Information ausblenden

Live-Act á la Kowalski

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von adl, 10.04.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. adl

    adl Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.744
    6744
    Hallo zusammen,
    bin gerade auf Laptopsuche mit dem Ziel sämtliche Clubs/Partys/Locations in meiner Nähe "Kowalski-mäßig" zu beschallen :D .
    Jetzt habe ich leider Alexander Kowalski noch nie live gesehen (nur gehört), finde aber sowohl seinen Stil als auch die Tatsache dass er eben live performt sehr geil. Ich habe in der Keys gelesen dass er live mit

    Ableton
    Powerbook
    TR909 und
    Virus B

    arbeitet. Also Ableton hab ich auch ;) am Rest feil ich noch (Laptop wird dass nächste).

    Jetzt würde mich aber interessieren WAS macht der Gute Alex denn dann live? Hat der alle Clips als Loops in Ableton? Und wofür dann die 909? Vom Virus benutzt er nur die Filtersektion (sagt er).

    Hat den Alexander Kowalski zufällig mal jmnd. live gesehen und ihm womöglich noch über die Schulter geschaut? Wäre über Hinweise (auch über andre Techno/Elekronik-Live-Acts) echt dankbar, denn ich strebe sowas in der Art eben auch an.


    Thomas
     
    adl, 10.04.06
    #1
  2. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
    hi.

    also ich hab alexander kowalski schon live gesehen und gehört.

    er hat hauptsächlich mit denm laptop gearbeitet - also mit ableton als sequencer.
    ich denke er hat alle loops auf der festplatte und synct dazu seine 909, weil die wahrscheinlich mehr druck erzeugt als gesampelte drums desselben gerätes. ausserdem kann man gerade live viel mit den drehpotis der 909 rumspielen, was bei kowalskis perkussivem sound für abwechslung sorgen kann und die leute zum kreischen bringt (siehe auch Richie Hawtin der ja früher hauptsächlich mit einer 909 + 303 + fx das publikum in ekstatische zustände versetzt hat).
    die filtersektion des virus kann man natürlich sehr gut als filter benutzen (hab selbst auch einen) da mittels eingangsbuchse soundmaterial sehr gut verwurschtelt werden kann.

    ich glaube ich muss nicht extra noch erklären was er jetzt live gemacht hat, denn lass mal ableton laufen, betätige nebenbei ne 909, eine virus und evtl das mischpult. dann wünscht du dir du wärst ein 20-armiger krake, glaub mir das.
    hab selbst auch schon mit ableton + virus + fx (chaospad) live gespielt und muss sagen dass die kombi gut funktioniert.
    dennoch würde ich dir raten A.Kowalski's sound nicht zu kopieren sondern vielmehr als inspiration für dein eigenes ding nehmen. ist glaubwürdiger, interessanter und auf dauer befriedigender.

    gruesse.
     
    sound30, 10.04.06
    #2
  3. adl

    adl Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.744
    6744
    Hey, dass ist ja mal ne aufschlußreiche Antwort! :right: Danke!

    Und keine Angst, hatte nicht vor Kowalski zu kopieren, finde nur seinen Stil klasse. Ich mach auch ganz viel so Downbeat-Sachen, aber wenn Teschno dann schon viel Percussiv + Flächen (KEIN Trance!)

    Du meinst also er hat die Drums, Hihat, Rids...also die ganzen Beatsachen von der 909 und nur die Flächen, Lead, Bassline und was der halt noch so für wabbernde und und spacige Töne hat vom Laptop. Hm, klingt lecker :p . Dummerweise kost die 909 immernoch so wahnsinnig viel.

    Bin jetzt am überlegen ob ich mir nen mörder-laptop (so 2 GHZ Dualcore, 17", 2Gig RAM ...) holen soll (ca. 2000 Euro) oder ne gescheite Drummachine z.B. die neue Jomox XBase 999. Dazu erstaml ne AirFX oder besser wäre natürlich das Chaosspad und dann könnt man schon nen ganz interessaneten LiveAct machen.

    Hatte mal die rote Korg Electribe (Drumsynth), aber fands nicht sooo toll mit dem Patter Programmieren im Hardware-Stil. Finde die Software-Lösung schon mehr "mein Ding".
    Was würdest du mir raten? So als LiveAct-Erfahrener?
     
    adl, 10.04.06
    #3
  4. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
    ich persönlich würde zu ableton live + ext. controller (zB uc-33 o.ä.) + kleiner mixer (12-16 kanäle) + ext. usb oder firewire soundkarte mit mehreren einzelausgängen raten.

    vorausgesetzt ist natürlich ein einigermassen schneller rechner. muss jetzt nicht ein superschneller dualcore sein, aber genügend ram (auf jeden fall 1 gb) sollte er schon haben damit live anständig läuft und du auch software-effekte benutzen kann.

    eine hardware-drummachine ist zwar schön und gut, hängt aber vom geldbeutel ab. so ne xbase kostet ja auch noch was, macht aber sicherlich spass. ne 909 würde ich nicht kaufen, weil ich denke dass der sound zwar fett klingt aber ne xbase technisch eher up-to-date ist.

    ich persönlich komme auch ohne externer drummachine gut klar. hatte zwar mal ne novation drumstation aber irgendwie war mir das dann doch zu umständlich. muss aber jeder selbst wissen.

    eine gute filterbank hingegen ist schon sinnvoll. ich benutze wie gesagt meinen virus a. der hat ne gute filtersektion und kann auch als vocoder umfunktioniert werden. und schön aussehen tut er mit all seinen blinkenden leds in der dunkelheit der clubs auch ;-)

    das sind so meine tipps fürs live-acten. du kannst die aber auf der ableton-seite auch noch weitere (video-) tutorials anschauen/ durchlesen.
    http://www.ableton.com/index/tutorials

    oder auch bei native-instruments.de mal das neue produkt 'core' anschauen. klingt sehr vielversprechend, aber leider kann ich (noch) nichts dazu sagen. wär aber sicher ne sünde wert :D

    wenn du weitere fragen hast - nur zu !!!

    gruesse
     
    sound30, 11.04.06
    #4
  5. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
    ach ja nochwas:

    ich will jetzt keine 'welcher laptop ist der beste'-diskussion lostreten, aber ich kann dir aus persönlicher erfahrung zu ibm oder sony-vaio laptops raten.

    und wenn du mal irgendwo spielen solltest, dann nimm das mal auf und stells als mp3 hier ins forum. würde mich interessieren.
     
    sound30, 11.04.06
    #5
  6. florida

    florida

    Registriert seit:
    10.09.03
    Punkte:
    1.654
    1654
    Hi,

    ich habe schon viele LiveActs -hauptsächlich aus dem Elekrtrogenre- gesehen. Wenn ein laptop am Start war, dann habe ich immer Powerbooks und iBooks gesehen!

    Die Dinger laufen auch echt zuverlässig, ein Freund von mir hat ein 12" iBook mit Ableton und Traktor und da geht einiges!

    Die dürften preislich jetzt auch ziemlich interessant sein, wegen dem MacBook Pro. Das kleine iBook wird mit Sicherheit preislich attraktiv für dich sein!

    Wie mein Vorrdner schon schrieb, solltest du auf jeden fall noch in ein externes Audiointerface mit mehreren Ein- und Ausgängen investieren! Natürlich nur sinnvoll, wenn du mit externer Hardware arbeiten willst, so hab ich´s zumindest verstanden.
    Ansonsten reicht die Mac-interne Soundkarte völlig aus!

    Zu der Geschichte mit 909 oder XBase:
    Es stimmt in der Tat, dass Hardware Drummachines einen dickeren Sound haben, solange sie nicht nur mit Samples arbeiten, wie jene 99.- Dinger ;)

    Ich hatte mal ein kurzzeitiges Vergnügen mit einer Xbase, und das Ding rockt!!!Das ist jeden Cent der 479.- wert, ganz ehrlich. Eine 909 kostet gebraucht das doppelte, im Anbetracht dessen, finde ich die XBase nciht wirklich teuer!

    Nicht zu verachten sind Effektgeräte wie ja schon gesagt wurde. Jener Freund arbeitet mit einem KaossPad und ich muss sagen, dass auch da echt coole FX zu finden sind!
    Soweit ich mich erinner benutzt A.K. einen Virus TI?! Von dem würde ich für live Sachen die Finger lassen, denn da geht es um Stabilität und Zuverlässigkeit, und das bietet der TI momentan noch nciht! Und wenn dir erst mal die Geräte abkacken, rennen dir die Leute weg und du kannst einpacken, deswegen oberste Priorität bei deinem Vorhaben sollte Zuverlässigkeit sein!
    Und wenn du nur den Virus wegen den Filtern willst, kannst du auch einfach einen Virus A oder eine Sherman Filterbank nehmen, das Filter bringt einem auch zum weinen!

    Alles in allem finde ich das gar nciht soo teuer was du dir da vorgenommen hast, zumal du ja schon Ableton hast! dau hast leider ncihts über dein Budget geschrieben...

    Nach meiner Rechnung kommst du mit 3.000.- Euro längst hin, wenn du dir nur Neuware zulegst! Das solltest du auch tunlichst tun, denn gerade im Livebetrieb, kann doch mal schnell was passieren, und da ist garantie immer gut!

    3.000 sind im Anbetracht auf 1.700 für nen neuen unzuverlässigen Virus echt nciht viel, die zeit bis man das hat ist ja absehbar...da ich jatzt nicht davon ausgeh, dass du in der Schule bist :roll:

    Ich hoffe ich konnte helfen!
    Lieben Gruß
    Florian
     
    florida, 11.04.06
    #6
  7. iGoA

    iGoA

    Registriert seit:
    23.01.06
    Punkte:
    931
    931
    Ich benutze seit kurzem Ableton Live mit nem Windows-Notebook (512MB RAM, 2Ghz Pentium). Läuft prima. Für Ableton Live braucht man übrigens nicht besonders viel Speicher, da die Clips von Festplatte gestreamt werden.
     
    iGoA, 11.04.06
    #7
  8. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
    ja, ist klar dass die clips von der festplatte kommen, aber die internen live-effekte bzw. vst-effekte / instrumente ziehen ja je nach komplexität rechenleistung und da isses schon von vorteil mind 1gb ram zu haben.

    allerdings muss ich zugeben dass ich auch schon mit einem 800mhz 256ram notebook und live 3 liveacts gemacht hab ohne probleme zu bekommen. oftmals sind limitierungen sehr inspirierend und kreativitätsfördernd. aber live 4 oder 5 läuft nicht mehr auf so ner ollen kiste, da kann man noch so viel erfindungsreichtum haben.

    hardware ist da von vorteil. die haben ja optimierte interne systemkomponenten.
     
    sound30, 11.04.06
    #8
  9. adl

    adl Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.744
    6744
    So, bin gerade frisch von Thoman zurück...ist halt toll in Bayern zu wohnen, so nah am Musikhimmel :D .

    Habe dort mal an diversen Drumcomputern rumgespielt. Hm...hat mich echt darin bestärkt dass das nicht meine Art des Produzierens/Muskmachens ist. Klar ist´s geil an Knöpfen rumzuschrauben, aber ich bin viel schneller bei dem Sound wenn ich den Drumatic nehm und mir die Bassdrum dort schnell zurechtschraub. Macht vielleicht auch die Gewohnheit, aber ist ja auch schön wenn man weiß wie man schnell und effektiv den richtigen Sound erhält.

    Die neuen Korg Electribes (wenn die überhaupt noch so heißen, die großen mit richtiger Röhre jedenfalls) fand ich irgendwie zu komplex und vielfälltig. Fand ich z.B. bei der machinedrum auch. Da kann man halt ewig in Mini-menüs rumeditieren...ich weiß nicht: Bei der original 909 war alles klar, übersichtlich...schon auch beschränkt in den Soundmöglichkeiten aber schneller konnte man mit der auf jeden Fall arbeiten.

    Habe dann noch an nen Synthi anstatt nem Drumcomputer gedacht (für Liveact) und mal den Creamware Prophet probiert (hab den Ni Pro53 und mag die Art von Sound seeeehr gerne), aber konnte mich mit dessen Sounds/Presets irgendwie nicht richtig anfreunden. Ich will mich ja auch nicht als Superchecker hinstellen, aber ich denk ich kann sagen was mir gefällt und was nicht (vielleicht gehn die Dinger auch einfach über meinen Verstand :roll: ;)

    Als Laptop würde ich halt gerne mit nem 17"Monitor arbeiten (soll ja auch den richtigen Desktop ersetzen), aber der kostet als Apple gleich richtig viel Geld. Und mein Intel Desktop läuft seit 5 Jahren stabil. Weiß nicht ob dass bei den Centrino´s anders ist, aber hätte nix dagegen bei Intel zu bleiben (ja gut die sind jetzt auch im neuen MacBook Pro ;) )

    Könnte von nem Kumpel die AirFx für 60 Euro haben, denk ich werd die mal testen, weil so bißchen Live-Filter-Action ist auf jeden Fall nötig.

    (Habt ihr noch Bock zu lesen :p)

    Haben Sony Laptops nicht meißt ne Festplatte mit 4500 Umdrehungen (hab ich mal gelesen)? Da müßte man dann immer ne externe Festplatte die schneller ist dranmachen 8-/

    Shit, würde echt gerne den Dell Precision M90 aber der hat 4-6 Wochen Lieferzeit :x
     
    adl, 11.04.06
    #9
  10. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
    ja, die sache mit hardware-drumcomputern. muss man mögen. ich persönlich bin da auch nicht der fan, wobei die natürlich nen ordentlichen rums machen.

    bei apple zahlt man ja auch das zugegebenermassen schöne design mit. aber so ein vaio braucht sich jetzt optisch auch nicht zu verstecken. ich habe mit windows xp bisher auch keine probleme gehabt. lief immer zuverlässig.

    die neuen sony vaios festplatten haben 5400 umdrehungen:

    http://shop.sonystyle-europe.com/So...=notebooks&langId=DE&campaignId=LEC-LP05NAVDE

    bei ibm machst du auch nix falsch. super verarbeitet. weiss aber nicht obs da 17" gibt.
     
    sound30, 11.04.06
    #10
  11. floppy8

    floppy8

    Registriert seit:
    01.08.04
    Punkte:
    1.881
    1881
    Hallo,

    ich würde dir von nem 17zoll-Laptop abraten. Ich habe nen 15 Zoll widescreen Toshiba und selbst der ist mir zu groß für unterwegs. Werde beim nächsten mal wahrscheinlich irgendwas zwischen 12 und 14 Zoll Widescreen kaufen. Spart Energie und Gewicht. Für live reicht mir das auch vollkommen aus.
    Für zuhause kauft man sich einfach noch extra ein 17 oder 19 Zoll TFT - kriegt man ja schon für 250 Euro.

    Ach so, Mac braucht man nicht. Ein Ibm-kompatibler Laptop der gleichen Preisklasse oder sogar etwas billiger tut es genauso. Wennn du vorher mit dem PC gearbeitet hast, gibt es kaum Gründe zum Mac zu wechseln.

    Drumcomputer lass wirklich besser weg. Der 909 Mythos ist eh gnadenlos überteuert. Lieber nen Synthie dazustellen, der einfach zu bedienen ist. Die Basics würde ich einfach aus Ableton kommen lassen. Ohne Band im Rücken braucht man eben auch ein gewisses Maß an Sicherheit, da würde ich mich auf zuviel Sync-Experimente nicht einlassen.
     
    floppy8, 11.04.06
    #11
  12. adl

    adl Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.744
    6744
    Da bin ich ja froh, dass mir mal jmnd NICHT zu nem Apple rät, weil jeder will einem nen Apple andrehen ("Ja also für Musik da ist Apple das einzig wahre...!")

    Würde zwar gerne ne 909 haben, (allein aus Kult-Gründen und natürlich auch für live) aber die ist mir echt zu teuer. Da kann ich auch Rebirth im Rewire-Modus in Ableton routen und hab sogar noch die 808 Sounds. Auf den Masterkanal noch n Kompressor gepackt und dann klingt dass auch schon schön fett.

    Die Sonys sehen auf jeden Fall klasse aus und haben schöne Displays, wobei ich eher auf nicht spiegelnde stehe.

    Werd mal bei den IBM´s gucken. Hmm, das mit "zu groß für unterwegs" ist natürlich schon nen Argument. Und daheim kann man echt den vorhandenen 19"er dranhängen. Die 15" sind schon recht wuchtig, wenn man die so im Laden stehen sieht. 15,4" ist da zwar "schlanker", aber für Ableton´s Session-Ansicht ist richtiges 15" wohl besser (weil höher). Was würdet ihr bevorzugen? 15" oder 15,4"?

    P.S. Gerade auf Ebay:
    Virus A

    Virus B

    Vielleicht wird mein Traum von nem Virus doch noch war?? Wollte damals unbedingt nen Virus C aber der war so hammerteuer, da hab ich´s aufgegeben. Sind die Sounds des Virus A nicht schon sehr ausgelutscht für die heutige Zeit? Nur als Filterkiste wärs auch n quatsch.
     
    adl, 11.04.06
    #12
  13. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
    also wie gesagt: bin mit windows pc echt zufrieden und würde mir auch keinen apple kaufen (hab bisher zweimal bei nem liveact erlebt dass der laptop abgestürzt ist und ratet mal was das war - richtig ein apple - muss allerdings nicht an apple liegen, aber egal).

    die neue vaio generation hat die sog. 'WXGA X-blackII' - TFTs die nicht mehr spiegeln sollen.

    mein lapi hat 14,1 zoll und reicht vollkommen aus. wenn du allerdings 15 willst dann greif zu. aber 17" sind echt groß. musst allerdings du wissen welche größe du haben willst und das argument "akkuverbrauch ist bei 17" größer" zählt nicht weil kein mensch nen liveact auf akku macht.

    würde den virus b nehmen wenn der preisliche unterschied nicht zu groß ist. hat einfach mehr zu bieten und ausserdem wird der virus a nicht mehr supported. ausgelutscht sind sounds eines synthies nie, es sei denn man verwendet ausschließlich die presets. durch rumschrauben kann man immer wieder neue sounds rauskriegen.

    und beim liveact immer mitnehmen: mehrfachsteckerleiste, adapterstecker, meherer cinch-cinch-kabel und ganz wichtig eine kleines lämpchen o.ä. und gaffa-tape zum fixieren der kabel (besoffene leute reissen diese versehentlich nämlich gerne mal raus).
     
    sound30, 11.04.06
    #13
  14. Stelzbock

    Stelzbock

    Registriert seit:
    12.02.06
    Punkte:
    2.510
    2510
    Urghh... Kowalski heißt mein Hochfrequenztechnik Prof..... :D
    (Sorry für OFF Topic, aber das musst jetzt raus ;) )
     
    Stelzbock, 11.04.06
    #14
  15. adl

    adl Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.744
    6744
    @ sound30
    Hey du hilfst mir wirklich weiter, danke! :bigup: Gerade die Tips mit Gaffa-Tape etc. Und Virus B ist auch eher mein Favorit, wobei ich mich schon als Preset-User outen muß (zumindest als Ausgangsbasis für weiteres zuechtschrauben der Sounds).

    Habe meine Erwartungen an den neuen Laptop schon ordentlich runtergeschraubt: muß jetzt nicht mehr die 2000 Euro- Rennkiste sein, sondern halt ein solides Laptop mit 15 - 15,4 Zoll, 2 Gig RAM und ner 7200er Festplatte. DualCore Prozessor wär halt toll...Shit wird doch wieder teurer ;)

    Werd aber mal die Viren bei Ebay im Auge behalten. Falls noch jmnd. Tips/Anregungen zum (technoiden) Liveact hat: immer her damit!
     
    adl, 11.04.06
    #15
  16. OGB

    OGB

    Registriert seit:
    17.12.05
    Punkte:
    213
    213
    ist zwar nicht mehr ganz zeitgemäß, aber ich mache meine liveacts mit cubase auf zwei uralten ataris, die über midi die hardware ansteuern. über ein mackie 8-bus gehts dann zur pa.

    quasi wie ein dj, nur statt der plattenspieler doppeltes equipment :p
     
    OGB, 11.04.06
    #16
  17. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
    ich hab da noch nen synthie für dich der live sehr interessant ist.
    nämlich der microkorg:

    http://www.korg.de/products/endprodukt.php?p_ref=132-1529

    kostet neu nur 400,- und ist sowohl als synthie zu empfehlen als auch liveact zusatz, weil er sehr klein und handlich ist, audio-ins,ein micro für vocoder-fx besitzt sowie weitere effekte onboard hat. ausserdem ist eine tastatur (anders als beim virus) intergriert.
    von der klangqualität her hat er mich auch überzeugt.

    wird auch meine nächste anschaffung sein.
     
    sound30, 12.04.06
    #17
  18. adl

    adl Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.744
    6744
    Hab gerade mal die Soundbeispiele durchgehört: Klingen echt gut! Gerade der Vocoder-Sound ist spitze. Außerdem günstiger als n Virus und nicht soviele Untermenüs (die mag ich ja nicht so ;) ). Hatte bei Thoman auch mal kurz dran rumgespielt, aber echt nur gaaaanz kurz, grrr...)

    Nochmal ne Frage wegen Laptop: Sind die Sony echt zu empfehlen? Klar super Display, stylisch wie´n Apple, aber Performancemäßig? Von mir aus kann das auch wie´n Businessteil aussehen, hauptsache es hat Leistung.

    Das Dell Teil hier
    wär klasse, ist sogar wasserdicht und stoßfest (=Clubtauglich), aber Dell kommt gerade überhaupt nicht nach mit der Lieferung, da kann man 8 Wochen warten :x

    IBM sind sicherlich stabil, wie siehts mit Toshiba aus? Irgendwer ne Ahnung?
     
    adl, 12.04.06
    #18
  19. sound30

    sound30

    Registriert seit:
    31.05.05
    Punkte:
    160
    160
    bei thomann sind die sony vaios topseller in der kategorie pc-laptop:

    http://www.thomann.de/de/pcnotebooks.html

    ein musiker freund von mir hat auch eins und schwört darauf.
    von toshibas hab ich weder gutes noch schlechtes bezgl. musik gehört.
     
    sound30, 12.04.06
    #19
  20. adl

    adl Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    6.744
    6744
    Aaarghh, war gerade in so nem Apple-Store und das neue MacBookPro ist echt fett:
    Stylischer als n Sony, DualCore, Klasse Display... dummerweise 2100 Euro.

    Da lief übrigends Win XP drauf und als zweites Betriebssystem halt OS.
    Das MacBook Pro hat lauter so geschickte Sachen:
    -keine Klapperlaufwerk wo man die CD draufpressen muß, man schiebt die einfach rein
    -Kabel werden mit Magneten festgehalten, wenn also jmnd.drüberstolpert ziehts die einfach raus
    -die Haken werden beim zumachen durch nen Magneten rausgezogen, sind also bei offenem Display nicht zu sehen /können also auch nicht abbrechen
    -super-robustes Alugehäuse

    Was halt gut ist, ist dass jetzt Windows auf den Aplles läuft. Da könnte ich also alle Programme (viel Freewarezeug was nur auf Windows läuft) weiterhin benutzen :D

    Hach das bringt mich jetzt aber in eine erneute Krise ;)
     
    adl, 12.04.06
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.