Information ausblenden

Kopfhörer

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Rainer_Hain, 06.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Rainer_Hain

    Rainer_Hain Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Nun habe ich auch mal eine absolute Newbie-Frage zu einem Thema, von dem ich peinlicherweise keinen blassen Schimmer habe, nämlich Kopfhörer:

    Ich werde bedingt durch die Geburt meiner Tochter demnächst wohl verstärkt mit Kopfhörer arbeiten müssen, wobei mir allein schon die Vorstellung davon Unwohlsein verursacht ;)

    Kopfhörer waren für mich bisher das notwendige Übel, wenn ich mal mein eigenes Gekrächze aufnehmen wollte oder wenn ich Gitarren daheim eingespielt habe. Und dabei war mir der Sound komplett egal, Hauptsache, ich habe den Drummer laut gehört ;)

    Dementsprechend sind die einzigen beiden in meinem Besitz befindlichen Kopfhörer auch nicht der Rede wert (Sennheiser HD 215 und irgendein Funkteil von Phillips).

    Ich will auf dem Ding keine amtlichen Mischungen machen können, weil ich das mit Kopfhörern sowieso nicht könnte - glaub' ich. Aber ich hätte gerne einen einigermaßen neutralen Sound - also eben nicht die typische Hifi-Badewanne - und vor allem eine gute Mittenwiedergabe wäre mir wichtig. Ich habe für Gitarrenrecording nämlich einen Kemper angeschafft und auf meinen beiden Billigkopfhörern klingt das erbärmlich und damit würde ich keine zwei Stunden Gitarrensession durchhalten. Meine mikrofonierten Amps klingen über die Kopfhörer aber auch scheiße, nicht dass mir jemand jetzt einen Marshall und ein gutes Mikro empfiehlt - habe ich nämlich beides schon.

    Ich möchte also ein Teil mit dem man länger ermüdungsfrei aufnehmen, abhören und editieren kann und vielleicht auch schon mal ein bisschen Leveling machen kann, ohne sich automatisch komplett zu verhauen.

    Von der Preisklasse habe ich so an 200 Euro gedacht. Sollte es natürlich das Hammerteil geben, was quasi eine Geithain Box mit Plüschohrwärmern darstellt, dann würde ich auch mehr Geld in die Hand nehmen. Aber auch nur dann...;)
     
    Rainer_Hain, 06.08.12
    #1
  2. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.937
    23937
    karumba, 06.08.12
    #2
  3. TheRemix

    TheRemix

    Registriert seit:
    14.08.07
    Punkte:
    513
    513
    Moin!

    Es gab hier vor kurzem einen Kopfhörervergleichstest. Als kleine Übersicht ganz nett. Dann musst Du allerdings selbst Testhören. Da führt kein Weg dran vorbei. Ein paar CDs, die Du gut kennst, mitnehmen und die Modelle Vergleiche, die in die engere Auswahl kommen.
    Wenn es nur ums Mixen geht, werden häufig halboffene bevorzugt, da viele die als weniger ermüdend empfinden.

    Gruß, TheRemix

    Edit: zu spät...
     
    TheRemix, 06.08.12
    #3
  4. Cocktailparty-Effekt

    Cocktailparty-Effekt

    Registriert seit:
    21.05.12
    Punkte:
    141
    141
    Da kann ich auch den SRH840 empfehlen.
    Deutlich zurückgenommene Höhen lassen ermüdungsfrei arbeiten. Auch stören keine stark aufgeblähten Bässe. Die Räumlichleit - Breite und Tiefe - ist deutlich überdurchschnittlich; diese wird allerdings durch eine Rücknahme der Frequenzen 500-1000 Hz erkauft.

    Einen Kopfhörer, der mir die Mittenfrequenzen sauber auffächert, wünsche ich mir auch seit langem (meiner Meinung nach kommt da der AKG K 240 DF am nächsten dran).
     
    Cocktailparty-Effekt, 06.08.12
    #4
  5. Rainer_Hain

    Rainer_Hain Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Erst mal vielen Dank für die Antworten. Den Kopfhörertest von Karumba hatte ich schon gelesen - ich weiß ja aus dem alten KB-Forum, dass er bei Kopfhörern eine echte Instanz ist - aber ich hatte nicht richtig herauslesen können, welcher die besten Mitteneigenschaften speziell für meine Gitarrenanwendung hat. Ich bin auch gerade dabei, mir auf dem Kemper meine eigene Library zusammenzustellen und dazu muss ich längere Zeit die Fiedel solo spielen können und das nervt die Familie. Wenn der Kopfhörer aber die Mitten nicht gut bringt, nervt es mich. Auch nicht besser ;)

    An den Shure SRH840 hatte ich aufgrund Karumbas Urteil auch schon gedacht, aber wenn der nun ausgerechnet zwischen 500 und 1000 Hz etwas zurückhaltend daher kommt, komme ich etwas ins Zweifeln. Dann wäre der AKG 240 am Ende etwas für mich, den könnte ich hier vor Ort auch mal probehören.

    Ob's denn Sennheiser auch in einem für mich leichter zu erreichenden Laden gibt, muss ich morgen mal recherchieren. Der kommt dann auch auf die Liste.

    Also noch mal herzlichen Dank, das bringt mich schon ein Stück weiter.
     
    Rainer_Hain, 06.08.12
    #5
  6. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.937
    23937
    also der shure ist von allen schon irgendwie am ausgeglichensten was den frequenzgang angeht. ich habe nicht in erinnerung, dass er bei 500-1khz zurückhaltend ist. beim DT380 & auch beim ATH-M50 sind die mitten etwas welliger. von den AKGs finde ich eigentlich nur den k701 brauchbar, der rest gefällt mir garnicht & gerade wenns dir auf die unteren mitten ankommen...die AKGs komprimieren ab da nach unten schon recht deutlich. den AKG 240 würde ich dir nicht empfehlen, der frequenzgang ist nicht gut.

    probehören kannst du sie sogesehen alle irgendwie. ich würde mir wohl mal 2-3 bei thomann bestellen, einen behalten & die anderen zurückschicken.
    mittlerweile würde ich den sennheiser PC350 über dem DT 380 empfehlen, da der PC350 etwas ausgeglichener (weniger bassig) ist & ich das problem mit dem lautstärkeregler mit kontakspray lösen konnte: imaging-problem gelöst.
     
    karumba, 06.08.12
    #6
  7. Cocktailparty-Effekt

    Cocktailparty-Effekt

    Registriert seit:
    21.05.12
    Punkte:
    141
    141
    Sorry, vielleicht habe ich das etwas missverständlich geschrieben ...

    Erstmal zum AKG K 240 DF: Den gibt`s schon lange nicht mehr; das ist der einzige Kopfhörer den ich kenne, der in den Mitten einigermassen neutral ist; allerdings hat der sehr reduzierte Höhen und Bässe und die räumliche Tiefe ist nur durchschnittlich.

    Zum Shure SRH840: Das mit den 500-1000 Hz höre ich eindeutig raus, das muss allerdings nichts schlechtes sein.
    Bei Kopfhörern muss man wohl immer Kompromisse dieser Art eingehen.
    Auf jeden Fall kann man mit diesem Kopfhörer längere Zeit entspannt arbeiten und deshalb empfehle ich ein Antesten.
    Ob du mit diesem Klangbild arbeiten möchtest, kannst natürlich nur du entscheiden.
     
    Cocktailparty-Effekt, 07.08.12
    #7
  8. Rainer_Hain

    Rainer_Hain Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Ich muss den Thread kurz noch mal hochholen:

    Im Kemper-Forum, wo auch gerade nach Kopfhörern gefragt wurde, gab ein User eine unbedingte Empfehlung für Grado (und dabei für den SR60i) ab. Ich muss zugeben, da ich kein Hifi-Freund bin, sagt mir diese Marke überhaupt nichts.

    Kennt jemand von Euch die beiden Einstiegsmodelle SR60i und SR80i? Die sind preislich recht attraktiv und alles was ich darüber bisher finden konnte, klingt nach einer recht linearen und eben nicht-hifi-mäßigen Wiedergabe. Das könnte interessant sein.
     
    Rainer_Hain, 20.08.12
    #8
  9. karumba

    karumba Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    01.01.10
    Artikel:
    6
    Punkte:
    23.937
    23937
    ich habe mal einen grado gehört (bezeichnung weiss ich nichtmehr). mir hat er überhauptnicht gefallen (extrem hell & ohrermüdend) & zum mischen war er völlig ungeeignet.
     
    karumba, 20.08.12
    #9
  10. Rainer_Hain

    Rainer_Hain Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Okay, danke, also doch eher genau das, was ich NICHT will ;)

    Dann werde ich mir morgen erst mal den Shure SRH840 zur Ansicht bestellen, der scheint mir am ehesten entgegenzukommen.
     
    Rainer_Hain, 20.08.12
    #10
  11. whitealbum

    whitealbum

    Registriert seit:
    22.01.06
    Punkte:
    27.961
    27961
    Hallo Rainer,
    ich bin von zu Hause auch Gitarrist, nehme meine Amps (VOX AC30, Fender Twin Reverb und Co.) mit e606 und/oder AEA R84 Bändchen ab.
    Da ist mir der Kopfhörerklang auch wichtig,und ich muss sagen, das der Klang mir unter dem SRh840 gefällt.
    Keine Frage, wenn ich im Ampraum stehe und spiele, ist das nochmal ne andere Welt (man fühlt ja hier auch den Druck ;-)
    Aber mit dem SRH 840 klingt es besser als mit den anderen KH, die ich habe (Beyerdynamic DT770, Ultrasone 750 Pro, AKG 271 MKII).
    grüße
     
    whitealbum, 22.08.12
    #11
  12. akl

    akl

    Registriert seit:
    29.03.11
    Punkte:
    21.300
    21300
    Hallo Rainer,

    ich denke Du kommst nicht drumherum, ein paar Modelle auszuprobieren, die Dir von den Empfehlungen her am geeignetsten erscheinen.

    Für eine grobe Vorauswahl würde ich mit karumbas Test (druck Dir die Interessantesten aus oder mach Kurznotizen pro/contra) in einen Shop gehen und eigene Notizen zu jedem getesteten Modell machen. Ideal wäre, wenn Du einen grossen Shop in der Nähe hast, wzB Musicstore, dann kannst Du möglichst viele Modelle antesten.

    Interessant ist auch der Erfahrungsaustausch mit anderen Kunden, der brachte mich auf einen Kopfhörer, den ich dann klasse fand, kann mich aber leider nicht mehr an das Modell erinnern.

    Beim selber Testen kommt die große Überraschung, nicht nur hinsichtlich des Klangs, sondern auch hinsichtlich Tragekomfort und anderer Kriterien ... So gings mir dann jedenfalls. Der Shure, der in karumbas test gut abschnitt, war zwar soweit ok, aber ich wurde irgendwie nicht "warm" mit dem Kopfhörer. Tragegefühl, aufliegende Ohrmuscheln und ich glaube auch die Verkabelung war nicht so gut gelöst. Insgesamt liessen sich andere Modelle besser tragen, hatten dann aber leider auch andere entscheidendere Macken. Festes Kabel - ohne klinke - geht in meinen Augen gar nicht. Als Gitarrist tritt man beim Spielen ständig aufs Kabel :)

    Und ich weiß nicht so recht, ob es vorab lohnt, über einige dB in den Mitten mehr oder weniger zu diskutieren, weil jedes Gehör anders ist. Wenn ich mir den Teststreifen von meinem Gehör ansehe bin ich "altersbedingt" zwar immer noch sehr zufrieden, aber da da fehlt hier und da auch schon das eine oder andere dezibel bis hin zu -8 dB oder so in den Höhen und das ganze ist natürlich auch nicht ganz linear.

    Ich würd sagen nimm den Test als Anhaltspunkt, aber schau dass *Dir* der Kopfhörer von "Deinem" Hören her gefällt und sich angenehm tragen läßt. Wie bei einem Amp .. muss man auch selber anspielen und am besten mit eigener Gitarre.

    Meinen Sennheiser HD 575 oder so ähnlich gibt es leider nicht mehr, den finde ich klasse. Damit habe ich über 6 Jahre viele Gitarrensessions mit einen Freund gemacht, und der fand den auch toll. Er hatte ein älteres Modell, auch Sennheiser. Damit haben wir Gitarristen uns immer hervorragend gehört.

    Was ich für Gitarristen wichtig finde ist, dass das Anschlusskabel mit Mini Klinke an den Kopfhörer angeschlossen ist und problemlos rausflutscht, wenn man beim Spielen aus Versehen drauftritt. Das klappte beim Sennheiser perfekt. Bei einem älteren AKG mit festem Kabel war das eine Katastrophe (-> Wackelkontakt, wiederholte Reparaturkosten).

    Auch nicht uninteressant ist die Impedanz des Kopfhörers. Bei dem Equipment, das Du verwendest, sollte immer noch ausreichend Wums rauskommen. Also am besten mal an alles anschliessen, was Du so verwendest wenn Du Dir dann ein paar Modelle, die Du in der engeren Wahl hast, nach Hause schicken läßt.

    Ich persönlich bevorzuge Kopfhörer, die komplett übers Ohr gehen, aber nicht zu sehr nach aussen abisolieren. Das Ohr sollte möglichst nirgendwo anstossen. Ein alter AKG 240 hatte damals ein fieses Plastikgitter vor dem Speaker, das relativ scharfkantig war und nach ca 30 Min einen fiesen Druckschmerz erzeugte.

    Ein bisschen Isolierung ist auch nicht schlecht wenn Du z.B. in ein empflindliches Kondensator Micro einsingst, damit nichts oder nicht so viel vom Kopfhörer in Richtung Micro übertragen wird. Musst mal überlegen, ob Du auch darauf achten musst. Das wäre u.U. ein Argument gegen einen offenen Kopfhörer.

    Bezüglich Druckschmerz, der Bügel von meinem Sennheiser ist mein eniziger Kritikpunkt an dem Teil. Man kann aber mit manchen ohrumschliessenden Muscheln tricksen und einfach den Bügel höher ausfahren, der Kopfhörer sitzt dann immer noch ok, aber der Druck vom Bügel läßt dann merklich nach. Solche Dinge am besten direkt mittesten.

    Auch nicht zu verachten beim Sennheiser ist, dass ich nach 12 Jahren noch einen kompletten Satz Ohrpolster und Schaumstoffabdeckungen bekommen habe (für € 36) und nun habe ich wieder einen Kopfhörer "wie neu" ... Da sollte man vielleicht auch vorab den Punkt Ersatzteile abklären, weil nach einigen Jahren Schaumstoff und Polster einfach unansehnlich werden bzw kaputtgehen. Wäre schade, deshalb einen noch guten und funktionstüchtigen Kopfhörer deswegen auf den Müll werfen zu müssen.

    Grüße und viel Erfolg bei der Auswahl

    Andreas
     
    akl, 22.08.12
    #12
  13. jeffVienna

    jeffVienna Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    936
    936
    Ich wechsle in den nächsten Tagen von AKG K 240 S (alte Version, also nicht Mk2) auf den Shure SRH840. Wenn's recht ist, werde dann ein paar Worte meiner Eindrücke hier postulieren.
     
    jeffVienna, 22.08.12
    #13
  14. Celador

    Celador

    Registriert seit:
    18.05.11
    Punkte:
    286
    286
    Celador, 22.08.12
    #14
  15. Rainer_Hain

    Rainer_Hain Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Möchte mich schnell mal für alle Tipps bedanken. Es ist nun der Shure SRH 840 geworden und der ist wirklich genau das, was ich gesucht hatte. Überraschend ausgewogen und mit für einen Kopfhörer echt erstaunliche Mitten in dem für mich wichtigen Gitarrenbereich. Es macht richtig Spaß, damit an meiner Kemper-Library zu arbeiten.

    Und was ich nicht gedacht hätte, ich könnte mir inzwischen sogar vorstellen, mit dem Ding einen Mix zu machen, wenn es unbedingt sein müsste. Als Kopfhörerhasser bin ich da wirklich überrascht worden. Eine leichte Betonung der Höhen hat er allerdings, wobei ich mich daran gewöhnt habe und weiß, wie ich damit umgehen muss.

    Alles in Allem: Ein sehr empfehlenswertes Teil und zu dem Preis ein No-Brainer.
     
    Rainer_Hain, 12.09.12
    #15
    karumba bedankt sich.
  16. Cocktailparty-Effekt

    Cocktailparty-Effekt

    Registriert seit:
    21.05.12
    Punkte:
    141
    141
    Du hörst da wirklich eine leichte Betonung der Höhen???

    Hörst du diese Betonung eher breitbandig oder eher engere Frequenzbereiche?

    Könntest du für mich die Frequenzen genauer benennen?

    Sind meine Ohren schon so kaputt ... ?
     
    Cocktailparty-Effekt, 12.09.12
    #16
  17. Sinistero

    Sinistero

    Registriert seit:
    27.01.10
    Punkte:
    3.576
    3576
    ich bin ja so oder so nicht so der kh fan, aber was mir persönlich neben dem klang auch noch sehr wichtig ist, ist der tragekomfort und vorallem, dass es keine heißen ohren gibt bei längerem gebrauch, daher wär für mich der shure nichts, brauch da einen offenen kh - so sind geschmäcker verschieden ;)
     
    Sinistero, 12.09.12
    #17
  18. Rainer_Hain

    Rainer_Hain Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Eher sind meine Ohren kaputt, kein Scherz. Mein rechtes Ohr hört deutlich schlechter als mein linkes, was bei einem Kopfhörer mehr auffällt und mich da auch richtig behindert. Ich müsste echt mal zum Arzt.

    Im Vergleich mit Hifi-Kopfhörern ist der Shure natürlich angenehm in den Höhen, DIESE Art von Höhenbetonung hat er definitv nicht. Wenn ich es beschreiben sollte, dann hat es ein bisschen was von dem Effekt, den Adam Monitore haben - aber wirklich nur ganz ungefähr, Adam-Sound hat das Ding sicher nicht. Es ist auch nicht nervig - weshalb ich auch eher auf eine breitbandige Anhebung tippen würde, so ab 8k aufwärts und es sind auch sicher keine 5dB.

    Aber wie gesagt, vielleicht sind es auch tatsächlich meine Ohren.

    Und über das ganze Spektrum gesehen ist das Ding wirklich sehr ausgewogen, sowas habe ich bei einem Kopfhörer noch nie gehört - was aber bei meiner wenigen Erfahrung mit den Teilen auch nichts zu sagen hat.
     
    Rainer_Hain, 12.09.12
    #18
  19. L0rdVetinari

    L0rdVetinari

    Registriert seit:
    25.08.12
    Punkte:
    5.039
    5039
    Hey Rainer, tschuldige, dass ich mich hier einfach so einmische aber deine Aussage "Adam-Sound ...sicher nicht" macht mich stutzig. Ist am Adam-Sound irgendetwas falsch?

    Ich hab übrigens den Sennheiser HD380 Pro um mal was zum Thema zu schreiben :)
    Ich bin damit zufrieden, aber für Gitarrenspieler weniger geeignet, da festes Spiralkabel (voll nervig, wenn man nicht nah am Anschluss sitzt/steht). Leider habe ich keine Vergleiche was den Klang anbelangt, da ich bis jetzt keine anderen Abhörkopfhörer gehört habe)
     
    L0rdVetinari, 12.09.12
    #19
  20. Rainer_Hain

    Rainer_Hain Themenersteller

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    An Adam ist überhaupt nichts falsch, im Gegenteil, die Dinger sind ja nicht umsonst recht weit verbreitet. Sie zeichnen sich aber auch durch eine sehr detaillierte Höhenwiedergabe aus, die manche Leute lieben und andere geradezu hassen. Die einen finden es "detailliert" und andere finden, dass sie "lispeln".

    Ich wollte eigentlich auch nur ausdrücken, dass man von dem Shure Kopfhörer nicht erwarten sollte, dass er mit einer Abhöre wie einer Adam vergleichbar wäre. Man weiß ja, wie das im internet so geht, morgen schreibt dann irgendwer irgendwo "isch habb gehört, dä Shure iss genauso wie dä Adam". Daran will ich nicht schuld sein ;)
     
    Rainer_Hain, 12.09.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.