Information ausblenden

Mixen und Mastern einer CD: Wieviel kann ich nehmen?

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von mcJo, 05.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. mcJo

    mcJo Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    114
    114
    Hey Forum,

    ich wurde von einer Band in meinem weiteren Bekanntenkreis gefragt, ob ich ihre Songs, die sie vor kurzem aufgenommen haben, für ihre CD mischen und mastern kann.

    Da ich zwar absolut kein Profi bin, aber immernoch derjenige in ihrem Bekanntenkreis mit der meisten Ahnung, haben sich mich gefragt.

    Ich würde das sehr gern machen, allerdings weiß ich jetzt nicht, was ich dafür verlangen kann.
    Wenn ich es nicht mache, machen sie es selber (aber mit noch weniger Ahnung als ich habe, also einem vermutlich schlechteren Ergebnis), ich nehme also keinem Profistudio hier die Arbeit weg und klaue denen, die davon leben müssen auch nicht die Butter vom Brot. Zumal die Band nur aus Schülern besteht und eh keine Kohle für ein Profistudio hätten.

    Es sind insgesamt 7 Stücke mit je 25-35 Spuren (Richtung Punk) und nach meiner bisherigen Erfahrung brauche ich für so einen Song ca. 5-6 Stunden.

    Ist es da ok, wenn ich pro Song 50 EUR (also 10 €/Stunde) nehme?
    Oder ist das zuviel oder zuwenig?

    Was meint ihr? Wieviel nehmt ihr für sowas?

    Danke schonmal
    McJo
     
    mcJo, 05.09.08
    #1
  2. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Das musst du doch selbst wissen, wieviel du dafür haben willst. Und deine Kumpels müssen selbst wissen, wieviel es ihnen wert ist.

    Dabei kann dir keiner helfen.
     
    Kuno, 05.09.08
    #2
  3. mcJo

    mcJo Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    114
    114
    Naja, ich will mich halt nicht unter Wert verkaufen, sie aber auch nicht abzocken. Daher meine Frage. Wenn ihr meint 10€/Stunde ist viel zuviel dafür, dann mache ich es lieber nicht.
    Denn einerseits stecke ich da ja natürlich meine Zeit rein, aber auch mein Wissen und mein Equipment/Software. Und das war ja auch nicht umsonst.

    So meinte ich das eher.
     
    mcJo, 05.09.08
    #3
  4. micha255

    micha255

    Registriert seit:
    24.01.08
    Punkte:
    1.070
    1070
    Hi,

    :nonono:

    kann sein, dass ich schon etwas zu alt bin um solche Fragen hier zu verstehen, aber sehe ich es richtig, dass Du das nicht beruflich machst, und dass Du auch noch keine einzige CD produziert hast?
    Mann, dann sei doch froh, dass Du KOSTENLOS die Chance bekommst, solche Erfahrungen zu sammeln! (Andere zahlen dafür bei der HOFA und SAE viel Geld.)
    Ich habe mich früher darum gerissen, für andere ihre Stücke abmischen zu können, und war voll zufrieden, wenn es im Gegenzug mal Freibier gab! :)
    Selbst die erste kommerzielle CD (die es noch heute zu kaufen gibt), habe ich umsonst abgemischt. Wenn den Leuten Deine Arbeit gefällt, DANN kannst Du mal überlegen dafür Kohle zu nehmen, indem Du sowas z.B. freiberuflich machst.

    Micha
     
    micha255, 05.09.08
    #4
  5. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hi,

    also ich denke auch
    a) Du musst selber wissen, wieviel dir deine Arbeit/Wissen wert sind, damit du dich nicht unter Wert verkaufst

    und

    b) Wenn du das offensichtlich noch nicht lange machst, sei doch froh, dass du die Gelegenheit bekommst. Anfangs habe ich auch viel nur für ne Kiste Bier als Bezahlung gemischt. Aber durch die Jobs auch eine Menge an Erfahrung gesammelt und vieles dazugelernt.

    Evtl. wäre es an deiner Stelle auch eine Idee zu sagen:
    Ich bekommen pro verkaufter CD einen Betrag X. Dann muss die Schülerband sich nicht erst verschulden, um dich zu bezahlen und (je nach Betrag X) wirst du sie damit dann auch nicht abzocken. Somit kommst du an etwas Taschengeld (vermutlich nicht viel, aber immerhin), lernst dazu, sammelst Erfahrung und die Band kommt an einen Mix.
     
    Plaudy, 05.09.08
    #5
  6. odc_ns

    odc_ns

    Registriert seit:
    08.07.06
    Punkte:
    510
    510
    Ich würde das so machen...

    Du gibst Dein bestes und wenn das Produktions-Master fertig ist, machst du einen AB Vergleich zwischen der CD und einer Profiproduktion machen... (Würd ich sowieso machen, um zu gucken, was man verbessern kann)

    Wenn es passabel klingt, mach n Freundschaftspreis 50,- EUR und n Kasten Bier und dann ist gut...

    Ist besser, so, als wenn man schon Stundenpreise ausmacht, als wenn man schon x Preferenzen hätte...

    Ich misch für ne schwedische Metal band ne ganze CD für Lulli... weil sie werden vllt. auf einen zurückkommen, wenn es gut war und es wird sich durch Mundpropaganda rumsprechen...

    Erstmal um Referenzen zu sammeln... Ein Sascha Paeth oder ein Mikko Karmilla haben auch nicht für die erste CD n Stundenpreis gemacht... ;)

    Nur nicht zu gierig werden )
     
    odc_ns, 05.09.08
    #6
  7. Andre77

    Andre77

    Registriert seit:
    24.11.07
    Punkte:
    875
    875
    Hmm nach Freundschaftspreis klingt das für mich auch nicht...aber wenn Du schon so rechnest, vergiss Umsatzsteuer etc. nicht, die Du dann abdrücken mußt
     
    Andre77, 05.09.08
    #7
  8. Merelin

    Merelin

    Registriert seit:
    19.05.05
    Punkte:
    598
    598
    Für meine aktuelle Produktion (ca. 60std Arbeitsaufwand) verlange ich 100€. :)
    DAS ist ein Freundschaftspreis.
    Aber immerhin ein fast genau so hoher Arbeitslohn wie in meinem einjährigen Sozialpraktikum. :D

    MfG Melvin
     
    Merelin, 05.09.08
    #8
  9. McMarkes

    McMarkes

    Registriert seit:
    04.01.08
    Punkte:
    133
    133
    Das hängt von mehreren Faktoren ab, ob er die zahlen muss. Wenn er Schüler oder Student ist wird er wohl kaum zahlen müssen.

    Also, ich finde EUR 50,- pro Song gerechtfertigt. Wenn die Band bereit ist, was zu zahlen, ist's so absolut ok. Man muss sich auch nicht immer für'n Appel und'n Ei verkaufen.
     
    McMarkes, 05.09.08
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.