Information ausblenden

Neue Kali Audio LP-6 klirren

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von AlX, 01.03.19.

Schlagworte:
  1. AlX

    AlX Themenersteller

    Registriert seit:
    05.03.07
    Punkte:
    15
    15
    Hallo zusammen,

    nach den zahlreichen positiven YT-Reviews bestellt, und einige Monate drauf gewartet, habe ich jetzt "endlich" die weißen Kali-Audio LP-6 hier stehen. Letztendlich ist mein Eindruck davon momentan aber nicht so pralle. Neben dem Hintergrundrauschen im Betrieb (auch ohne Line-Kabel), das mich bei Stille durchaus nervt obwohl ich normalerweise nicht zu den Leuten gehöre die Gras wachsen hören, habe ich gerade noch etwas anderes "entdeckt";

    Beim Spielen von relativ cleaner E-Gitarre habe ich mich gewundert, warum mein Plugin trotzdem verzerrt. Nach durchchecken der Signalkette und einigem Hin und Her mit den Kabeln scheint es leider so, dass die LP-6 klirren, schon ab Zimmerlautstärke. Habe mal zwei Dateien zum Vergleich angehangen, das Original und das, was ich mit einem XREF20 3cm vor dem Tweeter eines LP-6 abgenommen habe. Signalkette: Gitarre - Kabel - Input am Zoom UAC-8 - Balanced Output - LP-6.

    Auf der Wohnzimmer-PA am selben Anschluss, sowie meinen 20€-Sennheiser Kopphörern direkt am UAC-8 höre ich diese Verzerrungen jedenfalls nicht, daher fürchte ich, dass ich hier keine Variable übersehen habe und das Problem tatsächlich von dem Boxen produziert wird, was meint ihr? Es betrifft auch den rechten wie den linken Lautsprecher. Gleiches Ergebnis mit unbalanced-Kabeln oder auch dem RCA-Anschluss an den Boxen.

    Ich weiß dass die Kalis als "günstige" Preiskracher gehandelt werden, aber für micht sind 360€ für zwei Boxen schon ne ganze Stange Geld, und was die Kritikpunkte betrifft, macht das meine 2.1-Rumpelkiste am TV schon besser. Mich würde es so wundern, wenn das keinem der Reviewer aufgefallen wäre...

    Gruß,
    Alex
     

    Anhänge:

    AlX, 01.03.19
    #1
    NoiCeek bedankt sich.
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.299
    36299
    @AlX
    Das Thema passt nicht so recht ins Unterforum Pro Audio.
    Unter hochwertigem Equipment sind deutlich teurere (und bessere) Gerätschaften zu verstehen.

    Ich verschiebe den Beitrag ins Unterforum Mixing. Vermutlich erhältst Du dort auch eher Antworten.

    :moved:
     
    clemenserwe, 03.03.19
    #2
  3. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.299
    36299
    Meine Einschätzung:
    Wenn Du schon symmetrische Verkabelung probiert hast (TRS-Klinke auf XLR), dann zurück zum Hersteller.
    Vom Geräusch her kann ich mir nur einen Defekt vorstellen.
     
    clemenserwe, 03.03.19
    #3
  4. AlX

    AlX Themenersteller

    Registriert seit:
    05.03.07
    Punkte:
    15
    15
    Endergebnis: zwei Adam T7V bestellt, Betriebsrauschen auf normaler abhörposition nicht wahrnehmbar, Testdatei wird unverzerrt wiedergegeben, die LP-6 sind auf der Rückreise...
     
    AlX, 06.03.19
    #4
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    53.666
    53666
    Vielleicht sind die auch einfach nicht gut?! Es gab ja schon vor einer Weile diese "Klasik" "Wundermonis" - für ca. 1000 pro Paar. Bei Tests haben die allenfalls mässig abgeschnitten.
     
    muffy, 06.03.19
    #5
  6. DerBecker

    DerBecker Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    10.03.19
    Punkte:
    40
    40
    Hallo zusammen,
    habe mich hier extra gerade angemeldet, um hier antworten zu können.
    Für die Einordnung meiner Person:
    Bin nun seit 30 Jahren aktiver Bassist und seit 25 Jahren mit der Aufnahmetechnik für Demo-/Projektproduktion im Bereich Rock-/Pop beschäftigt. Ich nenne es mal "Hobby", nicht gelernt, aber erfahren.
    Komme bei den Abhören von Tannoy System 1000, musste mich jetzt aber bei den verkleinern und deshalb jetzt zum Thema:

    Ich habe hier gerade zum Vergleich:
    1. Kali LP-6
    2. Adam Audio T7v
    3. Mackie MR624

    Kann hier ähnliche Erfahrung wie AiX bestätigen:
    "Meine" Kali`s rauschen auch ordentlich ohne anliegendes Signal, es lässt sich noch in 1m Entfernung wahrnehmen, das ist eindeutig zuviel.
    Bei mir ebenfalls symmetrische Signalkette, aber "frötzeln" und "knacksen" im Tiefmitteltöner! Im Betrieb mit CD Abspielung diverser Musikstile sehr schwer bis gar nicht wahrnehmbar. Fiel mir erst nach knapp 2 Stunden bei einem recht stark komprimierten Kontrabass-Intro auf.
    Klingt wie eine leicht übersteuerte Vorstufe.
    Interessant: Ist bei einem Lautsprecher ausgeprägter als beim anderen, wohlgemerkt, bei gleichem Signaleingang und identischem Pegel (einfach Kabel ab - und an den nächsten wieder ran!)
    Habe ich auch am unsymmetrischen Eingang feststellen können, allerdings etwas weniger ausgeprägt.

    Zum Vergleich einen Adam drangeklemmt: Signal wie bei AiX absolut sauber wiedergegeben!

    Das Problem ist NICHT Pegelabhängig - Die Chassis des LP-6 verarbeiten auch laute Signale Problemlos ohne das Gefrötzel zu erhöhen.
    Meiner Meinung nach ist genau hier der in dieser Preisklasse übertriebene "DSP-Schrott" und eine extrem billige Verstärkungselektronik der Schuldige. Wahrscheinlich eine tierische Serienstreuung bei den Chinesen. Offensichtlich wurde hier das verfügbare Budget in die Chassis gesteckt, denn ich muss (leider) sagen, dass die musikalische Wiedergabe der LP-6 auch die Adams übertrifft.

    Jetzt könnte ich noch ein 2.Paar ordern und hoffen, dass da glücklicherweie bessere Bauteile erwischt wurden und der Chinese vor Ort gerade einen guten Tag beim Zusammensetzen hatte, aber wie lange hält das Teil dann?

    Ich werde wohl auch bei den Adam T7v bleiben, die machen einfach einen viel sorgfältigeren Eindruck!

    Wen es interessiert, hier meine Erfahrungen mit den 3 Modellen nach 2 Tagen Vergleich:

    1. Kali LP-6
    - für mich eindeutig bester Sound der drei Modelle
    - Sehr schöner oberer Mittenbereich, bringt z.B. cleane Gitarren (auch mit Chorus) und Pianos extrem breit und detailliert rüber
    - für die Preisklasse enorme Impulsstärke, bei dynamisch aufgenommener Musik "spuckt" die Box quasi die Attacks aus
    - ausgewogen, aber etwas rund im Bassbereich
    - breites Stereoempfinden (wohl auch durch die hervorragenden Mitten), aber etwas schwammig in der Positionsortung
    - bei höheren Pegeln kommt eine Art "Lebendigkeit" in die Wiedergabe (man will gar nicht mehr weghören)
    - furchtbares Eigenrauschen
    - durch (leichtes) klirren/zerren für die Aufnahmearbeit einfach unbrauchbar
    - Zuverlässigkeit sehr fraglich für mich

    2. Adam T7v
    - sauber verarbeitet
    - nach Registrierung 5 Jahre Garantie (nach dem hier Beschriebenen doch beruhigend)
    - wahnsinns Hochtöner für den Preis - präzise und doch nicht schneidend
    - sehr präzise Ortung der Panorama- und Tiefenstaffelung möglich
    - trockener und sauberer Bassbereich
    - vergleichsweise wenig Eigenrauschen (bessere Aktivelektronik?)
    - leider recht dünn und "eng" im Mittenbereich (man merkt, ich bin da etwas anfällig :))
    - leider überraschend "träge" in den Impulsen bei nicht komprimiertem Material
    - mehr Headroom im Amp (+18db, Kalis nur +6db!)

    3. Mackie MR624
    - Eigenrauschen liegt zwischen Adam und Kali
    - Hochtöner dem Kali sehr ähnlich
    - Stereofeld und breite erinnert an Hifi-Lautsprecher, irgendwie künstlich breit, aber nicht gut ortbar
    - seltsam "Hohl" klingend im Tiefmittenbereich, so zwischen 250-400 HZ.
    - allein wegen der 2 vorgenannten Auffälligkeiten bei mir schon wieder im Karton gelandet und nicht weiter untersucht.

    Mein Fazit: "You pay peanuts, you get monkeys!"
    Irgendwo muss die Kohle ja bei höherwertigen Produkten stecken, beim Kali eindeutig (nicht) in der Aktivelektronik.
    Der Adam ist anständig verarbeitet und scheint zuverlässig, verzichtet dafür auf Spielereien und kann leider nicht ganz das Niveau in den Mitten halten.
    Der Mackie ist - wenn man gemein sein möchte- eher ein neutraler Hifilautsprecher als ein Abhörwerkzeug.

    Wenn die Kohle nicht für mehr reicht also lieber mit dem Adam gehen und an den Höreindruck gewöhnen - der will einem nicht gefallen, der will einem helfen!
     
    DerBecker, 10.03.19
    #6
    Graham, holgi, clemenserwe und 2 andere bedanken sich.
  7. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    53.666
    53666
    Ich habe auch eine Odyssee in der Speaker Liga unter 300 (pro Speaker) hinter mir. Das Problem in dieser Preisklasse ist, dass ziemlich jedes Modell bestenfalls mit irgendeinem Kompromiss aufwartet, bzw. häufig auch einfach ein Sudden Death Kriterium. ZB diese JBL 305er rauschen wie Hulle und sehen aus wie das Batmobil, die Mackie klingen Hohl, Yamaha HS5 hat keinen Bass. 8"er in der Preisklasse killen die Mitten. Bei der TxV Serie von Adam wird übrigens die 5er empfohlen, da diese in sich besser abgestimmt sei.

    Klanglich sind die Adam cool, aber die Trim-Optionen sind mässig und v.a. die Lautstärke Potis sind nicht gerastet. Nicht mal bei 0dB.

    Check mal Eve Audio an, SC205. Firma von einem Adam Abtrünnigen. Ähnliche Höhen wie Adam (aber noch angenehmer) und rundes Pfund untenrum. Bei einem Shootout mit Genelec 8030 fand ich die Eve besser (600 pro Paar).
     
    muffy, 10.03.19
    #7
    DerBecker bedankt sich.
  8. DerBecker

    DerBecker Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    10.03.19
    Punkte:
    40
    40
    Ja, die Potis sind wirklich ein Witz! Nicht nur die fehlende Rastung, auch die völlig willkürlichen Sprünge in der Regelung - von 0 bis +18db sind "20 Minuten" verfügbar und regeln kannste auf den letzten 3... in das Ding hätte man doch noch mal 50cent mehr investieren können!

    Problem für mich ist auch, dass ich hier am Ar... der Welt sitze und mir alles zusenden lassen muss. Abgesehen davon, dass ich Verständnis für die Verkäufer habe, die das 'ne Stange Geld kostet (mal ganz abgesehen vom Umweltgedanken) ständig neue Klamotten hin und her zu schicken (der anschließende Weiterverkauf wird auch nicht einfacher), ist das zuhause auch nicht gerade einfach zu handeln.
    Der Postbote hat mir hier für die 3 Pärchen Kisten vor's Haus gestellt, dass die Nachbarn denken ich hätte ne neue Küche geliefert bekommen...Mir graust schon davor den ganzen Müll wieder zur Post zu schleppen!

    Danke für den Tipp, Eve Audio war bei mir bisher völlig unterm Radar...
     
    DerBecker, 10.03.19
    #8
    muffy bedankt sich.
  9. DerBecker

    DerBecker Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    10.03.19
    Punkte:
    40
    40
    Ich habe das Kali-Problem näher untersucht.
    Für potentielle Käufer ist Vorsicht geboten: Der Lautsprecher funktioniert im "kalten" Zustand einwandfrei. Das Problem tritt bei dem schlimmeren der beiden etwa nach 15 Minuten langsam auf und nimmt dann noch weiter zu.
    Beim "besseren" dauert es gut 45 Minuten, bis ein ganz leichter Fehler zu hören ist (hier unhörbar bei normaler Musik, aber gut zu lokalisieren bei Solo-Kontrabass - da steckt das Problem wohl noch im Anfangsstadium)

    Ich habe Kali-Audio bzgl. der schlechten Elektrik im LP-6 kontaktiert und Antwort erhalten, Zitat:

    "This was our first shipment to Europe, and unfortunately we’ve experienced a high number of faults. We will replace these units at no cost to you, but we first need to check all of our stock currently in Europe and make sure that no more bad ones go out. Until we’ve done so, we are not shipping any more speakers."

    Das klingt für mich bemüht, aber auch ziemlich unbeholfen. Erstens sollte man vielleicht VOR der Auslieferung sicherstellen, dass die Produktion möglichst fehlerfrei läuft und zweitens frage ich mich, wie man denn nun "make sure" machen möchte, dass der Lautsprecher fehlerfrei ist, jeden einzeln verkabeln und ne Stunde laufen lassen?

    Also ich würde hier Abstand nehmen, bis eine überarbeitete Version des Speakers vom Hersteller angekündigt wird.
     
    DerBecker, 12.03.19
    #9
    muffy bedankt sich.
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    53.666
    53666
    Wie so soft:

    Preiswert
    guter Sound
    gute Verarbeitung

    - davon gehen immer nur jeweils zwei Attribute gleichzeitig.
     
    muffy, 12.03.19
    #10
    DerBecker bedankt sich.
  11. DerBecker

    DerBecker Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    10.03.19
    Punkte:
    40
    40
    So siehts aus - ich erinnere mich da an meinen Bruder, der mal bei einem Autozulieferer gearbeitet hat, welcher Praktikanten dazu verdonnerte Hupe zu testen, weil die Chinesen da dermaßen viel Ausschuß produziert hatten, dass nur 90% überhaupt hupten...

    Auch ein geiler Job - Hupentester!
     
    DerBecker, 12.03.19
    #11
    muffy bedankt sich.
  12. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    53.666
    53666
    upload_2019-3-12_11-58-17.png
     
    muffy, 12.03.19
    #12
    holgi und DerBecker bedanken sich.
  13. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.791
    52791
    Nennt sich in manchen Gegenden auch Frauenarzt.
     
    Kosaken-Kaffee, 12.03.19
    #13
  14. oati

    oati Individualist

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    7.035
    7035
    Ja, vom Adam-CEO Roland Stenz höchstselbst. :D
     
    oati, 12.03.19
    #14
    DerBecker und muffy bedanken sich.
  15. DerBecker

    DerBecker Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    10.03.19
    Punkte:
    40
    40
    Der testet tiefer....
     
    DerBecker, 12.03.19
    #15
  16. DerBecker

    DerBecker Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    10.03.19
    Punkte:
    40
    40
    Nicht der Stenz, ich mein den Frauenarzt!
     
    DerBecker, 12.03.19
    #16
    muffy und oati bedanken sich.
  17. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.099
    5099
    ne, die wollen einfach sichergehen, dass von der ersten Charge keine mehr rumliegen und die definitiv die zweite oder dritte oderso verschicken.
     
    rocking.xmas.man, 12.03.19
    #17
  18. NoiCeek

    NoiCeek

    Registriert seit:
    20.07.17
    Punkte:
    63
    63
     
    NoiCeek, 18.03.19
    #18
  19. NoiCeek

    NoiCeek

    Registriert seit:
    20.07.17
    Punkte:
    63
    63
    Hey hey Kollege .... erstmal ruhig Blut.

    Beim ersten Lesen deines Beitrags dachte ich, dir hätte man Steroide als Auftragskiller gegeben, um die KALI-Lautsprecher schlecht zu reden.

    Ich hatte KALIs aus der ersten Generation (Ende 2018 gebaut - aus "Cali"fornia mitgebracht) und bin seit einer Woche stolzer Besitzer von zwei schönen schwarzen aktuellen LP6 aus einer Europa-Lieferung.

    Jaaa, ein Grundrauschen ist zu hören, aber kein Klirren. Und bei den ganzen Vorträgen hier ..... ich vergleiche NIE 100 € mit 1000 € geschweige denn mit der 1000 € Klasse

    Mein analoges Mischpult wird mit 9 analogen Geräten aus der Zeit 70-90er befeuert .... und die Dinger bringen eh Rauschen mit.

    Jetzt mal ehrlich ... das klitzekleine Eigenrausch-Whispern bei dem KALI stellt doch für ein professionelles Abmischen kein Problem dar, oder ?

    Aber den KALI LP-6 jetzt abzuwerten, weil er in der 150,- Euro Klasse etwas summt, empfinde ich als ungerecht .

    Ich habe das Ding mit linearer Sinuskurve durchgefahren ..... ich hab birektional den Frequenzbereich 22 khz bis 1 khz gleichtzeitig durchgefahren.

    Bei mir war kein Klirren - nur manche Frequenzbereiche waren dünner.

    Ein leichtes Eigenrauschen ..... ja, das hat er....

    My point of view ....... Ladys first - James Last

    ;-) NoiCeek
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.19
    NoiCeek, 18.03.19
    #19
    DerBecker bedankt sich.
  20. DerBecker

    DerBecker Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    10.03.19
    Punkte:
    40
    40
    Hey NoiCeek,

    kein Sorge, Blutdruck ist noch bei mir in Ordnung!
    Schau doch etwas genauer hin, ich wollte die KALI keinesfalls "niedermachen", nur darauf hinweisen, dass in der momentanen Produktionslinie anscheinend ne Menge schiefgelaufen ist (was ja auch Kali selber bestätigt hat).

    Vom Sound her fand ich diesen Lautsprecher ja am besten, Zitat:
    "Offensichtlich wurde hier das verfügbare Budget in die Chassis gesteckt, denn ich muss (leider) sagen, dass die musikalische Wiedergabe der LP-6 auch die Adams übertrifft."

    Meine Sorge galt hier mehr der Haltbarkeit der aktuellen Charge, dass heißt ja nicht, das auch funktionierende LP6 im Umlauf sind.

    Und auch ich habe keine 100€ Klasse mit 1000€ Klasse verglichen, sondern:

    1. Kali LP-6 179€
    2. Adam Audio T7v 199€
    3. Mackie MR624 178€

    ich finde, dass liegt doch recht nah zusammen...

    Zum Eigenrauschen: Das war bei mir deutlich lauter, als bei den anderen Modellen. Meine Vermutung ist vielleicht ein Zusammenhang mit dem Defekt, zuviel Input durch bsp. einen defekten DSP führt natürlich auch zu höherem Eigenrauschen.
     
    DerBecker, 19.03.19
    #20
    NoiCeek bedankt sich.