Klingen kommerzielle Mixe muddy?


T
TimPL
Bedroomproducer
Registriert
12.01.22
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Punkte
3
Moin zusammen đź‘‹

Ich arbeite immer mal wieder an eigenen Ideen aus dem Bereich Metal/Industrial/etc.

Ich arbeite häufig mit Referenzen von Rammstein Liedern, da ich deren modernen Sound sehr gerne mag.

Ich wundere mich jedoch häufig, dass der Sound von Rammstein (beispielsweise auf den Alben Reise, Reise und Rosenrot) relativ „muddy“, „Bassig“ oder „muffig“ klingt.

Wenn ich mich ans Mixen setze habe ich häufig das Problem, dass ich relativ harsche Gitarren und ein relativ bassiges Lowend habe.

Ich habe während des mixens das Gefühl, dass es fundamental heftig klingt. - jedoch steht es im Vergleich zu den kommerziellen Mixen (welche mir dann etwas muffig vorkommen) in allen Belangen nach..

Wie erreiche ich diesen vollen Sound wie es Rammstein schafft (nicht der frĂĽhere Sound von Herzeleid, Sehnsucht) sondern im Idealfall ab Reise, Reise bis jetzt.


Liebe GrĂĽĂźe

Tim
 
T
tylerhb
Registriert
26.07.04
Beiträge
5.981
Punkte Reaktionen
2.351
Ort
Bremen
Punkte
13.147
Reise, Reise und Rosenrot würde ich schon als sehr gut gemixt ansehen und dass man die Alben durchaus als Referenz hernehmen kann. Wenn diese bei dir gefühlt zu belegt klingen, wird es an deiner Abhörsituation liegen. Sprich dein Raum und dessen akustische Behandlung und die Abhöre selbst werden für deine Ohren zu belegt klingen. Dies gilt es dann dahingehend zu ändern bis deine musikalische Referenz eben auch klanglich als solche funktioniert. Danach würden sich deine momentanen Mixe logischerweise zu grell oder zu dünn anhören.
 
holgi
holgi
Moderator
Teammitglied
Registriert
11.09.05
Beiträge
23.312
Punkte Reaktionen
12.361
Punkte
65.425
An diesem Problem arbeite ich seit Jahren, schlechte Abhörakustik, mangelnde Mixingskills generell führen dazu, immer greller zu mixen weil man im Bass und untere Mitten Bereich gepfuscht hat
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.570
Punkte Reaktionen
20.593
Punkte
88.704
Du hast mit Sicherheit eine 0berberonung um Bereich zwischen 120-400Hz, v.a. um 160Hz. Das mischt man raus und dann klingt es dĂĽnn.

Typisches KH Problem bzw v.a. Kleine Speaker in Wandnähe und Tischreflektion.
 
T
TimPL
Bedroomproducer
Registriert
12.01.22
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
0
Punkte
3
Vielen Dank fĂĽr die Anreize von euch.
Meine Abhörsituation ist tatsächlich eher mau gestaltet - das ist mir auch bewusst.
Ich versuche durch das permanente Einbinden von Referenzen etwas entgegenzuwirken.
Nach meinem Verständnis müssten die Referenzsongs im Vergleich zu eigenen Mixingprojekten ja die selben "Probleme" aufweisen, weshalb das Mixen "nach Vorlage/Referenz" ja zumindest ein Teil der unvorteilhaften Abhörsitutation kompensieren müssten.

Sicherlich leiden dennoch entsprechende unterbetonte Frequenzbereiche darunter.
 
diagnostix
diagnostix
Registriert
04.04.05
Beiträge
9.364
Punkte Reaktionen
1.976
Punkte
16.030
Ein bestimmender Faktor neben Abhörumgebung ist die Abhörlautstärke (AL) beim Mixen.
Niedrige AL: man dreht automatisch mehr Höhen rein.
Hohe AL: man dreht zu wenig Höhen in den Mix rein.
Optimale AL am Mixplatz im Dreieck zw. Boxen und dem Kopf beträgt 80 - 85dB.
Das Gehör wird bei der Lautstärke strapaziert, und besonders in dem "treble" Bereich ziemlich schnell unempfindlich.
Da 85dB Spitze als laut/stressig empfunden wird, sind öftere Pausen angesagt.
Halbe Stunde Mixen/10 min Pause, tut mir persönlich gut, und so bin ich in max. 4 Stunden mit dem groben Mix fertig.
Die Feinheiten wie mehr/weniger Höhen/Bässe und blablabla mache ich dann am nächsten Tag.
 
SilentWarrior
SilentWarrior
Schrauber
Registriert
21.07.17
Beiträge
11.630
Punkte Reaktionen
8.281
Punkte
36.725
Nach meinem Verständnis müssten die Referenzsongs im Vergleich zu eigenen Mixingprojekten ja die selben "Probleme" aufweisen
Richtig. Die Referenzen können deinen Raum nicht ausblenden.

Wenn deine Referenzen aber diese Probleme nicht haben dann hast du im Mix ein Problem.

Ich habe ĂĽber 20 Jahre auf NS10m gearbeitet.
Irgendwann hatte ich sie verkauft und mir "bessere" Monitore gekauft.

Das Problem war, dass ich immer z.B. bei den Dynaudio LYD48 den Bereich um die 5kHz in einzelne Spuren anheben wollte.
Klar, auch mein Raum ist nicht gut, aber ich glaube das lag an einem anderem Problem:

ich wollte die Mixe immer wie NS10m klingen lassen weil ich diese so gewohnt war.

Ich habe mir dann die CLA10 gekauft, die ja im Prinzip Kopien der NS10 sind und siehe da, ich möchte den Bereich um 5kHz gar nicht mehr anheben.

Ich meine das es Jochen Sachse war der bei Musotalk sagte das man nicht gegen die Monitore mischen sollte.
Ich selbst habe wohl gegen diese gemischt.

Vielleicht mischt du auch gegen deine Monitore weil deine Klangvorstellung im Kopf eine andere ist als deine Monitore dir ausspucken.

SchlieĂźlich klingt fĂĽr dich Rammstein bei dir zuhause richtig, nur deine Mixe nicht.

Haben deine Monitore zu wenig Höhen? Zu wenig Transienten? Komprimierst du irgendwie darüber zu wenig?

Ich habe hier meine persönliche Referenzen auf Spotify, andere natürlich als Wave auf dem Rechner:



Jede Referenz hat Grenzen, also ab wann Vocals zu leise (Alev Lenz), ab wann zu viel Sub (James Blake), ab wann zu viel Höhen (The Cure Lullaby) perfekt ausbalanciert ( Santa Monica), zu mickrige Drums ( Chris Rea) usw.
Also habe ich bei meinen Mixen irgendwas weniger oder mehr als oben beschrieben, dann treffen die oben genannten Punkte auf.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.570
Punkte Reaktionen
20.593
Punkte
88.704
Konkrete Frage - welche Speaker sind es und wie sind sie aufgestellt?
 
Darth Fader
Darth Fader
Überschätzte Legende
Registriert
03.10.22
Beiträge
128
Punkte Reaktionen
33
Punkte
241
Ein bestimmender Faktor neben Abhörumgebung ist die Abhörlautstärke (AL) beim Mixen.
Niedrige AL: man dreht automatisch mehr Höhen rein.
Hohe AL: man dreht zu wenig Höhen in den Mix rein.
Optimale AL am Mixplatz im Dreieck zw. Boxen und dem Kopf beträgt 80 - 85dB.
Das Gehör wird bei der Lautstärke strapaziert, und besonders in dem "treble" Bereich ziemlich schnell unempfindlich.
Da 85dB Spitze als laut/stressig empfunden wird, sind öftere Pausen angesagt.
Halbe Stunde Mixen/10 min Pause, tut mir persönlich gut, und so bin ich in max. 4 Stunden mit dem groben Mix fertig.
Die Feinheiten wie mehr/weniger Höhen/Bässe und blablabla mache ich dann am nächsten Tag

Ein ganz wichtiger und interessanter Punkt.
Das ist bei mir zum Beispiel der Grund warum Mixe die ich abends und nachts mache am nächsten Tag zu Basslastig und scharf klingen wenn ich den gleichen Mix am folge Tag dann aufdrehen kann.

Ich glaube dafĂĽr gibt es ein Plugin, dass eine EQ Kurve passend zur Fletcher Munson Kurve liefert. Wollte ich auch mal ausprobieren, hatte ich total vergessen.

Gefunden
 
LM18
LM18
Ator
Teammitglied
Registriert
05.05.10
Beiträge
21.040
Punkte Reaktionen
13.068
Ort
82178 Puchheim
Punkte
60.916
...Ich wundere mich jedoch häufig, dass der Sound von Rammstein (beispielsweise auf den Alben Reise, Reise und Rosenrot) relativ „muddy“, „Bassig“ oder „muffig“ klingt.
...
Ich kann das bei mir nicht hören.

Das jede Produktion einen Flavour hat ist klar.
Aber das was du beschreibst und erlebst, ist nicht dass, was die Produktionen emotional und in der Erlebniswelt abliefern.

Wenn du deine Abhörsituation in Frage stellst, ist das der richtige Ansatz.
Es reicht wenn deine Monitore im Bereich 100 - 300 Hz nicht clean sind, raumbedingt wellig und du bist off.

Das Abstrahieren gegen Referenzen ist da die einzige Chance den Offset zu kompensieren zu versuchen.
Aber das hat mir Hören nichts mehr zu tun.

Das ist schwierig.
 
Chribu
Chribu
Registriert
08.07.20
Beiträge
641
Punkte Reaktionen
586
Ort
Tanaland
Punkte
2.415
Ich wundere mich jedoch häufig, dass der Sound von Rammstein (beispielsweise auf den Alben Reise, Reise und Rosenrot) relativ „muddy“, „Bassig“ oder „muffig“ klingt.

Wenn ich mich ans Mixen setze habe ich häufig das Problem, dass ich relativ harsche Gitarren und ein relativ bassiges Lowend habe.

Muddy? Die genannten (und fast alle) Stücke von Rammstein sind tatsächlich eher in den mittleren Höhen überbetont und vor allem die Rhythmusgitarren unterhalb des mittleren Bassbereich stark beschnitten (damit sich Riedels Bass überhaupt durchsetzen kann). Besorg Dir mal einen "Audioanalyser" wie etwa das Izotope Audiolens (das ist auch in Ozone enthalten) oder das Expose von MasteringTheMix. In den Programmen kann man die durchschnittlichen Frequenzkurven von Stücken mit seinen Referenzstücken vergleichen. Damit kann man dann auch seinen subjektiven Höreindruck unabhängig von der jeweiligen Abhörsituation überprüfen.

Der Rammstein-Sound ist jedenfalls schon sehr speziell und alleine schon durch die stark verzerrten Gitarren sehr viel Distortion ĂĽber alle Frequenzen hinweg vorhanden. Vielleicht ist es das, was Du als "muddy" wahrnimmst?
 
jet2
jet2
Tonträger
Registriert
07.09.11
Beiträge
10.685
Punkte Reaktionen
7.064
Ort
Berlin
Punkte
36.025
kommerzielle mixe klingen muddy, wenn sie für youtube „aufbereitet“ wurden…
 
diagnostix
diagnostix
Registriert
04.04.05
Beiträge
9.364
Punkte Reaktionen
1.976
Punkte
16.030
Na ja, Begriff „muddy“ ist ziemlich relativ.
Irgendeiner Mixing Guru (hab vergessen wer das war) sagte einmal - die Emotion liegt in den unteren Mitten. Nimmt man zuviel davon raus, klingt der Mix dünn und uninteressant. Haste zu viel davon in dem Mix, klingt alles dann eben „muddy“ und langweilig. Man muss schon mit dem Fingerspitzengefühl ran.
 
TheTick
TheTick
Registriert
20.02.10
Beiträge
3.751
Punkte Reaktionen
1.122
Punkte
7.342
Oder probier mal Sonarworks SoundID. Hat bei mir alles verändert.
 
48khz
48khz
Registriert
30.10.22
Beiträge
354
Punkte Reaktionen
217
Punkte
1.022
Wegen Rammstein. Noch vor 20 Jahren fand ich deren Sound immer total super genial und wollte meine Mixe auch voll so haben. Dies sehe ich heute ja ganz anders. Sehr sauber und schön gemischt zwar, keine Frage, die können ja auch echt was, aber mir ist das alles da echt zu dünn, mir fehlt da Wärme, Kraft und Basschub untenrum. Da gibt es weitaus fettere Metalmixe. Die Herren Metalheads hier werden mir mit einem Kopfnicken beipflichten.
 
muffy
muffy
Moderator
Hippie
Teammitglied
Registriert
18.12.16
Beiträge
26.570
Punkte Reaktionen
20.593
Punkte
88.704
Bevor wir hier allzu wilde Spekulationen anstellen, sollte uns der TE mal verraten, welche Boxen er hat und wie sie aufgestellt sind. Die Rammsteinproduktionen sind von Tag 1 an sehr gut und translaten sogar auf dem Telefon als erkennbar "heavy". Es kann m.E. nur was mit der Abhörsituation zu tun haben.

Klingen Deine Mixe denn woanders entsprechend dĂĽnn im Tiefmitten / Hochbass Bereich?
 
Ennui
Ennui
Triangelspieler
Registriert
28.02.16
Beiträge
4.454
Punkte Reaktionen
2.821
Punkte
13.063
Ich wundere mich jedoch häufig, dass der Sound von Rammstein (beispielsweise auf den Alben Reise, Reise und Rosenrot) relativ „muddy“, „Bassig“ oder „muffig“ klingt.

Wenn ich mich ans Mixen setze habe ich häufig das Problem, dass ich relativ harsche Gitarren und ein relativ bassiges Lowend habe.
Gitarrenbox macht ja naturbedingt in den Frequenzen ab 10khz zu oder zumindest sollte sie das. Boostest du da vielleicht zu viel?
Zeig doch mal ein Snippet eines deiner Mixes.
 
diagnostix
diagnostix
Registriert
04.04.05
Beiträge
9.364
Punkte Reaktionen
1.976
Punkte
16.030
Gitarrenbox macht ja naturbedingt in den Frequenzen ab 10khz zu oder zumindest sollte sie das. Boostest du da vielleicht zu viel?
Zeig doch mal ein Snippet eines deiner Mixes.
Dem kann ich beipflichten. Die meisten 12“ speaker machen ab 8 KHz zu. Moderne Modelle ev. ein wenig mehr. Die Frische in dem Mix kann man schmallbändig mit Eq anheben, oder sparsam ein Exciter verwenden. Tracking: eher ein e906 als SM57 nehmen, falls man mikrofoniert.
 

Ă„hnliche Themen

twinnpeaks
  • Artikel
Testberichte Test: Bitwig Studio
Antworten
2
Aufrufe
25K
twinnpeaks
twinnpeaks
Robertl
Antworten
11
Aufrufe
4K
DrunkenDunken
DrunkenDunken
twinnpeaks
  • Artikel
Antworten
9
Aufrufe
32K
twinnpeaks
twinnpeaks
M
Antworten
1
Aufrufe
2K
Sickfried
Sickfried
M
  • Artikel
Testberichte iZotope Ozone 3
Antworten
1
Aufrufe
28K
MartyK
MartyK

Oft gelesene Themen

Oben