Linux und Homerecording???


N
NULL
Guest
Hallo

Nutzt hier jemand ein linuxsystem zum recorden?

Geht das überhaupt, gibts dafür Software?
Ich fänd es spitze, da ich persönlich linux als BS favorisiere, nur was nutzt das Lieblingssystem, wenns nicht alles kann :(

Vielen Dank für eure Antworten
 
Lundstroem
Lundstroem
Registriert
18.10.02
Beiträge
149
Punkte Reaktionen
0
Punkte
159
Hi,

würd mich auch mal interressieren, weil ich´s nicht weiss... :)

Allerdings von den "Core"-Produkten sind eigentlich alle auf Basis
von PC Win/Mac OS 8/9 oder X

Deshalb empfiehlt es sich (zumindest zur Zeit) nicht, auf Linux aufzubauen,
da es dafür einfach zu wenig (gar keine?) Software/Plug-Ins/VSTi 2.0/sonstirgendwas gibt.

(wie gesagt, soweit ich weiss...:) )

kennt sich sonst noch jemand auf der Materie aus, bevor ich hier
bullsh**t verzapf?

cheers,

dtL.
 
neil
neil
Registriert
15.09.02
Beiträge
981
Punkte Reaktionen
3
Punkte
1.041
hi,

definitiv kann ich auch keine antwort geben, aber ich habe vor einiger zeit (noch nicht soo lange her) mal paar linux-foren in dieser hinsicht durchstöbert: das ergebnis ist leider tote hose - es scheint für linux nichts zu geben, was in komfort und qualität auch nur angehend an cubase o.ä. rankommt :-(
da bleibt einem doch nur regen (microsoft) oder traufe (apple).... :-x

martin
 
N
NULL
Guest
Ich hatte mal Kontakt zu Martin Endres (Camouflage-Sequencer für Amiga) gehabt, der wollte davon auch mal eine Linux-Version machen... Vielleicht findest du ja was, wenn du die Schlagworte meines ersten Satzes in verschiedenen Kominationen durch Google kloppst... ;)
 
N
NULL
Guest
Hi,

also wenn es etwas ähnliches wie soundforge oder wavelab sein soll (also nur audio-recording ohne MIDI), dann ist wohl <a href="http://audacity.sourceforge.net">audacity</a> die erste wahl (gibts übrigens auch für windows).

SloBurn

[ Geändert von SloBurn am 28.10.2002 08:25 ]
 
mkropfbe
mkropfbe
Registriert
09.10.02
Beiträge
1.036
Punkte Reaktionen
1
Punkte
1.127
hmmm.... wo soll ich anfangen?

Linux unterstuetzt so ziemlich jede (profi-)soundkarte durch
die treiberarchitektur ALSA.
Ich habe zB eine Hoontech DSP2000 mit dem ice1712 chip, es gehen
also auch Delta Series, Terratec aber auch RME Hammerfalls.
Das ganze geht dann in ein ASIO-pendant mit realtime-faehigkeiten
JackIt und dies kann dann von
anderen applikationen genutzt werden. Eine CoolEdit-aehnliche ist audacity,
aber die wirklich professionelle ist
Ardour.
Das ding kann mehrere I/Os, spuren, echtzeiteffekte, einfach alles,
was man so braucht. Effekte gibts genug durch die freie Effektbibliothek
LADSPA.

AAAAABBBBEEEEERRRRR: das alles is nix mit install-and-play, sondern
noch mit wilden kompilierungsorgien verbunden. Trotzdem, die entwicklung
geht rasend schnell, und es ist jetzt schon definitiv benutzbar. Es wird aber zB mit SuSE Linux eine aeltere version mit auf die CD gepackt...

so, try it out!

mfg,
Mike
 

Ähnliche Themen

stereolli
Antworten
22
Aufrufe
830
stereolli
stereolli
L
Antworten
13
Aufrufe
459
lassed_
L
SilentWarrior
Antworten
241
Aufrufe
7K
SilentWarrior
SilentWarrior

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben