Information ausblenden

Leistungsstarken PC - Lautstärke?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von BluesBrother, 11.09.20.

  1. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    341
    341
    Ich frage mich, ob man es hin bekommt einen extrem leistungsstarken PC zusammen zu bauen, der aber gleichzeitig so leise ist, dass man ihn in Studio stellen kann.

    Bei mir steht demnächst ein komplett neuer PC an. Ich würde ihn gerne so laut haben, dass er in der aktuellen Kombi aus Arbeitsbüro und Heimstudio stehen kann. Das Problem sind ja sicher die Lüfter. Gerade aktuell interessiere ich mich auch für eine RTX3090 als Grafikkarte. Ich frage mich, ob so etwas überhaupt funktioniert oder ob man so etwas einfach nicht leise genug bekommt.

    Dann lieber einen zweiten Rechner, nur für die Musik, der eben nicht so leistungsstark ist, dafür aber halt nicht zu hören? Zweiter Rechner wäre halt nervig, von wegen doppelte Verkabelung von Monitor, Tastatur, Maus etc. Alles in einem System wäre mir schon am liebsten. Zumal ich bei der Arbeit auch Überschneidungen habe.
     
    BluesBrother, 11.09.20
    #1
  2. mathiasbx

    mathiasbx Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.309
    1309
    Grundsätzlich würde ich da auf Wasserkühlung setzen und dazu eine passive Grafikkarte. Dann solltest du so nichts mehr von der Kiste hören :) Und das geht auch sehr leistungsstark. Die Frage ist, was du dir unter Leistungsstark vorstellst und wo dein Budget liegt.
     
    mathiasbx, 11.09.20
    #2
  3. BluesBrother

    BluesBrother Themenersteller Schrauber

    Registriert seit:
    28.01.16
    Punkte:
    341
    341
    Die RTX3090 ist die neue Flagship-Karte von Nvidia. Die ist sicher alles andere als passiv. Deswegen ja auch so ein wenig meine Frage. Ich habe mich bisher noch nicht damit auseinander gesetzt, wie man so ein leistungsstarkes System leise bekommt. Budget ist erstmal kein Problem, Hauptsache leise.
     
    BluesBrother, 11.09.20
    #3
  4. nooob

    nooob

    Registriert seit:
    28.09.15
    Punkte:
    557
    557
    Das ist mein aktueller Rechner, ich hör ihn nicht.
    Für ~ 1.500 € einen i9 mit 64GB RAM und schneller SSD für OS und Programme.

    Screenshot 2020-09-11 104820.jpg
     
    nooob, 11.09.20
    #4
    Funky_Boy bedankt sich.
  5. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.035
    4035
    Serverschrank ! ist die Lösung. Werde ich auch mal machen wenn ich wieder umrüsten muss.


    das kann man mit Adaptern machen. Hab mein Monitor via Splitter an 2 PCs. Je nachdem was grad gebraucht wird, macht die Anzeige
     
    Rec0rder, 11.09.20
    #5
  6. Fobicafa

    Fobicafa

    Registriert seit:
    31.10.11
    Punkte:
    697
    697
    Hallo, habe einen AMD Ryzen 3900 und dazu einen Alpenföhn (?) Lüfter, der ist locker 4x so Groß wie der Originale, dementsprechend gering ist die Drehzahl, dementsprechend hört man nichts. Zudem habe ich ein Schallisoliertes Gehäuse, Probleme mit Wärme gibt es nicht. Da ich auch zocke und Videos schneide habe ich noch 32GB Ram und eine GTX1080, die war ja damals auch das Flaggschiff, die Grafikkarte gibt es ja dann immer von verschiedenen Herstellern, Chip und Takt dann ähnlich, aber z.B. unterschiedliche Lüfter und dementsprechend unterschiedlich laut. Habe damals Vergleichstests gelesen und die leiseste besorgt. Mein Netzteil ist von "BeQuiet!"
    Also in Windows und beim Musikmachen höre ich absolut NICHTS, der PC steht unter dem Schreibtisch. Anfangs habe ich 2x gedacht der PC wäre aus (Kaffee geholt, Monitor war aus), dabei war er noch an.

    Wie das natürlich mit einer 3090 aussieht schwer zu sagen, aber grundsätzlich sehe ich da im Studio keine Probleme mit High-End und Lautstärke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.20
    Fobicafa, 11.09.20
    #6
  7. petera

    petera

    Registriert seit:
    23.10.09
    Punkte:
    288
    288
    Das geht sogar sehr gut. Wichtig ist folgendes:
    - keine mechanische Festplatte (HDD). Die sind laut! Am besten nur SSD verbauen!
    - Grafikkarte mit passiver Kühlung, also ohne Lüfter. Die sind meistens billig und laut. Vielleicht gibt es Ausnahmen, da bin ich nicht so informiert.
    - Wasserkühlung braucht es nicht. Gute Markenlüfter (z.B. "be quiet") sind so extrem leise, da hörst du nichts mehr. Einfach mal die Dezibel-Angaben vergleichen.
    - Beim Netzteil nicht sparen! Ein Markennetzteil mit gutem Lüfter (z.B. "be quiet") und ordentlich Reserve wählen.
     
    petera, 11.09.20
    #7
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    18.656
    18656
    Im Studiobetrieb brauchst Du die 3D-Funktion der Grafikkarte ja nicht. Check mal, ob die im 2D Modus passiv arbeitet (was sehr viele Grafikarten tun). Dann ist sie im "Studiobetrieb" lautlos.
     
    Entone, 11.09.20
    #8
  9. c-base

    c-base

    Registriert seit:
    11.11.05
    Punkte:
    231
    231
    c-base, 14.09.20
    #9
  10. Detune

    Detune DAW-Offizier

    Registriert seit:
    25.07.20
    Punkte:
    96
    96
    Ich fahre mit der Onboad Graka meines Intel Chips ( I710700k ) super. Be quit Lüfter drauf, be quit Netzteil und be quit Gehäuse. Kostet alles nicht die Welt. Mein Rechner hat mich 1350 gekostet und macht keinen Mux. Die Lüfterstärke lässt sich bei bedarf am Gehäuse noch regeln.
     
    Detune, 14.09.20
    #10
  11. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    5.097
    5097
    Ich empfehle aus eigener Erfahrung.

    https://www.silentmaxx.de/index.php?force_sid=4qhpbeo5skglcus7s2qbc1jk5m&

    Top-Beratung und Qualität. Einfach mal anrufen.
     
    Rex, 14.09.20
    #11
    c-base bedankt sich.
  12. Schlumpfpeter

    Schlumpfpeter Loudness-Opfer

    Registriert seit:
    23.06.10
    Punkte:
    27.989
    27989
    Aktuelle Grafikkarten fahren den Lüfter ja nur hoch, wenn er auch benötigt wird. D.h. wenn du nicht zockst, dann hörst du da auch nichts von.

    Zusätzlich noch einen großen Lüfter verbauen für CPU, DARK Rock pro ist so mit das Beste was es gibt in punkto Lautstärke, leises Netzteil wählen (z.b. von be quiet!), Gedämmtes Gehäuse kaufen und keine HDD sondern nur ssds verbauen. Das Ergebnis wirst du kaum hören, im daw Betrieb.
     
    Schlumpfpeter, 14.09.20
    #12
    Entone bedankt sich.
  13. c-base

    c-base

    Registriert seit:
    11.11.05
    Punkte:
    231
    231
    Danke für die Rückmeldung,

    Ich habe mir jetzt ein neues "Kenko" System Konfiguriert und warte sehnsüchtig drauf :). Gehe diesen Schritt, da ich sowieso endlich mal auf Win 10 umsteigen muss. Da ich mit dem bisherigen System doch regelmäßig an der Kotzgrenze war, habe ich gleich mal Nägel mit Köpfen gemacht.

    Bin sehr gespannt.

    Viele Grüße
    c-base
     
    c-base, 16.09.20
    #13
  14. HarrySH

    HarrySH

    Registriert seit:
    03.06.10
    Punkte:
    6.147
    6147
    Hab mir den Kenko mal angesehen und wie meinen DAX-PC konfiguriert. Dein Kenko ist mit dieser Konfig ca.
    200 € günstiger als mein Dax. Viel Spass damit.

    Ich höre meinen Rechner nur beim Hochfahren. wenn der DVD-Brenner kurz anläuft.


    Ich bin vor einem Jahr umgezogen und habe mir in meiner neuen Wohnung im Dachgeschoss eine neues Studio eingerichtet. Im Frühjahr habe ich mir einenDAX-Rechner geleistet. Bisher habe ich meine PC´s selbst gebaut, diesmal war meine Entscheidung zu Gunsten eines fertig konfigurierten Rechners - eben wegen der Lautstärke - gefallen.

    Ich hab mir eine neue Wohnung mit sehr guter Dämmung, Niedrig-Ernergie A++ gekauft. Da der Studioraum imDach äußerst leiseist, dachte ich mir, kannst ja mal die Ruhegeräusche Schalldrucktechnisch messen. Habe dazu ein Messmikrofon von Voltcraft "SL 50" benutzt. Mit Sicherheit nicht das beste Mikro, aber für mich reichts. Hauptsächlich benutze das Mikro um beim Mastern auf ca. 85 dB Schalldruck zu kommen. Aufgestellt habe ich das Mikro am Abhörplatz .

    Hier sind folgende Ergebnisse:

    Alle Geräte aus..............................................20,0 dB
    DAX-PC und Monitor eingeschaltet...............20,0 dB
    Behringer MX9000-Pult + ext. Netzteil ein.....20,2 dB
    Rack und Sony-Endstufe ein.........................20,5 dB (Lautstärke so eingestellt daß Schalldruck ca. 50 - 60 dB mit Musik erreicht)
    bei Masterschalldruck 85 dB..........................22,0 db (natürlich ohne Signal, nur Störgeräusche)
    Verstärker voll aufgedreht..............................36,5 dB (man hört schon die Störsignale der gesamten Anlage im Ruhezustand ohne Audio-Signal)

    Der Sony-Verstärker ist ein Hifi-Verstärker und hat eine Sinusleistung vn 2 x 90 Watt
    Mein Studio ist bis auf 2 Leitungen komplett unsymmetrisch verkabelt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.20
    HarrySH, 18.09.20
    #14
  15. c-base

    c-base

    Registriert seit:
    11.11.05
    Punkte:
    231
    231
    Danke :)

    DAX ist sicher auch eine sehr gute Lösung. :right:

    Ich hatte vor ganz vielen Jahren mal ein Silentmaxx Gehäuse, mit dem ich damals sehr zufrieden war. Eher durch Zufall habe ich diese Firma jetzt wieder entdeckt und mittlerweile bauen sie etabliert eigene PC`s daher hat hier mein Bauchgefühl entschieden.

    Bei meiner Konfiguration hätte der Unterschied zu DAX auch eher 6-700,- Euro betragen.

    Viele Grüße
    c-base
     
    c-base, 18.09.20
    #15
    Funky_Boy bedankt sich.