Information ausblenden

"Live" Autotune beim Aufnehmen - Hardware oder Software?

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Benzo, 26.09.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Benzo

    Benzo Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    26.09.19
    Punkte:
    5
    5
    Guten Tag erstmal an das Forum, ich hoffe wirklich, dass es hier eins/zwei Leute gibt die sich mit meiner "Problematik" auskennen und mir eventuell sogar weiterhelfen könnten! :)

    Jetzt erstmal zu meinem Problem, Ich beschäftige mich nun schon seit ungefähr 3 Tagen damit, wie man in seinem Home Studio schafft, ein gut klingendes Autotune, auch schon direkt beim Aufnehmen erreicht. Mittlerweile bin ich mir auch ziemlich sicher, dass es genau dafür Hardware gibt welche exakt das widerspiegelt was ich vergebens mit Software (Melodyne, Antares Autotune 8/Pro) versucht habe zu erreichen.
    (hier einpaar Beispiele was Soundtechnisch meine: https://t1p.de/mb6e, https://t1p.de/odqj)

    Also zu Frage: Hat jemand irgendeine Ahnung wie die Hardware oder Software heißt und könnte mir eine Kaufempfehlung geben? Wäre wirklich sehr dankbar!

    Mit freundlichsten Grüßen,
    Paul / Benzo
     
    Benzo, 26.09.19
    #1
  2. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    Autotune? Was sollte man da sonst noch dafür brauchen? Das hat einen Live Mode mit sehr geringer Latenz.

    Wenn es noch weniger Latenz sein soll, dann ein UAD Interface. Apollo Twin oder Arrow. Dafür gibt es eine UAD Autotune Version die auf der internen DSP der Apollo Interfaces läuft. Mehr Live geht dann nicht mehr....... (;
     
    adrachin, 26.09.19
    #2
  3. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    19.632
    19632
    Mit Antares Autotune müsste das doch problemlos möglich sein.
     
    Entone, 26.09.19
    #3
  4. Benzo

    Benzo Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    26.09.19
    Punkte:
    5
    5
    Jain, möglich Aufjedenfall aber nicht das gewünschte "Soundbild" bei Antares etc. klingt es immer sehr eiernd, ich möchte jedoch den etwas metalischen Sound haben, bestfalls mit Hardware (Helicon-T1 zb.) welche jedoch noch wesentlich moderner ist.
     
    Benzo, 26.09.19
    #4
  5. Benzo

    Benzo Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    26.09.19
    Punkte:
    5
    5
    Danke dir erstmal! :D Suche aber nach einer bestfalls metalisch klingenden Hardware Lösung (so wie das Helicon-T1) nur eine etwas aktuellere hab das auch schön öfters in Storys gesehen, nur leider den Namen nie rausgefunden.. :/
     
    Benzo, 26.09.19
    #5
  6. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.570
    22570
    beim tc helicon voicelive3 ist meiner erinnerung nach auch sowas mit drin.
     
    jet2, 26.09.19
    #6
  7. Benzo

    Benzo Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    26.09.19
    Punkte:
    5
    5
    Danke dir! Genau nach sowas hab ich gesucht. :)
    Aber weißt du eventuell wie das Produkt heißt? ()
     
    Benzo, 26.09.19
    #7
  8. adrachin

    adrachin

    Registriert seit:
    06.05.14
    Punkte:
    2.426
    2426
    Der Effekt ist die eine Sache, der Sound eine andere. Alle von Dir geposteten Beispiele könnte man mit Antares Autotune hinbekommen. Für den jeweiligen Sound braucht es dann eben noch was nach Autotune.

    Den Sound X muss man einfach nur auflösen in der Gleichung. Also was sind die Variablen? Tuning = Autotune. Mit entsprechender Einstellung. Metallischer Sound, Bit Crusher zum Beispiel. Oder ein Filter.

    Die Hardware Lösung die Du suchst, ist eine Software Lösung. Und heist Know How. Das ist das Hirni. Das versteht, wie man die Zutaten zusammenmixt, damit genau das rauskommt....... (;
     
    adrachin, 26.09.19
    #8
  9. Nachtschicht

    Nachtschicht

    Registriert seit:
    20.08.11
    Punkte:
    19.501
    19501
    retune speed auf 0, tonleiter nicht auf chromatisch sondern auf die richtige tonart, dann hast du exakt das. natürlich erledigt autotune nicht gleichzeitig den job des compressors, eqs, sättigers und leichten chorus, der üblicherweise danach noch draufgelegt wird. aber wenn das unbedingt in einem rutsch direkt so aufgenommen werden sollte, würde einen natürlich auch nix dran hindern, alle diese signalbearbeitung direkt in den input-chain zu setzen und so aufzunehmen, allein...wozu? ist doch viel angenehmer, das im nachhinein noch anpassen zu können.

    ausserdem sind automatisierte intonationskorrekturen natürlich auch bisschen ein glücksspiel. je nachdem, wie gut du intonierst, kriegst du die menge an lustigen treppeneffekten im pitch, die du haben willst, oder aber halt weniger als du erhofft hattest oder mehr als dir lieb ist. deswegen nimmt man autotune meistens nicht direkt auf sondern hängt es hinter die aufnahme, denn dann kann man mit dem melodyne-style editor, den die meisten daws heute haben im zweifel sich die gewünschten schlenker noch dazumalen (oder die überschüssigen entfernen).
     
    Nachtschicht, 26.09.19
    #9
  10. CFR

    CFR

    Registriert seit:
    07.03.06
    Punkte:
    4.638
    4638
    Frage ich mich auch. Im Nachchgang kann man doch viel besser alles so biegen bis es passt.
    Melodyn wurde ja genannt.
    Oder nochmal einsingen (Jehova)
     
    CFR, 26.09.19
    #10
  11. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.570
    22570
    ich denke mal, der te möchte diesen effekt auch bei einem live-auftritt bringen können...
     
    jet2, 27.09.19
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.