Information ausblenden

Literatur/Weiterbildung zum Thema Songwriting

Dieses Thema im Forum "Musiktheorie & Songwriting" wurde erstellt von burnbaby, 29.08.20.

  1. burnbaby

    burnbaby Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.08
    Punkte:
    44
    44
    Hallo,
    manchmal ist das Netz aber auch ein Fass ohne Boden. Ich suche schon seit Stunden nach Literatur oder online Kursen welche mir zum Thema Songwriting evtl. weiterhelfen könnte.
    Ich bin auf diverse Werke gestossen wie z.B.
    Interessant fand ich auch diesen Onlinekurs vom Berklee College aber bei dem Preis hört es dann doch auf ;)

    Vielleicht war ja jemand in der gleichen Situation wie ich und kann mir ein paar Tips geben. Dazu ein paar Facts zu mir.

    Ich spiele Seit über 30 Jahren Schlagzeug (Metal, Hardcore, Rock minimale Bebop Kenntnisse) und auch die Gitarre und Bass sind mir nicht fremd. Habe hier auch für das genannte Genre oben das ein oder ander geschrieben, ob das jetzt weltklasse war sei mal dahin gestellt :)
    Tonleitern, Dreiklänge, diverse Akkorde etc. sind mir nicht ganz unbekannt.

    Nun ist es in der Theorie ja so das es bestimmte Sachen wir Akkordfolgen, Harmonien, xy Ereignisse gleichzeitig, Arrangements usw. ja irgendwie gut funktionieren oder etwas interessant machen, korrigiert mich an der Stelle gerne aber genau da möchte ich mich weiterbilden.

    Mein Ziel ist mal Musik, nicht mit der Gitarre Riff für Riff auf gut Glück aneinander zu reihen, sondern vielleicht mal etwas theoretischer an die Sache heran zugehen. Ich würde gerne mal mehr mit meinen Midi Keyboard und diversen VSTis welche ich super finde loslegen und was schreiben.

    Oder wird es jetzt doch erstmal Klavierunterricht :eek:
     
    burnbaby, 29.08.20
    #1
  2. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    1.029
    1029
    Youtube -> Rick Beato - What Makes This Song Great?

    Rick Beato ist allgemein immer recht interessant, und ein angenehmer Typ.


    Und:
    Jeden Tag einen Beatles Song lernen. :)
     
    Graham, 29.08.20
    #2
    pitto bedankt sich.
  3. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.413
    5413
    +1 dafür!

    Von groß Theorie beim Songwriting halte ich persönlich nicht viel. Meist hört man das dann am Ende auch heraus (und das meine ich nicht positiv...)
     
    moon-dog, 29.08.20
    #3
    pitto bedankt sich.
  4. pitto

    pitto

    Registriert seit:
    14.12.07
    Punkte:
    7.807
    7807
    Die Songs, die einem gefallen, analysieren.

    Mach ich leider viel zu wenig, hilft aber ungemein...
     
    pitto, 29.08.20
    #4
    ranzman bedankt sich.
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    49.938
    49938

    Bei Deinem musikalischen Background kann ich Dir diesen jungen Herren empfehlen:



    Er hat auch einen Patreon Sponsorship und wohl auch online Kurse. Schau Dir mal die Vids an, der Mensch hat es drauf, er hat auch studiert, allerdings nicht aufm Berklee, ich habe ihn mal gefragt. Die Präsentation ist etwas eigenwillig vielleicht, aber er erklärt sehr gut Tonarten, Moden usw. und wie man sie einsetzen kann, um Stimmungen zu erzeugen. Also wirklich zum Einstieg interessant - etwas unstrukturiert vielleicht, aber dafür hat er eben diese Kurse.


    Bei Neue Jazz Harmonielehre wirst Du spätestens im 2. Kapitel aussteigen, das ist wirklich Harmonie am Hochreck. So abstrakt, dass man trotz Vorbildung schlicht nicht mehr begreift warum überhaupt.
     
    muffy, 29.08.20
    #5
  6. ranzman

    ranzman

    Registriert seit:
    02.06.11
    Punkte:
    499
    499
    >Die Songs, die einem gefallen, analysieren.

    Exakt das. Und nachspielen. Und auch mal was, was nicht sooo gefällt. Klavierunterricht schadet wahrscheinlich auch nicht, hält aber auch auf.:)
     
    ranzman, 30.08.20
    #6
  7. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.167
    7167
    Ich würde mich bei YouTube u.a. umschauen mit den entsprechenden Suchbegriffen. Ich habe mir da Einiges zusammengebookmarkt.
    Meine jüngste Entdeckung:


    Die dort 10 angeführten Schritte könnte man fast als 10 Gebote zum Songwriting betrachten
     
    mazze, 30.08.20
    #7
  8. moon-dog

    moon-dog

    Registriert seit:
    20.09.10
    Punkte:
    5.413
    5413
    Da haben mir schon die ersten 15 Sekunden gelangt. Gaaaanz übel....
     
    moon-dog, 30.08.20
    #8
  9. mazze

    mazze Master of Desaster

    Registriert seit:
    06.04.03
    Punkte:
    7.167
    7167
    Wieso?
     
    mazze, 30.08.20
    #9
  10. mWermut

    mWermut

    Registriert seit:
    05.08.16
    Punkte:
    2.905
    2905
    Hi @burnbaby,

    ..oder einen Queen-Song analysieren..

    ..hat zum Glück schon jemand für dich vorbereitet und es ins Netz gestellt..

    ..Hier als Beispiel-Link die Analyse von 'Don't Stop Me Now'
    https://www.queensongs.info/song-analysis/songwriting-analyses/no-synth-era/jazz/don-t-stop-me-now

    ..daneben gibt es auf der Site neben jeder Menge Queen-bezogener Info auch einen Crashkurs in Musik-Theorie..

    ..ich denk, da kann man schon eine Menge Honig saugen, ohne gleich die teuren Bücher bezahlen zu müssen;-)

    Viele Grüße, m
     
    mWermut, 02.09.20
    #10
    Graham bedankt sich.