Information ausblenden

Neues Audiointerface gesucht!

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von genesysx, 25.12.11.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. genesysx

    genesysx Themenersteller

    Registriert seit:
    13.03.05
    Punkte:
    9.855
    9855
    Heyho!

    Als nächste Neuanschaffung steht ein neues vernünftiges Audiointerface im Raume.

    Zur Zeit nutze ich eine M-Audio 2496 Audiophile. Da ich allerdings wegen eines Umzuges bald nicht mehr regelmäßig auf meinen Studiorechner zugreifen kann und ich mir eine mobile Lösung überlegen muss dachte ich an ein externes Audiointerface, welches man auch Problemlos an einem Laptop anschließen kann und welches ich auch am Wochenende zu Hause im Studio nutzen kann.

    Soweit so gut.
    Ich arbeite fast nur ITB. Bedingt durch das "fast" heißt das, dass ich mit meiner jetzigen Audiokarte, die bezügliche Ein- und Ausgänge ehr beschränkt ist an Grenzen stoße. Zur Zeit nutze ich den Spdif-Ausgang, und gehe damit über eine Gerätekaskade irgendwann wieder in den analogen Eingang der Soundkarte. Damit kann ich alle Geräte "einfangen" ist aber denkbar suboptimal.

    Der nächste Punkt wäre dann "was brauch ich eigentlich?". Nun am wichtigsten ist mir ein stabiler Treiber. Ich brauche keine Flut von Plugins und CDs die mit dem Interface mitgeliefert werden, ich habe PlugIns in meiner DAW die ich nutze und brauche auch keine beigelegten neuen "halbwegs-ok"-Plugins, das Geld mag ich lieber sparen.

    Jetzt hab ich mich mal ein bisschen umgeschaut und folgende Kandidaten auf meiner Liste:

    Focusrite Saffire Pro 24 (würde denk ich von den Ein/Ausgängen her reichen)
    -> Frage Dazu:
    Bei der DSP-Version gibt es dieses VRM gedöns. Taugt das was? Kann man wirklich damit arbeiten oder ist das mehr zum Verwirren und als Spielerei? Hab ein Youtubevideo dazu gesehen, erster Eindruck: "joa schön .. kann man bisschen rumspielen, aber wenn man jeden Track durch alle Monitore schickt dann ist der Tag rum"

    Focusrite Scarlett 8I6 (eine vergleichbare USB-Lösung)

    Maximum: Roland V-Studio VS 100

    das wäre die teuerste Lösung. Das schöne, man kann damit auch unterwegs ohne Laptop Aufnahmen machen (Aber da kann man dann auch schon wieder nen Laptop mitnehmen) und noch paar andere Sachen. Hat den jemand?



    Bin noch ein bisschen hin und her gerissen. Prinzipiell würd ich schon gern bisschen Kohle dafür mobilisieren um ein vernünftiges Gerät zu haben. Auf der anderen Seite mag ich aber auf unnötigen Schnickschnack wie 9872347 Ein und Ausgänge verzichten da ich keine Bands aufnehmen werde.

    Das Maximum würde ich so bei 500€ ansiedeln.
     
  2. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    Hmmm, wenn Du wirklich mobil Musik machen willst, ist das vielleicht nicht unbedingt die erste Wahl, da das Dingen nicht Bus-Powered ist. Da musste immer 'ne Steckdose mit einkalkulieren.

    Ansonsten dazu meine Erfahrungen mit dem Dingen:

    https://recording.de/Community/Userblogs/View/1714/blog.html
     
  3. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    Die beiden Saffires sind anders als das Scarlett durch ein ADAT-In erweiterbar - der ADAT-Eingang lässt sich auch als zweiter, optischer S/PDIF schalten.

    VRM ist eine hübsche Spielerei, wenn man auf Kopfhörern(!) verschiedene Referenzen hören möchte. Beim Mixen kann man wohl drauf verzichten; wenn ich mich recht entsinne, sind die Boxenmodelle aus Impulsantworten modelliert, aber die verschiedenen Räume sind reine Mathematik.

    Ich habe mich damals für die DSP-Version entschieden, weil sie zwei Kopfhörerausgäng hat und wegen der Input-Effekte für die Eingänge 1 u. 2.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.