Information ausblenden

Neue Digitale Dividende zwingt zum Umplanen

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von HikariMusik, 20.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. HikariMusik

    HikariMusik Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    114
    114
  2. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Dann heisst es wohl "Back to the Roots" ;)


    Ja, aber da trifft Unterhaltungsindustrie auf "echten" Kommerz und da hat die Unterhaltungsindustrie nichts zu lachen.
     
  3. HikariMusik

    HikariMusik Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    114
    114
    Ich habe ztwar ein 863er Mikro, aber davon kann man wohl leider nur drei Stück betreiben, und das sind zu wenig, wenn wir komplexe Situationen haben.

    Grüße

    Zero
     
  4. Fischkopp

    Fischkopp

    Registriert seit:
    22.08.10
    Punkte:
    7.204
    7204
    Bei Roots dachte ich eher an Kabelgebundene Mikros, da wird die Anzahl durch das Budget und die Anzahl der Kanäle am Pult begrenzt, aber ich bin wohl schon zu alt :D
     
  5. HikariMusik

    HikariMusik Themenersteller

    Registriert seit:
    17.08.08
    Punkte:
    114
    114
    Ich werde wohl auch wieder zum Kabel zurückgehen. Da ist die Reichweite zwar begrenzter, aber da eh immer am Stand moderiert wrid, haben wir ein Problem weniger.
     
  6. slaytalix

    slaytalix

    Registriert seit:
    06.02.10
    Punkte:
    38
    38
    Wenn erneut Mrd. winken für die Versteigerung der Frequenzen auch in der Duplexlücke etc, sieht es für uns schlecht aus. Ergo Kabelmikrofone wie damals bei EWG oder ich hebe meine VHF Geräte bei 175 MHZ doch noch auf, war eigentlich nicht schlecht :)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.