Information ausblenden

Multitrack-Mixer mit USB-Audio-Interface gesucht

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Venus Genitor, 22.09.20.

  1. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    95
    95
    Hallo,

    ich bin der Suche nach einem Mischpult (8-16 Kanäle) für den semi-professionellen Bereich. Es sollte über ein USB-Interface verfügen und multitrackfähig sein, sodass alle Spuren zeitgleich seperat voneinander aufgenommen werden können. Zudem wäre es wichtig, dass das Signal erst nach EQ und AUX abgegriffen wird, sodass ich wirklich das aufnehme was ich höre inkl. Effekten.

    Bisher ist das Alesis MultiMix 16 USB 2.0 das einzige mir bekannte Gerät mit USB-Interface welches meinen Anforderungen gerecht wird; gibt es allerdings nur noch gebraucht und das relativ selten. Ich hätte ein Angebot für 350 EUR, da ich den Neupreis aber nicht kenne, weis ich auch nicht ob das ein fairer Gebrauchtpreis ist. Hat jemand Erfahrungen mit dem Pult und kann mir etwas dazu sagen? Finde online leider nicht allzu viel.

    Ansonsten würde ich mich auch sehr über alternative Vorschläge freuen. Mein Budget läge bei maximal 400 Euro.

    Danke für eure Hilfe!
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.20
    Venus Genitor, 22.09.20
    #1
  2. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.261
    22261
    MountainKing, 22.09.20
    #2
  3. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    95
    95
    Danke, aber ich bräuchte schon ein Pult mit EQ-Sektion für jeden Kanal.
     
    Venus Genitor, 22.09.20
    #3
  4. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.785
    1785
    Meinst du das haptisch gesehen? Denn die haben natürlich einen eq pro Kanal.
     
    Wird schon, 22.09.20
    #4
    MountainKing bedankt sich.
  5. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.261
    22261
    Genau, wie Wird Schon schon sagt. Man kann natürlich in allen Kanälen ANpassungen machen. Bei den Behringer-Teilen braucht man ein iPad oder ähnliches und bei den L-Trak-Mixern wählt man einen Kanal an und hat alle Bedienungsoptionen zur Hand. Schau Dir die Oberfläche mal genauer an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.20
    MountainKing, 22.09.20
    #5
  6. aloisius

    aloisius Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    25.01.12
    Punkte:
    242
    242
    Hallo,

    Evtl. wäre ein gebrauchtes yamaha 01v96i was. Etwas über dem Budget, aber definitiv ein nettes Spielzeug ;-).
    Suche zufällig für Meines einen neuen Besitzer. Bei Interesse PN...

    Sg
    Aloisius
     
    aloisius, 22.09.20
    #6
  7. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    95
    95
    Da habe ich mich wohl nicht klar genug ausgedrückt; es geht mir um ein Pult mit klassischer Bedienoberfläche, also haptischen EQs für jeden Kanal.

    "Etwas", also das Vierfache um genau zu sein ;-)

    Aber danke fürs Angebot.
     
    Venus Genitor, 22.09.20
    #7
  8. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.261
    22261
    Ja, doch, hast du.

    Bei L-Trak-Mixer hast Du das - wenn Du einen Kanal auswählst (links), hast Du die volle Haptik (rechts.

    upload_2020-9-22_22-12-38.png
     
    MountainKing, 22.09.20
    #8
  9. musikertimo

    musikertimo

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    4.391
    4391
    Bei Firewire und 400 Euro Budget denke ich an ein gebrauchtes Presonus Studiolive 16.0.2. Die neuen Pulte sind ja alle USB, die Alten bekommt man aber so zwischen 400 - 500 Euro. Vielleicht auch Interessant. Dafür müsste man eben noch eine kompatible Firewire-Karte mit TI-Chip in den Rechner einbauen.
     
    musikertimo, 22.09.20
    #9
  10. Venus Genitor

    Venus Genitor Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    24.01.20
    Punkte:
    95
    95
    Nochmal: Ich brauche einen haptischen EQ pro Kanal, nicht einen für alle.

    Auch sonst kann ich mich mit der Oberfläche vom Zoom wenig anfreunden. Suche ein klassisches analoges Pult ohne Kirmesbeleuchtung und innovativen Schnickschnack.

    Habe mich mal ein wenig umgeschaut; die Firewire-Karten sind ja recht erschwinglich, jedoch finde ich bei meinem Mini Tower keine Möglichkeit zusätzlich noch eine Firewire-Karte einzubauen, da einfach kein Platz vorhanden ist und externe Lösungen scheint es da auch keine zu geben - da scheint USB dann noch die bessere Lösung zu sein, zumal ich auch keine Garantie habe dass ich mir mit der Firewire Sache nicht wieder nur eine weitere Baustelle aufmache und am Ende wirklich auch alles so funktioniert wie es soll.
     
    Venus Genitor, 23.09.20
    #10
  11. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    22.261
    22261
    Letzteres ist natürlich ein Grund. Ansonsten geb ich es auf an der Stelle. Scheint irgendwie nicht so leicht zu sein.

    Viel Spaß noch.
     
    MountainKing, 23.09.20
    #11
  12. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.137
    1137
    hmm....

    Es gibt noch:
    https://www.thomann.de/de/tascam_model_12.htm
    https://www.thomann.de/de/tascam_model_16.htm
    https://www.thomann.de/de/soundcraft_signature_12mtk.htm
    https://www.thomann.de/de/presonus_studiolive_ar12c.htm
    https://www.thomann.de/de/presonus_studiolive_ar16c.htm
     
    Ragu, 23.09.20
    #12
    MountainKing bedankt sich.
  13. Solex

    Solex Bit-Steller

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    1.877
    1877
    Aber ein 01V96 V2 bspweise findest du schon für 400 - 500€. Einfach mal bei ebay kleinanzeigen suchen.
     
    Solex, 23.09.20
    #13
  14. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.172
    7172
    https://www.thomann.de/de/soundcraft_signature_12mtk.htm

    Ich habe den großen Bruder mit 22 Spuren. Ist sein Geld auf jeden Fall wert und voll in deinem Budget.

    EDIT: Das Alesis Multimix hatte ich früher mal selbst in der Firewire-Edition. Würde ich absolut nicht empfehlen, Treiber waren immer sehr buggy und haptisch liegt das zwei Klassen unter dem Soundcraft. Bei o.g. sind alle Fader und Potis ordentlich fest und nix wackelt, ganz im Gegensatz zum Alesis Multimix. Der Neupreis lag damals bei 400€ für das Multimix, weshalb 350€ schon echt frech sind, weil das Gerät schon mindestens 5-10 Jahre nicht mehr hergestellt wird.
     
    FredTadge, 23.09.20
    #14
  15. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.172
    7172
    Jetzt erst gesehen. Das ist beim Soundcraft leider (bzw. finde ich das gut) nicht so. Nur auf dem Summenkanal hast du EQ, Aux und alle Effekte drauf, Einzelspuren sind Pre-Fader.
     
    FredTadge, 23.09.20
    #15
  16. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.785
    1785
    Also das 01v96 käme ja, wie die allermeisten digitalmischgeräte aus haptischen Gründen dann wohl nicht in frage, da es heutzutage ganz normal ist eine eq-Sektion für alle Kanäle zu haben.
     
    Wird schon, 23.09.20
    #16
  17. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.962
    22962
    Ich glaube auch, dass genau das das Hauptproblem sein wird. Ich habe mich für 'ne Weile auch mal nach solchen Teilen umgeguckt und fast alle ziehen sich den Abgriff für die Aufnahme Pre-Fader - was mMn auch absolut logisch ist, da man gerade in der (zumindest hier doch eher sehr günstigen) Preisklasse kaum auf die analogen EQs setzen wollen wird. Ich sehe auch nicht das ganz große Problem, die getätigten EQ-Eingriffe mal schnell in der DAW der Wahl nachzubauen, zumal die meisten Pult-EQs in der Klasse ja auch eher simpel gehalten sind, wenn überhaupt, gibt es bestenfalls halbparametrische Mitten.

    Ist ja übrigens auch selbst bei quasi allen klassischen analogen Pulten der günstigeren Bauart so, da liegen die DI-Outs post-Gain aber pre-EQ.

    Da bleibt dann nur der Griff zu komplett digital, was aber eben - auch wieder speziell in der angestrebten Gewichtsklasse - an sich ausnahmslos den direkten haptischen Zugriff auf alle Kanäle ausschließt. Und dass die günstigeren Teile tatsächlich wählbares Pre/Post-Routing für den DAW-Abgriff erlauben, halte ich für unwahrscheinlich, da wird idR auch vor'm EQ abgegriffen.
     
    Sascha Franck, 23.09.20
    #17
  18. Ragu

    Ragu Tonaufnehmer

    Registriert seit:
    07.04.19
    Punkte:
    1.137
    1137
    Meines Wissens übertragen fast alle analogen Mehrkanal USB Pulte das Signal Pre EQ (neutral) was üblicherweise als Audiointerface auch Sinn macht.
    Ausnahme scheint hier die Tascam Reihe zu sein, lt. Anleitung kann ich hier wählen.
    Zitat Anleitung:
    Sie können wählen, ob die Signale der einzelnen Kanäle vor oder nach dem Kompressor oder nach der Klangregelung an den eingebauten Recorder oder die USB-Schnittstelle geleitet werden
     
    Ragu, 23.09.20
    #18
    Wird schon bedankt sich.
  19. Wird schon

    Wird schon Faderhalter

    Registriert seit:
    09.01.20
    Punkte:
    1.785
    1785
    Also ich fasse mal zusammen:

    - 8 bis 16 Inputs
    - eq-Sektion für jeden Input separat
    - usb multitrack output
    - Post eq oder gar Post fader abgriff
    - <400€

    MIR wäre nichts derartiges bekannt und finde die Anforderungen auch schon arg speziell wenn ich ehrlich sein darf. Ich würde da auf analogpult mit Post fader direct Outs und entsprechendem Interface gehen. Ist aber vermutlich auch über Budget...

    Edit: das tascam scheint tatsächlich ein guter Kandidat zu sein :)
     
    Wird schon, 23.09.20
    #19
    MountainKing bedankt sich.
  20. Sascha Franck

    Sascha Franck

    Registriert seit:
    31.10.18
    Punkte:
    22.962
    22962
    Sehr interessant. Scheint ja dann quasi der perfekte Kandidat zu sein.
     
    Sascha Franck, 23.09.20
    #20