Music vom Zolo & Commerz diskussion


N
NULL
Guest
PS: kann es sein, daß nach konvertierung in Mp3 mehr Bass in Song kommt ? :-?
 
floxe
floxe
Registriert
29.11.02
Beiträge
16.359
Punkte Reaktionen
3
Ort
Wien
Punkte
16.706
welchen konverter verwendest du?

ich hatte schon sehr viele miese, welche die alles breiig machen, welche die bass boosten, welche die becken grässlichst klingen lassen oder welche die verzerrte gitarren geschluckt haben...

am liebsten konvertiere ich eigentlich zur zeit aus soundforge heraus.
lg
flox

p.s: song gefällt gut... besonders die bassline!
 
juggernaut
juggernaut
Registriert
13.12.02
Beiträge
1.173
Punkte Reaktionen
3
Punkte
1.211
Hey Zolo, das chillt fein, würde das ganze für die Kategorie etwas mehr anhallen und die Hihat etwas leiser kurbeln. Oder minimaler bpm- Delay mit gaaanz wenig Feedback auf die ganze Drum. Geschmackssache natürlich. Würde jetzt aber schon fein in die Space Night passen. Das Problem mit den basslastigen mp3´s hatte ich auch, hatte sogar mal ne rätselhafte Kodierung, die hat das Gitarrensolo gefressen. Benutze seither kein mp3 mehr, sondern das .ogg Format, das bei höherer Qualität etwas kleinere Dateien baut als mp3. Zu finden als Freeware unter www.vorbis.com
Gruß
Mario
 
M
mondero
Registriert
30.09.02
Beiträge
323
Punkte Reaktionen
0
Punkte
399
hey...cooles stück. gefällt mir.auf die fläche die gleich zum anfang kommt, könnte ein wenig mehr hall und vieleicht noch fetter machen.übriegens nehme ich um mp3`s zu erstellen wave lab.
 
N
NULL
Guest
Also ich habe mit Wavelab konventiert. Kann sein, daß ich unter einstellung der Qualität aus versehen "schnell" ausgewählt habe. Vielleicht hat der konverter auch einfach nur probleme mit genau diesem Bass im lied ? ich würde es ja ausprobieren, aber leider ist mir gester mein Monitor gefraggt.

@juggernaut: hihat leiser muß ich mal ausprobieren. Den Delay-über-die-Drums trick nutzte ich auch immer gerne. macht das ganze nochmal ein bischen schneller und grooviger. Aber in diesen Song hats nicht gepasst, weil a) die Base zu dick ist und die sich dann überlagern und b) der song eh schon mit 133 für die Richtung zu schnell ist.
Normal habe ich mit mp3 minimal mehr bass, aber so richtig Probleme hatte ich noch nicht damit. Das die Kodierung was "frist" kann eigentlich nicht sein.
Das du meinst, der song passt jetzt schon in den Space NIght kontext beruhigt mich :)

@mondero ICh glaube du hast recht, das die Fläche am ANfang ein bischen dünn ist. Werde vielleicht zu anfang noch eine 2. drüber legen, die etwas tiefer ist.

@generell: Ist euch nicht aufgefallen, daß der song fast überhaupt keine Stereo Breite hat ? Ich glaube ich mach mir einfach zu viele Gedanken über meine songs....

Ich hatte mal in einem anderen Thread angesprochen, daß ich das problem habe das meine Drums immer so knallen. Ich habe zwar was gefunden um das zu lindern (Base bei ca. 200 hz rausziehen etc), aber es ist in diesem song auch noch so. Bei anderen Songs sind die Drums oft irgendwie "weicher" haben aber trotzdem Druck. Liegt das vielleicht nur am Professionellen Mastern ? Oder vielleicht meine Samples (obwohl die total quer beht stammen). Sollte ich mehr am EQ einstellen bei den Drums ?

Hat jemand ne idee ?

Danke erst mal für die KOmmentare :)

Gruß Zolomusic
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
HI

also zum Sound wurde das Wichtigste gesagt..ich möchte daher n bissle übers Arrangment ablassen ;-)

wenn Du den Hörer nbissle bei der Stange halten willst, dann solltest Du straffen..ich habe mir die ersten 45 Sekunden angehört und bin dann mit der FFW taste durch den Songe gegangen bis dann mal was anderes kam. Die Pads am anfang sind mit 45 sek doch etwas lang, die Abwechslung fehlt, der SOng hätte auch gut in 3:30 Minutengepasst...ABER..es kommt halt drauf an was Du anstrebst..zum Zuhören ist es meiner MEinung nach nicht so prikelnd, da zu langatmig, aber als Soundtrack zu Spavenight könnte ich mir das gut vorstellen......
 
N
NULL
Guest
@frankye
Ja 6 min ist schon hart. Aber unter 5 min will ich meine songs nicht machen, denn ich kanns nicht leiden, daß die musik heutzutage nur noch leichte lektüre ist-> Melodien sind genomrt und es wird ja viel abwechslung geboten, damit dem "abgeflachtem" Höhrer ja nicht langweilig wird. Das find ich total unatürlich und ist in keiner Kultur so, außer hier bei uns im Kapitalismus... Wenn die menschen hier zu lande keine Zeit/Bock haben sich auf ein Song einzulassen, dann sollen sie meiner Meinung nach bei ihrem 0815 Radio Pop oder anderer Musik bleiben. Sorry, mußt ich mal generell loswerden :-D Ist nicht auf dich bezogen.

Zurück zu den Tatsachen: War mir schon drüber bewußt, daß ich irgendwo was kürzen muß, weiß aber noch nicht an welcher stelle. Der song ist noch zu frisch, um das ich ihn Objektiv beurteilen kann.

Solche art von musik wird sowie nicht im Radio gespielt. Aber anderer seits fällt mir auf, daß gerade solche langatmigen, spacigen Intros immer mehr im Fernsehen als hintergrund genutzt werden. Auch wenn es eigentlich ein abgedrehter 5 min Track ist. Aber dafür wäre mein Intro wohl noch zu trocken.

Ich würde gerne noch eine Geräusch kolisse oder mehr FX hinzufügen, aber bis jetzt ist der song am Limit meiner CPU :-( Bouncen hasse ich, weil ich dauernd was verändert will und dann so gebunden bin. Aber solange ich noch keinen Bedinungsfreundlicheren Sampler habe, führt wohl kein Weg drann vorbei.

Danke franky für dein Kommentar. Das du kein Fan von elektronischen Musik bist, habe ich schon mitbekommen. Aus welcher Ecke kommst du / magst du ? Pop oder Rock ?

Gruß Zolomusic
 
N
NULL
Guest
@McDEATH
Mensch Zolo ich hätte gedacht für deine Muke interessieren sich mehr Leute....
Würd ich gar nicht mal sagen, da du elektronisch "schnell" was zusammen gebastelt hast. Aber Band musik ist halt schon mehr was besonderes und hat auch mehr flair auch wenn es nicht so gut gemacht ist. Find ich auch ok so.

mondero's musik kannst du überhaupt nicht vergleichen, daß ist was ganz anderes und kommt dir nur so vor, weil "elektronische" musik vielleicht ein bischen gleich für dich klingt ;-)

Mit FX und Hall hast du recht, siehe beitrag Antwort zu Frankey. (Hab noch nicht mehr reingemacht, weil CPU am limit ist). Aber ich muß mal sagen, daß ich vielleicht ohne euch gar nicht auf die idee gekommen wäre. Bin mir nicht sicher... Aber thanx

@all
Aber das mit den höhen ist ja echt seltsam. War gut das ich mal was reingestellt habe. Denn ich hab jetzt gemerkt, daß ich generell viel zu viel höhen reinmache und zu sehr auf Hihats stehe :-D
Bedenkt mal, das ich Hihats und höhen schon mal mindest nur halb so laut gemacht habe, wie ICH es für mich gerne hätte. Vielleicht ist es des Rätsels lösung, daß drums etc sonst bei mir so "knallen".
Anderer seits verstehe ich das nicht, denn ich nehme z.B. ein 808 Snaire standart sample und mach schon ordentlich Cut auf die Höhen. Wie ist das denn bei euch ?
Wenn ein song fertig ist (oder schon bei samples), senkt ihr denn Höhen so viel mehr ab ?

Gruß Zolomusic
 
N
NULL
Guest
Also das ich das von dir besser finde als das von mondero, sollte nicht bewertent sein, sondern rein Geschmaklich gesehen - Und doch finde ich das eure Musik viele parallelen hat -

Die Snare Geschichte, mach ich so (Zwar komplett anderer Style, aber...):
Nur mit Unteren und Oberen Mitten.
Die Unteren so zwischen 190 und 280hz bis 6db mit Q-Faktor 2,5 bis 3,5
Und die Oberen Mitten stell ich ein wenn alles Läuft - mit Q-Faktor auch bei 2,5 bis 3,5 - Also ich schieb die solange im bereich 2,5khz bis 17khz bis ich den bereich gefunden hab wo sie sich am besten durchsetzt!

Wenn sie fetter klingen soll muss man den Q-Faktor so auf 1,0 setzen weniger würde ich nicht machen sonst verzerrt sie schnell - bei beiden übrigens.

Dann ein guten Compressor dazu und richtig aussteuern!

Wie gesagt ich hab jetzt mal mit nem Sidechain Compressor gearbeitet und das Rockt mächtig! Hätte ich mir kein Buch gekauft ich wäre nie auf die Idee gekommen das man ihn überhaupt so schalten kann!

Die LM4 Maschine hab ich so aufgeteilt - BassDrum auf die Stereo Spur (Nur 1 Stereo Spur vorhanden bei LM4) dann die Snare aleine - Alle Backen in eine Mono Spur - Bei 5 Toms die 2 Tiefen Links in eine Mono und die 3 hohen Toms Rechts ineine Mono Spur "Dann kann man sie schön wandern lassen" - Bei denn Toms also schön den Pan verteilen!

Und dann muss der Eq eingestellt werden, bei allen natürlich.

ABER - Hehe...ich weiß nicht ob Du oder ihr das auch so macht - Aber ich stell mein Schlagzeug nicht mehr ein!!!

Wie bitte hä...warum? Ganz einfach!

Weil wenn ich es einmal richtig eingestellt hab, dann geh ich hin und speicher über den VST - Mixer die "Master und Sends" und dabei werden auch die Instrumente gespeichert!!!

Und damit komm ich sehr gut zurecht, eine feine Sache wie ich finde!!! Das erspart STUNDEN an Arbeit!!!

Maybe das bringt dir was, das was ich hier geschildert hab - Man weiß et nit -

Check it out... :rock:
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
@Zolomusic

also
Ja 6 min ist schon hart. Aber unter 5 min will ich meine songs nicht machen, denn ich kanns nicht leiden, daß die musik heutzutage nur noch leichte lektüre ist-> Melodien sind genomrt und es wird ja viel abwechslung geboten, damit dem "abgeflachtem" Höhrer ja nicht langweilig wird. Das find ich total unatürlich und ist in keiner Kultur so, außer hier bei uns im Kapitalismus... ..
Na da würde ich sagen verallgemeinerst Du etwas.....es kommt drauf an zu was die Musik gedacht ist..zur Entspannung und als Background ist Deine Musik okay für mich......zum wirklichen sich darauf konzentrieren jedoch nicht, weil schlicht zu langatmig...ich "muß" tagtäglich (u.a. auch beruflich) so viel Musik hören da mag ich persönlich es halt wenn Musik mich regelrecht anspringt und überrascht..mm wie soll ich sagen...also wenn man sich nicht dauernd denkt "jau und wieder ne Wiederholung" sondern eher "wow damit habe ich nicht gerechnet, coole Wendung, neue Idee"

Wenn die menschen hier zu lande keine Zeit/Bock haben sich auf ein Song einzulassen, dann sollen sie bei ihrem 0815 Radio Pop bleiben

da muß ich ganz provokativ mal *gähn* sagen..sorry aber das ist wieder die alte Leier von Musik als Freizeitbeschäftigung bzw. Passion auf der einen Seite und als Produkt und Job auf der anderen Seite.
Meine Güte ein CB Funker ist auch kein Fernmeldetechniker und dennoch zweifelt er nicht die Fähigkeiten und die Qualität der Arbeit des andern an!
Aber bei Musik wird das immer gemacht. Und jeder echte Musiker der nicht zum 0815 Pop gehört meint dann was besseres zu sein.
Ich beziehe das jetzt nicht auf Dich und will Dich nicht damit angreifen, aber irgendwann werden diese stereotypen Phrasen wirklich langweilig........
Du darfst nicht den Zweck der jeweiligen Musik vergessen...Du machst Musik nach genau Deinem Geschmack und Deiner Vorstellung, halt etwas relaxtere atmosphärische instrumental Elektro Sachen...Zweck: Hobby,Spass oder? Es werden Deine Freunde und Gleichgesinnten hören, es ist nicht schlecht und gefällt einigen bestimmt besonders gut weil es anspruchsvoller ist/scheint/sein mag als „0815 Radio Pop“ . Aber wieso gibt es Dir das Recht (sag ich bewusst provozierend ;-) ) abwertend von „0815 Radio Pop“ zu sprechen.... Ich habe auch lange in ner Rockband gespielt und dachte wir sind die einzigen Helden weil wir uns nicht verkaufen und echte Mucke machen, das gleiche dachte ich als ich mal bei nem Projekt mitgemacht hab das auch elektronische Musik gemacht hat. Bei beiden habe ich mich im nAchinein geirrt was die Schwierigkeit betrifft. Die Kunst ist im Endeffekt nicht das verzieren und/oder Überladen, sondern das abspecken auf´s Wesentliche..vergleichbar mit einem kurzen aussagekräftigen Zeitungsartikel. Das habe ich schnell gemerkt als ich angefangen habe „0815 Radio Pop“-Produktionen zu machen. Scheiße war das schwer die Kritik zu verkraften á la „vergiss es Du machst Mucker Mucke“ Irgendwann habe ich dann mal gerafft, dass ich die „Seiten gewechselt“ habe.....das Ziel war nicht mehr Selbstverwirklichung sondern Kohle verdienen zum Überleben. Ich halte mich aber deswegen nicht für den besseren Musiker/Produzenten! Meine Klientel ist nur eine andere!

„denn ich kanns nicht leiden, daß die musik heutzutage nur noch leichte lektüre ist-> Melodien sind genomrt und es wird ja viel abwechslung geboten, damit dem "abgeflachtem" Höhrer ja nicht langweilig wird.“
Du darfst nicht vergessen, dass Musik heutzutage ein allgemeines Konsumgut ist!! Früher haben sich viele Leute in der Freizeit mit Musik beschäftigt als Hobby. Diese Leute gibt es heute noch (Du gehörst ja auch selber dazu), aber durch den Boom der Medien und der Konsumgesellschaft ist aus dem anfangs eher unwirtschaftlich denkenden Musikbusiness (wenn man so an die 70er denkt wo es noch viel Euphorie und wenig Buiz gab) ein ganz normales Buisness für ein Konsumgut geworden. Die regeln sind die gleichen wie bei anderen Märkten. Wer die meiste Werbung schaltet und die meisten Produkte verkauft hat noch lange nicht das beste Produkt ‡ siehe Aldi etc. die Sachen sind oftmals besser als Markenprodukte! Das ist im Prinzip genauso mit der Musik, der Mainstream ist nie hochwertig. Es ist für alle Bevölkerungsschichten konsumierbarer geworden, auch für Leute die überhaupt keinen Plan von Musik haben. Das hat natürlich vieles pervertiert, andererseits auch für etwas mehr Verständnis in Sachen Musik gesorgt.

Lange rede kurzer Sinn....ich möchte Deine Musik nicht kritisieren noch Dich und Deine Arbeit angreifen. Du hattest eher Pech heute, dass ich als Reaktion auf Deinen Thread mal ne Moralpredigt gehalten habe ;-) weil ich einfach mal in Ernnerung rufen möchte, das mannie vergessen darf, dass diese 0815 Popmusik ein Konsumgut ist wie z.B. Fanta. Jeder Karl-Arsch kennt Fanta und weiß wie die Flasche aussieht, das Zeuch schmeckt und kauft es, da braucht man auch keinen Gourmet-Gaumen für (die Parallele zur Musik wären geschulte Ohren ;-) ) aber dennoch ist es ne billige bunte Zuckerbrühe und sogar die billige Limo von Aldi schmeckt mehr nach echter Orange als Fanta Orange!
So muss man datt auch mit die Musik sehen nich?
In diesem Sinne, ab in die Rinne..oder auch hugh...Amen undwasauchimmer
 
N
NULL
Guest
Hi frankye,
also von mir aus können wir hier in diesem Thread ruhig vom Thema abkommen :-D

Du sagst "warum ich das Recht habe". Du hast mich nicht richtig verstanden. Ich sagen auf keinen Fall das ich was besseres bin, weil ich kein 0815 Pop mache. SIch an die ganzen richtlinen halten ist vielleicht sogar schwerer als ein Song frei nach Schnauze zu Produzieren.

Sehe es mal lieber so: mich kotzt die genormte Kakke einfach nur an. Das hat gar nix damit zu tun, daß ich selbst musik mache. Immer wieder die gleichen Akkordfolgen / Breaks /Arrengement die man im Radio höhrt. Kein Wunder, daß so manch einer denkt, es kann keine NEUEN melodien mehr geben, weil schon alles da war. Natürlich gibt es auch mal was gutes im Radio. Die Coldplay Sachen fand ich zum beispiel mal was frisches, vorallem "Trouble". Wenn ich hier mal ein blick auf meine Musik sammlung werfe, muß ich echt fast behaupten, daß bei kommerz keine gute Musik mehr dabei ist. Z.B. fand ich hat die Band Monster Magnet geile musik gemacht. Dann wurden sie kommerziell (mtv etc) und siehe da das neue album ist auf einmal genauso genormt wie der Rest :-(
Ich seh das irgendwie ein bischen wie mit dem Fernseh programm, da kommt mir auch das kotzen. Nur noch Talkshows, Volksverarschung und berichte über die highsociaty. Selbst die Öffentlichen bieten mitlerweile kaum noch eine bessere alternative (Fliege, Risiko, Streit um 3).
Da bekomme ich das gefühl, als ob der Mainstream dem Volk aufs Auge drückt, was es zu mögen hat. Und so ähnlich empfinde ich das mit der Musik.
SChau dir doch mal die Trance Musik an. Damals war Trance noch so geil, daß Sven Väth ein Trance Label hatte (Eye Q). Höhr es dir doch mal heute an: wer abstreitet, daß es nicht alles gleich klingt, schummelt doch. Die gleichen sounds, die gleichen arrengements, total ähnliche Melodien.
Ich steh halt auf gänse haut Melodie und da ist es mir total egal, ob das Rock, Pop, Metall, Techno, Chillout, Hip Hop oder meinetwegen auch schlager musik ist. Nur finde ich, daß es immer weniger gute Melodien etc gibt und da finde ich es doch cool, daß ich in der lage bin meine eigene Musik zu machen (was nicht heist, daß ich so geile melodien hinbekomme, wie ich es gerne hätte).
Du hast recht, ich kritiesiere leute, die diesem 0815 Standart nachgehen. Egal ob Trance, Pop, oder metal. Nicht weil ich sage es ist falsch sowas zu machen, sondern weil ich es schade finde, daß vielleicht vorhandene Fähigkeiten nicht genügend genutzt werden.

Depressive Grüße,
Zolomusic ;)
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
HI

mmh ich glaube Du hast nicht ganz verstanden, was ich meinte

sondern weil ich es schade finde, daß vielleicht vorhandene Fähigkeiten nicht genügend genutzt werden.

Wie ich schon gesagt habe....wenn Du eine große Masse ansprechen willst (was ide ganzen 0815 popper müssen/wollen weil Musik heute nun mal Konsumgut für die MAsse ist, nicht mehr für ne kleinere Grupe von Liebhabern!) musst Du das Niveau angleichen...Du kannst auch keinen anspruchsvollen Film auch Brecht-Niveu machen und verlangen, dass die Massen den mögen geschweige denn verstehen!!!
Diese Kommerz-Musik ist ein Produkt für´s Volk, das hat nix mit Kunst oder Fähigkeiten zu tun!! Wie ich schon mit meinen Gleichnissen zu erklären versuchte haben es aber gerade Musiker, da kreative Menschen/Künstler besonders schwer damit zu verstehen, dass Musik heute auch einfach ein Massenprodukt ist wie..mmh was weiß ich Gameboy-Spiele...oder ne Limo....oder n ne billige Sitcom.
Und wenn man dann vonMusik spricht missverstehen alle das als Debatte über diese Kosnumgut, weil die Konsummusik heutzutage den Großteil der Branche ausmachet...auf die Repräsentative in der Öffentlichkeit bezogen. Es gibt aber daneben noch ne riesige imemr weiter wachsende Independen-Szene die auf nem anderen Niveau agiert. Der UNterschied ist hier jedoch, dass die Kunden nicht einfach nur "die MAsse" sind, sondern Musikbegeisterte, die sich auch mit Musik beschäftigen.
Es ist shcwer zu verstehen, wenn man nicht selber man den ganzen Moloch der Musikbranche erlebt hat.......auch wenn es immer noch so "Ausbrecher" wie z.B. Coldplay gibt ist die Masse halt wie Du es so schön sagst "genortm", genormt auf den Interlekt der Hörermasse! Je größer die Kundschaft, desto geringer das NIveau..so isses in jeder Branche.

All das bezieht sich jedoch in erster Linie auf Deutschland in GB oder USA isses n bissel anders, wobei es da auch die MAsse gibt, aber andererseits Musik noch angesehener ist und auch anders geschätzt wird.
 
N
NULL
Guest
Boah zwischen Brecht und Talkshow liegt aber noch was dazwischen. Und das nicht zu wenig. Vor 10 Jahren ging es doch auch.

Natürlich ist es so, daß wir im Kapitalismus leben. Die Großen Labels versuchen soviel Geld zu schöffeln wie es nur geht. Und das geht halt mit am wenigsten Risiko eingehen und somit die breiteste Masse ansprechen. Ein Teil trägt aber auch die Masse dazu bei, die es "mit sich machen läßt".
Aber warum wollen denn so viele Nachwuchs Künstler auf den Zug auspringen ? Weil sie sich erhoffen damit das große Geld zu verdienen ? Weil sie vielleicht gar nicht über die "0185 Masche" bewußt sind ?
Ich meine zu glauben, daß man einfach mal mir-nichts-dir-nichts hier den Großen Pop / Trance hit unter einem Major label landet ist doch einfach nur Weltfremd, oder ?

Nagut also was bleibt mir übrig, wo ich diese Massenverarsche verachte ? Wohl einfach nur der Boykott. Abgeflachte Produktionen nicht gut finden, nicht kaufen und nicht Radio höhren und hoffen das es noch mehr leute genauso machen. Und ich muß es ehrlich sagen, es fällt mir nicht schwer :-D Ich denke dieser Trend bzw. Markwirtschaft der Musik kann in dieser Form nicht mehr lange überleben. Alleine online saugen der songs zum nulltarif macht dem system ein strich durch die Rechnung.

PS: mir ist mal zu ohren gekommen, daß (sinngemäß) die große Musik Industrie durch neuste Untersuchungen jetzt auf den Trichter gekommen ist, daß der hauptteil der Kaufkraft nicht mehr bei den "Bravo Lesern" liegt, sondern es mittlerweile die 20-40 Jährigen sind, die ihrem eigenen Musik geschmack nachgehen und gewillt sind sich 3-4 CDs im Monaten für ihre persönliche Musik Sammlung zu kaufen.
Wenn es stimmt, wäre das doch mal ein Anfang für "bessere Zeiten" ;-)
Gruß Zolomusic
 
N
NULL
Guest
Hi Zolomusic,

ich sehe schon wie sich die Erde zu deinem Track dreht :-D . Also ich finde den Track fein. Das absolut passende um aufzuwachen ;-).

Gruß
Christian
 
N
NULL
Guest
Hi,

also mit Deinem Song kann ich nich viel anfangen. Dazu würd ich normal nix sagen.

Mich erstaunt nur wie herablassend jemand wie Du über professionelle Produktionen spricht.

@frankye
Du sprichst mir aus dem Herzen, recht haste!

ach so und hierhttp:\homerecording.de
wurde vor Urzeiten, damals mal auf meine Initiative das Thema bereits ausführlich diskutiert.

Also Zolo nix für ungut, is nicht böse gemeint. TOLERANZ groß schreiben is sympathisch find ich. Am anderen Ende stehen Avantgardallüren und die sind meistens unfreiwillig komisch.

Und zum Chillen lob ich mir Mike Oldfield oder Schiller oder Mental Generation mit "Cafe del Mare"(das Lied, nich die Serie).Ist denn sowas pfui für Dich?

Gruß Holger
 
frankye
frankye
Registriert
03.09.02
Beiträge
10.417
Punkte Reaktionen
154
Ort
Waldorf
Punkte
12.719
@zolomusic

mmh Du hast immer noch nicht ganz verstanden wa sich sagen will!! Ich will keinen bejehren, ich versuche nur krampfhaft Dir zu erklären wie sich das Musikbuisness in Deutschland grob gesagt darstellt..

PS: mir ist mal zu ohren gekommen, daß (sinngemäß) die große Musik Industrie durch neuste Untersuchungen jetzt auf den Trichter gekommen ist, daß der hauptteil der Kaufkraft nicht mehr bei den "Bravo Lesern" liegt, sondern es mittlerweile die 20-40 Jährigen sind, die ihrem eigenen Musik geschmack nachgehen und gewillt sind sich 3-4 CDs im Monaten für ihre persönliche Musik Sammlung zu kaufen.

Das ist doch genau das wovon ich die ganze Zeit rede!! Das sind die Leute die bis vor ca 10 Jahre das gesamte Käzferpotential ausgemacht haben!! Die Leute, die sich mit Musik beschäftigen und wirkliche Fans sind wegen der Musik eines "Stars" und nicht wegen seines Knackarsches oder seiner Allüren!!!!

Es ist auch allzu klar, dass die Konsumkunden die nur flache Musik hören immer merh wegbrechen.....auch ist klar, dass man nur noch überleben kann, wenn man ein Produkt über längere Sicht aufbaut , sprich keine Schnellebigkeit , anspruchsvollere Musik, Fans anwerebn, die dann mehr als nur 1 JAhr dabei sind.....schau Dir mal so richtige Fans großer Bands wie U2 oder Rolling Stones etc an.....is egal wie die neun Scheiben sind, sie kaufne es weil sie die Band und ihre Musik im allgemeinen lieben..nicht weil Bono so n geiler Hecht ist.
Du solltest Dir mal die Single Top 40 und die LP Top 40 ansehen, dann verstehst Du wa sich meine,,,Fans kaufen LPs, massenkonsumenten fast nur Singles...die Kiddies sind die Singelkäufer, die sich nur an einzelnen Hits orientieren...diese ganzen Projek-Acts haben auch meistens nur kurz nen Hit und sind wieder weg......aber die haben irgendwie auch hre Berechtigung gefunden. Aber das ganze Musikgeschäft ist zu schillernd um zu pauschalisieren...........wie gesagt ich wollt Dich persönlich nicht angreife, noch Deine Musik, mich störte halt die übliche Floskel die Du benutzt hast von der flachen Kommerzmusik........alles übereinen Kamm geschert....da könnte ich als Kommerz-Musiker/Produzent jetzt auch sagen "oh mann zum kotzen diese arrroganten Musiker. meinen was besseres zu sein nur weil se anspruchsvollere Mucke machen, in Wirklichkeit sind sie doch nur neidisch!"..mach ich das?...ich glaube nicht, weil ich auch die Seite der Musiker kenne und weiss, das viele halt nicht so sind....ABER leider sind viele auch einfach neidisch..geben es nicht zu ist aber so..kann ich auch verstehen....ich habe die welt auch nicht verstanden als ich mit meiner BAnd anspruchsvolle Musik gemacht habe und keine Sau, aber auch keine Sau wolte das hören.....mit meinem jetzigen Act [blu:] die ich produziere haben wir innerhalb von 2 Jahren auch ohne Labels etc richtig viel geschafft....wieso? Ist leichte Musik tanzbar, komemrziell geht ins Ohr..aber dennoch kein A-Teens oder Scooter Scheiß sondern ne richtige 7-köpfige band mit Bläsersatz und alle erst Anfang 20..also wie gesagt,,,,nicht pauschalisieren!!
 
N
NULL
Guest
Warum fühle ich mich nur so unverstanden ?

@musicfanta
Macht nix, das du mit dem song nichts anfangen kannst. Muß ja nicht jeden gefallen :p
Deinem Beitrag kann ich sonst weiter nichts entnehmen, außer das du die gleiche meinung wie Frankey vertrittst. Wahrscheinlich bin ich zu blööd dazu. Und bitte wenn du schon so über mich urteilst, mach dir wenigstens die mühe und zitiere mich um deine Behauptungen ein bischen zu beweisen.
Hättest du dir mal die mühe gemacht, meine Beiträge komplett durchzulesen / versucht zu verstehen, würdest du erkennen, daß dein Beitrag überflüssig ist :p Denn mir gefällt pop musik einfach nur nicht und ich finde es doof, daß diese Richtung am meisten gehört wird. Ob Pop aufwendig oder einfach zu produzieren ist, davon habe ich nicht ein Wort drüber geschrieben!!! Das interessiert mich auch nicht.

@frankey
Tut mir leid, aber ich denke du schmeist mich einfach nur mit anderen in einen Topf und hast vorurteile. Du kannst nicht von deinen vergangenen diskussionen mit musikern einfach mal so auf mich schliessen.

Bei meinem obrigen Song habe ich ein Beat genommen, ne fläche drunter und 2-3 Synti Klänge dazugemacht. Mich dann als arroganten, untolleranten musiker abzustempel ist doch demnach lächerlich. Da brauch man ja bei jeder billigen Pop nummer mehr musikalisches Talent als bei meinem Song.

Frankey erst sagst du ich würde dich nicht verstehen, dann zitierst du mich und sagst ich hätte damit genau das beschrieben was du meinst. Das ist doch totaler Quatsch. Ich bleibe dabei, das du mich nicht richtig verstanden hast und vielleicht vorurteile aufgrund vergangener erfahrung mit anderen Musikern hast.

Ihr könnt mich doch nicht als untollerant und arrogant hinstellen nur weil ich sage, daß mir bestimmte Pop und Trance Musik nicht gefällt :-o

Übrigens mach ich unter anderem auch commerz Produktionen, das nur mal so am Rande.

Bitte kommt mir hier nicht nach dem Motto: "ich hab soviel Erfahrung, daß ich sowieso Recht habe, egal was ich schreibe". Das kann nämlich ich wiederum nicht mehr höhren.

Ich verlange hier von keinem, daß er sich die zeit nimmt meine langen Beiträge durchzulesen, aber ich verlange es von jedem der sich das recht rausnimmt über mich zu urteilen und hier wilde behauptungen aufzustellen.

Um nochmal die Diskussion zu verdeutlichen:

Die diskussion enstand, als ich Frankey darauf hinweisen wollte, das mein song oben kein "Radio edit mix" ist und ein anderes Publikum anstrebt.

Ich habe 2 sachen vertreten:

1. Vieles was man im z.B. Radio höhrt (Commerz) , ist nicht mein Geschmack. Die begründung liegt darin, daß es sich für mich persönlich zu gleich anhört.

2. Bin ich der Meinung, daß nachwuchs Künstler im Style etwas mehr riskieren sollten und nicht zuviel versuchen sollten aktuelles nachzuproduzieren.

Wenn ich oben etwas über Pop hergezogen habe, dann einfach nur weil ich davon genervt bin und es persönlich nich mehr höhren kann. <b>Und das einfach nur weil ich die Art der Musik nicht mag, nicht weil ich behaupte, daß die Musik zu leicht zu prodozieren wäre!</b>

Was zum henker ist denn daran arrogant oder untollerant ? Man soll nicht von sich auf andere schliessen :-D

Gruß
Zolomusic
 
HaSBACHMeSBACH
HaSBACHMeSBACH
Teilzeitmusiker
Registriert
28.04.02
Beiträge
1.053
Punkte Reaktionen
2
Ort
Hamburg
Punkte
1.381
Hi!

nette kleine Diskussion, machen wir einen flotten Dreier daraus:

Ich denke Frankey schreibt das schon ganz richtig. Aber ich habe auch feststellen müssen, daß sich die Qualität der kommerziellen Musik wesentlich verschlechtert hat. Natürlich ist es einsichtig, daß Musik produziert wird, die A. wenig Kosteten verursacht und B. Viel Umsatz erwirtschaftet, damit man C. einen fetten Gewinn am Schluß hat.
Leider, leider peilen die Macher der kommerziellen Musik immer mehr, wie man Musik an den Mann bringt (ungeachtet dessen, daß mp3 eine kleine gegenläufige Wirkung erzielt).
Ich denke da an erste Linie an Coverversionen. Vielleicht bin ich ja nur alt geworden, aber die Coverversionen (von denen es ja ganz schön viele gibt, schon die Charts dominieren) hören sich durch die Bank billig an. Zusammengestellt nach dem Motto: Song samplen, fetten Beat drunterknallen, irgendein Mädel was singen lassen. (Nicht zu vergessen die Teile mit den falschen Akkorden)
Die Frage ist, was man unter Qualität versteht. Viele Charthits haben durchaus hohe Qualitäten. Und schon allein einen Song zu schreiben, die eine hohe Zahl von Leuten gut findet, ist eine Form von Qualität.
Aber heutzutage hat irgendein BigBrother-Einwohner Nummer 1 Hit, ohne wirklich Singen zu können. Das ist gutes Marketing, aber leider keine gute Musik mehr. Das ist super schlechte "0815"-Mucke. Aber verkauft sich zugegeben echt gut. Kein Wunder, daß noch mehr davon produziert wird.
Neuste Idee ist ja diese Popstars Sendung mit Dieter Bohlen. Die verdienen sich doch dumm und dämlich damit! 0.49 Cent/Minute! Eine ganze Mark! Und die Leute rufen an.

Als Georg Lucas damals gezeigt hatte, wie man Geld verdient, indem er neben seinen Film Starwars allen möglichen Konsumkrempel verkauft hatte, da fand ich es noch gut. Heute geht's mir echt auf die Nerven.

Aber, wir hier im Forum haben einen entscheidenen Vorteil gegenüber den nichtmusikalischen Menschen. Wir können uns selbst die Musik geben, die wir haben wollen. :)
 

Ähnliche Themen

MidiEditor
Antworten
7
Aufrufe
315
andy_g
A
SilentWarrior
Antworten
366
Aufrufe
9K
holgi
holgi
D
Antworten
10
Aufrufe
394
SilentWarrior
SilentWarrior

Oft gelesene Themen

Oben