Information ausblenden

Kopfhörer / In-Ears für Abmischen/Freizeit bis 160 Euro

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von bilderberger, 11.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. bilderberger

    bilderberger Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.12
    Punkte:
    8
    8
    Guten Abend,

    ich produziere hobbymäßig elektronische Musik (ambient, psytrance) am Mac.
    Als Studiomonitore benutze ich 2x Phonic P8A mit denen ich ansich zufrieden bin, leider klingt einer der Beiden etwas anders, womöglich wegen Übersteuerung.
    Eine Referenz hätte ich gerne. Kopfhörer würden mir sehr zusagen da meine Freizeitphones kaputt gegangen sind.

    Zum einen würde ich die Kopfhörer gerne als Referenz zum abmischen, zum anderen wärs mir auch recht sie für unterwegs/ zu verwenden. ...ist es sinnvoller 2 Modelle zu kaufen?

    In meiner Verwandtschaft gibt es einen Optiker/Hörakustiker der In-Ears hat. Durch einen Abdruck würde der In-Ear Hörer an mein Ohr angepasst. Dadurch, dass ich sie um den Einkaufspreis bekomme, könnte ich mir wirklich hochwertige anschaffen.
    Meine Frage ist nun ob In-Ears überhaupt geeignet sind? ...es geht doch um einen möglichst linearen Frequenzgang, mir wurde gesagt es gibt sehr gute lineare Modelle.

    Die Shure SRH-840 habe ich heute bekommen. Der Klang ist sehr gut neutral, allerdings ist er für Unterwegs nicht zu verwenden. ...150 Euro nur fürs Studio allein ist mir dann doch etwas zu kostspielig.


    Bin für jeden Ratschlag dankbar,
    bilderberger
     
    bilderberger, 11.12.12
    #1
  2. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    inears die angepasst werden heißen costum- in ears und ja, die sind sehr gut geeignet, ersetzen natürlich nicht 100% monitore sind aber eine schöne ergänzung. ich benutze selbst welche.

    wie du schon sagst, es gibt "möglichst" lineare, das ist relativ und schwer zu sagen.

    wie hoch ist denn dein budget?
     
    Kamu, 11.12.12
    #2
  3. bilderberger

    bilderberger Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.12
    Punkte:
    8
    8
    hallo Kamu,

    mein Budget ist max. 160 Euro, wobei ich die custom In-Ears wie bereits erwähnt zum Einkaufspreis bekommen kann. Bei einer Sonnenbrille waren das -50%.
     
    bilderberger, 11.12.12
    #3
  4. JeZe

    JeZe

    Registriert seit:
    26.10.10
    Punkte:
    3.068
    3068
    Beim Abmischen kommt es auf das Modell der inEars an. Dass sie angepasst sind bringt für's Abmischen meines Erachtens keinerlei nennenswerte Vorteile. Der Hauptvorteil diesbzgl. liegt auf der Bühne, wo die Kopfhörer so bei allen Bewegungen sicher sitzen und das Maß der Reduzierung der Außengeräusche über das normaler Kopfhörer hinaus geht.

    ich sehe es so, dass Du von Deinem begrenzten Budget hier den Großteil für die Ohranpassung bezahlst und nicht für den Sound, selbst wenn Du sie günstiger bekommst sind 160 EUR fast nichts für angepaste Modelle.
     
    JeZe, 11.12.12
    #4
  5. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    was bedeutet einkaufspreis? auch 160€?
    customs kosten 1000 und aufwärts (einige modelle sind bei 700€ angesiedelt) :)

    @JeZe also ich finde schon, dass es Vorteile bringt, doch nicht als erstinvestition. monitore sind nicht zu ersetzen. Außerdem vergisst du die ganzen klanglichen Vorteile, die KH generell haben.
     
    Kamu, 11.12.12
    #5
  6. bilderberger

    bilderberger Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.12
    Punkte:
    8
    8
    hallo,

    die Anpassung an mein Ohr ist kostenlos! ...ich muss nur die Hörer selbst bezahlen, und die bekomme ich zum Einkaufspreis bzw. noch ein wenig günstiger.

    LG
     
    bilderberger, 11.12.12
    #6
  7. Kamu

    Kamu

    Registriert seit:
    20.03.10
    Punkte:
    2.613
    2613
    die anpassung habe ich auch kostenlos bekommen, der preis setzt sich aus den hörern zusammen, wie gesagt, bist 160€ kommst du nicht weit mit customs
     
    Kamu, 11.12.12
    #7
  8. bilderberger

    bilderberger Themenersteller

    Registriert seit:
    27.11.12
    Punkte:
    8
    8
    naja wie gesagt einkaufspreis. im geschäft kosten die inears dann 300-400 euro. aber anscheinend werden die erst ab 1000+ euro interessant.

    wie siehts denn nun mit normalen kopfhörern aus? ...welche sind empfehlenswert im preisbereich?

    die audio technica ath-m50 sollten doch auch ganz gut sein. könnten auch outdoor tauglich sein, sehen um einiges kompakter als die shure srh-840 aus...

    nun die frage ob es sich für ein outdoor / referenz modell überhaupt ein so teurer kopfhörer lohnt?

    gibts um die 100 Euro auch etwas brauchbares?
     
    bilderberger, 11.12.12
    #8
  9. JeZe

    JeZe

    Registriert seit:
    26.10.10
    Punkte:
    3.068
    3068
    Ich spreche nicht von Kopfhörern allgemein - mische selbst gerne mit dem Shure SRH-840. Ich spreche speziell von angepassten InEar-Kopfhörern.

    Da bekommt man für EK 160 EUR vielleicht gerade mal eine brauchbares Ohr-Passstück, aber keine brauchbaren Hörer. Aber ich denke da sind wir uns einig...

    Deswegen bin ich der Meinung, dass wenn man nur 160 EUR zur Verfügung hat, man alles in die Qualität der Hörer stecken sollte und nicht in die Passgenauigkeit.
     
    JeZe, 11.12.12
    #9
  10. Instrumentenfreak

    Instrumentenfreak

    Registriert seit:
    16.07.07
    Punkte:
    14.335
    14335
    Schau mal be www.inear.de
    Ich glaube da bekommst du mehr Infos als hier.
     
    Instrumentenfreak, 12.12.12
    #10
  11. Miguel_da_Wu

    Miguel_da_Wu

    Registriert seit:
    12.11.08
    Punkte:
    2.332
    2332
    Vergiss das mit den in-ears. Wie schon geschrieben wurde, bekommst du da richtig gute erst ab einen vierstelligen Betrag.
    Also musst du sowieso auf einen normalen Kopfhörere zurückgreifen und da bist du meiner Meinung nach mit dem Shure schon sehr gut besetzt. Hab den selber auch und produziere auch hauptsächlich elektronisches Zeug, für das ist er schon gut zu gebrauchen.

    Wobei mir persönlich zum Abmischen der AKG K702 besser gefällt, hat da irgendwie ne bessere räumliche Abbildung.

    Aber, ganz ohne Abhörmonitore gehts sowieso nicht, wenn du halbwegs was qualitatives zustande bringen willst, da du mit dem Kopfhörer zwei grosse Baustellen hast.
    Den Bassbereich und die räumlichen Geschichten, sprich Hall, die bekommt man mit einem Kopfhörer nur schwer in den Griff, sodass sie auch auf normalen Boxen gut klingen.

    Wenn man schon unbedingt mit Kopfhörer produzieren will, sollte man am Anfang immer mit Abhörmonitoren gegenhören und so lernen wie der Kopfhörer klingt. Wenn man mal die eigenheiten eines Kopfhörers kennt, tut man sich einfach viel leichter.
     
    Miguel_da_Wu, 12.12.12
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.