Information ausblenden

Lost in Memories [Erasure OST]

Dieses Thema im Forum "Feedback gesucht" wurde erstellt von TheRoot, 09.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. TheRoot

    TheRoot Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.09
    Punkte:
    2.377
    2377
    Hallo an alle,


    vielleicht kenn mich der ein oder andere hier noch. Vor einem 3/4 Jahr war ich das letzte mal hier und habe das "Konzert der 4 Minuten" (http://alturl.com/8y5e2) und div. kleineren String-Quartetten/Quintetten veröffentlicht.

    Jetzt bin ich endlich dazu gekommen meinen ersten Film zu vertonen. In 4 Wochen sind so 15 Minuten Musik entstanden.

    Der Film heißt "Erasure" und wurde von Smooth Motion Pictures ltd. produziert. (smoothmotionpictures.co.uk). Für diese Arbeite ich ab jetzt regelmäßig für div. Image-Filme und Dokumentationen. Erasure wird übrigens nur über kommerzielle Kanäle vertrieben.


    Das hier ist ein Teil davon:
    http://soundcloud.com/oliver-borchers/lost-in-memories

    Das ist aber noch lange nicht die Spitze des Soundtracks. Eher der 5. beste von 10 Tracks die in dieser Zeit entstanden.

    Ich würde mich über Feedback zum Mixing sehr freuen, da mir das noch ein bisschen schwer fällt. Ggf. auch gute Literaturempfehlungen?

    (Der Soundtrack ist ausschließlich auf Inears gemixt, lediglich zur Kontrolle auf RP6G2 in beschissenem Umfeld gegengehört)


    Beste Grüße,

    Olli
     
    TheRoot, 09.07.12
    #1
  2. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Hallo Olli,
    also deine Bedingungen sind natürlich denkbar schlecht... In-Ears + RP6G2... auaha...

    Das Problem, das ich bei der Beurteilung habe ist, dass der Anfang sehr experimentell ist und man nicht unterscheiden kann zwischen "klingt scheiße" und "ist so gewollt"... Wenn du sagst "hat so zu klingen", dann nehme ich dir das genauso ab, wie ein "hilfe, es klingt scheiße"...

    Ab 0:47 ist es etwas einfacher zu beurteilen, weil es eben nur noch ein reines Orchester ist und für deine Abhörbedingeungen klingt es echt ordentlich...

    Woran du noch feilen musst ist die Artikulationsweise der Einzelinstrumente... aber du spielst (in meinen Augen) schon recht weit vorne mit =) Ich glaube auch, dass eine qualitätiv hochwertigere Library hilfreich sein könnte...

    Aber wie gesagt - das Gefühl ist schonmal da und das ist der bester Grundstock!
     
    stefangeidel, 09.07.12
    #2
    TheRoot bedankt sich.
  3. Malquee

    Malquee

    Registriert seit:
    11.03.10
    Punkte:
    826
    826
    Habe mir gerade mal eine Beschreibung des Projektes durchgelesen und muss sagen, dass die Musik stimmungsmäßig sehr gut dazu passt.

    Kann mir das in so einem Film sehr gut vorstellen.

    Was ich persönlich gut finde, ist der Umgang mit der Dynamik in der Komposition. Meiner Meinung nach sehr gelungen.
     
    Malquee, 09.07.12
    #3
    TheRoot bedankt sich.
  4. TheRoot

    TheRoot Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.09
    Punkte:
    2.377
    2377
    Das war absolut so gewollt. Ich wollte es vom Mixing her ein wenig düsterer und gedrungener gestalten, weil die Atmosphäre auch dementsprechend ist.


    Besten Dank! Da hast du Recht, gerade die Woodwinds machen mir zu schaffen, aber das sind auch lediglich die Abgespeckten VSL Woods der Kontakt 8 Komplete. Restlichen Librarys sind EW Hollywood Strings, Hollywood Brass, SD, MOR (ich hatte aber lange Probleme diese richtig gut zu nutzen)

    Und genau das hat mir all die Jahre immer gefehlt.
    Das erfreut mich sehr!

    Dann habe ich mein Ziel erreicht, wenn es zum ohne Film schon zu passen scheint :D

    Ja, Dynamik ist mir sehr sehr wichtig geworden, weil es sie im Pop Bereich ja leider nicht mehr gibt.
     
    TheRoot, 09.07.12
    #4
  5. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    ... also ich muss es definitiv nochmal auf meinen Boxen zu Hause hören, aber wenn du das Ganze am Anfang wirklich experimentell und düster halten willst, würde ich die Gitarre noch mehr entstellen... Vielleicht durch ein Reverse Reverb?
     
    stefangeidel, 09.07.12
    #5
  6. Malquee

    Malquee

    Registriert seit:
    11.03.10
    Punkte:
    826
    826
    Eine sehr interessante Idee :) Ein Versuch ist es wert.
     
    Malquee, 09.07.12
    #6
  7. TheRoot

    TheRoot Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.09
    Punkte:
    2.377
    2377
    Das klingt ausgezeichnet! In Post Production muss ich noch einiges dazulernen [​IMG]
    Da die Deadline schon um ist probiere ich es zwar aus, es wird aber im Ende so bleiben. Das merke ich mir allerdings fürs nächste Mal [​IMG]
     
    TheRoot, 09.07.12
    #7
  8. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Bekommen wir das Ergebnis noch zu hören?
     
    stefangeidel, 10.07.12
    #8
  9. TheRoot

    TheRoot Themenersteller

    Registriert seit:
    19.10.09
    Punkte:
    2.377
    2377
    Ich bin die nächsten 2 Wochen nicht mehr im Studio, hab's mir aber aufgeschrieben :)
     
    TheRoot, 10.07.12
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.