Information ausblenden

Mixdown Genretypisch? (New Age)

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von Manu84, 28.11.20.

  1. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    876
    876
    Passt das in euren Ohren, oder ist die Eastern Harp zu leise? Sie soll zwar durchaus die Hauptrolle spielen, aber nicht zu aufdringlich wirken.

    Der Track soll leise im Hintergrund funktionieren, ohne dabei zu sehr abzulenken.



    Die Pads waren ziemlich resonant... Hab sie hoffentlich nicht zu sehr ausgedünnt und dem Track die Wärme genommen..

    PS: Hoffe ihr konntet die letzten Tage ein paar Schnäppchen machen...
    Bei mir wäre eigentlich ein neues Smartphone fällig gewesen, aber ich warte noch die neuen Modelle von Xiaomi ab :)
     
    Manu84, 28.11.20
    #1
  2. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    876
    876
    Doch nochmal mit frischen Ohren dran gegangen.... Hoffe der Schuss ging nicht nach hinten los :)

     
    Manu84, 29.11.20
    #2
  3. herontronic

    herontronic Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.05.10
    Punkte:
    774
    774
    Die Eastern Harp klingt relativ kalt, ziemlich kristallklar im Vergleich zum restlichen Arrangement. Da kann sie nur herausstechen. Wäre sie wärmer, würde sie sich mehr Gesamtbild einbetten und weniger ablenken.
    Zumindest mein Gehör war von der Eastern Harp stark abgelenkt, mit "im Hintergrund funktionieren" war da bei mir nicht, einfach weil das Hauptinstrument so präsent ist.

    Eventuell etwas längeres Attack ausprobieren?
     
    herontronic, 30.11.20
    #3
    Manu84 bedankt sich.
  4. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    876
    876
    Bin nochmal zurück ins Arrangement und hab der Eastern Harp die schärfe genommen.
    Der Sound besteht aus 4 verschiedenen Layer. Hab das mit den meisten Obertönen ein wenig runtergefahren.
    Im Gegenzug aber etwas lauter gemacht, weil sonst die anderen Sounds zu sehr in den Vordergrund kamen.

    Findet ihr es so stimmiger?
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.20
    Manu84, 30.11.20
    #4
  5. herontronic

    herontronic Sample Schubser

    Registriert seit:
    28.05.10
    Punkte:
    774
    774
    Wie lange soll das Stück denn gehen?

    Wenn das 20 - 30 Minuten lang so geht und repetitiv ist, dann könnte es funktionieren. Wenn es allerdings recht kurz ist (<10 min), dann ist der Gegensatz von kristallklarem Instrument im Vordergrund und der warmen Umgebung im Hintergrund zu aufdringlich und wenn der Kopf gerade dabei ist, wegzuhören und sich auf die Sachen zu konzentrieren, die er eigentlich machen möchte, dann ist das Stück schon vorbei. Insofern: Wenn es kürzer sein sollte, dann hilft es dem Kopf, wenn die Instrumente in der selben Temperatur spielen, einfach weil es nicht so lange braucht, sich darauf einzulassen, wenn sich alles im Hintergrund einbettet.

    Versuch nur zum Vergleich die Eastern Harp mal mit einer normalen Harfe mit Nylonseiten einzuspielen bzw zu ersetzen, Du wirst merken, wie sich das Leitinstrument leichter einbettet und einen wärmeren Klang vermittelt und deswegen der Kopf schneller von der Musik abschaltet.
     
    herontronic, 30.11.20
    #5
  6. Manu84

    Manu84 Themenersteller Tonmensch

    Registriert seit:
    04.08.18
    Punkte:
    876
    876
    Vielen Dank Herontronic.
    Da hast du wohl recht! Das Stück ist relativ kurz.
    Hab die Harfe nochmal etwas softer gestaltet.
    Dementsprechend hat sie dann weniger Hall vertragen, weil es sonst zu mumpfig wurde.

    Denke so kann man es lassen.
     
    Manu84, 30.11.20
    #6