Mikro für Aufnahme in schwierigem Umfeld gesucht

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Decizor, 29.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Decizor

    Decizor Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.06
    Punkte:
    23
    23
    Hallo Miteinand!

    Ich habe vor kurzem begonnen in einem Jugendzentrum mit einem 15-jährigen Rapper ein paar Hip Hop Tracks zu produzieren. Dies unter schwierigen Bedingungen, denn vom Nebenraum dringen Geräusche der anderen Anwesenden in den Aufnahme Raum. Dies ist ein unpräparierter Raum mit ca. 3m hohen Wänden und Maßen von etwa 4x3 m.
    Aufgenommen wurde bisher mit einem 7€ Karaokemikro vom Media Markt und über den Mikro Eingang des Notebooks. Dementsprechend rauscht die Mikroaufnahme wie ein Wasserfall.
    Da der Jugendliche recht talentiert ist möchte ich mich mehr in dieses Projekt reinhängen und optimieren was in dem Rahmen optimierbar ist.

    Als erstes würde ich gern das Mikro austauschen. Ich habe selbst ein AKG C1000, welches aber für diesen Einsatzzweck wohl nicht so geeignet sein dürfte. Ich hätte an ein SM58 gedacht, da ich das Mikro später eventuell für Live Aufnahmen auch verwenden möchte. (Für mein Homestudio möchte ich auf ein Großmembranmikro aufrüsten). Bekomme ich für die ca. 100€ was Vernünftiges für mein Geld oder gibt es bessere Alternativen?

    Das Mikro wird dann an einen [p=365]Mindprint DI-Port[/p] angeschlossen aber leider trotzdem über den Line-In des Notebooks gehen müssen.

    Eine improvisierte "Gesangskabine" werden wir wohl auch noch bauen.

    Ich bin für alle Tips dankbar! :)

    lg, Markus
     
  2. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.614
    15614
    Grüße und willkommen im forum. :)


    also zu allererst: mit dem di-port willst Du in line in? warum? das ist doch bereits ein wandler, geh digital in den laptop und spar Dir die schlechte onboard-soundkarte. :)

    was das micro angeht: ein sm58 ist freilich ein klassiker als live-gesangsmic, fürs recording würde ich eher, wie Du schon gesagt hast, auf einen großmembrankondenser zurückgreifen. und siehe da, für 100 euro bekommt man das studio projects b1, das vielleicht am stärksten verbreitete mikrofon in diesem forum. und es sind auch eigentlich alles sehr zufrieden damit.

    das c1000 ist ein kleinmembrankondenser, wenn ich nicht irre. damit kann man auch gesang aufnehmen, ist zwar unüblich, geht aber... im zweifel würde ichs mal ausprobieren und sehen, was dabei rumkommt. ;)

    zum letzten und schwierigsten thema, dem übersprechen, werde ich mich zurückhalten, weil zu wenig ahnung von der materie. ich fürchte, da wird man um eine gesangskabine nicht herumkommen. allerdings haben andere user hier vielleicht noch ein paar bessere tipps für Dich. ;)


    Der Gruß

    Griffin
     
  3. Decizor

    Decizor Themenersteller

    Registriert seit:
    29.01.06
    Punkte:
    23
    23
    Grüße zurück :)

    Ich muss wohl analog rein, denn einen Digitaleingang hat das Notebook glaub ich nicht! Ich hoffe aber wenigstens auf eine deutliche Verbesserung des Rauschverhalten wenn ich per line Pegel reingehe.

    Hey, das b1 wär vielleicht echt eine Alternative! Sind solche Mikros sehr empfindlich was Erschütterungen anbelangt? Ich müßte es wohl ziemlich oft transportieren.

    Die Gesangsaufnahmen mit dem C1000 klingen für meinen Geschmack ziemlich dürftig, daher werd ichs verkaufen. Instrumentalaufnahmen mache ich eh keine.

    Eine richtige Gesangskabine die isoliert werden wir leider nicht hinstellen können, für soetwas fehlt leider das Geld. Ich dachte nur an die allernötigste Dämpfung des Raumschalls mittels eines kleinen Aufbaus und Decken. Daher wäre es auch äußerst wichtig, das das Mikro entferntere Umgebungsgeräusche möglichst ausblendet. Kann man da beim b1 was dazu sagen? Das Billigmikro verhält sich da ziemlich gut.

    Markus
     
  4. yeah_xxl

    yeah_xxl

    Registriert seit:
    19.11.05
    Punkte:
    1.272
    1272
    ich denke für 100 euro bekommt man nix besseres als b1, oder täusche ich mich?
    also für ca 160 euro gibts das rode nt1a. wär das vllt was für dich?
     
  5. scywalker

    scywalker

    Registriert seit:
    10.09.05
    Punkte:
    1.115
    1115
    fürs jugendzentrum ist wohl ein sm 58 das beste, ist robust und kann auch für live benutzt werden....
     
  6. Astronautenkost

    Astronautenkost

    Registriert seit:
    05.09.03
    Punkte:
    12.487
    12487
    Das B1 wird die Umgebungsgeräusche gnadenlos wiedergeben. Deshalb würde ich in diesem speziellen Fall auch mal eher das Shure SM58 empfehlen.
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.