Information ausblenden

Mikrotonalität in Logic Pro 8

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von DarkV, 19.10.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. DarkV

    DarkV Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.05
    Punkte:
    363
    363
    Huhu ihr,

    ich hoffe, ihr lasst mich jetzt gleich an die Stirn klopfen und ein freudiges "Ach sooo geht das!" denken*hoff*

    Und zwar versuche ich schon die ganze Zeit rauszufinden, wie ich z.B. eine temperierten 53-Ton-Skala nach Bosanquet in Logic umsetzen könnte oder die Just-Intonation Skala von Partch mit 43 Tönen pro Oktave....

    In den Projekteinstellungen unter Stimmung habe ich zwar viele voreingestellte Skalen, aber das, was ich haben möchte ist natürlich nicht mit dabei.
    Das Hermode-Tuning stimmt zwar rein, aber auch nur innerhalb der 12 Halbtöne des temperierten Tonsystems.
    Und unter Benutzer kann ich auch nur das Tuning der 12 Halbtöne ändern, was mir aber keine 53 Töne pro Oktave bringt, seufz.

    Bitte sagt mir, dass es eine andere Möglichkeit gibt, ausser die Oktave in den Stimmungseinstellungen auf die ersten 12 von 53 Tönen zu tunen, das Gespielte zu bouncen, die Stimmung neu zu tunen, wieder zu bouncen usw.

    Gibt es unter der Edit-Funktion im EXS evtl. noch eine Möglichkeit, die ich übersehen haben könnte? Ich kann zwar eine Zone genau auf einen Ton legen, aber so wie ich es mir zusammengereimt habe, kann ich mit "Fine" und "Coarse" in 50 Cent-Schritten vorangehen - allerdings müsste ich da mit Audio arbeiten (d.h. ich bräuchte vorher ein zu bearbeitendes Sample, hätte aber die Stimmung gerne global für alle Instrumente in Logic), kann das also nicht wie in der Stimmungseimnstellung in Midi haben.

    Jedenfalls bin ich gerade ziemlich verwirrt.

    Ich habe zwar auch schon bei Lucytuning geschaut, wo man kostenlose Settings für Logic bekommt, aber bin auch nicht wirklich fündig geworden - und bevor ich da wieder rummurkse, dachte ich mir, dass hier vielleicht der ein oder andere auch schon mal probiert hat, sowas umzusetzen.

    Naja, ich glaube in Cubase würde ich vor dem selben Problem stehen (also nur 12 Töne pro Oktave, die ich umtunen könnte) und in Melodyne ebenso.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen :)

    LG,
    DarkV
     
    DarkV, 19.10.08
    #1
  2. 2mk

    2mk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    wenn du midi verwenden willst ist es doch ganz einfach ne mikrotonalität zu verwenden, du musst dazu einfach pitchbend automatisieren.

    Da hast du dann ne Einstellmöglichkeit von +63 (bis -64 aber wohl uninteressant) und mit dem Pitch-Parameter des Esx kannst du einstellen, auf welches intervall das bezogen wird (Halbton bis Oktave)

    das kleinste gemeinsame Vielfache von 53 und 63 ist leider 3339, das lässt sich so also leider nicht erreichen... aber du kannst dir die Skala natürlich näherungs weise berechnen. Ich fürchte aber, dass es ohne viel aufwand nicht gehen wird!
     
    2mk, 19.10.08
    #2
  3. DarkV

    DarkV Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.05
    Punkte:
    363
    363
    Danke 2mk,

    das hört sich schon mal spannend an....!

    Hört sich auch so an, als müsste ich schnell nochmal das Handbuch hinsichtlich EXS 24 durchwälzen....(ich finde die +63 Einstellung nicht, grummel) - aber du meinst bestimmt die zwei Pitch-Bend "Fensterchen" auf der oberen Benutzerfläche, glaube ich. Ich nehme an, die 63 sind Centwerte (oh ja, ich hör das RTFM, lach).

    Naja, bin halt noch ne kleine Midi-Null :)

    *Selbstgesprächmodus an*
    Automatisieren - hhhm, müsste ich das dann mit Transformern, die ich so einstelle, dass "Wenn diese Note gedrückt wird, passiert folgendes Pitching"?
    Wäre jetzt die erstbeste Möglichkeit, die mir einfällt...., die man dann evtl. auch leichter auf andere Softwaresynthies in Logic übertragen könnte, wobei man dann nur die Controllernummer evtl. neu zuweisen müsste und schauen, wie weit dort die Pitchrange geht.
    Obwohl neee, dann bräuchte ich ja im schlimmsten Fall für jede Note nen Transformer o_O
    Aber ne Spurautomation wär auch blöd, weil ich das dann nicht universell anwenden könnte...?!
    *Selbstgesprächmodus aus*

    Ohjee, ich bin etwas überfordert.

    Theorie nicht gleich Praxis, grummel....

    Wenn du die Muse und Zeit hast, wäre es echt toll, wenn du mir das Ganze nochmal dummygerecht schreiben könntest.

    Ich sollte mal früher schlafen gehen :)

    LG,
    DarkV
     
    DarkV, 19.10.08
    #3
  4. 2mk

    2mk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    nee, sind keine cent-werte, deshalb schreib ich ja du kannst einstellen auf was die bezogen werden: in halbtonschritten von 0 bis 12(=oktave) und ist einfach ein midi-parameter, kannst du also in der Piano-Role je nach Note einstellen, genauso wie die Anschlagstärke (velocity)

    edit: über die events hast du sogar ne 14bit-auflösung... ist allerdings wohl sehr arbeitsintensiv, das so zu programmieren
     
    2mk, 19.10.08
    #4
  5. DarkV

    DarkV Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.05
    Punkte:
    363
    363
    Hallo nochmal,

    Meinst du vielleicht den Hyper-Editor?
    Darin kann ich Pitch-Events erzeugen und dann wäre es allerdings wirklich extrem zeitaufwändig, damit zu einem Ergebnis zu kommen, ließe sich aber dann nicht nur mit dem EXS bewerkstelligen.

    Dann wäre nur noch zu klären, wie ich dieses Event fest mit dem dazugehörigen Notenwert "verschmelzen" kann, denn sonst wäre ein freies Spielen nicht wirklich möglich.

    Tut mir leid, dass ich soviel nachfragen muss....ich kann zwar gewisse Grundlagen in Midi umsetzen, "verkabeln" in Logic usw., weiß aber im Moment nicht genau, wie das zu machen ist bzw. was du mir zu erklären versuchst :)

    LG,
    DarkV
     
    DarkV, 19.10.08
    #5
  6. 2mk

    2mk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    nein, geht auch in piano-role, da kann man unten links auf einen kleinen buttob klicken um velocity zu verändern und da geht auch alternativ pitch-bend
    vllt doch mal im Handbuch nachschauen? ;) Stichwort:pitchbend/midi/piano-role? Sollte doch relativ schnell was gefunden werden können...

    Und was meinst du mit freiem spielen? Auf nem Keyboard? Das setzte voraus, das du ein Pitchbend-Rad auf 53 Werte genau bewegen kannst, was ich mal bezweifle;) Es läuft schon auf programmieren raus
     

    Anhänge:

    • bend.jpg
      bend.jpg
      Dateigröße:
      36,5 KB
      Aufrufe:
      19
    2mk, 19.10.08
    #6
  7. DarkV

    DarkV Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.05
    Punkte:
    363
    363
    Super, danke :)
    Jetzt hab ichs gefunden!

    Also mit freiem Spielen meinte ich praktisch die Möglichkeit, dass meine 53 Töne fest vorher angelegt sind und ich dann auf dem Keyboard damit spielen kann, d.h. ich suche nach der Möglichkeit, diese Töne irgendwie zu definieren und dann mit jedem Softwaresynthie damit spielen zu können.

    Eigentlich dasselbe, wie wenn ich die Stimmung in den Projekteinstellungen unter "Benutzer" ändern würden und es dann global in Logic funktionieren würde (da kann ich ja leider eben nur die 12 Halbtöne neu definieren oder unter "fixiert" eine der Voreinstellung auswählen).

    Da das eben mit mehr als 12 Tönen pro Oktave nicht funktioniert, hatte ich mir eben überlegt, ob man im EXS nicht jedem verfügbaren Ton neu tunen könnte und dann ein neues EXS-Instrument alla Bosanquet-Orgel-Stimmung zum Spielen zur Verfügung hat (naja, dann müsste ich da mit Audiofiles ein neues Instrument anlegen), aber die Möglichkeit ist auch nicht wirklich gegeben.

    Deine Pitchbendmöglichkeit über die Pianorolle ist eine coole Idee, aber sie funktioniert dann wohl nur im Nachhinein, d.h. ein freies Spielen mit 53 neu getunten Tönen wäre dann so nicht möglich - ich könnte nur die Tunings berechnen und dann dort nachträglich eintragen bzw. das, was ich vorher gespielt und aufgenommen habe umtunen damit.

    Naja, ich glaube, ein freies Tuning ist wahrscheinlich dann in Logic nicht so möglich, wie ich es mir erträumt hatte - nur Scaletuning, was dann wohl nicht viel bringt, wenn man eben mal mehr als 12 Töne neu definiert haben möchte und keine der "fixen" voreingestellten Skalen haben will, um damit zu spielen.

    Aber auf jeden Fall vielen vielen Dank - wenn ich dich jetzt nicht falsch verstanden habe, dann weiß ich wenigstens jetzt, wie man es mit viel Arbeit und ganz eingeschränktem kreativem Einfachdraufloslegen trotz allem irgendwie doch noch überhaupt hinbekommen könnte :)
    Besser als wenn es gar keine Lösung gäbe!

    Vielen Dank für deine Mühe :)

    LG,
    DarkV
     
    DarkV, 19.10.08
    #7
  8. naturestoned

    naturestoned

    Registriert seit:
    31.03.05
    Punkte:
    590
    590
    Hi DarkV,

    Du kannst auch ein Instrumenten-Plugin laden, das schon Presets für die gewünschte Mikrotonalität mitbringt. In meiner Sammlung hat z.B. Linplug CronoX diese Funktionalität. In der Settings Page lädt man einfach das Tuning. Hier ist auch schon die 53-Ton Skala oder Partch mit dabei , insgesamt 305 Tuning Presets, siehe Liste im Download Link). Das kostet halt dann wieder Geld (oder produziert als Demoversion jede Minute ein Geräusch ;) ...

    Liste der Microtunings bei Linplug CronoX

    CronoX Demo

    Grüße :)
     
    naturestoned, 20.10.08
    #8
  9. DarkV

    DarkV Themenersteller

    Registriert seit:
    26.01.05
    Punkte:
    363
    363
    Danke, die Demo werde ich mir auf jeden Fall mal anschaun :)
    Da sind auf den ersten Blick jedenfalls ne Menge interessanter Skalen dabei.

    Scheint in der Hinsicht wie ich gerade so gelesen haben ein recht gutes Plugin zu sein.

    Vielen Dank für den Tipp :)

    LG,
    DarkV
     
    DarkV, 20.10.08
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.