Information ausblenden

[Metal] Back To Fight - Never in Chains

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von JimiPb, 18.11.19.

Schlagworte:
  1. JimiPb

    JimiPb Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    612
    612
    Hi,

    eine befreundete Band war im Studio, um 2 Demos aufzunehmen. Aufgrund von Terminproblemen habe ich die Bassaufnahme und den Mix gemacht.
    Für mich ist das die erste Produktion für eine Band, von Bandraumaufnahmen mal abgesehen, weshalb ich gerne Feedback einholen würde.





    Hier einige Fragen zum Mischprozess:
    Das Schlagzeug habe ich genretypisch mit Samples unterlegt. Hier habe ich freie Samples aus dem Netz benutzt. Welche Samples benutzt ihr?
    Die Gitarren waren schwierig für mich. Jede Gitarre wurde mit 4 Mikrofonen recorded und auf 2 seperate "Spuren" aufgeteilt. Pro Rhythmus- und Sologitarre also 8 Spuren. Als erstes habe ich, um mir einen besseren Überblick zu verschaffen diese 8 zu einer einzigen zusammengefasst. Würdet ihr das anders machen?
    Ich habe mich im Mischprozess zweimal mit der Band in ihrem Proberaum getroffen und den aktuellen Mix über ihre PA-Anlage besprochen. Zusätzlich haben wir auch eine Whatsapp-Gruppe, in welcher wir die Änderungen diskutieren. Wie handhabt ihr das?
     

    Anhänge:

  2. Ethersis

    Ethersis Individualist

    Registriert seit:
    06.04.15
    Punkte:
    9.704
    9704
    Zum Mix können dir andere mehr sagen können (@TonyPizza, @leary, @muffy ). Das klingt für mich erstmal OK. Drums gut, Bass gut, die Vocals vielleicht etwas zu laut. An manchen Stellen ist die Intonation kritisch. Beim Gitarrensound scheiden sich die Geister ...
    da haste irgendwas mitlaufen was ich nicht recht in Worte fassen kann. Das hört man besonders deutlich, wenn eine Gitarre alleine spielt. Vielleicht ein Raumnachhall oder sowas? Ich weiß nicht.
    Und 8 Spuren pro Aufnahme? Dann haste 16 Rht. Spuren (doubletrack)? Du meine Güte ... :eek:
     
    JimiPb bedankt sich.
  3. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    35.002
    35002
    Naja, mit 4 Mics pro Take ist das de facto auch nur Double
    GetGoodDrums (GGD) Modern & Massive.

    Ich habe zwar keine vertiefte Erfahrung mit dem Aufnehmen, aber aus Mixing-Sicht sollten 2 Mics am Speaker eigentlich reichen, um das Klangspektrum aufzunehmen, idR 57er plus... MD421, D112 oder Royer 121.

    Die 4 Mic Tracks rechts und links würde ich je in einen Mono-Autrack (Bus, bzw. Gruppenspur) routen, und diese wiederum in eine Stereogruppe. Dann habe ich ein Stereo-Paar unter dem Finger.

    Du müsstest die Tracks alignen, um Phasenprobleme zu vermeiden, die es m.E. aktuell hat. Oder das ist irgendein Hall, der leicht flangert.

    Der Mix klingt eigentlich ganz cool, aber irgendwas irritiert. Vielleicht die zischigen OHs? Die Gitarren bräuchten auf jeden Fall mehr Dampf.
     
    JimiPb bedankt sich.
  4. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    14.417
    14417
    jimi, warum habt ihr 4 mikrofone/box benutzt?
    imho tut das kein mensch, es sei denn man möchte sich später nur für ein paar, oder nur für ein signal entscheiden.
    sonst haste mit 4 signalen genau das was du dir eingefangen hast: phasing und flanging ohne ende.
    schon mit zwei mikros muss man wissen was genau mit den signalen gemacht wird: mit einem mikro wird "grittiness" (das sägende) und mit anderem "roundness" des speakers aufgenommen. dann wird durch lautstärkeregelung ein mix in mono aus diesen zwei signalen erstellt. dadurch ensteht phasenauslöschung in dem monosignal, die an sich gut klingt (oder klingen soll).

    das "sägende" befindet sich in der mitte des lautsprechers, das runde am rand.
    mit der winkeleinstellung von mikros (90°, 45° und alles dazwischen) kann man den sound auch maßgeblich formen.
     
    JimiPb, muffy und Ethersis bedanken sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    35.002
    35002
    Mit Phase Align kann man das (Monoauslöschung) aber jedenfalls zwischen den beiden Mics retten. Der Klassiker ist ja SM57 on Axis auf den Übergang zwischen Dustcap und Speakerckone, 2-5cm weg. Dann alternativ ein zweites 56 off axis irgendwo auf den Cone für Druck. Oder - jedenfalls in der Welt der AmpSims nehme ich es immer als 2. Mic (wo man dann auch keine Phasenprobs hat) - das Royer 121 für schnurrenden Druck und Fundament.

    Ein drittes Mic macht ggf. als "Effektmic" mal Sinn, wenn zu zB ein offenenes Cab von Hinten abnimmst oder in einer Zimmerecke für ultimativen Mumble, was aber bei dem Stil nicht so passt.

    Was auch geil ist, ein Mic bei einer 4x12" genau in die Mitte aller Speaker machen und dann so 1-3 Meter weg, wo der Sweetspot ist. Das muss dann aber auch mit den close Mics aligned werden.
     
    JimiPb und diagnostix bedanken sich.
  6. diagnostix

    diagnostix

    Registriert seit:
    04.04.05
    Punkte:
    14.417
    14417
    hab vor jahren gemacht. distanz nach der wellenlänge von 200Hz peak ermittelt.
    das forum hier hat mich für den sound ausgelacht. kann aber auch an den symphathien liegen... ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.19
    muffy bedankt sich.
  7. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.179
    14179
    Ich empfehle auch immer mal ein einziges Kleinmembraner.
    Habe noch nicht in den Mix gehört. Bin am Strand...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.19
    JimiPb, diagnostix und muffy bedanken sich.
  8. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    35.002
    35002
    Unser aller Freund Olaf Englung nimmt auch immer mit einem Mic ab und über den Sound hat sich bislang niemand beschwert (außer dass er generisch und immer der selbe ist), vong Qualität her.
     
    leary und diagnostix bedanken sich.
  9. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    14.179
    14179
    der hat bisher auch immer fett abgeolaft.
     
    diagnostix und muffy bedanken sich.
  10. JimiPb

    JimiPb Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    612
    612
    Danke für eure Antworten.

    Um die gedoppelten, gepannten Gitarren halbwegs monokompatibel zu machen, habe ich einen recht starken Hall auf dir jeweils andere Seite drauf. Also linke Gitarre --> Hall nach rechts.

    Mit dem recording selbst hatte ich nichts zu tun. Ich selbst bin großer Fan von 1 Mikrofon pro Quelle.

    Ich hatte die 8 Spuren direkt zu einer gerendert nachdem ich sie gemischt hatte.

    Ich denke es ist der Hall.

    Würdest du also den Overheads einfach >10kHz rausdrehen und den Gitarren untenrum mehr geben? Oder Oh generell leiser?

    Dachte ich auch. :(

    Klingt interessant. Werde ich beim nächsten Projekt mal versuchen.
     
    muffy und diagnostix bedanken sich.
  11. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    32.327
    32327
    Spontan haperts in erster Linie am Timing, ist nicht viel, aber noch schlecht genug das sich kein Groove einstellt.

    Bei den OHs kannst du gerne was bei 10k raus drehen, macht niemand weiß ich, aber das bringts.

    Bei den Gitarren muss denke ich auch einiges raus in den Mitten, wüsste jetzt nicht wo ich sowas schonmal gehört hätte. Die Frequenz ist auch so komisch das ich sie gar nicht spontan in Zahlen beschreiben kann.

    Ja klar, der Song kann was und der Sänger auch, da verliert man schnell mal den Blick fürs Ganze.

    Der Chorus geht nicht auf. Glaube ich höre da irgendwo Lead Gitarren und Backing Vocals, das Gerümpel muss nach vorne und breit!
     
    JimiPb bedankt sich.
  12. JimiPb

    JimiPb Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    612
    612
    Danke auch dir für dein ausführliches Feedback. Ihr helft mir wirklich sehr.

    Meinst du damit vor allem die Bassdrum?

    Danke für den Tipp.

    Meinst du eine störende Frequenz schmalbandig raus?

    Lead Gitarren gibt es nicht. Bis aufs Solo ist alles auf den 2 Rhythmusgitarren.
    Der Sänger hat im Refrain 3 mal gleich eingesungen. Die Band wollte die 2 "unterstützenden" Stimmen recht leise haben. Klang ihnen sonst zu künstlich.
     
  13. JimiPb

    JimiPb Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    612
    612
    Hier mal einiges nachgebessert:





    Zusätzliche Gitarren für den Refrain getrackt. Bei den Gitten auch einiges in den Mitten rausgedreht und den Hall verändert. Overheads hab ich auch entschärft und sonst noch ein paar kleinere Sachen.
     

    Anhänge:

  14. JimiPb

    JimiPb Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.08.16
    Punkte:
    612
    612
    Ich pushe mal