Information ausblenden

Mikrofonierung Yamaha U3

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Gelöschtes Mitglied 71119, 24.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Gelöschtes Mitglied 71119

    Gelöschtes Mitglied 71119 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo,

    Leider habe ich ein Problem mit der Mikrofonierung meines Yamaha U3.
    Ich verwende:

    Rode NT5 MP rechts und links vom Klavier | ---> Phantomspeisung 48V (Millenium PP2B)
    Sony ECM MS-957 auf dem Klavier |


    Das ganze geht dann in ein Monacor MMX 24 Mischpult. Channel 1-4 stehen auf Stufe 2, der Master auf dem Maximum.
    Dann gehe ich aus dem Mischpult raus und in meine Xonar D1 Soundkarte (Line-In) rein.

    Problem: Meine Aufnahmen sind zu leise. Audacity schlägt gar nicht groß aus. Sobald ich die Channel etwas höher drehe, oder den Master oder was auch immer, erhalte ich eine übersteuerte Aufnahme !
    Mikrofoneingang der Soundkarte benutzen bringt auch nichts, dann ist es erstrecht übersteuert.
    Woran kann das liegen? :(
     
  2. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Ich habe einen VW Käfer mit Ledersitzen, einer super Musikanlage, Angeleyes, aber ich schaffe einfach die 250km/h nicht
     
  3. Gelöschtes Mitglied 71119

    Gelöschtes Mitglied 71119 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
  4. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Wie hast Du denn das Ganze verkabelt ?
     
  5. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Schon mal probiert, nur das Sony aufzunehmen oder nur mal die Rode
    evtl. heben sich die Signale auf (Phasengleich)
     
  6. Gelöschtes Mitglied 71119

    Gelöschtes Mitglied 71119 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    nein nein, alles natürlich einzeln ausprobiert, auf jeden lautstärkeregler seine individuelle priorität.
    verkabelung von wo nach wo?
    phantomspeisung xlr auf klinke 6,3 (line in mischpult), dann cinch auf klinke 3,5 in soundkarte...
     
  7. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    Das mit dem VW war so gemeint, das Du nicht gerade gutes Equipment hast, wobei ich besonders das Mischpult und die Soundkarte meine. Mikros sind schon ok.
     
  8. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    kannst du mal ein Hörbeispiel posten als mp3
     
  9. Gelöschtes Mitglied 71119

    Gelöschtes Mitglied 71119 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    okay, also an der Soundkarte kann es auch nicht liegen, hatte mal die Xonar Essence STX und da war es dasselbe Problem. Würde es denn reichen, wenn ich die 2 Monoklinken aus der Phantomspeisung direkt in das Line-In stecken würde (2mono auf 1 stereo)ganz ohne Mischpult? (brauche nicht unbedingt das Sony)
     
  10. Gelöschtes Mitglied 71119

    Gelöschtes Mitglied 71119 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    hier
     

    Anhänge:

    • test.mp3
      Dateigröße:
      328,3 KB
      Aufrufe:
      11
  11. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    na ja, also ich finde das jetzt nicht all zu leise - in der Mitte ist es übersteuert - aber sonst. Könnte jetzt nicht klagen

    Eventuell nochmal die Mics neu einpegeln.
     
  12. Gelöschtes Mitglied 71119

    Gelöschtes Mitglied 71119 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Nein es ist nicht leise, aber wenn ich es soweit runterdrehe, dass es nicht mehr klirrt, höre ich nichts mehr. normalerweise werden die mikros direkt an die saiten gehalten. bei mir haben sie schon einen abstand von mindestens 1,5 meter !!
     
  13. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.161
    14161
    Wie soll man das verstehen "phantomspeisung xlr auf klinke 6,3 (line in mischpult), dann cinch auf klinke 3,5 in soundkarte... " ?
    Phantomspeisung wird doch nicht durch Klingenstecker übertragen, oder sehe ich das falsch?

    Stell das Kla4 von der Wand weg und nimm es von hinten ab (Resonanzboden), dort klingt es am besten. Wenn das nicht machbar ist, dann bau die Front ab, damit es nicht so dumpf klingt (nein, nur Deckel auf reicht nicht).

    - Klingt jedes Mikro einzeln klirrfrei?
    - Klingt es ohne das Mischpult besser?
    - Bist du im Line-in oder im Mic-in deiner Soundkarte?
    - Mit welcher Software nimmst du auf?
    - bei welcher Bitrate und Samplerate?
    - nimmst du direkt als mp3 auf? (falls ja mit welcher Komprimierung?)
    - klirren vielleicht deine Abhörboxen?

    ...mehr fällt mir so auf die Schnelle nicht ein.
     
  14. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    35.565
    35565
    Du musst erstmal rausfinden, was da zerrt. Ein NT5 oder das Sony. Nur das solltest Du dann am Gain-Regler leiser drehen.

    Der Grundsound ist für das Werkzeug schon verblüffend gut.

    Auch das Xonar ist kein Audiointerface, dass ich als Spezialist für Mikrofonaufnahmen bezeichnen würde.

    Also mache viele Aufnahmen und fange an zu experimentieren.
    Zuerst mit dem Channel-Regler des MMx24 "spielen" wie hoch kannst Du gehen, ohne dass es rauscht oder zerrt?
    Dann den Masterregler - gleiches Spiel.
    Dann den Input-Regler an der Soundkarte.

    Es ist aber durchaus normal, dass Du in Deiner Aufnahme im Rechner keinen Ausschlag bis zur Oberkante siehst - seit generell in 24-bit-Auflösung aufgenommen wird, ist das gar nicht dramatisch.

    Ausserdem kann man ja im Rechner den Clip nachbearbeiten - auch in der Lautstärke.

    Clemens
     
  15. Gelöschtes Mitglied 71119

    Gelöschtes Mitglied 71119 Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Mikrofon XLR männlich geht in XLR-weiblich-Kabel. Kabel geht mit XLR männlich in XLR weiblich der Phantomspeisung. Aus XLR männlich der Phantomspeisung heraus auf 6,3er Klinke. Klinke in Mischpult-Input, mit Cinch wieder raus auf 3.5er Klinke und damit ins Line-in !


    Danke für den Tip ! Werde das mal ausprobieren :)


    Nein, sowohl bei Rode als auch Sony kommt es zur Übersteuerung im einzelnen.

    Das geht schlecht. Wenn ich das Sony an das Line-In anschließe, hör ich fast nichts !
    Bei den Rode NT5 müsste ich das mal für ein Mikro ausprobieren.

    Line-in

    - no23rec
    - audacity

    16 bit 44.1khz

    192

    Nein, ausgeschlossen ! Es klirrt bei der Verwendung von Studioköpfhörern gleichermaßen.


    _______________________________________________________________________



    Die Channelregler kann ich maximal auf Stufe 2 Stellen, den Master bis zum Anschlag. Der Verursacht kein Klirren. Nur im Zusammenspiel mit dem Mikrofoneingang der Soundkarte. Wenn ich aber das Line-in verwende, geht es.

    Ich werde es jetzt mal klirrfrei einstellen und dann nachträglich die Lautstärke vom Track hochdrehen

    mal sehen.... ;)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.