punkte:
    336
    336
    Hat schon jemand etwas von dieser Maschine gehört???
    Als bekennender Harddisc-Recordler (AW4416 von Yammi) wäre das genau meine Kragenweite (...bis auf den Preis,der leider jenseits von Gut und Böse liegt...)

    Aber bei dem Ding könnte ich wirklich ins Schwärmen geraten.

    :respect:

    In dem Zusammenhang würde mich interessieren, was ein TDIF-Ein- bzw. Ausgang ist?
    SPDIF kennt man ja, wie unterscheiden die sich???
    Auffallend ist nämlich, dass die Maschine keine "normalen" Ein- und Ausgänge besitzt...

    Auf jeden Fall werde ich mir das Teil auf der Musikmesse mal ganz genau betrachten :D
     
  2. DJGravityBochum

    DJGravityBochum

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    3.715
    3715
  3. 2mk

    2mk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    nur vom namen sollte man nicht auf spdif schließen, das dif bedeutet nämlich nur digital interface...

    das format is wohl eher mit adat vergleichbar, als mit spdif, ich glaub bidirektional (ein kabel) je 8 kanäle...

    ich glaub googeln oder vllt. wikipedia helfen da am schnellsten weiter

    lg 2mk
     
  4. DJGravityBochum

    DJGravityBochum

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    3.715
    3715
    Ups das meinet ich eigentlich auch !!!
     
  5. pustekuchen

    pustekuchen

    Registriert seit:
    02.02.06
    Punkte:
    420
    420
    wiki says:

    Die T-DIF Schnittstelle wurde von Tascam für digitale Taperecorder entwickelt. (basierend auf High-8 Video Kassetten) Die unsymetrischen T-DIF Kabel dürfen nicht länger als 5 m sein, an den Enden sind 25-polige Stecker angebracht. (DB25) Übertragen werden die Audiodaten bidirektional nach mit maximal 24 Bit/96kHz seriell auf 8 Aus- und 8 Eingangskanälen. Die Synchronisation erfolgt intern per L/R Clock oder extern (wird also nicht im Kabel mitgeführt) per Word Clock.

    Das TDIF Format konnte sich im Audiobereich bis heute kaum gegen das ADAT Format der amerikanischen Firma Alesis durchsetzen. Obwohl man für den bidirektionalen Datantransfer nur ein Kabel (statt zweien) braucht und die TDIF Schnittstelle gemeinhin als zuverlässiger gilt, finden sich außer bei den Produkten von Tascam selbst wenige Drittanbieter von Geräten mit TDIF Schnittstellen. Einige davon wären: Soundscape, Otari, Apogee, RME, Motu, Yamaha, Sony.

    Da auch digitale Taperecorder heutzutage kaum noch genutzt werden, hat sich der Einsatz der TDIF Schnittstelle auf digitale Mischpulte, Soundkarten und Audiowandler verlagert.

    Von "http://de.wikipedia.org/wiki/TDIF"
     
  6. ReinerReibach

    ReinerReibach

    Registriert seit:
    29.12.03
    Punkte:
    1.535
    1535
    also

    hier

    ist zumindest noch spdif dabei...oder ist das dann wie bei mercedes...alles nur optional? :D
     
  7. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Puh ... das ist schon ein anderes Kaliber als unser heißgeliebtes AW-4416. Hat das nur TDIF oder sowas wie die Yamaha YGDAI Schnittstelle, bei der man ja (bekanntermaßen) unterschiedliche Ein- und Ausgangskarten einbauen kann?
     
  8. wagiwagner

    wagiwagner Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.03
    Punkte:
    336
    336
    Ich glaube, dass für die beiden optionalen Slots auch entsprechende Karten zu bekommen sind (z.B. AES/EBU, ADAT)

    Was mir aber überhaupt nicht klar ist, wie komme ich denn jetzt mit einem Signal per Klinke oder XLR in das Maschinchen 'rein?
    Brauche ich da ein entsprechend ausgerüstetes Mischpult, oder geht's nur über so eine spezielle Kabel-Peitsche???


    Wenn nach der Messe klarer sehe, berichte ich mal...

    Vielleicht bekomme ich ja ein Ausstellungsstück für ganz kleines Geld, quasi als HR-Referenzkunde :lol: :lol: :lol:
     
  9. DJGravityBochum

    DJGravityBochum

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    3.715
    3715
    Du bräuchtest Analog auf Tdif Wandler !!!

    [p=444]RME ADI-8[/p] PRO wäre z.B. einer !!!

    http://www.thomann.de/de/rme_adi8_ds.htm

    Oder ein Mischpult von Behringer, Yamaha, Tascam usw. mit Tdif ausgängen !!
     
  10. Simon2

    Simon2

    Registriert seit:
    22.07.03
    Punkte:
    496
    496
    Wobei ich das Tascam-Teil auch eher als "SpezialPC" (mit mitgelieferter Software) sehe.
    Den (für mich) entscheidenden Vorteil der Portabilität hat es auf jeden Fall nicht mehr....

    :eek: :eek: :eek: 1698

    Gruß,

    Simon2.
     
  11. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Na ja, ich würde das Teil auf alle Fälle portabler als einen normalen PC einschätzen. Vielleicht kann man es ja auch ohne Monitor, Maus und Tastatur benutzen, um live einfach aufzunehmen brauch ich keine großen Einstellmöglichkeiten. Aber eigentlich ists eh egal, ich bleib bei dem, was ich hab.
     
  12. Simon2

    Simon2

    Registriert seit:
    22.07.03
    Punkte:
    496
    496
    Hi,

    selbst ohne Tastatur/Monitor/Maus braucht man immerhin noch das Ganze "Wandlergeraffel"(und letztlich ein anderes UserInterface). Im Rahmen eines "fetten Konzerts" ist das wahrscheinlich alles "eh dabei" und auch das richtige Teil, aber als Konkurrenz zu "unserem" AW4416 sehe ich das nicht wirklich.

    Für mich gilt auch:
    ... und weil ich ihn mir wohl nie leisten könnte und auch nicht wollte (für das Geld gäbe es sehr viele andere Sachen, die mich reizten).

    Was soll der eigentlich kosten ?


    Gruß,

    Simon2.
     
  13. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Ja, ich würde auch ganz gerne mal meinen alten Ford Fiesta ersetzen, ich denke, das hat Priorität :D .
     
  14. wagiwagner

    wagiwagner Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.03
    Punkte:
    336
    336
    .... natürlich habt ihr Recht, ich werde ja auch nicht ernsthaft in die Versuchung kommen, aber so'n wenig spinnen, kann man ja mal.

    Der Preis für die Tascam liegt übrigens um die 5.000 Eurönchen.

    Allerdings hat die AW4416 auch anfangs fast 10.000 Mark gekostet und jetzt ist sie gebraucht für 'nen schlappen Tausender zu bekommen.

    Also, die Zeit arbeitet für uns :D :D :D
     
  15. Brainsaw

    Brainsaw

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    3.997
    3997
    Stimmt schon ... mein erster richtiger Multitracker, ein Tascam 688 (8 Spuren auf Audiokasette) hat beim Release 1984 3.500 US-Dollar gekostet. Ich habs dann 1999 für 600 DM gekauft. Hat gute Dienste geleistet. Mal sehen, vielleicht dauerts beim Tascam ja nicht so lange.
     
  16. Simon2

    Simon2

    Registriert seit:
    22.07.03
    Punkte:
    496
    496
    :eek: Das geht aber wirklich !
    Hätte ich auf ein wenig mehr getippt. Allerdings kann man in der Grundausstattung da nicht unbedingt viel mit anfangen und das "Zubehör" wird wohl noch einiges kosten...

    Bis ich gelernt habe, vernünftige Arrangements und Mixe mit 16 Spuren hinzubekommen, ist der Tascam bestimmt schon auf den Grabbeltischen gelandet... ;)


    Gruß,

    Simon2.
     
  17. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    Moin,
    5000Euro... wow. stolzer Preis! Da würde ich aber besser folgende Kombi kaufen:

    [​IMG]

    52 Mic Preamps SMPro Audio PR8E (6 mal)
    52 Line I/O über Alesis AI3 ADAT Wandler (6 mal)
    52 Kanal I/O ADAT Karte RME 9652 (2 mal)
    P4 Irgendwas Dual CPU PC mit 500GB Platten und DVD Brenner
    Cubase SX3

    Insgesamt auch ungefähr 5000Euro.
    Wenn man noch diverse Rabatte dazurechnet kann man sich sicher noch ne kleine DAW Remote zulegen, also für Laufwerksteuerung und Fader Remote wie z. B. Behringer BCF2000 oder ne schicke DSP FX Karte wie z.B. UAD1.
    Das Ganze ist dann aber bestimmt nicht mehr transportabel, das wiegt dann locker 80Kg :D
     
  18. Simon2

    Simon2

    Registriert seit:
    22.07.03
    Punkte:
    496
    496
    Hi,

    naja, aber Du hast schon eine Menge Konfigurationsaufwand mit dem Zeug und ob die Karten alle in den PC passen (bzgl. Treiberkonflikten etc.), muss man auch erstmal herausbekommen.
    Insgesamt ist es aber überhaupt schon abgefahren, dass man über solche Leistung für <= 5000 Euro überhaupt nachdenken kann. Ich weiß noch, wie es "damals" hieß, dass die ersten HD-Recorder (8 Spuren) überraschend unter 10.000DM gesackt seien ...

    Gruß,

    Simon2.
     
  19. wagiwagner

    wagiwagner Themenersteller

    Registriert seit:
    12.11.03
    Punkte:
    336
    336
    Ich hatte ja versprochen, vom Messebesuch zu berichten, was ich hiermit einlösen möchte:
    Also, das Teil ist für unseren (zumindest für meinen) Anwendungsbereich völlig überdimensioniert. Nicht dass 48 Spuren nicht sehr fein wären, aber das Teil ist solo überhaupt nicht zu gebrauchen.
    Das heißt im Klartext, man benötigt auf jeden Fall ein Digi-Pult (vorzugsweise das neue DM3200, welches über T-DIF am einfachsten damit kommuniziert).
    Zudem läuft die Kiste mit einer eigenen Software!!! Cubase kann man also wegschmeißen. Die Software ist allerdings in der Lage, Cubase-Projekte zu konvertieren.

    Fazit: incl. Pult müsste man mal eben locker 9000 Euro ausgeben, um dann auf einer Plattform zu arbeiten, die kaum jemand hat...
    weiterhin ist das Gerät - trotz 19"-Format - tierisch schwer, so dass von echter Mobilität auch nicht die Rede sein kann!

    Nee, danke schön liebe Leute von Tascam :contra:
     
  20. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    RME und Treiberkonflikte ?? 2 PCI Karten passen doch in jeden PC. Nein, das ist wirklich kein großer Aufwand.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.