Information ausblenden

Lehrbuch für Metal?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von Ennui, 19.05.21.

  1. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.771
    7771
    Hi Leutz!

    Ich bin ja noch mit Peter Bursch aufgewachsen, lol.

    Was gibt es jetzt Gutes auf dem Markt für den Metal-Gitarrero?
    Ich lese Namen wie Troy Stetina oder Rob Thorpe.

    Tabs required!
    Englisch ist okay.

    Darf bei Adam und Eva anfangen (Basics trainieren ist immer gut), aber soll nicht gleich beim Apfelbaum wieder aufhören.

    Ein paar Ideen? Gibt es inzwischen vielleicht sogar was für 7-Saiter?

    Danke! :)
     
    Ennui, 19.05.21
    #1
  2. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    66.435
    66435
    Was willst du denn verbessern? Technik oder eher Theorie?
     
    muffy, 19.05.21
    #2
    Ennui bedankt sich.
  3. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    17.459
    17459
    Alles von Nicollo Paganini. ;)
     
    Glutamatjunkie, 19.05.21
    #3
  4. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.771
    7771
    Am liebsten Technik.

    Musiktheorie, hürks, nee du ... Hauptsach's scheppert.

    Gitarre!!!!!!!!
     
    Ennui, 19.05.21
    #4
  5. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    66.435
    66435
    Ich frage noch etwas mehr blöde Fragen: Was ist denn konkret das Ziel - mehr Ausdauer, mehr Präzision, Shredding, huge Riffs?

    Oder anders gefragt, wo soll die Reise denn hingehen?
     
    muffy, 19.05.21
    #5
    Ennui und Entone bedanken sich.
  6. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    28.466
    28466


    :lalala:
     
    Entone, 19.05.21
    #6
    Glutamatjunkie und Ennui bedanken sich.
  7. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.771
    7771
    Ja! :D

    Ok, wie rett ich mich da jetzt ...

    Da spielt Pagasatriani gar nicht selbst.
     
    Ennui, 19.05.21
    #7
  8. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    5.269
    5269
    Ist kein Buch, aber die Videos von dem find ich toll und den Titel von seinem Videokurs auch:

     
    Andaraginga, 19.05.21
    #8
    Ennui bedankt sich.
  9. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.771
    7771
    Danke! Werd ich mal durchspielen, aber wahrscheinlich schnell durch haben.

    Gesalzene Preise dafür, dass man seine Videos nicht downloaden kann (darf/soll).
    https://andreaboccarussoschool.teachable.com/
     
    Ennui, 19.05.21
    #9
  10. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    66.435
    66435
    Ich würde auch annehmen, dass das Medium Buch vielleicht nicht mehr ganz so zeitgemäss ist. Auf der anderen Seite, sich durch zahllose YT Vids quälen, in der Annahme, dass mal eins dabei ist...

    Wen ich gut finde sind auf YT Ben Eller (einfach den Namen suchen), der hat viele Tipps, was Technik angeht (Seiten abdämpfen, Pickslanting, Pinched Harmonics, usw.) oder Shred (ehemal Shredmaster Scott), der viel sehr unterhaltsame Harmonielehre macht. Beide haben auch weitergehende Patreon Seiten, deren Inhalt ich aber nicht kenne.

    Generell, hilft / half es mir, mit dem täglichen Üben von - wenn man so will - Drills und Rudiments.

    D.h. lieber jeden Tag 20 - 30 Min konzentriert "üben", als 2 Stunden daddeln. Üben = wenn's jetzt nicht so einen Spass macht.

    Als Drill kann ich z.B. (immer mit Metronom und lieber sauber als schnell) die 1234-Methode empfehlen. Man nimmt immer alle 4 Finger und startet in der ersten Position auf der tiefsten Saite, zum Metronom. Also 1234 auf E-Saite, dann auf der A usw. dann rutscht man auf der höchsten Saite nachdem man 1234 gemacht hat, einen Halbton hoch und spielt dann 2345 über alle Saiten wieder runter. Und wieder hoch und wieder runter und rutscht bei jeder "Wende" um einen HT hoch. Das ganze vom 1-12 Bund und wieder Retour.

    Sehr gerne kann und soll die Reihenfolge der Bünde geändert werden, also heute 1234, morgen 4231, dann 2314 usw. Man stellt schnell fest, welche Reihenfolge schwerer fällt als andere. Die "Stinker" besonders gut üben.

    Warum das Ganze? Ausdauer (den Hals hoch und runter dauert), Förderung von Fingerunabhängigkeit, v.a. in den Reihenfolgen, die "zwirbeln" (hier ggf. das Tempo anpassen), man benutzt alle 4 Finger (sehr wichtig) und schließlich das Dämpfen von Saiten (und zwar ohne affiges Bändchen) mit der Greif- und Anschlagshand.

    Dazu kann man je nach Bock mit der Anschlagshand zwischen Wechsel- Down- und Up-Picking variieren, was auch sinnvoll ist.


    Das Ganze noch mit Tonleitern und Moden spielen, z.B. alle Noten der C-Dur Leiter in der 1st Position 1234 hoch und runter und dann die jeweilige Seite hoch und runter. Dann hat man nebenbei noch etwas Theorie gemacht.
     
    muffy, 19.05.21
    #10
    Graham und Ennui bedanken sich.
  11. ModulationMatrix

    ModulationMatrix Faderhalter

    Registriert seit:
    10.09.13
    Punkte:
    39.063
    39063
    Ähhm Lehrbuch und Metal in einem Satz? das ist aber gar nicht TRVE :smil47eddbd8e1ae8:
    ich empfehle den American way

     
    ModulationMatrix, 19.05.21
    #11
  12. Andaraginga

    Andaraginga

    Registriert seit:
    22.09.03
    Punkte:
    5.269
    5269
    Kurs/Video 1 ist umsonst, oder?
    Ich hab den abonniert und find toll wie er spielt. Ob er als Lehrer was taugt, kann ich aber nicht sagen.
     
    Andaraginga, 19.05.21
    #12
  13. kerninger

    kerninger Flötenspieler

    Registriert seit:
    16.09.20
    Punkte:
    1.978
    1978
    kerninger, 19.05.21
    #13
    Ennui bedankt sich.
  14. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.633
    14633
    Instrumentenfreak, 20.05.21
    #14
    Ennui bedankt sich.
  15. BonesLazy

    BonesLazy Schrauber

    Registriert seit:
    03.01.13
    Punkte:
    1.123
    1123
    BonesLazy, 20.05.21
    #15
    Ennui bedankt sich.
  16. bemoll

    bemoll

    Registriert seit:
    20.07.05
    Punkte:
    833
    833
    Stetina ist immer für ne Reise gut:
    total rock guitar: a complete guide to learning rock guitar metal lead guitar
     
    bemoll, 20.05.21
    #16
    Ennui bedankt sich.
  17. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.771
    7771
    Okay, ich bin volldement.
    Mir ist eingefallen, dass ich noch einen music2me-Account für Klavier und Gitarre hab (nutzt aktuell ein Familienmitglied, weil ich keine Zeit hatte). *FACEPALM*

    Super Post, der das Gehirn durchspült. Danke für deine ständige Voice of Reason, wirklich super. Die 1234-Methode hab ich täglich durchexerziert als ich noch meine Profi-B-Promi-Musiker-Freundin hatte. Wundert mich nicht, dass ich das dann hab sein lassen. ^^ Vielleicht ist es Zeit zu Vergeben und mal wieder neu anzufangen (nur mit 1234, nicht mit der Verrückten :D).

    Den Ben hab ich tatsächlich schon lange abonniert. Der ist nur zwischen den vielen Streamer-Chick-Softporn-Channels untergegangen. Time for refocus.
    Vom Shred zwei Videos geschaut. Überfordert mich schon wieder. :oops:

    Danke allen nochmal und insbesondere Muffy.

    Die Buchtipps werd ich trotzdem mal beäugen. Hab mir jetzt auch mal das Rotten Apples Buch von den Smashing Pumpkins bestellt. Scheinbar wollte ich einfach nur Geld ausgeben. :rolleyes:
     
    Ennui, 21.05.21
    #17
    muffy bedankt sich.
  18. Navar

    Navar

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    2.151
    2151
    Den Bernth kann ich auch empfehlen für Lead Geschichten, Technik und Musik Theorie, der hat auch einen Patreon Account bei dem viel Content liegt. Einen Haufen guter Übungen veröffentlicht auch Jon Björk. https://www.jonbjorkmusic.com/

    Ganz nett gemacht, gratis, aber mehr für Beginner gedacht ist eine kleine Gitarrenschule von Synyster Gates (Avenged Sevenfold) bzw. dessen Vater. https://synner.com/ Allerdings findet man da auch einen ganzen Haufen an Practice Standards, alles mit Tabs und Erklärvideos. Andere Leute verlangen für das was die da gemacht haben auf jeden Fall Geld. :)

    Für so Modern Rhythm Geschichten hab ich mir auch mal https://riffhard.com/ mit dem John Browne von Monuments angeschaut. Da fand ich auch einige Übungen richtig gut. Der Typ ist schon krass was der so aus dem Handgelenk schüttelt. Die Preise sind aber schon sehr amtlich, muss man wissen ob sich das lohnt oder ob man sich das vielleicht nur mal nen Monat holt um neue Übungsanreize zu bekommen. Steckt soweit ich weiß auch irgendwie Joey Sturgis mal wieder mit drinnen, der muss sich ja an diesen ganzen Learning Platformen mittlerweile eine goldene Nase verdient haben.

    Oft ist ja das Problem wirklich über einen längeren Zeitraum einen einigermaßen strukturierten Übungsplan aufrecht zu erhalten. Ich hab mir dafür mit einfachen Google Scripts mal einen Übungsplan Generator geschrieben der mir auf Knopfdruck einen etwa 60 minütigen Plan auswirft mit Übungsblöcken zu je 10-15 Minuten.
    Dazu hab ich mir Kategorien überlegt die ich üben möchte. (Kondition, Alternate, Sweeps, Legato, Licks, Scales etc.) in diese Kategorien sortiere ich mir Übungen rein mit einem entsprechenden Verweis auf die Tabs und der Generator holt sich dann zufällig was daraus.
    Dazu notiere ich zu jeder Übung noch die aktuelle Übungsgeschwindigkeit. Nach einer Runde tracke ich mir noch mit einem Knopfdruck was ich gemacht habe um einen Überblick zu behalten ob auch alle Kategorien einigermaßen gleichmäßig über die Zeit dran kommen usw.
    Sowas ist in jeder Tabellenkalkulation super fix zusammengeschustert, ich könnt mir das auch als App schreiben, aber ich will ja Gitarre spielen und ich nicht coden.
    Mir persönlich hilft das, weil ich sonst auch eher zu der Kategorie gehöre, eine Übung einfach viel zu oft und zu lange zu machen und danach dann irgendwie auch wieder die Lust dran verliere. Dann geht das rumdaddeln-riffen-songs-schreiben los was ja toll ist, aber ich möchte auch insgesamt die Technik verbessern. So hab ich eine Art Routine und es kommen auch mal immer wieder neue Übungen dazu, ich muss Sachen ganz neu lernen usw.
     
    Navar, 21.05.21
    #18
    Graham, muffy, Andaraginga und eine weitere Person bedanken sich.
  19. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.771
    7771
    Auch ein ganz fetter Beitrag, merci!
    Gerade dein Tipp für einen strukturierten Übungsplan ist voll on point für mich. Mir fehlt's sehr an Struktur und ich brauch die aber dringendst.
     
    Ennui, 21.05.21
    #19
  20. Ennui

    Ennui Themenersteller Triangelspieler

    Registriert seit:
    28.02.16
    Punkte:
    7.771
    7771


    Hab mir das mal reingezogen. Seh ich da was nicht richtig?

    Ich dachte, Bsp.:

    Ich spiele E 1 2 3 4
    Sobald ich bei 2 bin, löse ich den Druck von 1, lasse aber die Fingerkuppe noch auf der Saite im 1. Bund leicht aufliegen. Dann bei 3, lasse ich Zeigefinger und Mittelfinger aufliegen, aber löse den Druck.

    Im Video sieht's aber aus als würde er alle Finger komplett runtergedrückt lassen?!

    Hoffe man versteht was ich mein.
     
    Ennui, 21.05.21
    #20