Information ausblenden

Kleines PC-Gehäuse mit vier 3,5"-HDD Plätzen

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von FredTadge, 21.01.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.397
    7397
    Hi,

    ich bin inzwischen nahezu komplett (außer im Büro) auf mobile Geräte (Smartphone, Tablet, Notebook) umgestiegen, nachdem mein letzter echter Desktop letztens die Biege gemacht hat. Jetzt habe ich aus verschiedenen, alten Rechnern noch folgende Festplatten rumliegen:

    1 x 3,5" SATA 2TB
    1 x 3,5" SATA 1TB
    1 x 3,5" IDE 400GB
    1 x 3,5" IDE 300GB

    Da ich im ganzen Haus Netzwerkanschlüsse habe und überall wo ich TV, Notebook usw. anschließe ne Dose habe, würde ich mir gerne mal wieder einen Datenserver in den Hauswirtschaftsraum stellen, da ich auf o.g. Festplatten meine gesamte DVD-Sammlung, meine gesamten Musik-CDs und unzählige Fotos liegen habe. Außerdem würde ich mir gerne für alle meine anderen Geräte eine Backuplösung einrichten. Und da wir bald eine etwas dickere Internetleitung bekommen, wäre es auch cool, übers Internet auf den Datenserver zugreifen zu können (z.B. über ownCloud). Wenn ich mir jetzt jedoch aktuelle Medien-PCs angucke, sind die alle in so einem winzigen Würfel-Gehäuse, wo vielleicht mal eine oder zwei Festplatten reinpassen.

    Ich habe auch noch so einen Adapter rumliegen:

    Damit kann ich aktuell eine IDE- und eine SATA-Platte über USB direkt an den Router anschließen. Das finde ich aber sehr unkomfortabel und außerdem sehr unordentlich. Lieber wäre mir ein möglichst kleines Gehäuse.

    Gibt es solche Medien-PCs (am Besten lüfterlos, mit Energiespar-CPU) auch mit o.g. Plätzen für 4 Festplatten?
     
    FredTadge, 21.01.19
    #1
  2. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.294
    35294
    Fertig weiss ich nicht, aber es gibt Micro-ATX Gehäuse mit ausreichend Plätzen für Deine Festplatten. Müsstest dann halt noch den Rest vom Innenleben zusammenstellen/-bauen. Lüfterlos in kleinem Gehäuse würde ich aber bleiben lassen, selbst die alten Platten produzieren schon Abwärme...
     
    tomric, 21.01.19
    #2
  3. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    1.079
    1079
    Suchst du ein NAS (Network Attached Storage) Gehäuse?
    https://nasserver-test.de/hersteller/
    Bei der mitgelieferten Software musst darauf achten, dass sie Multimediafähig ist!

    Ich nutze ein altes, nicht multimediafähiges Synology NAS im RAID als private Cloud und zur Sicherung aller Daten. Getrennt davon habe ich als Media Server habe einen Raspberry mit Kodi TV mit 6TB HDD an der Fritzbox für Filme und Musik. Filme auf dem Ipad streame ich über die VLC App. https://kodi.tv/

    Ein NAS auf deinen alten Festplatten aufzubauen, besitzt leider den Nachteil, dass diese HDDs nicht auf einen NAS Dauerbetrieb Betrieb ausgelegt sind. Das sollte dir bewusst sein bevor eine deiner alten Platten abraucht und deine Daten dann futsch sind.
     
    Paxi, 21.01.19
    #3
  4. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.397
    7397
    Naja, eigentlich hatte ich schon eher die Hoffnung, einen vollwertigen Rechner mit Windows 7 oder Ubuntu laufen zu lassen. Dann könnte ich den nämlich an unseren TV im Schlafzimmer anschließen und darüber Sky Go und Amazon Prime gucken.
    Notfalls wäre so ein NAS-Server aber auch okay.
     
    FredTadge, 21.01.19
    #4
  5. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    1.079
    1079
    Wieso benötigst du einen vollwertigen Rechner, um den an den TV anzuschließen?

    Amazon und Netflix funktionieren einwandfrei über Kodi. Für Sky entweder eine Box oder Chromecast, hängt ja von den Tech Specs deines TV ab.
     
    Paxi, 21.01.19
    #5
  6. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.397
    7397
    Ich sag ja, notfalls wäre so ein NAS-Ding okay. Aber dann brauche ich wieder für meinen TV ein zusätzliches Gerät, ist schließlich kein Smart-TV.
     
    FredTadge, 21.01.19
    #6
  7. Paxi

    Paxi Newcomer

    Registriert seit:
    30.11.18
    Punkte:
    1.079
    1079
    Deine Mediadateien bekommst du via wlan/lan lzwar eicht auf einen Smart TV. Ob der deine gerippten Filme dann in Bild und Ton einwandfrei darstellt hängt von den im TV verbauten Restriktionen ab. Daher macht ein autarker Medienserver Sinn. Ein NAS ist mehr ein Datenspeicher - auch wenn es welche mit entsprechneder Multimedia Software gibt. Die können i.d.R. MP3 und avi abspielen, dafür aber selten andere Dateiformate. Da geht dann bei z.B. flac oder bestimmten Video oder Ton Containern nichts mehr.

    Es gibt aber auch Einplatinen Computer(SBC), die neben Linux auch Windows lauffähig sind. Z.B.:
    https://www.heise.de/make/artikel/L...ter-mit-Windows-10-und-Intel-CPU-3629950.html

    Und vollwertig werden die SBC auch. Ich habe mir den gekauft. Ein nettes kleines Powerteil auf 12x12cm. Habe ihn aber noch nicht erhalten und kann also auch noch nichts dazu sagen.
     
    Paxi, 21.01.19
    #7
  8. FredTadge

    FredTadge Themenersteller Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.397
    7397
    So, und jetzt stellt sich mir die Frage: Warum mache ich es dann nicht gleich so, wie ich es ursprünglich vorgeschlagen habe: Ein kleiner PC mit allen vier Platten drin, an meinen TV gestellt und gleichzeitig im Netzwerk für überall anders zu erreichen.

    Warum soll ich mir nen reinen Datenserver (NAS) irgendwo hinstellen und dann noch nen Media-Client? Zweimal kosten, zweimal Strom, Daten über's Netzwerk hin- und herschicken... macht für mich keinen Sinn.
     
    FredTadge, 21.01.19
    #8
  9. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.294
    35294
    Wie schon geschrieben gibt es entsprechende Gehäuse. Schau halt mal bei Alternate & Co und konfigurier Dir mal probeweise einen adequaten Rechner zusammen. Micro-ATX Boards und kleine Intel-CPUs gibts für kleines Geld, passendes Gehäuse, leises Netzeil und Speicher dazu, SATA-Platten hast Du schon, IDE wird evtl. schwierig. Aber mit einer kleinen SSD fürs System und den beiden SATA Platten kann man sicher ein nettes, flottes Kisterl zusammenbauen...
     
    tomric, 21.01.19
    #9
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.