Information ausblenden

Merging Anubis: Bestes Audiointerface? [HDW]

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von flipnaut, 15.11.20.

  1. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.429
    13429
    Über diese Audiointerfaces wird hier so gut wie gar nicht diskutiert. Auf dem Papier und im Marketing scheinen diese aller höchste Qualität bereitzustellen - aber mit wenig Anschlüssen. Das ist ja im Homestudio Bereich oft völlig ausreichend...

    https://www.merging.com/products/interfaces/merging+anubis

    Die AD und DA Werte sind Mastering fähig:
    DAC= Dynamic Range 123 dB (A-weighted, typ.)
    ADC = Dynamic Range, 139 dB (A-weighted, typ.)

    Wird mit dem Rechner verbunden über ein Rj45 Internetkabel. Das verspricht sehr niedriger Latenzen.
    Gibt vier einzelne In- und Outputs.

    Das Interface scheint auch gleichzeitig ein super Monitor Controller zu sein.

    Was natürlich fehlt sind weitere Anschlüsse wie ADAT, MIDI, WC. Für mich persönlich wäre die fehlende Konnektivität ein Grund es dann doch nicht zu kaufen.

    Streetprice 1700,- ist auch krass, aber dafür bekommt man einen AD / DA Wandler, der gleichzeitig ein Interface ist mit Routingoptionen wie in Total Mix und niedrigen Latenzen...


    mastering.JPG
     
    flipnaut, 15.11.20
    #1
  2. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    5.536
    5536
    Die Konnektivität des Kistchens heißt Ravenna, bzw aes67.

    ich fand den hapi eigentlich interessant aber auch schon zu teuer. Am anubis störte mich, dass er nur 4 Ausgänge hat.
     
    rocking.xmas.man, 15.11.20
    #2
  3. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.429
    13429
    ja, das scheint eher was fürs Mastering zu sein... gibt wohl Leute, die mögen das Teil lieber als Lynx Hilo.

    Vergleichs-Box wäre wohl das ADI-2-Pro. Allerdings kann das nicht Mastern und Abhören gleichzeitig und es kann auch nicht Audiointerface sein. Insofern wären es wohl zwei +. für das Anubis.
     
    flipnaut, 15.11.20
    #3
  4. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.318
    31318
    Ganz schön viel Schotter.
     
    Schlumpfpeter, 15.11.20
    #4
  5. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.429
    13429
    Definitiv. Aber wenn da jetzt noch bisschen an inputs dran wäre wie adat midi etc wäre es ein super Teil. Vielleicht auch eine gute Alternative zu rme und Antelope interfaces... Ich nehme mal an sie wollten Mastering Leute primär ansprechen und nur den high level pro audio Bereich. Auch film, video und Fernsehen nehme ich an

    Aber naja: man könnte ja noch ein billiges USB audio interface via USB und den Schnittstellen ergänzen und hätte dann alles was man benötigt.

    Was merging da noch anbietet mit Horus etc scheint für größere Studios zu sein, die jeden Monat 3k in gear investen und das noch kurz mal eben verkabeln wollen ;)
     
    flipnaut, 15.11.20
    #5
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  6. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.318
    31318
    Ja, denke ich auch. Ich mein, wenn ich jetzt hier ernst machen würde, dann bräuchte ich auch sowas, mit meinen theoretisch allen schon längst gebauten selbstgebauten Kompressoren und EQs und Schönfärbern etc. pp :p

    Dank Acustica wird es allerdings immer unwahrscheinlicher, das ich mir sowas basteln und anschaffen werde....
     
    Schlumpfpeter, 15.11.20
    #6
    flipnaut bedankt sich.
  7. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.429
    13429
    Was das angeht: kann nur jedem empfehlen auf Lunchbox 500 series zu setzen... Günstig und klingt. Macht mehr Spaß als 2 bis 3 K teuro Kisten zu kaufen :)
     
    flipnaut, 15.11.20
    #7
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  8. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.318
    31318
    Ja... ich würd halt am ehesten selber bauen, weil ich auch auf so Elektrofrickelei stehe. Und wenn dann würde sich das bei mir eh primär nur um Mastersachen drehen... OK, evtl. n paar Bussachen, aber wirklich Mixing würde ich da nicht mit betreiben wollen. Gibt es überhaupt ne gute Auswahl an Masterprozessoren für die Brotdose?
     
    Schlumpfpeter, 15.11.20
    #8
  9. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.429
    13429
    Nein, wenn lohnt sich 500series nur für Mixing. Wozu Mastering? Du mischst damit so, dass ein buss mixing oder mastering gar nichts mehr besser machen kann... ;) Wenn ich dann noch was erneut eqn würde auf nem buss wäre das unsinnig. Parallel Comp für drums ist aber manchmal cool. Oder ein tape Plugin auf drums. Das kann aber schnell zu viel sein.

    Für Mastering Kram braucht man transparentes: 0.5db steps, transparente compression etc. Das findet man für 500series nicht. Solche Kisten kosten dann immens viel Geld as you know... Sind aber auch langweilig in so minni steps ;)

    Aber ein stereo 500 series Weg ist geil. Ich mache alles gerade und jeden Mix durch zwei Signale in VP28 Bt50 dbc-20 overstayer Mas. Schicke da einzelspuren durch wie zb Snare top und down. Oder auch mal stereo Overheads. Damit kann man ganze Alben mischen. Aber ich möchte noch paar einzelne eq (rnd 511 und Harrison 32) ergänzen und vl noch nen la3a buzz essence, 1176 Capi style oder ssl serpent. Dann hab ich ne Palette an Tools, die alle sehr unterschiedlich sind und die einige Farben bereitstellen. Das ist eher fun und macht Sinn fürs Mixen. Also allein ein stereo Weg bringt dich enorm weit.

    Oder du gehst den mastering weg: enorm teuer und engineers gibt es enorm viele. Sich da einen Namen zu machen geht nur wenn man an die top acts ran kommt. Und Mastern zur Freude macht irgendwie wenig Sinn. Mischen ist fun.

    Und wenn ich was Mastern will, bezahle ich das gerne!
     
    flipnaut, 15.11.20
    #9
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  10. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.318
    31318
    Ich mach alles nur just fpr fun, da mach ich mir gar keine Illusionen bzw. versaue ich mir den Spaß nicht damit igrendwelche Ambitionen in Sachen, damit Geld zu verdienen, zu bekommen.

    Ja so ein bsichen Dreckiger Kram für Summen ist natürlich auch nicht schlecht. So ein bißchen Stück für Stück Signale damit zersäbeln hat auch was. Also die Akai Tapemaschine ist imemr noch auf meiner Liste :D

    Auch als optisches Highlight im Wohnzimmer ..... sofern die Freundin mich lässt.
     
    Schlumpfpeter, 15.11.20
    #10
    flipnaut bedankt sich.
  11. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    2.897
    2897
    Die Stems/Busse durch hardware zu schicken ist schon ein riesen Spaß. Macht es die Mixe besser? Natürlich nicht, aber für mich irgendwie einfacher. Ich habe ein paar Sachen als "Soundmacher" für Drums, Vocals und den Rest. Die haben mehr oder weniger ein festes Setting. Ich mische direkt rein und nutze jetzt deutlich weniger PlugIns. Außerdem ist es total cool, wenn es blinkt und Nadeln im Takt schwingen :)
     
    TedStriker, 15.11.20
    #11
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    31.318
    31318
    Das glaube ich dir aufs Wort!
     
    Schlumpfpeter, 15.11.20
    #12
  13. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.429
    13429
    Bei meinen Recherchen kam noch heraus, dass die Lynx aurora n 8 USB sehr gut sind... Ist im Grunde ein audio interface aber mit mehr ein und Ausgängen...
     
    flipnaut, 17.11.20
    #13
    Schlumpfpeter bedankt sich.
  14. SGW1

    SGW1

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    880
    880
    Ich habe ein Anubis. Wirklich ein grandios klingendes Teil.
    Meistens benutze ich es als Kontrolleinheit in der Regie, im Studio/Konzertsaal steht dann mein Hapi.
    Wenn ganz klein mit nur zwei Hauptmikros mal reicht, nehme ich den Anubis alleine mit.
    Ja, ganz schön teuer. allerdings möchte ich ihn echt nicht mehr missen. Der Klang ist absolut grandios und die Freiheit im Aufbau auch. Ich habe 150m Cat auf der Trommel und seitdem ist es mir fast egal, wie weit mein Raum von der Bühne entfernt ist.
     
    SGW1, 05.12.20
    #14
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  15. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.429
    13429
    joa, meine Intensiv-Recherchen ergaben auch, dass der HAPI um einiges besser klingt als der Anubis. Bestimmt cooles Teil :) Ich habe beschlossen bei meinen alten Myteks zu bleiben. Das langt dicke. Und irgendwann gehe ich mal auf AES via einem rme 802...
     
    flipnaut, 05.12.20
    #15
    TedStriker bedankt sich.
  16. SGW1

    SGW1

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    880
    880
    Einen klanglichen Unterschied konnte ich nicht feststellen. Der Hapi hat allerdings 16 Mikrofonverstärker, der Anubis nur 2.
     
    SGW1, 06.12.20
    #16
  17. flipnaut

    flipnaut Themenersteller

    Registriert seit:
    05.01.05
    Punkte:
    13.429
    13429
    In mastering Foren stand dazu was. Hab einfach jeden thread gelesen, den es gab :)
    Bisschen colored sind die wohl auch. Anyway falsch machen kann man damit sicher nichts...latenzen gibt es wohl auch wie bei USB. So echte Vorteile hat man dann nur im pro audio Bereich bei langen Wegen und großen Studios.

    Einen klanglichen Unterschied hören auch nur Menschen mit extrem feinen Ohren denke ich. Ich Habs ja auch nicht gehört sondern nur gelesen :) meist muss man lange mit einem wandler arbeiten bis man sagen kann da hat sich was verbessert. Bei rme uc auf mytek Wechsel sind da nun schon mehr Details und es klingt weniger lowfi und extended, weil ich gerne Einzelspuren da durch schicke.

    Was wohl auch nicht ganz einfach ist sei das Einrichten des Geräts.
    Da ich schon bei total mix manchmal Logik Probleme habe, hab ichs dann schnell verworfen... ;) Für mich wird das zu techie oder Ingenieurig sein.

    Aber wer weiss... Das rme adi 2 pro fand ich ja zu klinisch in der besten filter einstellung. Man konnte das Gerät nicht an den Monitoren betreiben, wenn man es als ad da für Hardware Geräte genutzt hat. Das war echt die Krönung :) ein Gerät mit 4 Ausgängen, die dann aber nicht unabhängig voneinander funktionieren und die man nicht routen kann mit total mix :) stattdessen ist das Quasi nur eine Abzweigung des Outsignals für eine alternative Verkabelung. Wie man sowas auf den Markt bringen kann und Kunden vergrault ist mir nach wie vor unbegreiflich. Da kann man nur jedem zum anubis raten. Der kann das immerhin und kann mastering unit sein und audio interface zugleich. Da hat man an Musiker und Studios gedacht...
     
    flipnaut, 06.12.20
    #17
  18. TedStriker

    TedStriker

    Registriert seit:
    22.11.11
    Punkte:
    2.897
    2897
    Mytek ist top. Ich denke, in dem Bereich geht es eher um Geschmack und Features als um klangliche Qualität. Ich hab mein mytek mit einem metric halo via AES/Ebu ergänzt... Und wenn der Mix jetzt kacke klingt, liegt es sicher nicht an den Wandlern
     
    TedStriker, 06.12.20
    #18
    flipnaut und SGW1 bedanken sich.
  19. SGW1

    SGW1

    Registriert seit:
    29.10.13
    Punkte:
    880
    880
    Nein, der Anubis färbt nicht. Vielleicht wollen da auch einige Menschen etwas herbeihören. Und es liegt nicht an besonders feinen Ohren, sondern besonders guter Fantasie. Ist ja öfters so. Es sind übrigens exakt die gleichen Bausteine wie auf der Hapi Platine.
    Ich habe auch schon gelesen, dass die Pres im Horus besser seien als im Hapi ... es sind ein und die selben Einschübe.
    das Routing in der Aneman Software ist wirklich kein Spaß, das können andere besser.

    Gelesen haben ich zu den Geräten nicht so viel.
    Mit dem Hapi arbeite ich jetzt seit 5, mit dem Anubis seit 1,5 Jahren.
     
    SGW1, 06.12.20
    #19
    rocking.xmas.man, flipnaut und moon-dog bedanken sich.
  20. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    6.204
    6204
    Hallo, arbeitest du zufällig unter Windows 64bit? Wie sieht es denn da mit der Treiberstabilität und den Latenzen aus?

    Und wenn man das Anubis eigentlich nur als ´einfaches` Interface mit ein, zwei Eingängen nutzen will, ist da die Software kompliziert?

    Dritte Frage, ich habe bisher den Eindruck die Wandler des Anubis sind sehr offen und luftig. Eventuell besser für Klassik, als für Folk und Rock geeignet?

    Viele Fragen.... :oops:
     
    moon-dog, 06.12.20
    #20