Mixdown von Hip Hop hat zu viel Bass

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von djatzmo, 08.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. djatzmo

    djatzmo Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    239
    239
    Hallo,
    ich arbeite mit Acid Pro 5.0c und Sound Forge 8.0b. Als Abhöre benutze ich die [p=7]Tannoy Reveal Aktiv[/p]. Als Soundkarte dient das Swissonic USB Studio D. Ich produziere fast ausschließlich Hip Hop mit Samples. Nun habe ich das Problem, das die Stücke auf meinen Tannoys Reveal Aktiv (leider ohne Sub, der kommt noch dazu, siehe auch hier: http://homerecording.de/modules/newbb/viewtopic.php?topic_id=47618&forum=23&0), sehr gut klingen. Ich normalisiere immer alles und lege auf den Master den Wave Hammer Compressor von Sound Forge mit dem Preset Master for 16 Bit. Die Drums (Basedrum und Snare)sind auf 0db eingepegelt und die anderen Instrumente orientieren sich von der Lautstärke daran. Die Bässe siedle ich meisten bei ca. -12 bis -10db an. Dann kommen meistens noch per Track EQ mehr Höhen und Mitten dazu. Denn Bass lasse ich unberührt, bzw. mache bei 20hz einen lowcut, is aber eh irrelevant, da das Ohr tiefere Frequenzen ja eh nicht wahrnehmen kann.
    Wenn ich mir die Sachen dann auf Bassstarken Systemen, z.B. 2.1 System mit Subwoofer, anhöre, sind die Bässe meist hammerfett. Dicker Bass is gut aber der schluckt bei machen Stücken echt alles!
    Nun sagte mir ein Kollege, das z.B. bei allen Dolby Digital Produktionen ein lowcut bei 88hz stattfindet. Stimmt das? Wenn ich das mache klinegen die Dinger aber ein bisschen dünn.

    Vielen Dank im voraus... :D
     
  2. Undress

    Undress

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    1.251
    1251
    Hi Djatzmo!

    Du musst versuchen den einzelnen Instrumenten eigene Frequenzbereiche zuzuteilen.
    D.h. du musst schauen, dass es eine klare frequenztrennung zwischen (bei zu viel Bass) Bass und Kick gibt.
    Wenn du bspw. die Kicks bei 60Hz anhebst, musst du hier für den Bass einen Lowcut ansiedeln bzw. hier deutlich absenken.
    Wenn du den Bass bei 200Hz anhebst musst du hier die Kick absenken.
    Sei hier ruhig mal mutig mit den Lowcuts.
    Das war anfangs immer mein Fehler, bis ich das bei einem Workshop von Frankye vonAudio-Workshop gelernt habe.
    Das hilft schon.
    Und mit Presets bei Kompressor und EQs immer sehr vorsichtig sein.

    Hoffe, geholfen zu haben.

    Grüße, Undress.
     
  3. djatzmo

    djatzmo Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    239
    239
    Danke erstmal für deine Hilfe! :D

    Bei einem konkreten Beispiel, habe ich Bass und Base nicht verändert. Kommt aber echt extrem zu fett! Dann lass ich also die Base leiber in den Tiefen Mitten laufen so 100-200hz und den Bass lasse ich dann z.B. erst ab 30-40hz arbeiten? Also schneide beim Bass alle Frewuenzen nach 40hz weg?

    Das läuft dann bei hohen Tönen auch so?
     
  4. Electric-Ric

    Electric-Ric

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    1.340
    1340
    Hallo djatzmo,

    Um wirklich differenziert bewerten zu können, wieviel bzw. -wenig Bass in deinem Mix steckt, wäre es gut hier ein Hörbeispiel reinzuposten.

    Hier aber mal ein paar allgemeine Tipps:

    -Ich würde die Drums nicht auf 0db, sondern eher auf etwa -10db einpegeln. Jedes weitere Element, was du da drauf setzt, erhöht den Gesamtpegel und du wirst mit deiner Einstellung schnell die 0dBfs Grenze sprengen (=>Clipping). Ich nehme zwar an, dass du den MasterOut entsprechend runterregelst, dennoch ist es ein guter Ansatz, das MasterOut-Level möglichst unberrührt zu lassen (bei den meisten Analogpulten sogar ein Muss).

    -Versuche dich mit deinem Kompressor bzw. Kompressoren im allgemeinen genauer auseinanderzusetzen. Presets wie der "Preset Master for 16bit" können zwar helfen, aber wirklich guten Sound erhält man erst, wenn man den Kompressor nach den eigenen Vorstellungen einstellt bzw. einstellen kann.
    Und eigentlich ist so ein Kompressor garkeine so schwierige Sache. ;)

    -Du schreibst, du lässt den Bass (beim Eqing) unberührt und beschwerst dich dann, dass dein "Dicker Bass" bei manchen Stücken alles andere schluckt. Nun, vielleicht liegt da ja schon der Hund begraben? :D
    Ansonsten: Was hast du für eine Abhöre? Ist sie dimensioniert genug um den (Tief-)Bass wirklich wiederzugeben, oder musst du das eher nach Gefühl mischen? Eine gute Abhöre kann bei solchen Problemen wunder wirken!

    -Bei 20hz einen Lowcut zu setzten ist imho vollkommen unnötig, evtl. kann aber ein Lowshelf ab ~60hz ganz hilfreich sein, wenns zusehr "wummert"

    -Bitte keinen LowCut bei 88hz machen! Der besagte LowCut bei DolbyDigital ist nur dafür da, den entsprechenden Tiefbass auf den Subwoofer(kanal) aufzutrennen, damit der auch was zu tun hat. :)


    Hoffe ich konnte ein bischen weiterhelfen,


    mfg Electric-Ric
     
  5. Undress

    Undress

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    1.251
    1251
    Also soweit ich weiß, ist es bei Hiphop (zumindest bei meinem, den ich so mach :) ), meistens so, dass man den Bass über die Kick mischt.
    Also: Kick 60hz-100hz und dann drüber (so ab ca. 150Hz) Bass.
    Es hilft oft den Bass mit einer Hi-Shelf ab 2 Khz zu versehen, damit er gut druchkommt.
    Ich hebe ihn auch noch so um die 500hz an, dass man ihn auch auf kleineren Boxen noch hört.
    Aber wie immer: Es kommt da ganz speziell auf das Lied bzw. die Bass-Art an.
    Da kann man schlecht verallgemeinern.
    Frequenzen unter 50Hz würde ich mit einem Locut absenken, da diese eigntlich nicht mehr hörbar, sondern nur "spürbar" sind.
    Wenn du dort gut "aufräumst" verhinderst du genau dieses Wummern in der Tiefe, das dich so stört.
    Sozusagen "Remi räumt den Magen auf" für Musik :D

    Bei weiteren Fragen, hilft dir aber auch homerecording.de gut weiter :)

    Grüße, Undress.

    Achso:
    Bei höheren Frequnzen musst du auch schauen, dass jedes Instrument seinen eigen Frequnzebereich hat.
    Aber solange sichs gut anhört darf man alles!
     
  6. djatzmo

    djatzmo Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    239
    239
    Hier mal ein kurzes Hörbeispiel:
    http://rapidshare.de/files/10653116/TEST.wma.html

    Die Backups habe ich aus lizenzrechtlichen Gründen draufgelassen!

    Drums:
    Base 0dB lowcut ab 50hz
    Snare 0dB

    Bass -14dB lowcut ab 50hz

    Drums und Bass natürlich in Mono!

    Auf dem Master den Wave Hammer Compressor mit Preset Master for 16 Bit.

    Klingt auf den Tannoys ohne Sub sehr gut!
     
  7. scywalker

    scywalker

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115
    link geht nicht.
     
  8. djatzmo

    djatzmo Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    239
    239
  9. Electric-Ric

    Electric-Ric

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    1.340
    1340
    Hmm, der Beat klingt eigentlich recht homogen, der Bass (Instrument) könnte ein bischen mehr Druck vertragen, ein bischen mehr kompression und ein bischen lauter wäre mein tipp, ist ja schlißlich Hip-Hop! Aber nur ein bischen! Sonst durchaus anständig, schöne Stimmung! :D

    Was aber garnicht geht: Was hast du mit der Stimme angestellt??

    Die ist viel zu leise (!!), klingt irgendwie als wär ein Chorus drauf und hat vorallem keine Mitte.
    Die Stimme wirkt für mich so als wäre sie hart L und R gepannt, aber der Center wurde vergessen. Vielleicht hast du den Mix auch zusehr mit nem StereoExpander bearbeitet, wäre ein ähnlicher Effekt (es wirkt zwar alles breiter, verliert aber auch sein zentrum).

    Was den Text angeht verstehe ich leider so einiges nicht (vorallem weil der Rap so leise ist). Weiss aber auch garnicht ob ich abseits von "Typen zwischen Gras und Piano" und "von wegen zahmer Elan wird bei ihnen groß geschrieben, diese Pavianärsche feierns 24/7" wissen will! :D
    Korrigier mich bitte wenn ichs falsch verstanden hab, aber ist halt so leise. ;)


    mfg Electric-Ric
     
  10. djatzmo

    djatzmo Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    239
    239
    ^^

    Wie oben geschrieben sind das nur die Backups der Strophe. Die sind mit einem Stereo Simulation Effekt versehen und sind natürlich um 6dB leiser als der eigentliche Rap, denn ich hier aber weggelassen habe. Deswegen zu leise.
    Ich habe sie drauf gelassen, damit keiner den Beat nimmt und einfach nur loopt, sozusagen klaut! Vorsichtig ist die Mutter der Porzellankiste! :)

    P.S.: Gras und Lianen :)
     
  11. Undress

    Undress

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    1.251
    1251
    Hej Electric-Ric!

    Ich denke, er hat nur die gedoppelten, zu betonenden Parts des Raps auf dem Beat gelassen.
    Hatte doch vorher irgendwas mit "aus lizenzgründen" geschrieben.

    Nicht wahr Atzmo?

    Grüße, Undress.

    Mist, erst Antwort dann Frage, warts wohl schneller ATZMO.
     
  12. Electric-Ric

    Electric-Ric

    Registriert seit:
    29.08.05
    Punkte:
    1.340
    1340
    Also hat er sich jetzt die Gewissheit verschafft , dass ihm keiner seinen ganz fertigen Track oder den Beat allein klauen kann?

    Ganz schön ausgefuchst! :D


    mfg Electric-Ric
     
  13. djatzmo

    djatzmo Themenersteller

    Registriert seit:
    07.01.06
    Punkte:
    239
    239
    Kann ein Moderator das Thema vielleicht in Recording & Studiotechnik, Mixing und Mastering verschieben?
    Denke mal, dort ist es besser aufgehoben!?

    THX :p
     
  14. aliazz

    aliazz

    Registriert seit:
    18.10.05
    Punkte:
    2.136
    2136
    hi,

    also mix an sich klingt gut,
    den bass würd ich noch verstärken etwas.
    ansonsten ist es alles sehr schön gemixt.

    peazen

    aliazz
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.