Lautsprecherrücken und Raumbehandlung

  • Ersteller Feierabendsegler
  • Erstellt am
F

Feierabendsegler

Registriert
13.09.23
Beiträge
73
Reaktionen
38
Punkte
197
Moin zusammen,

Ich hab den Bereich mit Raum einmessen und dämmenso ziemlich komplett gelesen und angefangen, meinen Raum zu behandeln. Das wird auch noch ein zwei Monate dauern, da mir aktuell das Kleingeld für Isolierung fehlt.


Jetzt aber zum eigentlichen Punkt.

In einem anderen Forum wird mir immer wieder erzählt, dass man am besten zuerst die Lautsprecher rückt und anschließend den Raum behandelt. So ganz will mir das nicht einleuchten, da sich bei späterer Raumbehandlung ja wieder alles ändert. Hab ich da irgendwas nicht verstanden? Ich dachte, ich frag Mal hier nach, da hier ja der eine oder andere sogar sein Geld mit der Geschichte verdient .

LG Chris
 
da sich bei späterer Raumbehandlung ja wieder alles ändert

Ich finde den Einwand durchaus berechtigt. Ist ja eh so eine Sache mit der Rückerei der Lautsprecher. In einem leeren 60 qm Regieraum sicherlich machbar und sinnvoll, wenn man flexibel ist, wo man die Lautsprecher später aufstellt. Wenn aber in einem 16 qm Raum eh keine Optionen bleiben dann muss man sowieso mit den Gegebenheiten leben.
 
Ich arbeite gerade auf 12qm. Alleine durch die 30cm isorock an der Rückwand zb kam der ganze Tisch ebenfalls um 30cm noch vorne
 
Lautsprecherrücken erst am Ende, wenn der Raum fertig ist. Davor stellst Du die PI x Daumen so hin, wie sie später stehen sollten und nutzt diesen Punkt als "Referenz" für alle Zwischenmessungen, damit Du nachvollziehen kannst, welche Maßnahme was grob gebracht hat. Du hast das schon ganz richtig verstanden, dass sich bei späterer Raumbehandlung alles ändert. Bzgl. des rückens später, 2cm-Schritte bringen da schon messbare Unterschiede. Ich habe hier nach Abschluss aller Baumaßnahmen über mehrere Wochen immer wieder etwas rumgeschoben, gemessen, damit gearbeitet usw. Eine 100% perfekte Frequenzkurve wird hier vermutlich niemand hinbekommen, sprich man muss sich mit dem für sich selbst bestem Kompromiss arrangieren.
 
Dann hab ich da doch keinen Knoten im Kopf. Hab schon ein wenig an mir gezweifelt
 
Wen interessiert denn bitte der Lautsprecherrücken?
Vorne spielt die Musik.
 
Lautsprecherrücken erst am Ende, wenn der Raum fertig ist. Davor stellst Du die PI x Daumen so hin, wie sie später stehen sollten und nutzt diesen Punkt als "Referenz" für alle Zwischenmessungen, damit Du nachvollziehen kannst, welche Maßnahme was grob gebracht hat. Du hast das schon ganz richtig verstanden, dass sich bei späterer Raumbehandlung alles ändert. Bzgl. des rückens später, 2cm-Schritte bringen da schon messbare Unterschiede. Ich habe hier nach Abschluss aller Baumaßnahmen über mehrere Wochen immer wieder etwas rumgeschoben, gemessen, damit gearbeitet usw. Eine 100% perfekte Frequenzkurve wird hier vermutlich niemand hinbekommen, sprich man muss sich mit dem für sich selbst bestem Kompromiss arrangieren.
ich habe die letzten Tage hier auch etwas rumgerückt und bin ziemlich erstaunt wie stark sich das ganze Klangbild dadurch ändernd..! Manchmal macht man dadurch nicht wirklich was besser sondern eher schlechter, manchmal wird es aber auch deutlich besser.. Da kann man nur immer wieder schieben und messen bis der Artzt kommt...

Was habt ihr denn für Optionen um wirklich sicherzustellen das die Phantommitte stimmt und das Mono-Signale gefühlt absolut vor der Nase stehen? Klar, man kann zig Referenz-Tracks durchhören, das wäre eine Option.

Bei mir ist es allerdings subjektiv so, dass bei manchen Songs die Kick, SN, Bass und Vocals wirklich 100% aus der Mitte kommen und bei anderen Songs sind manche Signale wieder leicht verschoben nach links oder rechts. Entweder die SN oder die Vocals sind dann leicht links oder leicht rechts oder ich bilde mir das nur ein..

Eine andere Option ist es ja mit VSTi's rumzuspielen aber auch da ist es fast dasselbe. In SD3 z.B. gibt es Presets mit Mono-Drums. Die kommen wirlich aus dem Center. Bei anderen Presets hab ich das Gefühl das die SN manchmal leicht links ist.. kann also vielleicht auch an der Räumlichkeit liegen durch Overheads oder Raummikros etc..
 
Dann hab ich da doch keinen Knoten im Kopf. Hab schon ein wenig an mir gezweifelt
ich weiß noch wie ich damals tagelang damit verbracht habe meine Speaker durch nen leeren Raum zu schieben in 5cm Schritten weil Mister Coffe Boy mir das damals so geraten hatte.. Immer wieder Box rücken, Mess-Mic rücken, Zollstock raus, nachmessen, REW Messung abfeuern usw.

Gebracht hat's nicht viel.. Außer die Erkenntnis das sich der Frequenzgang jedesmal ändert und sich Dips & Peaks der Moden immer etwas verschieben.. Das ist aber auch so wenn man Mineralwolle in die Ecken stellt.. Also hätte ich auch gleich damit beginnen können
 
Für Phantommitte habe ich mir eine closed HiHat genommen. Die ist gut ortbar. Track in der DAW auf Mono und Pan in die Mitte. Der Rest ist dann tatsächlich Ausrichtung der Boxen. Ich habe bei mir penibel darauf geachtet, dass die Abstände zwischen Boxen und Abhörposition auf beiden Seiten wirklich gleich sind. Wenn das passt, klöppelt dir die HiHat auch tatsächlich gefühlt auf der Nasenspitze.
 
Gebracht hat's nicht viel.. Außer die Erkenntnis das sich der Frequenzgang jedesmal ändert und sich Dips & Peaks der Moden immer etwas verschieben.. Das ist aber auch so wenn man Mineralwolle in die Ecken stellt.. Also hätte ich auch gleich damit beginnen können
Behandelt antwortet der Raum allerdings anders. Deswegen sollte man das Rücken auch erst am Ende machen, das gehört eher zum Finetuning. Und klar, Dips & Peaks werden sich bei jeder Position etwas ändern, mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Phase. Ziel der Übung ist es ja, den besten Kompromiss aus FG und Phase an ungefähr der Wunschposition zu finden.
 

Ähnliche Themen

Recording.de
Antworten
0
Aufrufe
337
Recording.de
Recording.de
Mindsteps
Antworten
17
Aufrufe
6K
thomasvonwelt
thomasvonwelt
M
  • Artikel
Interviews Dominic Miller
Antworten
0
Aufrufe
28K
M
M
Antworten
0
Aufrufe
20K
M
M
  • Artikel
Interviews Moya Brennan
Antworten
0
Aufrufe
14K
M

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Zurück
Oben