Information ausblenden

Mischpult, oder Soundkarte mit 6,3 Klinke???

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von NULL, 25.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo...

    entschuldigt meine Unwissenheit: habe mir mal den Test der dsp24 value angeschaut, und frage mich wie das mit den Cinch Eingängen funktioniert? Wenn ich den Test richtig verstanden haben sollte, dann könnt ich mit einem 2bus pult theoretisch gleichzeitig 2 Spuren (z.B Gitarre + Bass) aufnehmen??? Aber wie soll das gehen, dass ich durch ein stero chinch kabel gleichzeitig (und unabhängig) zwei Signale schicke??? Ausserdem: hat hier vielleicht jemand die Karte??? Kann das einer bestätigen mit den ca. 23 ms Latenz??? Das wäre schliesslich nicht so doll!!! Zu guter Letzt: ist es für den Anfang okay, falls ich mir eine Karte kauf mit 6,3 Klinke (z.B. Maya 44) und Bass/Gitarre direkt einstöpsel??? Oder sollte man das lieber nicht tun???

    Würd mich freuen, wenn sich jemand die Zeit nimmt zu lesen und zu antworten...

    Viele Grüsse, Sven
     
    NULL, 25.08.02
    #1
  2. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.770
    7770
    Hallo Sven,

    mit den Cinchkabeln sieht es folgendermassen aus: Wie Du schon selbst gesagt hast, ist es ja Stereo. Dies bedeutet nichts anderes, als dass Du (ganz grob gesprochen) zwei Mono-Kanäle hast. Wenn Du nun z.B. die Gitarre auf den linken Stereo-Kanal (Mono1) legst, und den Bass auf den Rechten (Mono2) , beeinflussen sie sich nicht gegenseitig.
    Du kannst Dir das Cinch-Kabel auch als zwei einzelne Gitarren-Kabel vorstellen, nur dass sie zusammengeklebt sind.
    Wichtig ist eben nur, dass die jeweiligen Signale komplett auf einer Seite liegen, und nicht nur so "pi mal daum", damit sie getrennt die Soundkarte erreichen.
    Für den Anfang würde ich Dir die Lösung mit der DSP24 Value und einem kleinen Mischpult z.B. von Behringer empfehlen. Du bist dann sehr flexibel, da das Mischpult XLR- oder 6,3mm Klinke-Stecker "akzeptiert" und der Ausgang immer über Cinch läuft.
    Auch Deine Gitarre könntest Du ins Mischpult stöpseln, da Du die Vorverstärkung einstellen kannst.
    Die Sache mit der Latenz hängt von Deinem PC ab. Du kannst Sie aber theoretisch bis 2ms herunterschrauben. In der Realität sollten mit einem guten PC (ab 800MHz) 11ms oder sogar weniger drin sein, und das reicht für den Normalfall.

    mfg
    Jeff
     
    Jeff, 25.08.02
    #2
  3. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hi,

    was meinst du mit stereo-chinch kabel? die jeweils 2 ein und ausgänge der karte sind natürlich mono, dh. gitarre und bass werden mit jeweils einer chinch-verbindung an der karte angeschlossen und mono aufgenommen. die beiden ausgänge gehen dann (auch mono) zum externen mischer, könnten aber auch als stereo (l/r) ausgegeben werden.

    unter asio sollte doch eine geringere latenz möglich sein, auch abhängig von deiner hardware.
    http://www.staudio.de/produkte/dsp24ve/index.html

    bass und besonders e-gitarre direkt aufnehmen ist (egal welche karte) immer problematisch, besser ist die abnahme mit mikros, meine meinung.

    und wenn wir gerade bei mikros sind, die hoontech dsp2000 c-port hat 8 klinkeneingänge, 2 davon symmetrisch mit mikro-vorverstärker.
    http://www.staudio.de/produkte/dsp2000/index.html
     
    NULL, 25.08.02
    #3
  4. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo...

    erstmal danke an euch beide... leider muss ich feststellen, dass der Einstieg ins homerecording schwieriger wird als ich dachte... (so viele Möglichkeiten, so viele Vor- und Nachteile und natürlich sollte es nicht zu teuer werden...) die dsp2000 hat mich auch schon interessiert, wohl vor allem weil die Karte von der Anschaffung her ähnlich teuer ist wie die value + mischpult... aber ich glaub die Karte ist etwas überdimensioniert für den Anfang... will schliesslich keine bandaufnahmen machen.... prinzipiell ist es aber möglich, die Instrumente direkt in die Karte zu stöpseln? mir ist nämlich aufgefallen,m dass die meissten recording karten keine anschlüsse für boxen haben, bzw. nur in 6,3 Klinke -also (nehm ich man an) für Studiomonitore bzw. "umweg" über mischpult... würde aber am Anfang gerne mein boxensystem (miniklinke) nutzen, denn ich brauch auch noch ein masterkeyboard und software... und dann wird es solangsam echt teuer. Alternative Terratec DMX 6fire 24/96??? Was haltet ihr von der Karte???

    @alex:"dh. gitarre und bass werden mit jeweils einer chinch-verbindung an der karte angeschlossen und mono aufgenommen. die beiden ausgänge gehen dann (auch mono) zum externen mischer"
    => falls ich mir doch einen externen Mischer zulegen sollte, warum sollte ich nicht auch mit gitarre und bass ins mischpult, so wie jeff das geschrieben hat?

    Vielen Dank... und noch einen schönen Tag...

    MfG, Sven ;-)
     
    NULL, 26.08.02
    #4
  5. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.770
    7770
    Hallo Sven,

    zu Beginn meiner ersten Gehversuche hatte ich dasselbe Problem. Ich stellte mir das Ganze auch unkomplizierter vor.
    Zur Dimension der Karte: Ich denke, mit dieser Karte ist man gut bedient, wenn man alleine aufnimmt, aber gleichzeitig muss man nicht so schnell nein sagen, falls doch mal etwas grösseres ansteht.
    Ein weiterer Vorteil: Bei dieser Karte bekommst Du eine Recording-Software gleich mitgeliefert - Logic Audio 24. Es ist eine abgespeckte Version vom grossen Logic-Audio und nicht so übel.
    Ich habe mir in den letzten zwei Jahren 2 neue PC's gekauft. Beim Ersten dachte ich, ach, der Duron 700 reicht schon. Nach 4 Wochen hatte ich eine solche Wut, da er kaum Effekte berechnen konnte und es dauernd zu irgendwelchen Störungen kam. Aufrüsten ging auch nicht gut, da das Mainboard auch entsprechen besch.. war. Also komplett für die Tonne..
    Mittlerweile habe ich eine recht gute Maschine stehen, geht aber auch oft schon an die Grenzen.
    Ich kannte mich zu dem Zeitpunkt aber nicht aus, und wollte/konnte auch gar nicht so viel anlegen.
    Zu Beginn hatte ich nur die Cubase-Internen Effekt, nun habe ich über 60 (im Vergleich zu anderen immer noch nicht viel). Mit Virtuellen Instrumenten habe ich auch nicht gearbeitet. Jetzt bin ich froh, wenn ich mit den 8 möglichen in Cubase auskomme.
    Was ich nur sagen will ist, dass, wenn Du Dich einmal in dem Sog des Homerecording befindest, es schnell weitergeht mit neuen Geräten und Effekten und und und...

    Zur Gitarre: Klar hat man, wenn man sie direkt ins Pult (oder in die Soundkarte) spielt, nicht DEN Sound, aber ich denke, am Anfang, um überhaupt erstmal in die Materie "Aufnehmen" zu wachsen, reicht es. Es bleibt aber ein Notlösung.
    Besser wäre es, wenn Du ein Effektgerät zwischen Gitarre und Pult (oder Soundkarte) schaltest. Auch wenn es sich im Bypass-Modus befindet, wird der Sound noch besser sein, da sie das Signal meist vorverstärken, und der Klang authentischer rüberkommt.
    Noch besser wäre allerdings z.B. den Gitarrenverstärker mit einem Mikro abzunehmen, welches Du ja direkt in die Soundkarte stecken kannst.

    Zum Bass: Aktiv-Bass spiele ich immer direkt in die Karte. Mit dem Sound bin ich sehr zufrieden. Falls vorhanden, kann man noch einen Vorverstärker oder ein Effektgerät dazwischenschalten - wie bei der Gitarre.
    Dies ist selbst in vielen Profistudios üblich.

    Um Dein Boxensystem erstmal weiter zu nutzen, kannst Du Dir einen Adapter im Musik-Fachhandel besorgen.
    Generell haben die grossen Klinke-Stecker eine bessere Übertragungsqualität. Sie haben sich im Recording-Bereich einfach durchgesetzt.

    Ich hoffe, noch ein wenig mehr Licht ins Dunkle gebracht zu haben.

    mfg
    Jeff
     
    Jeff, 26.08.02
    #5
  6. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Jeff...

    hab ja fast den Mund nicht zugekriegt... vielen Dank für diese ausführliche Antwort!!! :) Ich bin echt baff... Klang alles auch sehr nachvollziehbar!übrigens haste mich fast überzeut, betreffs der dsp2000. Aber leider hab ich da noch immer was nicht verstanden:

    1. laut Datenblatt hat die Karte 2 Eingänge mit Mikrovorverstärker! Sind das nur die XLR Eingänge, oder kann man (per Software) auch die ersten zwei Klinkeneingänge nutzen? Denn ansonsten hätte ich ja keine vorverstärkung, und müsste doch noch zu einem Mischpult greifen... bzw. da du ja meintest, dass vorverstärker so wichtig für die aufnahme von instrumenten sind: wofür sind denn dann die ganzen Eingänge??? Für 19' Effekgeräte, externe Synthies??? Brauchen die keine Vorverstärkung?

    2. Betreffs Adapterstecker: Versteh ich das richtig: per Software könnt ich zwei der Klinken Ein/Ausgänge als Ausgänge einstellen, und dort dann per Adapter das Boxensystem betreiben??? (ist übrigens ein aktives 4.1, also auch eigene lautstärkeregelung)

    Und nochmal: viiieeeeeeelen Dank für die Antworten bisher....

    MfG, Sven
     
    NULL, 26.08.02
    #6
  7. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo Sven,

    zu 1: Bei der DSP2000 sieht es so aus, dass sie insgesamt 10 Eingänge hat. 8 liegen auf der externen Box und die zwie anderen sind digital (jetzt gerade uninteressant).
    Nun sind aber ja 10 Anschlüsse an der Box. Das liegt daran, dass die beiden XLR-Buchsen verbunden sind mit den ersten beiden Klinke-Buchsen. D.h. wenn Du ein Mikro über XLR1 anschließt, ist Klinke1 lahmgelgt und umgekehrt. Ebenso bei XLR2. Der Vorteil der ersten beiden Eingänge ist, das Du dort die Vorverstärkung regeln kannst.
    Ob es nun gut klingt, ein Mikro über die Klinke-Buchsen zu verstärken, habe ich noch nicht ausprobiert, da XLR besser und auch gängiger ist. Und da es ja sowieso vorhanden ist, würde ich es für Mikros auf jeden Fall nutzen.
    Die ersten beiden Eingänge sind im Prinzip schon ein kleines Mischpult, da Du dort die Vorverstärkung ja auch regeln kannst.
    Du kannst also Deine Gitarre über ein Effekt-Gerät (oder auch direkt, eben nur etwas schlechterer Sound) in diese Eingänge stöpseln.
    Die restlichen 6 Eingänge sind von der Verstärkung her fest auf einen Wert eingestellt. Hierzu muss man wissen, das es Verschiedene Normen gibt:
    1. Mikrofon-Signal (recht leise, daher auch die Vorverstärkung, z.B. auch Gitarren und Bässe mit Passiv-Elektronik)
    2. Aux-Signal (dies ist z.B. ein CD-Player, Synthesizer, die meisten Effektgeräte, Tape-Deck usw.)
    3. Phono (nicht sooo wichtig - halt ein Plattenspieler)
    Der feste Wert bei den letzten 6 Eingängen ist auf Aux-Signale eingerichtet. Deshalb kann man an diese Eingänge auch ohne Mischpult Synthies o.ä. hängen.
    Wenn Du also sowieso nur maximal 2 Dinge gleichzeitig aufnehmen kannst, brauchst Du im Moment noch kein Mischpult.
    Das wird dann erst wichtig, wenn Du mehrere Mikros und Instrumente gleichzeitig aufnehmen möchtest.
    Solange kannst Du auf Eingang 1+2 Gitarre und Gesang aufnehmen und auf 3+4 z.B. Deinen Synthy anschließen, auf 5+6 vielleicht einen CD-Player usw.

    zu 2: 4.1, ist das so ne Art Dolby Surround? Wenn ja, wie sieht der Stecker aus? Wenn er 3 Kontaktflächen hat, reicht ein normaler Adapter von Stereo-Klinke (klein) auf zwei Mono-Klinke (groß). Standartmäßig sind Ausgang 1+2 (auf der Rückseite der externen Box) für alle Signale eingeschaltet. Ist wieder ähnlich wie mit dem Cinch-Kabel. Ausgang 1 ist der Linke und Ausgang 2 der Rechte Kanal vom Stereo-Signal.
    Wenn Du mit Dolby Surround arbeiten möchtest, dann kannst Du auch bestimmte Signale beliebig auf die weiteren 6 Ausgänge legen. Dies geschieht dann per Software. Hier ein kleines Bild ( http://www.staudio.de/kb/english/el/el.gif ). Dies soll Dich nicht verwirren, aber Du siehst, was möglich ist. Du kannst alle Signale so leiten, wie Du es benötigst.

    Und noch ein Kaufgrund: Der Support ist, im Gegensatz zu einigen anderen Firmen, sehr gut.

    mfg
    Jeff
     
    NULL, 27.08.02
    #7
  8. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.770
    7770
    Huch, wurde beim Schreiben ausgeloggt, hat wahrscheinlich zu lange gedauert.
    Und noch etwas, was bei dieser Karte sehr wichtig ist: Dein Mainboard sollte einen AMD- oder NForce-Chipsatz haben (bei AMD-Prozessoren) oder einen von Intel (bei Intel-Prozessoren). Keinen Via oder Ali oder SIS, die Performance ist dann längst nicht so gut.

    Jeff

    [ Geändert von Jeff am 27.08.2002 09:17 ]
     
    Jeff, 27.08.02
    #8
  9. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Jeff...

    Nochmal vielen Dank für Deine Mühe!!! Echt nett von Dir! Schätze mal, ich werd mir die Karte zulegen!!! Ist einfach was feines!!! zu 4.1 Jo, das ist so ne Art Dolby Surround, halt aber kein "vollständiges", wie es z.B. bei DVD üblich ist... Sind 4 kleine Boxen + Subwoofer (kommt vom PC-Spiele 3D-Sound z.B. EAX, A3D etc.) Schätze mal mit etwas Pech werd ich den Subwoofer nicht weiter nutzen können, aber es ist ja sowieso nur für den Übergang... wird halt jetzt etwas teurer als kalkuliert! Die Stecker sind übrigens 2*Miniklinke (Stereo)!!! Wird schon gehen schätz ich!

    Also nochmal vielen Dank!!!

    MfG, Sven
     
    NULL, 28.08.02
    #9
  10. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    7.770
    7770
    Hallo Sven,

    kein Thema. Wenn es zwei Stecker sind, dann brauchst Du zwei von den Adaptern. Du kannst dann ja, wie in der Software der Karte gesehen, mit der Belegung ein wenig ausprobieren, bis Du wieder den Surround-Sound hinbekommst. Habe mit Surround aber keinerlei Erfahrung. Da kann Dir aber dann bestimmt auch dieses Forum oder der Support weiterhelfen, falls es mal hakt.
    Viel Spass beim Musikmachen.

    mfg
    Jeff
     
    Jeff, 28.08.02
    #10
  11. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo...

    Hab da doch noch so eine Frage wegen der Alternative mit der value + Mischpult!?! Ich versteh das mit dem "routen" irgendwie noch nicht so ganz! Hat einer hier vielleicht das Behringer MX 1604A Eurorack???

    Das ist doch ein 2-Bus Pult?!?Also kann ich gleichzeitig 2 Spuren "routen"? oder??? Was ist denn dieser ominöse "Alt 3/4Bus"??? Klingt irgendwie nach Notlösung? Oder ist das hier ein vollwertiges 2Bus Pult??? Dann wäre das doch echt eine gute Ergänzung zur value... oder sonstigen Mehrspur Karten???
    [​IMG]
    Viele Grüsse, Sven
     
    NULL, 29.08.02
    #11
  12. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi,

    du kannst das pult so an die soundkarte anschließen:
    [​IMG]

    kanal 1-4 z.b. mikrofone
    kanal 5-6 z.b. synthesizer
    kanal 7-8 z.b. die soundkarte

    an den buss 1-2 verbindest du die eingänge der soundkarte.
    an den master out deinen verstärker/lautsprecher

    alle quellen (mic, synth und sk) hörst du ganz normal mit dem pult ab, indem du alle kanäle auf den master L-R über deine lautsprecher abhörst.
    jetzt möchtest du aber das mikrofon 1, 3 und 4 aufnehmen.
    drücke hierzu die taste buss1/2 jeweils im kanal 1-3-4, und nur die mikrofone 1,3,4 werden zur soundkarte geschickt. der rest ist nicht auf der aufnahme drauf. natürlich kannst du auch 5-6 dazuschalten wenn du den synthesizer mit aunehmen möchtest, oder nur ein mikrofon....
    noch ein tip:
    das buss routing bezieht sich immer auf die die panorama einstellung des kanals: 1= links, 2= rechts, 1/2= mitte.
    ----------------------------
    buss 3/4 ist übrigens nur ein "hilfsbuss" aber eigentlich ein aux weg. vergesse ihn, du brauchst nur buss 1/2 für eine zweispur soundkarte.

    PS: den Kanal 7-8 darfst du nach meiner belegung nicht auf buss 1/2 routen, sonst gibt es eine rückkopplung!!!!

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de

    [ Geändert von popsta am 29.08.2002 04:56 ]
     
    popsta, 29.08.02
    #12
  13. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi Popsta...

    Vielen Dank... Okay, das Prinzip hab ich kapiert! Aber ich glaub das Behringer Pult ist doch nicht so doll.... könnt ihr mal schauen??? behringer Da gibts eine Alternativansicht (ziemlich groß) Ich find da einfach keine bus 1-2 tasten??? nur diesen seltsamen alt 3/4?!? Kapier ich nicht... Funktioniert das dann hier gleich, aber eben über diese Taste???

    MfG, Sven
     
    NULL, 30.08.02
    #13
  14. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Holla...

    doch noch was unklar!?! das Pult hat ja 4Chinch Ein- Ausgänge (2Tr in-out)... Du sagtest also: die Soundkarte kommt nicht per Chinch in das tr-out, sondern per Klinke in z.B. Kanal 7/8??? oder hab ich die Zeichnung falsch verstanden??? Also bleiben 2 Chinch frei??? und das Sounkartensignal wird dadurch dem Main-Mix zugeführt??? Läuft ein Mischpult eigentlich als Kreislauf??? also wenn die Soundkartensignale (z.B. Drumspur + Sythi- Sphärenklang)dann in den Main Mix geführt werden, und ich sie per Mischpult Eq klanglich aufwerte, wirkt sich das dann auch auf die Aufnahme auf???

    Sorry, aber ich bin halt ein Newbie! Vielen Dank für eureMühe!!!

    MfG, Sven
     
    NULL, 30.08.02
    #14
  15. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.347
    52347
    hi,

    hab ich mich wohl geirrt! die alt 3-4 musst du natürlich verwenden!
    erst das pdf hat weitergeholfen...hehe. sorry, beim mackie heissen die buss1-2 :-D
    am 2trk out liegt nur das summensignal an, und der 2tk in eingang ist nur dafür da, ausschließlich!! ein stereosignal abzuhören. die rechtlichen kanäle werden dann stumm geschaltet. das bedeutet, das du z.b. einen cassettenrecorder oder einen dat recorder an den 2trk anschließt.
    wie der name schon sagt 2trk = zweispur.

    schließe die soundkarte einfach an den kanal 5-8 (stereokanäle) an.

    mfg
    karsten
    www.homerecording.de
    www.soundsamples.de
     
    popsta, 31.08.02
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.