Information ausblenden

Knackser in Audio WAV Datei (master) beseitigen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von BobbyMoog, 16.11.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BobbyMoog

    BobbyMoog Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.06
    Punkte:
    9
    9
    Hallo zusammen,

    ich besizte eine WAV Datei als Ergebnis eines Masters und diese hat an 2-3 Stellen einen leichten (aber leider hoerbaren) Knackser. Dieser ruehrt daher das beim Overdubing der Drums die Locatoren im Mix der alten DAW nicht richtig gesetzt waren und daher das Signal der Bassdrum leicht angeschnitten ist und plopt. (typischer Bedienerfehler)

    Meine Frage: Wie kann ich (zumindest im Ansatz) diesen Knackser beseitigen ohne den Mix in einer neuen DAW von vorne machen zu muessen.

    Ich habe versucht, in CUBASE die Datei zu laden und kann im Sampleeditor auch die entsprechenden Stellen finden und bei Maximalaufloesung auf Sampleebene mit dem Stifttool den Transienten der knachst beseitigen, aber das Problem wird daduch nicht geloest. => der Plopp bleibt hartnaeckig bestehen.

    Wer kann mir einen Tipp geben, wie ich diese ansonsten gute Aufnahme restaurieren kann ?
     
    BobbyMoog, 16.11.08
    #1
  2. Fan

    Fan

    Registriert seit:
    23.04.03
    Punkte:
    486
    486
    Also, wenn Du das Stifttool schon eingesetzt hast, sehe ich wenig Chancen. Nach meinem Kenntnisstand ist das die ultima ratio beim Beseitigen von leichten Störgeräuschen - kenne den Einsatz des Tools eigentlich nur von Sprachaufnahmen, wenns bei der Sprecherin/Sprecher z.B. bei K-Lauten unschön knackt. Aber vielleicht hat hier ja jemand noch eine Idee.
    Gruß
    Stefan
     
    Fan, 16.11.08
    #2
  3. dter

    dter

    Registriert seit:
    03.02.05
    Punkte:
    1.342
    1342
    Ich weiß nicht, ob ich dich richtig verstanden habe, aber hast du die knacksenden Samples komplett entfernt oder nur leiser gemacht?
     
    dter, 16.11.08
    #3
  4. friday511

    friday511

    Registriert seit:
    13.09.08
    Punkte:
    63
    63
    Hi,
    vielleicht klappt das ja, indem Du die .wav kurz vor und hinter dem Knackser schneidest und den Mini-Clip (mit dem Knackser) dann mit dem Fader bearbeitest.
    - also ein gaaanz kurzes Fade-In.
    Da die Länge eines Knacksers nur wenige Millisekunden dauert, hört man den Fade dann wahrscheinlich nicht.

    Ansonsten gibt es da ein Programm zum Entfernen von Knacksern bei Schallplatten-Aufnahmen.
    "WavePurity" heisst das:

    http://www.chip.de/downloads/WavePurity-6.00_13002049.html

    Bin mir aber nicht sicher, ob das vielleicht auf Kosten der Dynamik geht, da
    Gruß
    Tom
     
    friday511, 17.11.08
    #4
  5. Engineer4U

    Engineer4U

    Registriert seit:
    29.10.08
    Punkte:
    1.033
    1033
    Kannst du nicht die knackende Stelle durch geschicktes schneiden einfach durch eine andere ähnliche bzw. gleiche Stelle ersetzten?

    Wenn der Part im Song nur einmal vorkommt geht das natürlich nicht...
     
    Engineer4U, 21.11.08
    #5
  6. nitromaniac

    nitromaniac

    Registriert seit:
    03.02.07
    Punkte:
    5.072
    5072
    Schneide dir irgendwo eine passende Kick kopierend heraus und setze sie neu ein.
     
    nitromaniac, 21.11.08
    #6
  7. leary

    leary

    Registriert seit:
    26.10.05
    Punkte:
    20.137
    20137
    poste doch mal das soundfile, ansonsten pn an mich.
     
    leary, 21.11.08
    #7
  8. patchmusic

    patchmusic

    Registriert seit:
    02.10.08
    Punkte:
    56
    56
    moin,

    nun .. logisch dass es noch knackst oder poppt.. denn das Spektrum des poppens ist sehr tief und lässt sich nicht durch ein Entfernen irgendeines Samples entfernen ..

    Mit einem Spektralanalyzer ist das zu beheben ... denn dort sieht man diese Ereignisse... ( unter anderem ) vielleicht noch mit einem Decklicker..

    ... oder wie oben schon erwähnt.. die Kick aus einem "sauberen" Bereich kopieren und dort einsetzen ..

    Grüße

    Patch
     
    patchmusic, 25.11.08
    #8
  9. thaukelt

    thaukelt

    Registriert seit:
    18.05.03
    Punkte:
    1.965
    1965
    Und durch Phasenauslöschung? Man macht samplegenaue Kopien der Stellen mit den Pop-Stellen, bearbeitet diese mit einem EQ, bis an der kritischen Stelle fast nur noch das tieffrequente Poppen hörbar ist, dann schneidet man aus der Kopie alles bis auf das Poppen heraus, dreht die Phase und mischt das Ergebnis zur Originalaufnahme dazu.
     
    thaukelt, 25.11.08
    #9
  10. patchmusic

    patchmusic

    Registriert seit:
    02.10.08
    Punkte:
    56
    56
    ....Phasenauslöschung... !?

    Auch vielleicht ne gute Idee.. aber... ich kenne kaum Knackser und Popps..die sich auf eine eng eingegrenzten Frequenzbereich einschränken lassen ...
    von daher würde es nichts bringen wenn der Popp von 20 kHz bis 60 Hz runter geht.. etc.. weil dann hast ja ein "Loch" genau an der Stelle..

    Meiner Meinung nach ist das nur mit dem richtigen Werkzeug möglich dass man das im Sepectrum genau herausblendet ... weil dort das Nutzsignal auch erhalten bleibt...hierbei kann man schön erkennen wo das Störsignal liegt ..
    man entfernt es und lässt es rausrechnen . und per Interpolation wird das Nutzsignal wieder hinzugerechnet ...

    also Spectral Cleaning ..!! Mein Tipp----
     
    patchmusic, 25.11.08
    #10
  11. HipHopMacher

    HipHopMacher Gesperrter User

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    3.206
    3206
    Einfach mal nicht so zimperlich sein:
    Schneide an irgendeiner anderen Stelle des Songs
    eine Bassdrum heraus und füge sie an den Stellen ein,
    wo es knackt. Crossfades nicht vergessen.
    Fertig.

    Mit den Schnittfunktionen Deiner 800€-Software
    bist da ja wohl hoffentlich schon vertraut?

    Man kann sich nur wundern, was für seltsame
    Tips hier gegeben werden ...
     
    HipHopMacher, 25.11.08
    #11
  12. sonar1975

    sonar1975

    Registriert seit:
    01.04.08
    Punkte:
    295
    295
    1.du kannst in bassdrumspur irgendwo eine kleine stück ausschneiden dann in dieser stelle einfügen.
    2.in dein stück kannst du drumset in eine bestimmte bereich weglassen..
    usw...
     
    sonar1975, 25.11.08
    #12
  13. burn4ever

    burn4ever

    Registriert seit:
    05.02.07
    Punkte:
    231
    231
    In WaveLab gibt es die funktion "INTERPOLIEREN" . Du makierst den knackser, meisst eine sägezahn form, und lässt wie gesagt WaveLab diesen bereich interpolieren. Setzt natürlich voraus du hast WaveLab oder kennst jemanden der das für dich machen kann.
     
    burn4ever, 26.11.08
    #13
  14. BobbyMoog

    BobbyMoog Themenersteller

    Registriert seit:
    14.01.06
    Punkte:
    9
    9
    Hallo zusammen,

    ich wollte nochmal kurz Rueckmeldungen geben.

    Danke fuer die Tips, die Tips bezueglich Auschneiden halte ich um ehrlich zu sein fuer zu kritisch. Wie ich schrieb, will ich nicht eine einzige Spur im Mix reparieren, sondern den Master und da ist m.E. Cut & Past viel zu grob.

    Ich habe jetzt mit dem Sampleeditor die Spitzen einfach deutlich groeber geschnitten ( so wie der Metzer die ganze Speckschwarte). Da sich das Schneiden ja wirklich auf Sampleebene bewegt sind die groebsten Plopps beseitigt, aber so ganz haut es immer noch nicht hin.

    Ich habe das Ergebnis auf folgende Seite geladen:
    http://www.track4.de/agentur/bands/6938

    Der Song heist "autumn leaves". Folgende Stellen wurden bearbeitet:
    Die Problemstellen sind fast immer genau auf der Eins.

    00:22 problem
    00:48 problem
    02:23 problem
    02:48 problem
    03:25 problem
    03:28 problem
    03:40 problem

    Gruss Bobby
     
    BobbyMoog, 29.11.08
    #14
  15. patchmusic

    patchmusic

    Registriert seit:
    02.10.08
    Punkte:
    56
    56
    so... Bobby..

    da hast du oder der Masterer ganze Arbeit geleistet!;))

    ich würde erstmal fragen .. warum das FILE - mono - ist ?

    Der Song ist , entschuldige bitte, etwas unausgewogen .. erst hört man das Drum , etc garnicht .. dann im Mittelteil .. bruzzelt es alles weg und hier liegt das Problem

    Entweder der Song war im MIX - stereo - und wurde beim "mastern" zu mono gemischt ??! Dann ist es logisch dass der Summenausgang mit 6 dB übersteuert ..

    Das ist kein Knacksen .. das sind handfeste Übersteuerungen deines Kanals .. Subgruppe oder Master Spur ..

    Zweitens .. der Song war schon immer mono und du hast es von vornherein vergeigt .. und nicht darauf geachtet.. dass keiner deiner Kanäle übersteuert .. auch nicht in der Master Spur .. !!

    Ich würde sagen .. einfach nochmal machen .. weil das rumdocktern null Sinn macht... !

    Ich habe es mal kurz mit deinem Declipper versucht .. aber ... keine Chance...
    da ist alles tot .. weil die Verzerrung vorher passiert ist...!!

    Grüße

    Patch
     
    patchmusic, 29.11.08
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.