Information ausblenden

Nahfeldmonitore

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von HaSBACHMeSBACH, 05.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Ich bin noch immer auf der Suche nach ein paar schicken Monitorboxen und wollte mal querbeet Eure Meinung erfragen, welche Boxen Ihr so einsetzt und warum Ihr grad die für amtlich haltet.
    Ich habe mieschas Artikel gelesen und auch seine Kommentare (noch bevor sie dem großen Datengott als Opfer dageboten wurden :)). Ein paar Freunde aus meinem Bekanntenkreis gefragt, die sich mit sowas auskennen. Da ich in Kürze vorhabe probehören zu gehen und mir schon vorab überlegen wollte, für welche Boxen ich mir die Zeit für einen Vergleich nehme wollte ich Euch fragen, was Ihr von den folgenden Boxen haltet oder welche ich auf jeden Fall auch anhören sollte. Meine preislichen Vorstellungen habe ich inzwischen schon auf 1000€ angehoben. (schmerzhaft von 500€, nachdem ein Kumpel von mir meinte, daß ich in der Preisregion nix finden würde)
    <table border="1">
    <tr>
    <td bgcolor="#77FF66">Monitor</td><td bgcolor="#77FF66">+/-</td><td bgcolor="#77FF66">Quelle</td>
    </tr><tr>
    <td>Tannoy reveal aktiv</td><td>kostengünstig</td><td>aus dem <a href="http://homerecording.de/modules/news/index.php?storytopic=9">Artikel</a> von Miescha</td>
    </tr><tr>
    <td>ALESIS - M1 AKTIVMONITOR MK II</td><td>extrem linear</td><td>Hat ein Freund und hab' ich schon gehört - klang überzeugend, wenn auch wenig druckvollen Baß</td>
    </tr><tr>
    <td>Roland DS-90</td><td>digitaler Anschluß, laut Thomann auch extrem linear, aber miescha hatte schon abgeraten und ein Freund von mir auch</td><td>Von noch einem anderen Freund empfohlen(der mir auch die Alesis gezeigt hat</td>
    </tr><tr>
    <td>Genelec 1030</td><td>wird von fast allen als gut befunden und ist stark verbreitet</td><td>Empfehlung eines Freundes und auch (meine ich) in den Kommentaren zu mieschas Artikel angesprochen worden</td>
    </tr>
    </table>

    Danke für Eure Bemühungen.

    P.S.: Ich hab' keine Ahnung, warum das Forum die Tabelle mit einem so großem Abstand darstellt. Mein Code ist zumindestens auf dem 1. und 2. Blick syntaktisch korrekt.
     
    HaSBACHMeSBACH, 05.08.02
    #1
  2. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    also die 1030 von Genelec sind wirklich hervorragende Einsteigermonitore, wie fast alles von Genelec. Ich persönlich nutze die etwas größere Variante, die 1031A und halte sie für die besten Nahfelder überhaupt. Bis jetzt habe ich noch nichts Besseres gehört, obwohl die K+H O 200 sehr nah an die 1031 herankommen. Immerhin werden sie auch weltweit in großen Studios verwendet, so etwas geschieht ja nicht grundlos. Du kannst natürlich auch mal bei einem Händler fragen welchen Preis er Dir für die Klein & Hummel O 100 macht, vielleicht sind sie ja günstiger als die 1030A. Ist auf jeden Fall eine gute Alternative. Die Alesis M1 konnten mich gerade wegen des fehlenden Basses nicht wirklich überzeugen, das geht in der Preisklasse wirklich besser.
    Ein ganz neuer absoluter Geheimtipp ist übrigens eine kleine amerikanische Firma mit dem Namen blue sky. Mit dem „System one“ bieten sie hochwertige aktive Monitore an, die es in zwei Ausführungen gibt: als Surround-Set und als Stereo Paar. Bei beiden ist gleich ein aktiver Subwoofer mit dabei. Der Preis soll laut production partner 07/2002 weniger als 1500 Euro betragen und die Qualität hervorragend sein. Immerhin muss da etwas dran sein da die Firma den THX pm3 Standard erfüllt! (weitere Infos gibt es hier) Als Händler wurden Amptown, sound & drumland, Thomann, Musik Produktiv, Music Store Köln, und Music Shop München genannt. Ich habe sie auf der pro light & sound in Frankfurt leider nur sehr kurz gehört da an dem Stand ein sehr großer Andrang war. Ich würde sie mir an Deiner Stelle auf jeden Fall einmal anhören und eventuell sogar in die engere Wahl nehmen…
     
    NULL, 05.08.02
    #2
  3. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi zusammen,

    ich persönlich finde die genelec 1030 nicht all zu gut. sie sind sehr aufstellungsempfindlich, haben keinen tiefbass, geht erst ab 55hz los. darunter ist gar nichts. der hochtöner klingt mir etwas scharf, so das das gehöhr leicht ermüdet. man kann aber excelent leise damit abhören (so ca. zimmerlautstärke). auch als zweitmonitore sind die wirklich klasse um feinheiten rauszuhören und räumliche aufteilungen zu überprüfen.
    als hauprabhöre tendiere ich zu den tannoys oder zu den event 20/20 (bas). sie klingen mit einer alesis ra170 endstufe in etwa wie die genelec 1031. nur in den hohen frequenzen unterscheiden sich die beiden monitore wirklich extrem. ich bin ein fan der 1031, aber die kann sich ja leider kaum ein "homerecorder" leisten. dafür sind die event 20/20 eine wirklich gute alternative, wenn man den hochtonbereich mal vernachlässigt.

    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 05.08.02
    #3
  4. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Thx für Eure Hinweise.

    Ich hab' jetzt mir einiges an Boxen angehört und man kann wirklich den Unterschied zwischen den Boxen hören. Die O-100 und aufwärts sind ja noch teurer.
    Ich hab' mich jetzt im Endeffekt doch für die Tannoy reveal active entschieden, weil die schon heftig in Ordnung gehen und meine alte pseudo-Abhöhre sowas von in den Schatten stellen...
    Das ist schon genug Geld gewesen und mein kleines Studio wird damit schon genug aufgewertet.
    Allerdings hatte ich überlegt mir noch den passenden Brüllwürfel in nächsten oder übernächsten Monat zuzulegen. Der Sub 10 heißt er glaube ich. Die Tannoys fangen ja erst bei so 65Hz an. Da macht es doch eigentlich Sinn. Ich bin ja selbst auch ein begeisterter Fan von tiefen Bässen.
     
    HaSBACHMeSBACH, 11.08.02
    #4
  5. MalteSchwarz

    MalteSchwarz

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    1.167
    1167
    Ja, genau, der passende Subwoofer zur Eränzung der Reveal-Serie heißt "Tannoy Reveal Sub 10". Der kostet so um die 480€ hat einen 10" Subwoofer mit 100Watt Leistung und eine festgelegte Trennfrequenz von 80 Hz.
    Die Tannoy Reveal Active werden direkt an den Subwoofer angeschlossen.

    Also, ich kann den eigentlich nur empfehlen, so'n Subwoofer ist schon was tolles! :)
     
    MalteSchwarz, 11.08.02
    #5
  6. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    <hr>
    > Die Tannoy Reveal Active werden direkt an den Subwoofer angeschlossen.
    <hr>
    Wo Du grad das Thema ansprichst. Die Tannoys haben selbst keinen weiteren Ausgang. Also kann ich mir nur vorstellen, daß der Subwoofer dazwischen angeschlossen wird.
    Auf der <a href="http://www.tannoy.com/frame.cfm?ID=3&D=2">Website</a> gibt es ein kleines <a hred="http://www.cortex.westhost.com/tannoy/files/ACF6B3A.pdf">Bild(PDF)</a>. Da sieht das so aus, als ob beide Anschlüsse durch den Subwoofer gehen und dann in die reveals selbst.

    Dann noch die Frage: Wenn der Subwoofer bis 80Hz geht und die reveals ab 65Hz loslegen, überschneiden die Boxen sich dann im Frequenzspektrum? Hat der Subwoofer für das Ausgangssignal einen Hochpaßfilter drin um den Frequenzbereich von 65Hz bis 80Hz herauszufiltern?

    Schon ziemlich spezielle Frage! *feststell*
     
    HaSBACHMeSBACH, 11.08.02
    #6
  7. MalteSchwarz

    MalteSchwarz

    Registriert seit:
    26.05.02
    Punkte:
    1.167
    1167
    So viel ich weiß, hat der Sub 10 2 passive Ausgänge für die Satelliten (in diesem Fall die Tannoy Reveal active).
    Das heißt die Richtung der Anschlüsse lautet: Soundkarte --> Subwoofer --> Satelliten

    Wie das genau mit den Frequenzen der Tannoys ist, kann ich dir aber leider nicht sagen, da ich die selber nicht habe.
     
    MalteSchwarz, 11.08.02
    #7
  8. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Moin,
    das mit den 1030 sehe ich deutlich anders! Im Übrigen ist die niedrigste Frequenz nicht 55 Hz, sondern 52 HZ, Ordnung muss sein! Und das ist immer noch niedriger als die Tannoy active! Ich habe selbst noch ein Paar Genelec 1030 in der Ecke stehen und war jahrelang hochzufrieden damit! In Verbindung mit einem 1091 oder 1092 Subwoofer sind sie selbst den aktiven Tannoy’s haushoch überlegen! Den 1091 würde ich übrigens in jedem Fall dem Tannoy Subwoofer vorziehen…
     
    NULL, 13.08.02
    #8
  9. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Wie meinst Du jetzt? Genelec 1030 in combi mit 1091 oder 1092 Subwoofer oder Tannoy reveal active mit 1091 oder 1092 anstatt des sub 10?

    Den Tannoys technisch überlegen zu sein, daß fällt vielen Boxen nicht schwer (so hatte ich jedenfalls den Eindruck bei meinem Probehören). Aber die Tannoys sind ja wesentlich preisgünstiger und deswegen habe ich mich jetzt für die entschieden. Die reichen für mich und stellen eine riesen Verbesserung für mein homerecording-Studio dar. (Andere Boxen kosten das doppelte und aufwärts)

    Ich dachte für meine Tannoys würde der Sub 10 die ideale Ergänzung sein, damit ich auch fette Bäße mixen kann. (So nach dem Motto, immer Boxen von einem Hersteller kaufen, weil sich aufeinander abgestimmt sind und passenden Klangcharakter haben. Okay, passender Klangcharakter sollte eigentlich wegen der Liniearität kein Problem sein, aber ich fand schon, daß auch die ganzen Nahfelder alle ihren typischen Sound hatten.)

    P.S: Die Grenze bei 65Hz bei den Tannoys ist übrigens kein abrupte Grenze, bei der unterhalb keine Frequenzen mehr zu hören sind. Die Lautstärke nimmt proportional ab mit den tiefen Frequenzen. Das lineare Abstrahlverhalten ist nicht mehr garantiert. <a href="http://www.cortex.westhost.com/tannoy/files/REVACMAN.PDF">PDF-Frequenzblatt+Info</a>
     
    HaSBACHMeSBACH, 13.08.02
    #9
  10. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi miescha,

    ok, waren 52hz :-D. trotzdem hab ich bei meinen ausgeliehenen 1030 den bass um 2 bzw jetzt 4db abgesenkt. die teile fangen schnell an zu dröhnen, das hab ich mit meinen event20/20 nicht. es kann nicht an der raumakustik liegen, und auch nicht am ausgangsmaterial. auch frei aufgestellt klingen sie im bassbereich komisch. ich denke mal, das es einfach an den physikalischen gegebenheiten festzumachen ist. wie auf dem foto sieht man ja schon ganz deutlich, das die 20/20 eine größere membranfläche und gehäusevolumen haben. die 20/20 brauchen auch keinen subwoofer.
    <br>
    [​IMG]
    <br>
    ich hab sie mit den 1031 verglichen, und da tut sich echt nichts. lediglich im hochtonbereich ab 12khz machen die 20/20 dann schlapp. das macht aber nichts, weil die 20/20 noch bis ca18khz übertragen (unlinear). das reicht, um es beurteilen zu können. im dauerbetrieb sind die 20/20 sogar wesentlich angenehmer. mit den 1030 kann ich echt nicht lange lauter abhören. der hochtöner ist (ohne high cut) etwas nervend.
    beide zusammen sind aber echt ne überlegung wert!!! (wer´s sich leisten kann ;-) )
    bei 450€ für die event und noch ca. 200€ für die endstufe (samson servo170) kann man damit aber nichts verkehrt machen.

    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 14.08.02
    #10
  11. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH Themenersteller

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Hi!

    Wie senkst Du einzelne Frequenzbereiche für die Monitore ab? Mit einem vorgeschalteten Equilizer oder haben die Boxen selbst ein paar Klangregler?

    Bei meinen Tannoys ist mir nämlich aufgefallen, daß sie in den tiefen Frequenzen Eigenschwingungen in der Luftröhre vom Schallreflexloch erzeugt, die zum Teil komische Nebengeräusche verursacht. Wenn man ca. 2m weg ist, dann hört man sie nicht mehr, weil sie zu leise sind.
    Wenn ich mir aber dann später einen Subwoofer zugelegt haben sollte, dann bäuchten sich die Boxen ja eigentlich auch nicht mehr mit diesen Frequenzen quälen.
     
    HaSBACHMeSBACH, 14.08.02
    #11
  12. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi auch,

    die absenkung erfolgt durch die aktive frequenzweiche der 1030. das sind dip schalter, mit denen du die hohen und tiefen frequenzen absenken kannst.
    eine klangregelung haben die nicht, dasber das wäre bei referenmonitoren auch nicht so sinnvoll. schließlich sollten sie ohne veränderung der klangcharakteristik linear klingen!

    mfg
    karsten
    homerecording.de
    soundsamples.de
     
    popsta, 14.08.02
    #12
  13. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hi zusammen!

    Jo, denke auch, mit den Genelec 1030 oder den Event 20/20 bas hat man sein Geld auf jeden Fall gut investiert.
    Aber eine Box wurde hier noch nicht erwähnt, und die darf auf keinen Fall fehlen,
    nähmlich die Adam Audio P11-A !
    Die liegen in der gleichen Preisklasse wie die oben genannten.Habe diese auch ausführlich mit den Genelec 1030er verglichen,
    und ich (und auch viele Verkäufer) muss sagen,
    das die Adams transparenter klingen und sich die einzelnen Instrumente besser im Raum orten lassen, außerdem haben die Adams auch eine geniale Hochtöner-Technologie (A.R.T.), die nicht aufdringlich ist, aber dennoch absolut linear ist und frisch klingt.

    Also, bei objektiver Beurteilung sind die Adam P11-A auf jeden Fall besser als die Genelec 1030. Die sind halt nur noch nicht so verbreitet wie die Genelec, das könnte man ihnen als einzigsten Nachteil ankreiden.
    Aber das hält mich nicht davon, mir demnächst die Adam Audio P11-A zu kaufen. *freu*

    Andre Nalin (von Nalin&Kane mit z.B. "Beachball", oder Nalin Inc. - Scream) hat in seinem Studio die P22-A, das ist der etwas größere Bruder von den P11-As. Und er ist absolut begeistert von den Dingern, und hat mir die P11-A wärmstens an Herz gelegt.

    Gruß,
    Roomi
     
    NULL, 15.08.02
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.