Information ausblenden

komisches Problem mit Grenzflächenmikro

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von MaxHang4, 02.07.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MaxHang4

    MaxHang4 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    02.07.19
    Punkte:
    26
    26
    Hallo Zusammen,

    ich habe mich extra zu diesem Anliegen mal hier registriert. (Da kommen noch sehr viel weitere...)
    Weiß gar nicht, ob es hier rein passt.

    Uns zwar:

    Wir spielen neuerdings bei der Countryband (hauptsächlich akustisch) mit einem Drummer.
    Dieser spielt allerdings auf einerm Koffer. Ja, wirklich ein Koffer aus den 50zigern mit angeschraubtem Becken und Snare.
    Der Sound ist auch ziemlich fett bei richtigem Mix. Am besten klingt es mit einem Grenzflächenmikro im Koffer.

    Nun haben wir aber festgestellt, dass sich jedes der drei getesteten Mikros auf einmal selbständig macht.
    Bei der kleinsten Bewegung macht es ein "Wumms", dass die Ohren schlackern. Ich dachte, dass der Drummer dann immer voll draufhaut, warum auch immer. Es scheint hier irgendeine Art Stromproblem zu geben bei diesen Mikros. Ich bin leider kein Profi was die Technik in Mikros betrifft. Ich kann nur sagen, dass das Problem bei dymanischen BD-Mikros nicht auftritt. Nur leider ist da der Sound nicht so wie gewollt.
    Hat jemand eine Idee wie man das Mikro evl. "abschirmen" könnte oder so?
    Das dymanische "Kugelmikro" schaukelt sich leider bei tiefen Frequenzen zu sehr auf. Der Wumms beim Koffer liegt allerdings bei ca. 72hz, dass klappt bei den dynamischen dann leider nicht so wie gewünscht. Mit der Grenzfläche ginge dies wundebar ohne Probleme...
    Hat hier jamand noch einen Tipp wie ich das in den Griff bekommen könnte, evtl. mit Kompressor?

    Vielen Dank im Voraus!

    LG,
    Max
     
    MaxHang4, 02.07.19
    #1
  2. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.184
    7184
    Mit so einem Drumset habe ich auch mal zusammen gespielt. Sehr spannend und witzig und klang wie bei euch sehr nett.

    Wie wurden die Grenzflächen im Koffer positioniert? Ich würde sie liegend auf den Kofferboden ohne Berührung der Schlagfläche positionieren. Wenn sie die Schlagfläche berühren, wäre das aus meiner Sicht schon die Erklärung. Dann notfalls vielleicht etwas Schaumstoff zwischen Mikrofon und Außenflächen.

    Höchstens mit nem Gate, quasi ein umgekehrter Kompressor.
     
    FredTadge, 02.07.19
    #2
    MaxHang4 bedankt sich.
  3. MaxHang4

    MaxHang4 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    02.07.19
    Punkte:
    26
    26
    Danke für die schnelle Antwort!

    Das Mikro wurde immer am Kofferboden positioniert soweit ich weiß. Bin mir nicht sicher, ob die Schlagfläche hier wirklich eine Rolle spielt. Wenn der Drummer einfach etwas schneller vom Hocker aufsteht (oder auch einfach mal gar nix tut) gibt's ein BD-artiges Wumms aus der PA.
    Er meinte auch, dass es was mit der Phantomspeisung der Grenzfläche zu tun haben könnte..
    Da er auch Tontechniker ist glaub ich ihm da auch, ich will es aber noch nicht ganz abschreiben mit der Grenzfläche... :p

    Ja, Gate ginge schon, wenn sehr hart eingestellt. Allerdings haben wir auch leise, dynamische Songs, da hört man dann leider keine BD mehr...
     
    MaxHang4, 02.07.19
    #3
  4. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    52.786
    52786
    Du meinst einen Expander?
     
    Kosaken-Kaffee, 02.07.19
    #4
  5. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.184
    7184
    Nein ich meinte ein Gate. Mir ist natürlich bewusst, dass ein Gate nicht wirklich ein umgekehrter Kompressor ist, weshalb ich ja "quasi" schrieb. Aber ein Kompressor macht (vereinfacht gesprochen) leise Stellen laut und belässt laute Stellen gleich laut. Ein Gate macht leise Stellen ganz leise und belässt laute Stellen gleich laut. Daher mein "quasi ein umgekehrter Kompressor". Allerdings hat der TE mich wohl verstanden und meint, dass ein Gate wg. Dynamik nicht funktionieren wird, also eh egal.

    Brauchen die Grenzflächen denn Phantomspeisung? Wo kommt die her? Ist die Speisung evtl. zu hoch? Kannst du die mal abschalten?

    Das wäre erstmal das Wichtigste herauszufinden: Kommt der Ton durch eine Fehlbedienung oder gar einen Defekt der Mikros oder durch irgendeine Berührung? Wenn letzteres, dann Positionierung ändern, wenn ersteres, dann Fehler beheben.

    Allerdings: Wenn ihr einen Tontechniker in der Band habt, sollte der doch eigentlich rausfinden, wo das Problem liegt.
     
    FredTadge, 04.07.19
    #5
    MaxHang4 bedankt sich.
  6. MaxHang4

    MaxHang4 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    02.07.19
    Punkte:
    26
    26
    um leise, unerwünschte Signale zu "killen", habe ich auf vielen Spuren ein Gate drauf. Leider ist der unerwünschte "Schlag" mind. so Laut wie ein gespielter....

    ja, die brauchen Phantomspeisung. Die kommt vom Mixer (Ui16). Wüsste allerdings nicht, wie ich die reduzieren könnte. Abgeschaltet funktioniern die Mikros ja nicht?

    die Mikros funktionieren definitiv (im Studio getestet), Berührung kann nich sein, da das Mikro willkürrlich losgeht, auch wenn man nicht mal in der Nähe ist...
    Unser Drummer (Tontechniker) sagt selbst, dass er so ein Problem noch nie hatte und meint es kann nur an der Phantomspeisung liegen, dass die Grenzflächen sich im geschlossenen Koffer irgendwie statisch aufladen.
     
    MaxHang4, 04.07.19
    #6
  7. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.184
    7184
    Hört sich spannend an, könnte sein. Dann sollte man das Ding vielleicht in (Polyester-)Schaumstoff legen, um so etwas zu verhindern. Passiert dasselbe bei normalen Condensern auch?

    Schonmal probiert, den Koffer offen zu lassen?
     
    FredTadge, 04.07.19
    #7
    MaxHang4 bedankt sich.
  8. MaxHang4

    MaxHang4 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    02.07.19
    Punkte:
    26
    26
    bei Kondensator-Mikros passiert das eben nicht, weshalb auch momentan darauf zurück greifen. Nur der Sound wäre mit Grenzfläche deutlich cooler.

    Das mit dem Schaumstofff wäre eine Idee, probiere ich morgen mal.Vielleicht liegt es auch an dem Material des Koffers (Leder), beim Cajon gibt es ja auch keine Probleme...
    Ich denke, dass sich die ohnehin nich soooo tolle Statik verschlechtern könnte, wenn wir den Koffer offen lassen...

    Danke schonmal!
     
    MaxHang4, 04.07.19
    #8
  9. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.184
    7184
    Dann ist das ziemlich seltsam, denn Kondensator-Mikros brauchen ja auch Phantomspeisung.

    Das mit dem Schaumstoff würde ich aber auf jeden Fall mal ausprobieren, denn das müsste sowohl gegen statische Aufladung (von außerhalb des Mikros) als auch gegen versehentliches Berühren funktionieren.
     
    FredTadge, 05.07.19
    #9
    MaxHang4 bedankt sich.
  10. MaxHang4

    MaxHang4 Themenersteller Newcomer

    Registriert seit:
    02.07.19
    Punkte:
    26
    26

    Oh Gott, ja klar! Sorry, hab ich mal total verwechselt, natürlich meinte ich bei dynamischen Mikros passiert das nicht. Die Grenzflächen sind Kondensator. Wenn wir mal für nen Soundcheck viel Zeit haben oder zum Proben zusammen kommen (Drummer wohnt 3 Std. weg) probieren wir mal bisschen rum mit Schaumstoff. Ich werde berichten...
     
    MaxHang4, 05.07.19
    #10
  11. Glutamatjunkie

    Glutamatjunkie Gruftie

    Registriert seit:
    26.09.10
    Punkte:
    14.571
    14571
    Frag am besten den Wolly Düse von den Cowboys on Dope.
     
    Glutamatjunkie, 05.07.19
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.