Information ausblenden

Melodic Rock sucht Feedback NEUER MIX

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von breeze, 02.09.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    Hallo ihr lieben homerecorder,

    Ich hab mit meiner band bei mir zuhause mal angefangen was aufzunehmen! Ich bin warscheinlich vom optimalen mix noch sehr sehr weit entfernt, da dieses lied meine 2te "produktion" war!

    Jedoch hab ich schon viel zeit und mühe in den Mix miteingebracht!
    Ich bin für jede kritik von euch sehr dankbar, da ihr "etwas" ;-) mehr ahnung habt als ich!

    Mein equipment ist eher anfänger status!

    Interface: Tascam US 1641
    Vocals: SE2200A
    Git: SM57 / e609
    Bass: via DI in Leptop
    Seq: Logic 8

    hier der link:

    http://www.file-upload.net/download-1084166/The-edge-of-the-end4.mp3.html

    Vielen dank schonmal für euer feedback!

    Lg Flo
     
  2. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    64 user online... keiner wills hören :-(
     
  3. moio

    moio

    Registriert seit:
    14.02.06
    Punkte:
    789
    789
    Moin,

    also: für meine Ohren hängt da noch ein Stück Arbeit dran. ZU den Drums: Die Bassdrum klingt pappig, die Doppelschläge sind nicht timing-treu (habe ich das neulich nicht schon mal geschrieben?), überhaupt ist der Drummer nicht ganz timingfest. Die Snare ist verwaschen und geht hinten unter. Hihats viel zu laut und aufdringlich.
    Die Gitarren haben zuviel Hall, keine Brillianz. Warum nicht im Panorama verteilen? Dann vertragen sie auch mehr Bumms. Insgesamt noch zuviel Hall und Matsch.

    Grüße & Good Luck
    Markus
     
  4. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    was meinst du mit der kick? zuviel wums oder was anderes?
     
  5. moio

    moio

    Registriert seit:
    14.02.06
    Punkte:
    789
    789
    Nein, zu wenig Druck. Auf meinen Kopfhörern ploppt die BD nur vor sich hin. Die Snare knallt auch nicht. Versucht doch mal die beste Frequenz rauszuarbeiten.
     
  6. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    ich werd dann nochmal drüber hören!

    sonst noch irgendwelche sachen die verändert gehören?!?! für mich passt des eigendlich schon aber ich hab da ehrlich gesagt recht wenig ahnung davon! ich hab zwar "ahnung" von sound.. aber nicht wie man ihn richtig bearbeitet!

    Lg Flo
     
  7. moio

    moio

    Registriert seit:
    14.02.06
    Punkte:
    789
    789
    Such dir ein paar Referenztracks aus demselben Musikgenre und vergleiche die Sounds. Dann wirst du hören, was nicht stimmt.
     
  8. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    dann muss ich das ganze lied nochmal aufnehmen und mir equipment für 100.000 euro kaufen bis ich des dann so hinbekomme.. den sound!
    den tip find ich eher.. mau!
     
  9. moio

    moio

    Registriert seit:
    14.02.06
    Punkte:
    789
    789
    Was? So'n Quatsch. Du kannst mit einfachsten Mitteln einen brauchbaren bis guten Sound erreichen.

    Wenn du allerdings die Aufnahme schon nicht hinbekommen hast, hilft dir in der Tat das teuerste Equipment nicht. Wie willst du es denn sonst lernen, wenn nicht durch Hören, Analysieren und Probieren?
     
  10. cort1983

    cort1983

    Registriert seit:
    28.03.06
    Punkte:
    677
    677
    Ok, ich hab's mir eben mal angehört:

    Ich finde den Gesamtsound sehr "topfig". Die Gitarren müssen mehr rechts/links gepant werden. Die Stimme könnte teilweise etwas mehr nach vorne oder einfach nur lauter.
    Hast du die Snare von oben UND unten abgenommen? Wenn ja - dreh noch ein bisschen mehr Teppich rein. Die Bassdrum braucht untenrum mehr Pfund!

    Hauptmanko ist der Gitarrensound - der matscht alles zu. Das liegt wahrscheinlich daran, dass sie mit zu viel Gain aufgenommen wurden. Du musst da nochmal mit einem EQ ran und ordentlich ausdünnen! Und ruhig richtig hart nach außen panen!

    Grüße,
    Cort
     
  11. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    Hey danke cot1983! mit der bassdrum meinst du das ich den bass mehr anheben soll oder?

    meinst du mit zuviel gain die verzerrung vom verstärker oder zuviel pegel bei der aufnahme??

    aber vielen dank für euer FB! würd mich trotzdem auf mehr FB freun! ich lern ja nur von euch ;-)

    Lg Flo
     
  12. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    push!!!
     
  13. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Hey, für wohl den oder einen der ersten Versuche, Rockmusik zu mischen, klingt das doch gar nicht so übel.

    Also Bassdrum ist doch gar nicht so übel. Sie klingt vielleicht ein bißchen "weich", also versuche mal schmalbandig untenrum eine Druckfrequenz zu unterstützen und obenrum da wo´s "Klack" macht auch mit mittlerer bis großer Bandbreite was reinzuschieben, dann auf die Lautstärke achten. Übrigens : falls ich da richtig höre, ist gehörig Hall auf der Bassdrum oder vielleicht auf dem gesamten Schlagzeug in Summe. Also wenn, dann möglichst minimal, so daß man es mit einem Kopfhörer Solo abgehört gerade so hören kann, bzw. kurz vor dem Punkt wo man ihn erst wahrnimmt, wenn man den Hall ganz abschaltet. Auch das Drum nicht unnötig in Summe zuhallen, muss nicht sein, es wird dadurch nur indirekt. Eine Tiefenstaffelung passiert abgesehen von einem bißchen Hall auch ganz deutlich über bestimmte Höhen- Anteile, vor allem in den Becken. Die meisten Proberäume sind so suboptimal, dass man genug Raumanteile auf den Mikros hat.

    HiHat : die ist zu laut. Normal muss man sie nur minimalst reinmixen, bei manchen Musikstilen verzichtet man sogar ganz darauf. In dem Fall würd ich das eher ganz rausfahren oder wirklich nur ganz wenig rein machen. Die ist ja noch lauter als die Snare und macht nur psssssst...pssssst. Also da mal nachschauen, ob es mit den Höhen nicht übertrieben wurde.

    Die Snare ist dch nicht schlecht geraten. Allerdings klingt sie ein bißchen weit weg, obwohl sie anschienend keinen eigenen Hall, ergo vermute ich mal, dass sie zu sehr in verschiedene Mikros überspricht, das waren dann wahrscheinlich keine optimalen Mikros oder die Aufstellung war nicht optimal. Um das ein bißchen zu umschiffen, suche etwas den Kessel und hebe ihn hervor, dieses eher dumpfe Druckgeräusch um die 300 Hz herum, und eher mit mittlerer Bandbreite. Dann auch die hohen Mitten und Höhen achten, ein klein wenig Brillianz benötigt sie vielleicht noch und das Topfige kann man evtl. noch ein bißchen mildern. Damit die Snare groß klingt kann man ihr manchmal auch ein bißchen extra Hall drauf geben, ohne dass sie dadurch in den Hintergrund rutscht.

    Die Becken würde ich noch ein bißchen lauter machen und unterhalb von ca. 300 Hz mit einem Low Cut Filter doch deutlich beschneiden. Dann mulmt´s nicht so und die Snare und Toms können im eigenen Druckbereich unabhängiger arbeiten, sind besser rauszuhören und bilden u.U. auch nicht mehr doppelt ab.

    Zu den Gitarren : Nimm sie weiter zu den Seiten. Tieffrequentes Rumpeln bis ca. 90 Hz kann man mit einem Low Cut unterdrücken, dafür ein paar Hz darüber etwas mit mittlerer Bandbreite anheben. Nimm die scharfen Höhen um die 4 khZ mit mittlerer Bandbreite etwas raus und mach die Gitarren ein bißchen lauter. Sollte schon besser klingen. Der Sound im Refrain war wohl mit zuviel Verzerrer eingespielt, mit zuviel Höhen und Bass und evtl. das Mikro nicht so optimal platziert. Das kannst Du nur noch versuchen ein bißchen abzumildern.

    Zum Gesang : der ist in den Strophen zu leise und im Refrain zu laut. Schneid sie passend durch und zieh die Teile jeweils auf eine extra Spur für den Strophengesang und Refrain. Dann kannst Du den Sound unabhängig vom Refrain regeln, auch im Hall und bei der Kompression und dem EQ ggf. passend zur jeweiligen Passage anpassen. Oder mach eine Automation für die Lautstärke.
     
  14. breeze

    breeze Themenersteller

    Registriert seit:
    02.11.07
    Punkte:
    395
    395
    vielen herzlichen dank zehnvorsechs!!! endlich mal ne antwort mit der man arbeiten kann!

    vielleicht fällt ja einem von euch auch noch was ein!

    Lg Flo
     
  15. Plaudy

    Plaudy

    Registriert seit:
    06.12.07
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hi Flo,

    also zunächst muss ich sagen gefällt mir das Stück wirklich gut von der Idee her.
    Hier aber ein paar Kritikpunkte zum Mix:
    - Die Drums klingen nicht (vor allem Bassdrum "wummst" nicht und der Snare fehlt der Teppich
    - HH zu laut und aufdringlich
    - Hall auf den Drums zu stark
    - stellenweise leichte Timingfehler
    - Hall bei den Gitarren (vor allem beim Intro fällt es auf) auch zu stark, klingt wie in einer riesen großen Konzerthalle
    - Die Gitarren klingen matschig und verwaschen
    - Für den GEsang ist nicht genügend Platz frequenzmäßig (beißt sich mit den Gitarren)
    - Panning der Gitarren kann ruhig noch stärker
    - stellenweise leichte Intonationsprobleme beim Gesang


    Noch einiges an Arbeit, aber sicher nicht aussichtslos.
    Der Song hat Potential!

    Weitermachen

    lg
    Plaudy
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.